Bewaffnete rauben deutsche Touristen in Rio aus

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Bewaffnete rauben deutsche Touristen in Rio aus

Beitragvon Theo » Do 4. Jan 2007, 17:41

Quelle: Netscape Newsticker

Bewaffnete rauben deutsche Touristen in Rio de Janeiro aus
Minibus auf der Autobahn überfallen

Rio de Janeiro - Eine bewaffnete Gruppe hat in Rio de Janeiro einen Bus mit deutschen und kroatischen Touristen überfallen. Die vier Angreifer hätten den Minibus am frühen Donnerstagmorgen mit ihrem eigenen Fahrzeug im Süden der Stadt auf dem Weg zum Flughafen gestoppt, teilte die brasilianische Polizei mit. Die sechs Urlauber seien mit vorgehaltenen Pistolen zur Herausgabe von Geld, Schmuck und Kameras gezwungen worden. Der Überfall habe sich auf einer Autobahn in der Nähe eines Elendsviertels ereignet. Am 25. November waren dort 18 britische Touristen auf ähnliche Weise ausgeraubt worden. (AFP)

Gruß Theo
Benutzeravatar
Theo
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 30. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon loiro » Do 4. Jan 2007, 17:42

Habe ich auch mit Schrecken gelesen. So etwas wird immer wieder im Land der Zukunft passieren ...
Benutzeravatar
loiro
 
Beiträge: 337
Registriert: So 21. Mai 2006, 18:04
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Do 4. Jan 2007, 17:59

Das wird solange passieren, solange es Armut gibt. Immerhin wurde ja niemand erschossen.
Man muss sich aber ja auch nicht darüber wundern. Die 6 Urlauber und ihr Geld/Schmuck/Kamera sind eben ein verlockendes Angebot. Als ungelernte Arbeitskraft muss man in Brasilien 45 Stunden an 6 Tagen pro Woche arbeiten. Dafür gibt es dann umgerechnet 130 Euro im Monat. Das bringt ja schon ein einziger Tourist. Die Geiz-ist Geil-Mentalität einiger Touristen ist da eben auch nicht hilfreich....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3397
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 42 mal in 32 Posts

Beitragvon paulista » Do 4. Jan 2007, 19:53

Wenn eine bewaffnete Bande, wie oben beschrieben, Touristen überfällt, dann hat das nichts mit der Armut im Land zu tun (die natürlich sehr groß ist!). Waren die Banditen etwa arme Arbeiter, die sich von ihrem Salario Minimo Waffen und Autos gekauft haben und nach Feierabend mal schnell ein paar Touristen überfallen haben? Wohl eher nicht.

Diese "armen" Banditen geben die erbeuteten Güter auch nicht an die arme Bevölkerung weiter. Es sind also auch keine "Robin Hoods" Brasiliens.

Aber vielleicht finanzieren sie davon ja auch, ganz uneigennützig, ein paar Sozialprojekte in den Favelas....

p
Benutzeravatar
paulista
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:25
Wohnort: München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Beitragvon Severino » Do 4. Jan 2007, 20:05

Wenn eine bewaffnete Bande, wie oben beschrieben, Touristen überfällt, dann hat das nichts mit der Armut im Land zu tun (die natürlich sehr groß ist!). Waren die Banditen etwa arme Arbeiter, die sich von ihrem Salario Minimo Waffen und Autos gekauft haben und nach Feierabend mal schnell ein paar Touristen überfallen haben? Wohl eher nicht.
Das waren ziemlich sicher keine armen Arbeiter. Die arbeiten ja für ihren salario minimo und sind stolz darauf.
Das sind typischerweise Jugendbanden. Die wollen nämlich nicht - wie ihre Väter - für den salario minimo arbeiten um sich dann doch fast nichts leisten zu können. Es sind aber ganz sicher auch keine Favela-Gangster. Sowas ist für die nämlich ein kleiner Fisch. Ausserdem hätte dann keiner überlebt.....
Somit muss ich das wohl korrigieren. Es ist schon die Armut, aber in Verbindung mit dem Denken der Jugendlichen, die eben nicht für einen salario arbeiten wollen, sondern lieber das schnelle Geld suchen....[/quote]
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3397
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 42 mal in 32 Posts

