Billiges Brasilien!

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon moni2510 » Mi 13. Jun 2012, 17:27

gut verdienen und Automechaniker sind hier ein Widerspruch in sich.

Zu den Preisen, wenn du bilig (oder wollen wir guenstig sagen) ist die Qualitaet in der Regel mies. Ausnahmen gibt es natuerlich immer. Und es gibt immer einen Unterschied zwischen Urlaub machen oder laengerfristig bleiben. Beim laengeren Aufenthalt geht einem der Pressschinken, der "Kaese" etc. einfach auf den Nerv und du endest zu mindest hin und wieder im gut sortierten, aber teuren Supermarkt.

Aber klar, ist immer die Frage, in wie weit man seinen Lebensstandard senken will.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon frankieb66 » Mi 13. Jun 2012, 17:45

PeBras hat geschrieben:Wenn ich in einem Supermarkt einkaufe und z.b. dort fuer Tomaten 2 Dollar (1kg) bezahlen muss und im einheimischen Strassenmarkt nur 1 Dollar bezahle, dann kauf ich dort. Ebenso mit Fleisch, Wurst, Fisch usw.. . Mann sollte sich da halt etwas auskennen.

ja, aber Du kennst dich nicht aus und deine Frau offenbar auch nicht ... so läuft das nicht in Brasilien, auch nicht in den Vororten Curitibas ... entweder der Vorort liegt noch im Stadtbereich, dann gibt es kaum Strassenmärkte und letztendlich bist Du auf die Supermärkte angewiesen (da hilft nur gnadenloser Preis- und Qualitätsvergleich), oder der "Vorort" liegt so weit entfernt, dass es dort keine Auswahl an Supermercados gibt, und du eben das kaufen musst was der zu seinen Preisen ao anbietet ....

PeBras hat geschrieben:Die Familie meiner Frau sagt: Fuer Lebensmittel muessen Sie hoechstens 150 R in der Woche bezahlen und haben dann aber wirklich alles und ausreichend (2 Erwachsene, 1Jugendlicher 15 Jahre, 1 Kleinkind 6 Jahre).

ok, das sagen die ... also für ca. 5 R$ pro Nase und Tag und auch noch mit einem Kleinkind (Windeln, etc. !!! ) bekommst Du sicherlich Reis und Bohnen um nicht zu verhungern ... aber Fleisch, Bier, etc. sind da nicht mehr drin ...

PeBras hat geschrieben:Was verdient denn ein gut verdienender Einheimischer dort? Z.B. Automechaniker, Motorradmechaniker?

so zwischen 500 und 2000 R$ ... aber zu den 2000 R$ musst Du dich hocharbeiten, also fast schon zum "engenheiro" ... nix gegen deine Qualifikation, aber ohne Sprachkenntnisse wirst Du genau 0 verdienen, außer du richtest mal ein Auto im Familienkreis für ein Trinkgeld bar auf die Kralle oder ein paar Bierchen her ...

Trotzdem Boa Sorte

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3008
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 965 mal
Danke erhalten: 848 mal in 618 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon Alexsander » Mi 13. Jun 2012, 18:08

Hi,

ich wohne jetzt fast 14 Jahre im Nordosten (Nähe von Recife), also im sogenannten Armenhaus Brasiliens.
Die Preise, gerade für die wichtigen Lebensmittel sind in kleinen wie auch in grossen Supermärkten meistens deutlich über deutschem Niveau.
1L Milch ca. 1Euro (Deutschland 42 Cent), 200 Gramm Butter 1 Euro 30 (Deutschland ca. 80 Cent), Benzin 1 Euro, dafür braucht der Kleinwagen aber auch schon 50% mehr hier. Über "normale" Produkte wie guten Käse, Wurst oder andere Leckereien muss man sich sowieso
keine Gedanken machen. Ein Camenbert mit 100 Gramm kostet bei bombreco ca 10 Euro. Ein Deo von Rexona 4 Euro (Deutschland 1,79)
Ein Fiat Punto mit vergleichbarer Ausstattung 20Ts. Euro in Deutschland 10Ts. Euro. usw....
Man kann hingreifen wo man will, Brasilien ist leider sauteuer geworden!!!! Die Leute hier kaufen halt alles auf Pump, solange es Kredit gibt. Die nächste Kreditblase geht auch hier demnächst hoch...

