Befragung unter Bewohnern von Favelas

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon Berlincopa » Fr 8. Nov 2013, 00:08

Trem Mineiro hat geschrieben:Heute war ein Bericht über die IBGE-Statistik zu den Favelas bei Globo. Hat die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Einkommen, Schulen und Zugang zur städtischen Verwaltung..........aber die Zufriedenheit der Favelaner ist tatsächlich hoch.
Will jetzt keine Daten nennen. Die einen wissen, was in der Fave4la wohnen bedeutet und die anderen werden wieder schreiben, wie schön das dort ist. Klar, eine Frage der Ansprüche und der Möglichkeiten.

Für mich: eine Schande für eine reiche Industrienation wie Brasilien und wer das nicht in den Griff bekommt, braucht sich über Kriminalität nicht zu wundern.

Gruß
Trem Mineiro



Tja, die schlimmsten Befürchtungen sind eingetreten:
Einkommen: stark gestiegen, aber noch niedriger als in der Zona Sul
Bildung: Bildungsgrad der Favela-Bewohner stark angestiegen, aber noch gehen nicht viele auf die Uni

Du selbst sagtest doch mehrfach, daß Brasilien kein tropisches Deutschland ist, daher finde ich die Aussage, daß Brasilien eine reiche Industrienation sei doch schon erstaunlich.

Meine These: Den meisten Bewohnern der Favelas geht es kaum schlechter als den Bewohnern anderer einfacher Stadtteile. Und der Lebensstandard ist sogar mit einem unteren Einkommensbezieher in Deutschland fast vergleichbar.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon bruno grenz » Fr 8. Nov 2013, 17:59

Trem Mineiro hat geschrieben:Die einen wissen, was in der Fave4la wohnen bedeutet und die anderen werden wieder schreiben, wie schön das dort ist.

Habs schon 5x gelesen und finde noch immer, dass beide Teilsätze unterschiedliche Personenkreise darstellen (sollen).
Es gibt aber auch Menschen (wie ich!), die wissen was es bedeutet dort zu leben und finden es trotzdem schön.
Aber eventl habe ich Dich auch nur falsch verstanden! #-o Gruss Bruno

Trem Mineiro hat geschrieben:Klar, eine Frage der Ansprüche und der Möglichkeiten.

Exato! Sehr gut zusammengefasst! =D> Jedem das Seine!
Für all diejenigen von Euch, die zur WM nach Brasilien fahren werden...
Hier findet Ihr das Buch über mein Leben im Endspielort Rio de Janeiro: http://brunogrenz.jimdo.com/mein-2-buch/
Benutzeravatar
bruno grenz
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:44
Wohnort: Brasilien
Bedankt: 43 mal
Danke erhalten: 27 mal in 19 Posts

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon Cheesytom » Sa 9. Nov 2013, 03:55

bruno grenz hat geschrieben:Es gibt aber auch Menschen (wie ich!), die wissen was es bedeutet dort zu leben und finden es trotzdem schön.


Falsch "Brasilienspezialist". Es gibt nicht "die Favela". Vielleicht wohnst Du in "einer Favela" oder wie ich über 6 Jahre lang "am Rande einer Favela". In meiner haben die "Bosse der Favela in den 6 1/2 Jahren ca. 8 meiner Nachbarn und Bekannten aus der Nachbarschaft diesem, meinem Randgebiet zu einer Favela umgebracht und ich bin froh, dass ich seit ca. 2 1/2 Jahren aus der Nummer raus bin und in Maceió-Jacarecica, "a beira mar" wohne, weit weg von "Besuchen von Teufeln"...

