Beachtung des Urheberrechts und ähnlichem im Forum

Mitteilungen von und für Mitgliedern zum Brasilien-Forum / Verbesserungsvorschläge / Kritik und Lob

Re: Romario des Dopings überführt, wg. Haarausfall..

Beitragvon chegei » Mi 5. Dez 2007, 23:08

brasilblog hat geschrieben:Es ist alles urheberrechtlich geschützt, sofern es nicht anders ausgewiesen wird.

ok,wenn das so ist:
poersi hat geschrieben:Danke, jetzt hab ich's kapiert.

poersi,nimm das sofort zurück,diesen satz den kenn ich,der ist von mir!!!
Benutzeravatar
chegei
 
Beiträge: 169
Registriert: Di 18. Sep 2007, 20:05
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon Careca » Do 6. Dez 2007, 06:30

Das mit dem Hyperlink ist inzwischen auch nicht mehr unumstritten.
Durch das Setzen eines anklickbaren Links macht man sich die Meinung des anklickbaren Inhalts zu eigen, so inzwischen die gängige Rechtssprechung in D-Land.
Was sich seltsam anhört, hat einen nicht von der Hand zu weisenden Hintergrund. Angenommen ich verlinke auf einen höchst polemischen Artikel auf der Seite x über Praktiken eines Rechtsanwalts. Selbst wenn ich mit dem Link lediglich ausdrücken will, dass es unterschiedliche Sichtweisen zu einem Thema gibt, bin ich für den Inhalt des Links indirekt mit haftbar. Das dem so ist, hat der Rechtsanwalt - der häufig den Media-Markt vertritt- Joachim Steinhöfel (www. steinhoefel. de) vor Gericht bestätigt bekommen.

Wie kritisch eine Verlinkung werden kann, wird dann klar, wenn beispielsweise der Inhalt des Links urplötzlich sich ändert und strafbaren Inhalt enthält. Dann kann beispielsweise seitens der deutschen Staatsanwaltschaft erheblicher Ärger drohen. Dieses haben inzwischen ja auch schon Politiker zu spüren bekommen, weil Hyperlinks auf deren eigenen Seite nicht staatskonform war.

Eindeutiger Haftungsausschluss von den Inhalten der eigens gesetzten Hyperlinks besteht nur dann, wenn der Link nicht anklickbar ist (also kein Hyperlink) und wenn der Autor sich ausdrücklich von der Verantwortlichkeit von dem verlinkten Inhalt distanziert.

Nebenbei:
In Deutschland hat jetzt eine Mediengesellschaft den Internetprovider ARCOR verklagt, weil ARCOR google.de und google.com nicht gesperrt hat uind somit dessen Nutzer Inhalte im Internet finden können, die jugendgefährdend und gar strafbar sind. Die Mediengesellschaft klagt auf Sperrung der Google-IPs. Das ist nun kein Witz.
Arcor hat bekanntermaßen ja auf gerichtlicher Anordnung hin, bestimmte Internetseiten für deren Kunden gesperrt. Liest sich ein wenig chinesisch, ist aber so.
Hier der ganze Artikel auf heise.de:
Code: Alles auswählen
http://www.zdnet.de/news/tkomm/0,39023151,39159496,00.htm


Das ganze ist - wie man sieht - recht kompliziert und das ganze Internet-Gebiet rechtlich vermient.
Das Internet wird immer weniger zu einem rechtsfreien Raum ...
Abraços
Careca

"No risc, no fun!
MfG Microsoft"
Benutzeravatar
Careca
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 28. Nov 2004, 22:25
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon donesteban » Do 6. Dez 2007, 15:01

Hallo Careca, ich gehe einfach davon aus, dass Du Deine Aussagen sauber recherchiert hast. Im Internet sind und bleiben viele Unwägbarkeiten hinsichtlich der Rechtssicherheit und Rechtslage. In der Praxis dürften diverse Gesetzesauslegungen für die wenigstens von uns relevant werden.

