Betrugsopfer gesucht

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon BrasilJaneiro » Mo 28. Jan 2013, 22:03

hab erst letzte Woche gehört, dass brasilianische Banken mitunter die reichsten der Welt sind. Wundert mich nicht. Schon vor 30 Jahren bezahlte man eine Cola mit einem cheque. Ob die Banken hinter den vielen Überfällen stecken, damit die Brasilianer mehr die teuren unbaren Zahlungsmitteln nutzen? Keine Ahnung.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4606
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon brasiuuu » Mo 28. Jan 2013, 22:46

moni2510 hat geschrieben:
Wer also glaubt, auf voellig legalem Weg 20% oder 30% zu erreichen... der hat entweder richtig einen an der Waffel oder ist einfach nur GIERIG. Und es scheint, dass Gier blind und taub macht und den gesunden Menschenverstand ausschaltet.




Das stimmt so nicht.

Schon mal was von optionsscheinen, mini-future, cfd etc. gehört?

Da kann man problemlos 1000 % an einem tag machen oder auch 10'000 %, ohne einen an der waffel zu haben.
Allerdings ist das risiko extrem hoch.
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon brasiuuu » Mo 28. Jan 2013, 22:53

Übrigens................dies auf ganz legalem weg!
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon zagaroma » Di 29. Jan 2013, 02:47

brasiuuu hat geschrieben:Übrigens................dies auf ganz legalem weg!



Extremes Risiko = ein unbewachter Augenblick, eine einzige Fehleinschätzung, und schon ist die Kohle weg.....auf ganz legalem Weg!

Wenn das auch nur zu 10% gutgehen würde, wären alle Trader steinreich.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1996
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon sefant » Di 29. Jan 2013, 05:53

BrasilJaneiro hat geschrieben:hab erst letzte Woche gehört, dass brasilianische Banken mitunter die reichsten der Welt sind. Wundert mich nicht.


Ist einfach ein Mix aus Dreistigkeit, Ausnutzung von Dummheit/Unwissen sowie Narrenfreiheit aufgrund schlechten/kaum vorhandenen Verbraucherschutz.

Meine Frau hat nach der Uni ca 1.5 Jahre für die BdB gearbeitet bis sie von diesme betrügerischen Saftladen die Nase voll hatte und gekündigt hat. Da hat sie halt das gesamte Spektrum gesehen:

- viele Leute an den Automaten haben keine Ahnung bzgl. Soll/Haben. Die denken die Disposumme ist ihr Guthaben."Diese Summe da, ist doch auf meinem Konto, richtig?" "Nein, das ist der Dispo, da zahlen sie Zinsen drauf" "Aber das kann ich mir jetzt abheben, richtig?" "Ja, aber das ist nicht ihr Geld, nur geliehen, da zahlen sie ganz hohe Zinsen" "Aha...ich heb das jetzt ab"

- die Cortadores (1 SM) einer großen Fleischerei nebenan mußten dort ein Konto eröffnen um ihr Gehalt zu kriegen. Sie hatten nach den Bank AGBs das Recht ein kostenloses Konto zu eröffnen, einfach um dort das Gehalt draufzukriegen und abholen zu können. Anweisung von oben war denen zu sagen die müssen ein Girokonto+CC eröffnen, anders wäre es nicht möglich. Es gab in dieser Filiale genau 2 Mitarbeiter welche die Leute auf das kostenlose Konto hingewiesen haben: Meine Frau und noch eine andere welche fast 10 Jahre dort arbeitete und immer noch auf ihre erste Beförderung gewartet hat. Der Rest hat denen das Girokonto angedreht deren monatliche Gebühren 5-8% des SM gefressen hat, ohne mit der Schulter zu zucken um die eigenen Zahlen aufzupolieren und um die Karriereleiter schneller zu erklimmen. Ähnliches hat meine Frau beobachtet als eine Rentnerin nach einem Kleinkredit gefragt hat, da ist dann bei ihr innerlich irgendwann das Faß übergelaufen.

- einfach allgemeine Dummheit/Blindheit. Eine junge Studentin mit festen Lohn die jeden Monat im Dispo war brauchte geschlagene 15 Minuten bis sie den Vorschlag gerafft hatte sich (dank des Einkommens) einen Kurzkredit zu holen um aus dem Dispo zu bleiben und so die Schulden stetig aber deutlich zinsgünstiger abzubauen.

Renner:
Mutter mit Teenager-Tochter und einem gigantischen Klamottenberg. 1100R$. "Wie kann ich es splitten?" "3 Monate sem juros" "Nur 3? Hmm, ne dann 5x mit Juros". Da habe ich mir innerlich dermaßen hart an den Kopf geschlagen.
Carrefour:
Jüngeres Paar Marke Mittelschicht. Lebensmitteleinkauf und am Ende es Bandes lag dann noch ein Churrasco-Zangenset und 3 Shirts. Frau flüstert ihm zu daß die eine Karte mit dem bisherigen Kassenstand "aufgebraucht" ist. "Und was ist mit Zange/Shirts" "Machen wir mit der anderen Karte" "Aber mit den hohen Zinsen..." - Typ schiebt die Sachen zum scannen der Kassiererin hin und ich brüll dahinter wieder innerlich "Kauft euch diesen verdammten !&@*$#! doch nächsten Monat oder ist das überlebensnotwendig?"