Ich will ja nicht irgendwelche Bücher von Dir schlechtmachen, aber von Maceió hast Du Null Ahnung und wahrscheinlich auch nicht von dem 90%-igen Rest von Brasilien. Ansonsten würdest Du etwas differenztierter berichten und Deinen persönlichen "!&@*$#!" auf Deine "Luxusfavelas" beschränken.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Folgende User haben sich bei Cheesytom bedankt:
Brazil53, ptrludwig

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon bruno grenz » Sa 9. Nov 2013, 16:24

Cheesytom hat geschrieben:
Falsch "Brasilienspezialist". Es gibt nicht "die Favela". Vielleicht wohnst Du in "einer Favela" oder wie ich über 6 Jahre lang "am Rande einer Favela". In meiner haben die "Bosse der Favela in den 6 1/2 Jahren ca. 8 meiner Nachbarn und Bekannten aus der Nachbarschaft diesem, meinem Randgebiet zu einer Favela umgebracht und ich bin froh, dass ich seit ca. 2 1/2 Jahren aus der Nummer raus bin und in Maceió-Jacarecica, "a beira mar" wohne, weit weg von "Besuchen von Teufeln"...

Ich will ja nicht irgendwelche Bücher von Dir schlechtmachen, aber von Maceió hast Du Null Ahnung und wahrscheinlich auch nicht von dem 90%-igen Rest von Brasilien. Ansonsten würdest Du etwas differenztierter berichten und Deinen persönlichen "!&@*$#!" auf Deine "Luxusfavelas" beschränken.

@ Cheesytom
Was ist Dir denn nicht bekommen???
Ich stelle mich nirgendwo als Brasilienexperte hin, denn dies ist niemand von uns. Das Land ist einfach zu gross dafür.
Da ich IN einer Favela lebe, kann ich mich auch zum Favelaleben äussern. (Dies dürfen im Übrigen auch alle, die nicht in einer wohnen!) In der Befragung sowie den bisherigen Antworten ging es um brasilianische Favelas und NICHT um eine spezielle Favela allein. Daher wurde auch jene Favela indirekt angesprochen, in der ich lebe.
Ja, ich kenne einige Favelas in Rio persönlich und war auch schon in welchen in Salvador bzw. Fortaleza. Trotzdem kenne ich nicht alle, weiss aber dennoch einiges über das Leben dort. Ich beschäftige mich seit Jahren u.a. beruflich damit.
Stimmt, Du musst meine Bücher nicht schlecht machen! Das machen schon andere BFNer! Aber vielleicht informierst Du Dich beim nächsten Mal doch besser erst einmal vorher, denn weder in meinen Büchern noch meiner HP steht auch nur 1 Wort über Deine Wohngegend. Wie auch? Ich war noch nie in Maceio und dies wird wahrscheinlich auch so bleiben. Dies hat aber wirklich nix mit Dir zu tun!
Das die Favela, in der ich lebe, eine "Luxusfavela" ist habe ICH auch nie behauptet. Denn dies ist sie auch ganz bestimmt nicht. Nur ein kleines Beispiel: In der vergangenen und der jetzigen Woche hatten wir jeweils 5 Tage kein Tropfen Wasser.
So, nun alles geklärt???
Wenn nicht, schreib ruhig noch etwas mehr und das Niveau des BFN wird noch weiter sinken! Ursprünglich ging es hier ja mal um Brasilieninfos und weniger um persönliche Machtspielchen nahe der OffTopic-Zone!
Abraço Bruno
Für all diejenigen von Euch, die zur WM nach Brasilien fahren werden...
Hier findet Ihr das Buch über mein Leben im Endspielort Rio de Janeiro: http://brunogrenz.jimdo.com/mein-2-buch/
Benutzeravatar
bruno grenz
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:44
Wohnort: Brasilien
Bedankt: 43 mal
Danke erhalten: 27 mal in 19 Posts

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 20. Nov 2013, 01:58

bruno grenz hat geschrieben:Es gibt aber auch Menschen (wie ich!), die wissen was es bedeutet dort zu leben und finden es trotzdem schön.
Aber eventl habe ich Dich auch nur falsch verstanden! #-o Gruss Bruno


Oi Bruno,
du hast die Antwort ja im nächsten Beitrag geliefert. "5 Tage kein Wasser". Jetzt können wir uns über die unterschiedliche Definition unterhalten, was schön ist. - Jedem das seine!
In der Regel wohnt man in einer Favela, weil man keine andere Wahl hat und nicht weil es dort "Schön" ist, aber keine Regel ohne Ausnahme.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Cheesytom, ptrludwig

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon Colono » Mi 20. Nov 2013, 13:30

Trem Mineiro hat geschrieben:In der Regel wohnt man in einer Favela, weil man keine andere Wahl hat und nicht weil es dort "Schön" ist, aber keine Regel ohne Ausnahme.