Zwei klare Fälle:

a) Eine GmbH vergisst das Impressum (Site oder E-Mail Korrespondenz). Grober Fehler und kostet schnell mal so an die 1,5K falls abgemahnt wird. Kommt häufig vor, weil die Abmahn-Kanzleien damit Geld verdienen.

b) Offensichtliche Urheberrechtsverletzung. Vorausgesetzt, dass es der Urheber mitbekommt und gleich mit kostenpflichtiger Abmahnung etc. kommt, kann es sicherlich auch teuer werden. Manche sind freundlicher. Siehe brasilblog weiter oben.

Viel unklarer und sehr unwahrscheinlich dass man verklagt wird (und auch noch verliert), ist es bei allen nicht offensichtlichen Urheberrechtsverletzungen. Angenommen ich zitiere auf meiner Site ausführlich einen Aussage eines Mitbewerbers. Formal mache ich alles richtig. Der Mitbewerber kann nun natürlich gegen mich vorgehen und gerichtlich klären lassen, ob mein Zitat auch wirklich als solchen einzustufen ist. Ab wann ist das Zitat zu lang und ab wann reicht die eigene "Schaffenshöhe" nicht, um das Zitat zu rechtfertigen. Wann ist der Zusammenhang nicht hinreichend ersichtlich. Fragen, die jemand nur dann vor Gericht klären lässt, wenn ein großer finanzieller oder immaterieller Streitwert dahinter steht. Klar, es gibt auch Blödies die einen nicht leiden können und nur ärgern wollen. Die müssen dann aber viel Spielgeld und Zeit haben oder wirklich sauer sein ;-)

Das mit den Links sehe ich relativ unproblematisch. Die Rechtssprechung ist hier auch nicht so eindeutig. Oder hat sich im letzten Jahr hier etwas gravierendes verändert? Selbst wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass ein Link auf eine seriöse Site plötzlich, sagen wir rassistisches Gedankengut transportiert, dass den Site-Betreiber niemand freundlich darauf hingewiesen hat, dass er sofort angezeigt wird, ja dann beurteilen die Richter die Schwere der Tat und bemessen danach die Strafe. Ist die Site sonst seriös und kann man plausibel darlegen, dass der Inhaltswechsel nicht absehbar war, dann hat man in der Praxis nicht viel zu befürchten.

Ich habe niemals wirkliche Probleme bei den Sites unserer Kunden erlebt, wenn man sich an ein paar Basisregeln hält. Streng genommen dürfte man beispielsweise nicht einmal Microsoft ohne Trademark auf eine Internet-Seite schreiben. Beim googeln findet man aber Hunderttausende. "Wo kein Kläger, da kein Richter".

Fazit (meine Meinung): Keine Angst vor dem Verlinken. Immer nur auf seriöse Sites/Domains verlinken und den, auf den man zeigt, natürlich nicht provozieren.

Und wer Paranoia schiebt (bekomme ich langsam bei meinem Pousada-Projekt ;-)), der sollte einen Robot installieren, der verlinkte Sites regelmäßig auf veränderte Inhalte prüft. Das hat bisher noch kein Kunde von mir verlangt, mache ich aber gerne auf Anfrage. Wird aber schieteteuer, also vergesst die Anfragen ;-)

Abschießen würde mich aber doch noch interessieren:

brasilblog:
Hast du jemals selber Abmahnungen oder Schreiben/E-Mails bekommen, wo man sich über Links oder Urheberrechtsverstöße beschwert hat? Der erwähnte Blog hat ja wohl offensichtlich (wenn auch nur klein) ein geschütztes Foto verwendet. Wer hat ihn denn abgemahnt. Der Urheber?
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon dietmar » Do 6. Dez 2007, 16:31

donesteban hat geschrieben:brasilblog:
Hast du jemals selber Abmahnungen oder Schreiben/E-Mails bekommen, wo man sich über Links oder Urheberrechtsverstöße beschwert hat? Der erwähnte Blog hat ja wohl offensichtlich (wenn auch nur klein) ein geschütztes Foto verwendet. Wer hat ihn denn abgemahnt. Der Urheber?