Mein Freund hat eine Pousada hier. Oft hauen die Touri´s schon nach ein paar Tagen ab und fliegen genervt zurück. Ein billiger Flug macht halt noch keinen billigen Urlaub.
Benutzeravatar
Alexsander
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 31. Mär 2007, 13:17
Wohnort: Paulista, PE
Bedankt: 74 mal
Danke erhalten: 59 mal in 43 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon zagaroma » Mi 13. Jun 2012, 21:26

Also wenn Du von Reis, Bohnen und Tapioca leben kannst und klebrige Glyzerincreme benutzen willst und Klopapier, das sich bereits in der Hand auflòst oder Shampoo, mit dem man hòchstens Autos waschen sollte, Spùlmittel, das zu dùnn ist zum Schaumblasen machen oder Handtùcher, die nach 3 Wàschen Fetzen sind - nur zu, dann ist Brasilien wirklich billiger.

Aber wehe Du kaufst was, wo ein Markenname draufsteht wie Nivea, Danone, Nestlé, Autan, Rexona etc., dann kostet es mindestens genauso viel wie in DE und meistens das Doppelte.

Aber wenn Du nur 6 Monate hier bist, kannst Du Dir Vorrat (an Sonnenschutzcreme z.B.) mitbringen und sogar brasilianische Klein-Elektrogeràte kaufen, so bis 9/10 Monate halten die schon durch, bevor sie in den Mùll mùssen. :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon Itacare » Mi 13. Jun 2012, 23:26

Da gibt es derzeit einige aktive Themen, Wechselkurs € / R$, Investitionen ausländischer Firmen, Preise, etc., die im Endeffekt aufs Gleiche hinaus laufen.
Inlandsnachfrage hoch, der globale Markt wird vernachlässigt, gefährliche Lohn / Preisspirale, hatten wir doch in D schon selbst, bevor wir uns schmerzlich der Globalisierung stellten.
Ob ein B. R$ 100.- im Monat verdient und für 1 Kilo x R$ 0,20 zahlt, oder dann R$ 1.000.- verdient und für das Kilo x R$ 2.- bezahlt, macht für ihn erst mal keinen Unterschied. Der Nichtbrasilianer spürt es natürlich deutlich. Während für den Brasilianer Importe vergleichsweise günstiger werden… bei sinkenden Exportchancen.
Kommt das dicke Ende noch, wenn die Inlandsnachfrage zurück geht?
Allerdings…ungeachtet der Preisfrage, über Geschmack und Frische brasilianischer Lebensmittel, zumindest auf dem Lande, lasse ich nichts kommen. Da können wir mit unseren jahreszeitlich bedingten Importen oder Treibhausprodukten nicht mitreden.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5282
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 14. Jun 2012, 07:00

PeBras hat geschrieben:
Die Familie meiner Frau sagt: Fuer Lebensmittel muessen Sie hoechstens 150 R in der Woche bezahlen und haben dann aber wirklich alles und ausreichend (2 Erwachsene, 1Jugendlicher 15 Jahre, 1 Kleinkind 6 Jahre).
Ich muss wirklich nicht im guten Supermarkt einkaufen. Im Gegenteil, ich freue mich immer, wenn ich gute Produkte und viel guenstiger, auf so einem Markt finde, was sehr oft der Fall ist.
Was verdient denn ein gut verdienender Einheimischer dort? Z.B. Automechaniker, Motorradmechaniker?