Es hängt oft von der persönlichen Einstellung ab wo man sich niederlässt. Am Wasser liegt´s sicher nicht. Das fehlt auch ab und zu in den exclusivsten Wohngegenden. Ich kenne Leute eines Bacana-Morros, die experimentieren mit Regenwasser. Dort wie im folgenden Artikel vom Nachbarn zu schlauchen, unvorstellbar. [-X

Bekanntlich hat man in vielen höher gelegenen comunidades die besten Panoramas. "Schön" kann es dort durchaus sein. Das erklärt auch warum sich immer mehr Gringos oben einkaufen. Am Fuße des Hügels wirst du keinen finden. :idea:

http://oglobo.globo.com/rio/favelas-cariocas-viram-fonte-de-money-para-os-gringos-8109174

bruno grenz hat geschrieben: Ich beschäftige mich seit Jahren u.a. beruflich damit.
Stimmt, Du musst meine Bücher nicht schlecht machen!


Bei Bruno kann ich mir das so erklären:

Joãozinho Trinta: “quem gosta de miséria é intelectual, pobre gosta de luxo”


Da gebe ich João und Trem schon recht. "Sonho de consumo" des ärmeren Teils der Bevölkerung ist eher eine Cobertura im 45. Stockwerk mit einem Yankee-Saurier in der Garage. [-o<
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon bruno grenz » Mi 20. Nov 2013, 17:39

Trem Mineiro hat geschrieben:In der Regel wohnt man in einer Favela, weil man keine andere Wahl hat und nicht weil es dort "Schön" ist

Klar sind nicht alle Favelas des Landes gleich :!:

Aber gerade hier in Rio sind einige Favelas dafür bekannt, einen herrlichen Meeresblick zu haben. Oft hört man hier auch 1 Satz wie "Die Reichen haben schöne Häuser und wir (Favelados) haben einen schöne Blick aufs Meer!"

Da muss ja was dran sein, sonst würde es neuerdings (nach der Erschaffung der UPP) in den Favelas der Südzone (in Leme aber auch Pavão, Cantagalo, Vidigal u.a.) jedes Wochenende nur so vor brasil. und ausländischen Touristen bzw. Cariocas aus anderen Stadtteilen wimmeln! Die werden ja nun sicher nicht alle dort mühsam hochsteigen, nur weil wir manchmal kein Wasser haben... Auch auswärtige Mieter nehmen in den genannten Favelas stark zu.

Nochmals, die Favelas in Rio´s Südzone sind nun nicht identisch mit allen anderen brasil. Favelas. Aber hier gibts Restaurants, Bars und Hostels welche Fremde wie das Licht die Motten anzieht.
Für all diejenigen von Euch, die zur WM nach Brasilien fahren werden...
Hier findet Ihr das Buch über mein Leben im Endspielort Rio de Janeiro: http://brunogrenz.jimdo.com/mein-2-buch/
Benutzeravatar
bruno grenz
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:44
Wohnort: Brasilien
Bedankt: 43 mal
Danke erhalten: 27 mal in 19 Posts

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon frankieb66 » Mi 20. Nov 2013, 18:34

bruno grenz hat geschrieben:
Trem Mineiro hat geschrieben:In der Regel wohnt man in einer Favela, weil man keine andere Wahl hat und nicht weil es dort "Schön" ist

Klar sind nicht alle Favelas des Landes gleich :!:

Aber gerade hier in Rio sind einige Favelas dafür bekannt, einen herrlichen Meeresblick zu haben. Oft hört man hier auch 1 Satz wie "Die Reichen haben schöne Häuser und wir (Favelados) haben einen schöne Blick aufs Meer!"

