Beerdigung in Brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Beerdigung in Brasilien

Beitragvon Daniele » Mo 4. Feb 2008, 16:25

Weis jemand was eine Beerdigung in Brasilien kostet? Eine Bekannte sagte mir Ca. 40.000 Real. Was ich nicht glauben kann.
Benutzeravatar
Daniele
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 11:55
Wohnort: Pecém/ Ceara/ CH-Rafz-Niederhasli
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon nini » Mo 4. Feb 2008, 16:46

zahlen kann ich dir leider nicht nennen, die ganze sache passiert aber extrem schnell, d.h. innerhalb 1-2 tagen muss der verstorbene beerdigt werden. die hinterbliebnen müssen sich auf dem friedhof ein stück boden kaufen.
ich nehme mal an, das ganze dürfte bruchteile von 40k kosten. so 400-4000 würde ich mal schätzen.
vorab mal soviel. andere teilnehmer werden dir sicher genaueres sagen können.
gruss
nini
nini
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon Boli » Mo 4. Feb 2008, 17:17

Diese 2 Tabellen (Port.) sind aus SP aber woanders dürfte es nicht viel anders sein:

http://www6.prefeitura.sp.gov.br/notici ... 04/08/0001

Es dauert ein bißchen runterzuladen aber es ist komplett, mit allem drum und dran. Du kannst wählen was Du willst (vom Sarg bis zum Leichenimbiss). Du darfst schon mit ca. 5 Tausend Reais rechnen.

Ich weiss es nicht ob in ganz BR so ist ABER "O funeral é gratuito aqueles que não possuem condições financeiras para cobrir as despesas."
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon cabof » Di 5. Feb 2008, 16:03

hatte 2 Todesfälle (ärmere Kategorie) waren mit 2000 Reais dabei. Ein Beispiel: vor Jahren hatte ich in DE
einen Todesfall, sozusagen mittellose Person, es gab 2000 DM Sterbegeld und der Bestatter hat es eben
zu diesem Preis gemacht..... es ist noch keiner über der Erde geblieben..... auch nicht in Brasilien.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9976
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1407 mal
Danke erhalten: 1496 mal in 1256 Posts

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon Neto » Mi 6. Feb 2008, 00:24

40.000 Reais, ein Witz

Bild

wer das Geld für die Kiste nicht hat, bekommt eine Leihgabe der Prefeitura.
Der Kasten kommt auf das Loch, wird aufgeklappt, der Sack landet im Loch.
Man kann natürtlich dem Verstorbenem ein Schlösschen bauen bauen lassen,
das ist dann in der Tat etwas teuerer.Wofür?????????

hier ist mein Beitrag einer würdevollen Beerdigung, kosten, 2000.- Reais mit Kiste

die-gitarre-ist-verstummt-t9146.html
dem ist so

Neto
Benutzeravatar
Neto
 
Beiträge: 555
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 10:48
Wohnort: Itacaré-Bahia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon Boli » Mi 6. Feb 2008, 00:47

R$ 2.000,00? :shock:
Bitte untertreib nicht so [-X Oder Ihr meint nur für die cachaça wie in Dona Flor e seus dois maridos?

:beer: :beer: :beer: :drunk: :drunk: :drunk: :drinking: :drinking:
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 6. Feb 2008, 14:03

Oi Gente,
es wie in Deutschland, nach offen gibt es da keine Grenzen, besonders nicht fuer Gedenkstaettenbau (Mauseleum) , die es auch in Brasilien gibt, wenn man auf aelteren Friedhoefen nachschaut.
Mein Frau ist hier in Brasilien verstorben und eingeaeschert worden. Die Fristen sind sehr kurz, nach Mitternacht im Krankenhaus verstorben, am gleichen Tag gegen 16.00 beerdigt (in diesem Fall im angeschlossenem Krematorium verschwunden)
Die ganze wuerdevolle Zeremonie mit Transporten, Sarg, Aufbahrung, Prister, Dekoration hat so um die 1800 Reaus gekostet, inclusiv der Einaescherung und Urne. Die Deposition der Urne haette in einer Niesche eines Gebaedes 500 Reaus fuer 10 Jahre gekostet, in einem Rasenfeld mit kleiner Steinplatte 200 Reais.
Ich habe dann die Urne per Handgepaeck (vorgeschriebenes Verfahren) nach D mitgenommen, dort wurde es dann erst richtig teuer.