Kleiner Tipp:
Bei Problemen mit den Banken wo ihr euch wisst ihr seid absolut im Recht nicht endlos dort mit den Gerentes rumfaseln oder euch von denen vertrösten lassen, sondern sofort "Ok, ich reiche die Angelegenheit dann an die Banco Central weiter" mitteilen und abmarschieren.

Bei allgemeinen Kundenbeschwerden geben die einen feuchten Furz und versuchen die Sache auszusitzen/verrinnen zu lassen bis der Kunde einfach in der Angelegenheit aufgibt. Aber was glaubt ihr wie schnell die Gerentes am rotieren sind sobald da ein solcher Fall der BC gemeldet wurde und diese bei der Agencia deswegen anklopft. Diese Fälle werden sofort aus der Welt geschaffen weil sie tatsächlich Konsequenzen nach sich ziehen können.
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Folgende User haben sich bei sefant bedankt:
Frankfurter, frankieb66, zagaroma

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon sefant » Di 29. Jan 2013, 06:10

Hier ist die Forbes Liste, die großen brasilianischen Banken tummeln sich alle weit vorne

http://www.forbes.com/global2000/list/
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon amazonasklaus » Di 29. Jan 2013, 06:58

Frankfurter hat geschrieben:Meine Frau bekommt auf ihrem Sparkonto bei der BdB im Monat 1 % Zinsen. Mit Zinseszinseffekt sind das ca. 13 % p.a. Die sind lt. Steuerberater sogar steuerfrei.

Die Zeiten, in denen das poupança Guthahen mit 1% p.m. verzinst wurde, sind leider schon lange vorbei. Heute bekommt man exakt 0,5% p.m. bzw. 6,17% p.a. (und auch das nur, wenn es ein altes poupança ist, bei einem neuen gibt es noch viel weniger). Zwar ist der Ertrag steuerfrei, dank der Inflationierungspolitik der Dilma-Regierung verliert man jedoch mit 6,17% Zinsen p.a. auf Kaufkraftbasis Geld.

Übrigens: Wer in die deutsche gesetzliche Rentenversicherung einzahlt, ist gleichermaßen Kunde eines betrügerischen Pyramidenschemas wie die Leute in Recife.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon Frankfurter » Di 29. Jan 2013, 08:03

amazonasklaus hat geschrieben:
Übrigens: Wer in die deutsche gesetzliche Rentenversicherung einzahlt, ist gleichermaßen Kunde eines betrügerischen Pyramidenschemas wie die Leute in Recife.


... nur was können denn da die "Kleinen Leute" machen ? Bleibt wirklich nur noch Gold kaufen und unters Bett legen :oops:

Meine Zusatzrente in D wird auch von Jahr zu Jahr weiter gekürzt. Die Zinserträge des Fonds werden auch kleiner, und daher gibt`s weniger Rente. Dazu die steigenden Lebensmittelpreise. Vielleicht ist dann der Rat an meine Kinden besser ? Alles auf den Kopf hauen, und Hartz 4 beantragen. #-o
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon amazonasklaus » Di 29. Jan 2013, 10:34

Frankfurter hat geschrieben:... nur was können denn da die "Kleinen Leute" machen ? Bleibt wirklich nur noch Gold kaufen und unters Bett legen

Im Endeffekt können sie gar nichts machen, da der Staat darauf angewiesen ist, dass sie die über Jahrzehnte angehäuften Defizite und die ungedeckten zukünftigen Verpflichtungen bezahlen. Die Reichen werden das nämlich sicher nicht tun. Auch Immobilien und Gold bringen nichts, weil der Staat geeignete Gesetze erlassen wird, um daran zu partizipieren (siehe Zwangshypotheken und Goldhandelsverbot).

Das einzige Mittel ist, das Vermögen aus dem Zugriffsbereichs des Staats abzuziehen, z.B. in Form einer Farm in Neuseeland oder meinetwegen tesouro direito in Brasilien. Wobei Brasilien eher skeptisch zu sehen ist, dort stehen dieselben Probleme wie in Deutschland an, nur zeitverzögert.

Frankfurter hat geschrieben:Meine Zusatzrente in D wird auch von Jahr zu Jahr weiter gekürzt. Die Zinserträge des Fonds werden auch kleiner, und daher gibt`s weniger Rente. Dazu die steigenden Lebensmittelpreise. Vielleicht ist dann der Rat an meine Kinden besser ? Alles auf den Kopf hauen, und Hartz 4 beantragen. #-o

Naja, so schlimm wird es wohl nicht sein. Wer jetzt schon Rente bezieht, gehört noch zu den Gewinnern des Pyramidenspiels.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Betrugsopfer gesucht

Beitragvon brasiuuu » Di 29. Jan 2013, 12:16

zagaroma hat geschrieben:
brasiuuu hat geschrieben:Übrigens................dies auf ganz legalem weg!



Extremes Risiko = ein unbewachter Augenblick, eine einzige Fehleinschätzung, und schon ist die Kohle weg.....auf ganz legalem Weg!

Wenn das auch nur zu 10% gutgehen würde, wären alle Trader steinreich.




Stimmt absolut aber trotzdem hat man wegen dem keinen an der waffel.....man ist einfach gierig oder ein zocker oder weiss ich was!
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]