Wegen Links bislang noch nicht. Wegen Urheberrechtsverstössen im Endeffekt nur Androhungen, die ich allerdings immer entkräften konnte - mein brasilianischer Standortvorteil kommt da klar zum tragen. Zudem ich viel auf lizenzfreies Material zurückgreife und/oder gerne dann meine fremdsprachige Quelle mitteile. Viel interessanter sind bei mir vereinzelte Diskussionen wegen Rufschädigung und Verletzung der Persönlichkeitsrechte. Aber diese versuchten Eingriffe in die Pressefreiheit kommen glücklicherweise recht selten vor.

Manchen Dingen könnte man auch vorbeugen - habe ich zumindest einmal gehört. Bei Bilddarstellungen könnte man darauf achten, dass diese nicht auf deutschsprachigen, contentaffinen und gut besuchten Internetseiten zu finden sind, zudem könnte man nur Bildausschnitte verwenden, Farb- und Auflösungskorrekturen vornehmen, das Bild (wenn kein Text darauf vorhanden) spiegelverkehrt darstellen und man könnte vor allem nicht die orginären Dateinamen verwenden. Wenn man dann noch das Bild in einem anderen Format mit einer anderen Kompression und unter Löschung eventueller Exif-Daten und/oder Wasserzeichen verwenden würde, würde es umso komplizierter werden, solch ein Bild überhaupt zu finden. Zudem könnte man es mit einem aus einem anderen Teil der Welt stammenden Quellhinweis versehen, wo eine tatsächliche Überprüfung aufgrund der Datenfülle faktisch unmöglich erscheinen würde - oder vielleicht wurde es bedauerlicherweise dort inzwischen gelöscht? Aber wie gesagt, dies ist alles nur Spekulation - Erfahrungswerte kann ich kaum welche mit euch teilen.


Achja, zu der Abmahnung: Dies war der Rechtsanwalt des Betreibers, angeblich gehen bei im in der Kanzlei die Anzahl der Abmahnungen schon in den vierstelligen Bereich!
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon donesteban » Do 6. Dez 2007, 17:04

brasilblog hat geschrieben:...Manchen Dingen könnte man auch vorbeugen - habe ich zumindest einmal gehört. Bei Bilddarstellungen könnte man darauf achten, dass diese nicht auf deutschsprachigen, contentaffinen und gut besuchten Internetseiten zu finden sind, zudem könnte man nur Bildausschnitte verwenden, Farb- und Auflösungskorrekturen vornehmen, das Bild (wenn kein Text darauf vorhanden) spiegelverkehrt darstellen und man könnte vor allem nicht die orginären Dateinamen verwenden. Wenn man dann noch das Bild in einem anderen Format mit einer anderen Kompression und unter Löschung eventueller Exif-Daten und/oder Wasserzeichen verwenden würde, würde es umso komplizierter werden, solch ein Bild überhaupt zu finden. Zudem könnte man es mit einem aus einem anderen Teil der Welt stammenden Quellhinweis versehen, wo eine tatsächliche Überprüfung aufgrund der Datenfülle faktisch unmöglich erscheinen würde - oder vielleicht wurde es bedauerlicherweise dort inzwischen gelöscht? Aber wie gesagt, dies ist alles nur Spekulation - Erfahrungswerte kann ich kaum welche mit euch teilen....
Ok, das sind Maßnahmen, dass die Urheberrechtsverletzung erst gar nicht entdeckt wird. Besonders gut gefällt mir der Trick mit der falschen Quellenangabe :wink:. Ich glaube aber nicht dass es klappt.

Ich bin Urheber eines Bildes und kann das beweisen -> Ich kann jeden einfach abmahnen, der das Bild verwendet.

