Betrugsopfer gesucht

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon frankieb66 » Mo 28. Jan 2013, 15:04

zagaroma hat geschrieben:In Brasilien kostet ein Kredit von der Bank wirklich 100%+ pro Jahr Zinsen. Unvorstellbar für uns aber wahr.

Nun ja, das kann man pauschal nicht behaupten. Folgender Artikel ist zwar aus 2012, die Konditionen sind aber in etwa gleich geblieben. Und ja: diese Zinssätze gelten p.a. und somit WEIT entfernt von deinen 100+ % (die gelten vielleicht für ungenehmigten Dispokredit).
http://odia.ig.com.br/portal/imoveis/veja-as-taxas-de-juros-para-comprar-a-casa-pr%C3%B3pria-1.440467
...
Imóvel de até R$ 500 mil

Melhores taxas para quem pode dar entrada de cerca de 20%
Banco do Brasil 8,4% + TR
Bradesco 8,9% + TR
HSBC 9,5% + TR
Itaú Unibanco 11% + TR
Santander 11% + TR
Caixa 7,8% + TR

Ok, das sind jetzt Hypothekenkredite, ähnliche Konditionen, sogar 0% + TR, gibt es auch für Autos (vielleicht nicht immer bei der Hausbank, dafür aber bei Bank vom Autohändler). Ich sehe da keinen großen Unterschied zu D.

zagaroma hat geschrieben:Sogar die grossen Baufirmen holen sich das Kapital für den Bau z.B. eines neuen Hochhauses nicht von der Bank, sondern kreieren einen Fund für Privatanleger, denen sie 2% Zinsen im Monat bezahlen.

Sowas gibts auch hier in D, nennt sich Immobilienfonds.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon Frankfurter » Mo 28. Jan 2013, 15:53

zagaroma hat geschrieben:
Bei der Bank hier bekommt man momentan 6-7% Zinsen im Jahr (der spread hier ist supergigantisch!),
.

Meine Frau bekommt auf ihrem Sparkonto bei der BdB im Monat 1 % Zinsen. Mit Zinseszinseffekt sind das ca. 13 % p.a. Die sind lt. Steuerberater sogar steuerfrei.

Private Geldhändler zahlen 2 % pro Monat für Einlagen, und verlangen von den Gläubigern dann 4 % pro Monat. Meine Ergenntnisse hier in Brasilien !
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon cabof » Mo 28. Jan 2013, 17:46

Ich habe aber auch andere, sehr absurde Zinssätze im Kopf... siehe Anhang Bradesco Cheque Especial - das Maximum was ich hier in DE
gesehen habe liegt bei ca 18% p.A.
Dateianhänge
Juros.JPG
Juros.JPG (47.62 KiB) 196-mal betrachtet
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10049
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon zagaroma » Mo 28. Jan 2013, 18:06

herrfranz hat geschrieben:
zagaroma hat geschrieben: und mit brasilianischen agiotas sei vorsichtig, die verwenden bala semicamisada com cabeça ouca :idea:




Davon gibt's hier auch 'ne Menge italienische, herrfranz, und die sind etwas raffinierter und organisierter als die brasis. Da könnte dem agiota eventuell schon ein gutes Motiv präsentiert werden, die Kohle "freiwillig" wieder rauszurücken. Und für den deutschen Mistkerl könnte sich ja auch mal die RF interessieren, sowas kommt doch immer wieder vor. Wer weiss.....:mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1996
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon frankieb66 » Mo 28. Jan 2013, 18:09

cabof hat geschrieben:Ich habe aber auch andere, sehr absurde Zinssätze im Kopf... siehe Anhang Bradesco Cheque Especial -

O cheque especial é uma operação de crédito oferecida pelos bancos para cobrir cheques e outros tipos de pagamentos que ultrapassem o valor existente na conta.

Ja, Überziehungskredite (oft ohne jegliche Sicherheiten) sind sehr, sehr teuer in Brasilien. Trotzdem werden sie von vielen in Anspruch genommen. Ich verstehs auch nicht ... und jammern hilft da auch nicht, gegen solche Wucherzinsen hilft nur sein Konsumverhalten ensprechend seinen Einnhamen anzupassen (idR bedeutet das: Ausgaben REDUZIEREN!).
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
cabof

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon zagaroma » Mo 28. Jan 2013, 18:30

OK, hier ist ein link für Zinssätze auf persönlichen Kredit der verschiedenen Banken. Das geht von 12,8% p.a. bis 550% p.a.
Die von mir genannten 100% sind da so ein Mittelwert.