ja, in vielen anderen Gegenden dieser Welt wohnen die Wohlhabenden oben und die Armen unten ... leider sitzen halt viele der in Brasilien, insbesondere in Rio, oben Wohnenden auf illegalem und nicht erschlossenem Grund und Boden ... und scheixxen sich auch einen Dreck um gewisse Mindeststandards was z.B. insbesondere die vorhersehbaren "Naturkatastrophen" (z.B. Starkregen, Erdrutsche) betrifft ... alles "beleza" ... und nach der nächsten Katastrophe schimpfen die Favelados wieder mal auf die ultrapöse (Stadt-, Land-, Bundes-)Regierung weshalb es erneut zu einer Katastrophe kommen konnte ...

.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Colono

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon isis » Mi 20. Nov 2013, 21:37

bruno grenz hat geschrieben:Aber gerade hier in Rio sind einige Favelas dafür bekannt, einen herrlichen Meeresblick zu haben.


Ein herrlicher Meeresblick ...

... beseitigt keine Abfälle.
... liefert kein sauberes Wasser.
... schafft keine Arbeitsplätze.
... ersetzt keine Schulbildung.
... heilt keine Kranken.
... ernährt keine Familie.
BFN-Benutzerkonto deaktiviert ab 01.07.2014
Benutzeravatar
isis
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 14. Feb 2012, 18:18
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 66 mal in 56 Posts

Folgende User haben sich bei isis bedankt:
Cheesytom, Regina15

Re: Befragung unter Bewohnern von Favelas

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 20. Nov 2013, 22:23

Nur mal zum Klarstellen. Mit "schön" ist sicher nicht "optische Schönheit" gemeint sondern ein halbwegs angenehmer lebenswerter Platz zum Wohnen und Leben. Dazu gehört sicher, sauberes Wasser, Strom, sicherer Zugang (z.B. für Krankenwagen) und öffentliche Dienste wie Schule, Arzte etc.
Wenn solche Voraussetzungen gegeben sind, nenn ich das nicht mehr Favela, von mir aus Arbeitereinfach-Siedlung.
Das mit dem Ausblick und den Touristen, die da hochstapfen ist zwar schön, wertet die Favelas aber keineswegs auf. Das ist nur Krisen-Tourismus, mal sehen wie die Armen dort leben und naher feststellen, wie gut es einem doch geht.
Das da Auswertige einziehen ist doch nur eine Indikation, dass es woanders kein Platz gibt, bzw. die Leute sich keinen andere, besseren Wohnort leisten können.
Ist zwar so leicht daher gesagt, dass die Reichen die Armen dort um ihren Ausblich beneiden, aber umziehen wird da keiner. Hoffen wir nur, dass es weiterhin zu teuer und zu unsicher ist, die Hänge von Rio zu bebauen, sonst würden die Leute auch noch von dort vertrieben.

Aber ansonsten ist es Geschmacksfrage und eine Anspruchsfrage, wo man wohnt, wobei sauberes Wasser, Strom, sicherer Zugang (z.B. für Krankenwagen) und öffentliche Dienste wie Schule, Arzte etc. wohl nicht zu viele Ansprüche sind. Ich unterstelle mal so einfach dem Bruno, dass er auch gerne woanders (mit den vorgenannten Attributen) wohnen würde, nur müsste er da seinen ganzen Lebensstil umstellen und das will er wahrscheinlich nicht, genauso wenig wie ich mit ihm tauschen würde.

Meine Meinung: Die Favelas in Rio und an anderen Orten sind eine echte Schande für Rio. Unabänderlich? Nee, ich erinnere mich an Slums in New York, Chicago und Philadelphia, die es in den '70gern noch gab, die sind heute weg, Rio baut seine immer noch weiter aus, streicht sie jetzt zur WM/Olympiade mal wieder bunt an (UPPs) und hofft, das es irgendwie gut geht.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Regina15

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]