Beantragung eines Arbeitsvisums

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Beantragung eines Arbeitsvisums

Beitragvon PeerBr » Di 29. Apr 2008, 10:28

Liebes Forum,

Ich habe mich entschieden, den großen Schritt zu machen und endgültig nach São Paulo umzuziehen. Ich kenne das Land sehr gut, habe lange dort gelebt, spreche fließend Portugiesisch und werde wahrscheinlich bei meinem Arbeitgeber bleiben können. Ich habe gelesen, dass das Arbeitsvisum über den Arbeitgeber laufen muß, das ist soweit ok. Ich habe ein paar kurze Fragen an euch:

- Wie lange dauert das normalerweise? Was kostet es?
- Kann ich das beschleunigen, in dem ich z.B. Dokumente schon übersetzen lasse – welche Dokumente brauche ich?
- Ist es theoretisch möglich, wenn man einmal eingereist ist, den Arbeitgeber mit dem bestehenden Visum zu wechseln? Falls nicht, kann man für den Wechsel ein neues Visum beantragen, ohne ausreisen zu müssen?

Eine letzte Bitte: Ich wurde „multado“ wegen Überziehung des Touristenvisums. Wie komme ich an die Bankverbindung der PF?

Vielen lieben Dank im Voraus,
Holger
Benutzeravatar
PeerBr
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 4. Dez 2007, 17:46
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Beantragung eines Arbeitsvisums

Beitragvon Copa Brasil 2014 » Di 29. Apr 2008, 11:50

PeerBr hat geschrieben:
- Wie lange dauert das normalerweise? Was kostet es?


Keine Ahnung, kommt sicher darauf an wie ernst es Deinem AG damit ist und wieviel Zeit er investiert, bzw. wie gut die Nachweise sind, das es für den Job keinen arbeitslosen Brasi gibt.

PeerBr hat geschrieben:- Kann ich das beschleunigen, in dem ich z.B. Dokumente schon übersetzen lasse – welche Dokumente brauche ich?


Nicht viel, zuerst musst Du abwarten bis die Arbeitsgenehmigung durch ist. Dann kannst DU unter Berufung auf diese Erlaubnis in D beim bras. Konsulat das Visum beantragen

PeerBr hat geschrieben:- Ist es theoretisch möglich, wenn man einmal eingereist ist, den Arbeitgeber mit dem bestehenden Visum zu wechseln?


Sicher, allerdings darf der AG nur mit Erlaubnis des MINISTÉRIO DE TRABALHO gewechselt werden. Das kann aber alles IN Brasilien erledigt werden.

PeerBr hat geschrieben: Ich wurde „multado“ wegen Überziehung des Touristenvisums. Wie komme ich an die Bankverbindung der PF?


Ganz einfach, gehe auf diese Seite:
https://www2.dpf.gov.br/gru/gru?nac=1

Código: 140414 DEMORAR-SE NO TERRITORIO NACIONAL APOS ESGOTADO O PRAZO LEGAL DE ESTADA (MINIMO: R$ 8,28 - MAXIMO: R$ 827,75)

Fülle die Daten aus und gebe den Wert der Multa ein, dann wird dort ein Zahlschein generiert, den Du ausdrucken kannst und der bei jeder Bank IN BRASILIEN bezahlt werden kann. Solltest also jemanden in BRA haben der das für Dich macht, denn ich bezweifle das die BANCO DO BRASIL in Frankfurt den Zahlschein (DARF) annimt!? :roll:

Muss natürlich VOR Deiner erneuten Einreise nach BRA bezahlt sein, Quittung ist bei Einreise vorzulegen.

In Deinem Fall würde das heissen VOR Beantragung des Arbeitsvisums, am besten BEVOR der AG den Antrag stellt. :wink:

:cool:

Até a copa, tá tudo resolvido!
Benutzeravatar
Copa Brasil 2014
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 14:30
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 15 mal in 14 Posts

Re: Beantragung eines Arbeitsvisums

Beitragvon PeerBr » Sa 10. Mai 2008, 10:41

Super, vielen Dank. Du hast mir schon sehr geholfen. Ja, bei solchen Sachen ist es immer gut, jemanden im Land zu haben, der helfen kann... Also, dann werde ich mal zahlen. Nochmals besten Dank für die schnelle Hilfe!

Liebe Grüße aus Zürich,
Holger
Benutzeravatar
PeerBr
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 4. Dez 2007, 17:46
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Beantragung eines Arbeitsvisums

Beitragvon PeerBr » Mo 14. Jul 2008, 22:59

Hallo zusammen,

Ich wollte euch nochmal updaten, wie's mir ergangen ist. Seit meinem letzten Beitrag ist ein halbes Jahr vergangen, und manch andere tragen sich sicher mit dem selben Gedanken.

Mein Arbeitswunsch ist nicht aufgegangen. Die Firma hätte wohl mitgemacht, doch im HR (Personalabteilung) verwies man mich auf ein Gesetz, nach dem Ausländer in BR nicht weniger als im vorherigen Land verdienen dürfen. Das heißt konkret, daß Ausländer nicht dort arbeiten dürfen, denn manches europäische Durchschnittsgehalt ist dort schlichtweg unbezahlbar. Von meinem Züricher Gehalt ganz zu schweigen. Ich habe alles mögliche vorgeschlagen (mein letztes Gehalt auf BR-Equivalent sänken, etc.), das war den HR-Leuten zu heiß. Von dieser Regelung bin ich mehr als enttäuscht, aber das ist ein anderes Kapitel. Vielleicht hat jemand von Euch andere Erfahrungen gemacht, davon würde ich gerne hören. Mein Eindruck ist: Ohne Ehe keinen Aufenthalt und keinen Job.

Ich stand daher vor der schweren Entscheidung: Mit meiner Freundin dort leben oder ohne sie hier weiterleben, und habe mich für sie und dort entschieden. Momentan rackere ich mich daher mit den nötigen Papieren ab und nutze die Zeit, die mich die Warterei auf die Firma gekostet hat, um mir ca. ein Jahr finanzielle Unabhängigkeit zu ersparen. Daher mein Rat an alle, die vor dem selben Problem stehen: Kühlen Kopf behalten, viel (mehr) Zeit einplanen und gut informieren.
Benutzeravatar
PeerBr
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 4. Dez 2007, 17:46
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]