Aber Verwirrung ist immer gut und man soll nicht glauben, wie unwissend Richter sein können, wenn es sich um neue Medien handelt. Ich spreche aus Erfahrung und durfte mich über die Dummheit eines Richters schon freuen. War nämlich nachher der Gewinner :-)
brasilblog hat geschrieben:Achja, zu der Abmahnung: Dies war der Rechtsanwalt des Betreibers, angeblich gehen bei im in der Kanzlei die Anzahl der Abmahnungen schon in den vierstelligen Bereich!
Ähh sorry nun stehe ich auf dem Schlauch. Wer ist was? Der Anwalt des Betreibers des Brasilien-Blogs hat schon Tausende von Abmahnungen bekommen? Nee, so gut kann kein Blog laufen. Oder hat der Anwalt des Klägers schon Tausende von Abmahnungen verschickt? Hmmmm, ich verstehe hier was nicht :?:
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon dietmar » Do 6. Dez 2007, 19:02

donesteban hat geschrieben:
brasilblog hat geschrieben:Achja, zu der Abmahnung: Dies war der Rechtsanwalt des Betreibers, angeblich gehen bei im in der Kanzlei die Anzahl der Abmahnungen schon in den vierstelligen Bereich!

Ähh sorry nun stehe ich auf dem Schlauch. Wer ist was? Der Anwalt des Betreibers des Brasilien-Blogs hat schon Tausende von Abmahnungen bekommen? Nee, so gut kann kein Blog laufen. Oder hat der Anwalt des Klägers schon Tausende von Abmahnungen verschickt? Hmmmm, ich verstehe hier was nicht :?:


Na letzteres. Der Anwalt des Klägers ist ein Abmahnanwalt. Die Masse machts halt.

donesteban hat geschrieben:Ich bin Urheber eines Bildes und kann das beweisen -> Ich kann jeden einfach abmahnen, der das Bild verwendet.


Genau, aber ob du auch die strafbewehrte Unterlassungserklärung unterschrieben bekommst, ist die nächste Frage. Ob der Anwalt seine Kosten bekommt, die nächste. Ob tatsächlich dann Klage eingereicht wird, die dritte.


Wenn ich einen Pressearktikel hier in voller Länge ohne Quellenangabe veröffentliche, verstosse ich zwar gegen das Urheberrecht, weil ich den Artikel mir zu eigen mache. Sprich, für Dritte sieht es so aus, als hätte ich ihn geschrieben. Das ist das Schlimmste.

Wenn ich allerdings einen Pressearktikel mit Quellenangabe (Link) hier veröffentliche, dann ist das ein Verstoss gegen eine Untergruppe des Urheberrechts. Auch wenn klar erkennbar, dass es nicht mein geistiges Eigentum ist. Ich verstosse dabei vermutlich jedoch gegen das Nutzungsrecht, da ich kein Verbreitungsrecht seitens des Urhebers besitze - auch wenn mir das Gesetz dieses einräumt.

UrhG hat geschrieben:§ 49 Zeitungsartikel und Rundfunkkommentare

(1) 1 - Zulässig ist die Vervielfältigung und Verbreitung einzelner Rundfunkkommentare und einzelner Artikel aus Zeitungen und anderen lediglich Tagesinteressen dienenden Informationsblättern in anderen Zeitungen und Informationsblättern dieser Art sowie die öffentliche Wiedergabe solcher Kommentare und Artikel, wenn sie politische, wirtschaftliche oder religiöse Tagesfragen betreffen und nicht mit einem Vorbehalt der Rechte versehen sind. 2 - Für die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe ist dem Urheber eine angemessene Vergütung zu zahlen, es sei denn, daß es sich um eine Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe kurzer Auszüge aus mehreren Kommentaren oder Artikeln in Form einer Übersicht handelt. 3Der Anspruch kann nur durch eine Verwertungsgesellschaft geltend gemacht werden.

(2) Unbeschränkt zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe von vermischten Nachrichten tatsächlichen Inhalts und von Tagesneuigkeiten, die durch Presse oder Funk veröffentlicht worden sind; ein durch andere gesetzliche Vorschriften gewährter Schutz bleibt unberührt.