Beitragvon niko » Do 4. Jan 2007, 20:21

Severino hat geschrieben:
Wenn eine bewaffnete Bande, wie oben beschrieben, Touristen überfällt, dann hat das nichts mit der Armut im Land zu tun (die natürlich sehr groß ist!). Waren die Banditen etwa arme Arbeiter, die sich von ihrem Salario Minimo Waffen und Autos gekauft haben und nach Feierabend mal schnell ein paar Touristen überfallen haben? Wohl eher nicht.
Das waren ziemlich sicher keine armen Arbeiter. Die arbeiten ja für ihren salario minimo und sind stolz darauf.
Das sind typischerweise Jugendbanden. Die wollen nämlich nicht - wie ihre Väter - für den salario minimo arbeiten um sich dann doch fast nichts leisten zu können. Es sind aber ganz sicher auch keine Favela-Gangster. Sowas ist für die nämlich ein kleiner Fisch. Ausserdem hätte dann keiner überlebt.....
Somit muss ich das wohl korrigieren. Es ist schon die Armut, aber in Verbindung mit dem Denken der Jugendlichen, die eben nicht für einen salario arbeiten wollen, sondern lieber das schnelle Geld suchen....

whow!!!
avanca brasil, fome zero , exporta brasil ,
toda crianca na escola, pais do futuro ,
é hexa ...
Benutzeravatar
niko
 
Beiträge: 43
Registriert: So 27. Aug 2006, 14:19
Wohnort: bremen-berimbau-mallorca
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

ich bin gespannt

Beitragvon Bluelight00 » Do 4. Jan 2007, 20:50

dann bin ich ja mal gespannt, muss am 9.januar zum flughafen..
wir fahren aber mit nem taxi..der wird ja hoffentlich die extremgefaehrlichen gebiete meiden..
woebi ich soweiso mittendrin bin..
;.-)
Benutzeravatar
Bluelight00
 
Beiträge: 159
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 10:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Beitragvon tinto » Do 4. Jan 2007, 21:04

Severino hat geschrieben:Das wird solange passieren, solange es Armut gibt. Immerhin wurde ja niemand erschossen.
Man muss sich aber ja auch nicht darüber wundern. Die 6 Urlauber und ihr Geld/Schmuck/Kamera sind eben ein verlockendes Angebot. Als ungelernte Arbeitskraft muss man in Brasilien 45 Stunden an 6 Tagen pro Woche arbeiten. Dafür gibt es dann umgerechnet 130 Euro im Monat. Das bringt ja schon ein einziger Tourist. Die Geiz-ist Geil-Mentalität einiger Touristen ist da eben auch nicht hilfreich....

Was für ein blöder Quatsch.

Von Touristen kann man auch mit ehrlicher Arbeit leben. Touristen haben vielen armen Menschen Arbeit gegeben und nicht wenige reich gemacht. In Spanien, Portugal oder Griechenland.

Aber so lang die Brasilianer das nicht begreifen und das so ist, wie es ist, rate ich jedem normalen Touristen eindringlich davon ab, nach Brasilien zu fliegen.

Die sollen lieber nach Thailand, Sri Lanka, Kuba und in die Domrep oder auf die Kapverden reisen.

Und das tun sie auch mehrheitlich. Da sind sie besser, sicherer und preiswerter aufgehoben. Und die Leute dort sind dankbarer und weniger kriminell, weil sie kommen. Übrigens sind sie dabei bisweilen wesentlich ärmer als so manche Brasilianer, die sich in Überfällen üben. Und das gilt auch für die Durchschnittsbevölkerung.

Für diese Überfälle gibt es also keine Rechtfertigung. Schon gar nicht in einem Land, das wirtschaftlich mit die höchsten Wachstumsraten hat.
Zuletzt geändert von tinto am Do 4. Jan 2007, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon Theo » Do 4. Jan 2007, 21:28

Hi Severino, Du mußt ja nicht unbedingt auf jeden Thread antworten.
Woher weißt Du, daß es sich um Geiz-ist-Geil Mentalitäts Touristen handelt?

Sechs Urlauber in einem Kleinbus ist evt. ein Hinweis auf Ökotouristen.
Hihi.

Ich vermute, Du schreibst schneller als du denkst.

Mußt Du eigentlich für Deinen Lebensunterhalt arbeiten?

Gruß Theo 8)
Benutzeravatar
Theo
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 30. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Beitragvon Stefanooo » Do 4. Jan 2007, 21:47

ich glaube, teilweise ist echt schon Kolumbien entspannter :lol:
Benutzeravatar
Stefanooo
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 09:35
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]