Es kommt nämlich auch noch sehr darauf an, welche Garantien man der Bank bieten kann. Das muss man wohl von Fall zu Fall sehen.

http://www.bcb.gov.br/fis/taxas/htms/tx012020.asp
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1996
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
frankieb66

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon moni2510 » Mo 28. Jan 2013, 18:41

ist wie ueberall auf der Welt. Hast du Geld, bekommst du Billig weiteres Geld, haste keins, zahlste hohe Zinsen.

Und ja, die Zinssaetze in Brasilien liegen deutlich ueber den deutschen. Unter 10%/p.a. bekommst du in der Regel keinen Immokredit. Das zahlt in Deutschland sicher keiner. Cheque especial oder Kreditkarte liegen eh jenseits von gut und Boese.

Hab grad mal bei meiner Bank im Internet nachgelesen, was fuer mich gelten wuerde:

priv. Konsumkredit 2,89% pro Monat
cheque especial 6,30% pro Monat
Kreditkarte 5,99% pro Monat

Dagegen liefert das Poupança nur noch wenig mehr als 0,5% im Monat und reicht nicht mal mehr fuer den Inflationsausgleich. Andere Investments liefern noch bis zu 10%.

Wer also glaubt, auf voellig legalem Weg 20% oder 30% zu erreichen... der hat entweder richtig einen an der Waffel oder ist einfach nur GIERIG. Und es scheint, dass Gier blind und taub macht und den gesunden Menschenverstand ausschaltet.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
cabof, frankieb66, herrfranz, Regina15, zagaroma

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon frankieb66 » Mo 28. Jan 2013, 18:53

zagaroma hat geschrieben:OK, hier ist ein link für Zinssätze auf persönlichen Kredit der verschiedenen Banken. Das geht von 12,8% p.a. bis 550% p.a.
Die von mir genannten 100% sind da so ein Mittelwert.

Danke für den Link. Aber der Mitterwert ist doch eher theoretischer Natur. Von den "grossen Banken" finde ich die Bradesco auf dem schlechtesten Platz:
55 BCO BRADESCO S A 4,38 67,27
Ja, das ist immer noch Wucher, aber nach wie vor deutlich unter 100%. Ich glaube am meisten abgezockt werden die Konsumenten mit den Kreditkarten die von ihrem/ihren Supermercados ausgestellt werden (wahrscheinlich stecken da die Banken dahinter von denen ich noch nie gehört habe ;) )
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon cabof » Mo 28. Jan 2013, 20:57

Frankie.... Kreditkarten VISA etc. - Santander, HSBC, Citibank ..... mich wundert es nur, das noch keine deutschen Banken - offen -

zumindest bei dem Monopoly Spielchen in Brasilien mitmachen... Kreditkarten/über Dispo ziehen... schlägt 18% an... Baugeld liegt zZt

unter 5%.... alles p.A.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10049
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon frankieb66 » Mo 28. Jan 2013, 21:54

cabof hat geschrieben:... Kreditkarten/über Dispo ziehen... schlägt 18% an... Baugeld liegt zZt unter 5%.... alles p.A.

Ja, in Deutschland! Deutschland tickt anders als Brasilien. In Brasilien wird das Kreditausfallrisiko von den Banken - zu recht - anders eingeschätzt, und neben den Zulassungshürden für deutsche Banken in Brasilien dürfte vielen "deutschen" Banken das Risiko auch zu hoch sein dort aufm Privatkundenmarkt mitzumischen ... Abgesehen von Beteiligungen und/oder Kauf an/von bestehenden "brasilianischen" Banken sehe ich da keine Möglichkeit (und es gibt sicherlich schon irgendwelche Minderheitsbeteiligungen) ... und natürlich gibt es schon seit "immer" Ableger deutscher Banken in Brasilien, aber die tummeln sich halt nicht im Privatkundenpfuhl rum, sondern kümmern sich um Geschäftskunden, also Firmen ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]