§ 50 Berichterstattung über Tagesereignisse


Zur Berichterstattung über Tagesereignisse durch Funk oder durch ähnliche technische Mittel, in Zeitungen, Zeitschriften und in anderen Druckschriften oder sonstigen Datenträgern, die im Wesentlichen Tagesinteressen Rechnung tragen, sowie im Film, ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe von Werken, die im Verlauf dieser Ereignisse wahrnehmbar werden, in einem durch den Zweck gebotenen Umfang zulässig.


Gummi lass grüssen. Alles Auslegungssache im Einzelfall.
Und dem widerspricht dann in der Praxis - nicht im Gesetz - ein anderer Paragraf.

UrhG hat geschrieben:§ 31 Einräumung von Nutzungsrechten

(1) Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen, das Werk auf einzelne oder alle Nutzungsarten zu nutzen (Nutzungsrecht). 2Das Nutzungsrecht kann als einfaches oder ausschließliches Recht sowie räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt eingeräumt werden.

[..]

§ 106 Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke

(1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.


Was nun wie geht oder nicht, ist halt das komplizierte. Eine kurzer Newsartikel vielleicht, eine Hintergrundreportage auf keinen Fall. Dazwischen gilt es abzuwägen. Und daher besser nur auszugsweise veröffentlichen und verlinken. Die Erfahrung in der Praxis haben gezeigt, dass man so auf der sicheren Seite ist. Und zu dem ich als Admin nicht jeden Artikel via Quelle entsprechend überprüfen muss, um die Rechtssituation festzustellen.

Ich hatte hier mal angefangen Quellen zu veröffentlichen, die via Creative Commons vollständig veröffentlicht werden dürfen. Es wäre wünschenswert, dass sich die Anzahl derer erhöht. Bei vielen Blogs (u.a. beim Brasilblog) ist das bereits der Fall.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon tinto » Do 6. Dez 2007, 19:08

Es wäre zu überlegen, ob man den Sitz des Forums nicht nach China verlegt, dann haben wir nicht mehr so viele lästige Probleme mit dem "Urheberrecht" und dem Abmahnunwesen.

Urheberrecht ist ja schon deswegen irreführend, weil dieses "Recht" Leute für sich in Anspruch nehmen, das ihnen gar nicht wirklich zusteht. In Wirklichkeit nutzen sie Informationen, die sie selbst zumeist kostenlos erhalten haben, für eigenes Gewinnstreben. Damit noch nicht genug. Die Leute, denen was passiert ist, die eigentlichen Urheber einer Nachricht also, erhalten von denen aber gar nichts. Das ist die eigentliche Frechheit an diesem System.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon dietmar » Do 6. Dez 2007, 19:28

tinto hat geschrieben:Es wäre zu überlegen, ob man den Sitz des Forums nicht nach China verlegt, dann haben wir nicht mehr so viele lästige Probleme mit dem "Urheberrecht" und dem Abmahnunwesen.


Das Forum ist ja jetzt schon am Ende der Welt und hat mit Deutschland ausser der Sprache nichts mehr zu tun.

Aber auch am, bzw. sogar mittlerweile vom Ende der Welt kann man Post bekommen. Hat jetzt weniger was mit Urheberrechts als mit Abmahnunwesen zu tun:
>> http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,458039,00.html
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon dietmar » Fr 7. Dez 2007, 04:11

Nochwas interessantes zum Thema Zensur/Haftung/Moderation im Internet:
>> http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 26,00.html
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Beachtung des Urheberrechts im Forum

Beitragvon Careca » Sa 8. Dez 2007, 14:51

donesteban hat geschrieben:Hallo Careca, ich gehe einfach davon aus, dass Du Deine Aussagen sauber recherchiert hast.

Nein, das habe ich nicht. Ich habe es miterlebt. Und sowas reicht dann fürs erste.
Abraços
Careca

"No risc, no fun!
MfG Microsoft"
Benutzeravatar
Careca
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 28. Nov 2004, 22:25
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Briefkasten

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]