Gruss

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon 007 » Mi 6. Feb 2008, 19:24

Trem Mineiro hat geschrieben:Oi Gente,
es wie in Deutschland, nach offen gibt es da keine Grenzen, besonders nicht fuer Gedenkstaettenbau (Mauseleum) , die es auch in Brasilien gibt, wenn man auf aelteren Friedhoefen nachschaut.
Mein Frau ist hier in Brasilien verstorben und eingeaeschert worden. Die Fristen sind sehr kurz, nach Mitternacht im Krankenhaus verstorben, am gleichen Tag gegen 16.00 beerdigt (in diesem Fall im angeschlossenem Krematorium verschwunden)
Die ganze wuerdevolle Zeremonie mit Transporten, Sarg, Aufbahrung, Prister, Dekoration hat so um die 1800 Reaus gekostet, inclusiv der Einaescherung und Urne. Die Deposition der Urne haette in einer Niesche eines Gebaedes 500 Reaus fuer 10 Jahre gekostet, in einem Rasenfeld mit kleiner Steinplatte 200 Reais.
Ich habe dann die Urne per Handgepaeck (vorgeschriebenes Verfahren) nach D mitgenommen, dort wurde es dann erst richtig teuer.

Gruss

Manfred



Möchte gerne wissen von Dir, wer Dir das vorgeschrieben hat ???[.............] Hatte in meinem Bekanntenkreis schon einige Todesfälle. Nach der Kremierung wurde dann die Asche ganz normal im Gepäck mit nach Europa mitgenommen und dann (natürlich mit der übersetzten und beglaubigten "Atestado de Obito") auf verschiedenen Friedhöfen beigesetzt mit dem dortigen Segen den ensprechenden Behörden. Die Urnen wurden erst in D und CH gekauft

abraço

James
Zuletzt geändert von 007 am Do 7. Feb 2008, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon Severino » Do 7. Feb 2008, 11:27

Daniele hat geschrieben:Weis jemand was eine Beerdigung in Brasilien kostet? Eine Bekannte sagte mir Ca. 40.000 Real. Was ich nicht glauben kann.
Die "typische" brasilianische Beerdigung kostet ca. 2.500 R$. Allerdings kann man bereits zu Lebzeiten auf dem Friedhof sein Plätzchen kaufen. Ein "schönes" Plätzchen kostet dann aber durchaus schon so um die 4.000 R$. Und wenn man einen Gringo kennt, dann kann man sich ja auch ein Begräbnis für 40.000 R$ erlauben....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Beerdigung in Brasilien

Beitragvon Boli » Do 7. Feb 2008, 14:25

@Severino

noch besser: man "schmeisst" der Gestorbener in einer Hängematt, beerdigt als "indigente" und mit dem 40 mil, kauft sich ein kleines Häuschen irgendwo. Es ist alles schon da gewesen. #-o Glaub mir! :lol:

Es ist nicht grundlos, dass bestimmt "Art" von Leute in BR sagt, dass Gringos jeder Sch.... glauben die man ihnen erzählt. :roll:

Liebe Brasilienfreunde, es sind nicht alle so, ABER viele Brasilianern - viel mehr als Ihr und mir lieber ist - "respektieren", fast wie eine Bibel, a Lei de Gerson.
http://pt.wikipedia.org/wiki/Lei_de_G%C3%A9rson

Mann kann auch sagen, dass a "Lei de Gerson" in Allgemein spiegelt sehr gut den "caráter nacional" .:oops:

"A lei de Gerson funcionou como mais um elemento na definição da identidade nacional e o símbolo mais explícito da nossa ética ou falta de ética"
http://www.terra.com.br/istoe/politica/ ... 22/003.htm
Zuletzt geändert von Boli am Do 7. Feb 2008, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]