MfG


Warte ab bis du bei der Familie deiner Frau bist. Dann brauchen die jeden Tag etwas. Dann merkst du schnell, dass bei jedem Einkauf locker 30-50 R$ draugehen. Nach ein paar Tagen, hoffst du alleine einkaufen zu gehen. Denn deine Frau und deren Familie findet plötzlich immer etwas, was sie unbedingt brauchen. Und kaufe nur nicht auf Vorrat ein. Das kennen die Brasilianer von heute nicht mehr. Da wird dann alles weggefressen.
Gute Produkte zu finden ist nicht möglich. Wer gute Qualität in Deutschland gewohnt ist, der wird nichts finden. Der Brasilianer isst sein Brötchen mit Butter, wenn jemand bezahlt, dann mit Schinken, Mortadella und Käse. Wem das genügt, dann ist es ok.
Ein Arbeiter verdient mindestens soviel, dass er Kreditkarten erhält, um damit auf credito oder debito bezahlen zu können.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon cabof » Do 14. Jun 2012, 08:48

Hallo PeBras... der wöchentliche Einkaufszettel von 150 R$ hört sich interessant an, vielleicht kannst Du diesen mal posten, würde ihn
mal meiner Familie mailen, dort scheint es nicht rundzulaufen, man lernt gerne dazu. Danke. (Das ist keine Ironie und kein Fake!!).

Was ich auch nicht verstehe, die BR stöhnen zB unter den hohen Energiekosten... mehrere, ausgiebige Duschen am Tag und die Flimmerkiste läuft den ganzen Tag, gucken tut natürlich keiner, es sei denn es wird laut im Programm, dann rennen sie alle vor den Kasten....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9830
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon ManoDibango » Do 14. Jun 2012, 11:20

zagaroma hat geschrieben:... benutzen willst und Klopapier, das sich bereits in der Hand auflòst. :mrgreen:


Dieses Detail nervt mich ebenso.

Ich denke jedoch das Toilettenpapier in Brasilien so sein muss, weil es ansonsten die Hauskanalisation verstopfen würde.
Schaut euch die in Brasilien standesgemäß verlegten Querschnitte der Rohrleitungen und Siphons an.
Die Siphons an den Waschtischen sind aus flexiblen Kunststoff hergestellt die zusätzlich denn Wasserfluss hemmen.
Ich denke sogar das Reis und Bohnen die ideale Nahrung darstellt,
wenn man den Aspekt der darauf folgenden Ausscheidungen "betrachtet".

Bitte nicht falsch verstehen!
Ich möchte diese Installationsweise, dazu kommt noch das >>mais ou menos<< an Neigungswinkel für den Wasserfluss nicht verteidigen.


Gruß,
Mano alias J.G.D.
Benutzeravatar
ManoDibango
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 16:06
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon ManoDibango » Do 14. Jun 2012, 11:52

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Du sparst eigentlich nur an Heizkosten und Winterkleidung.


Noch nicht einmal das trifft hier in Campinas, etwa Hundert Kilometer von Sao Paulo Stadt entfernt zu.
Letzte Woche war es fünf Tage lang bewölkt und es regnete nahezu kontinuierlich.
Davor gab es ähnliche Wettersituationen und es werden sicher solche folgen.

Eine Heizung habe ich bisher unter anderem aus Kostengründen nicht installiert, jedoch ist eine Isolierung des Hauses in Planung.

Ich halte in den frühen Morgenstunden gerne schon mal die Finger meiner linken Hand an den Lüftungsaustritt des Klapprechners.
Über den Umstand die mitgebrachte Winterbekleidung nutzen zu können kann ich nicht meckern.


Gruß,
Mano alias J.G.D.
Benutzeravatar
ManoDibango
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 16:06
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon Sarah89 » Do 14. Jun 2012, 17:46

es ist eigentlich garnicht alles so teuer wie hier alle schreiben, man muss nur wissen wo man einkauft! das ist mit lebensmitteln ganau so wie auch mit hotels usw. natürlich gibt es total überteuerte lebensmittel und auch hotels aber wenn man sic etwas erkundigt oder bekannte in brasilien hat die sich auskennen dann kann man dort wirklich sehr günstig leben! viel günstiger als in deutschland!
Benutzeravatar
Sarah89
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:03
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]