Billiges Brasilien!

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Billiges Brasilien!

Beitragvon PeBras » Mo 11. Jun 2012, 17:00

Hallo an alle,
ich komme im Juli nach Brasilien mit meiner Frau. Wir wollen bis zu 6 Monaten bleiben.
Meine Frau hat Familie dort.
Jetzt hoere und lese ich immer nur, wie teuer doch Brasielien ist. Immer dasselbe, fast wie in Europa, ist die Antwort.

Die Familie meiner Frau sagt aber das Gegenteil.
Z.B. Grosses Zimmer mit ca. 35 m2 und eigenem Bad, 250 reales incl. Nebenkosten. Wurst, Milch, Zucker, Fleisch, Zigaretten, Bier usw... alles viiiiiiel billiger
Fazit: Alles viel Billiger wie in Deutschland.
Allerdings lebt die Familie in einem Vorort von Curitiba. Liegt es daran.
Sind nur die Touristenzentren oder Stadtkerne so teuer?
Waere dankbar fuer ehrliche Antworten.
MfG Frank
Benutzeravatar
PeBras
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:58
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon frankieb66 » Di 12. Jun 2012, 16:20

PeBras hat geschrieben:Hallo an alle,
ich komme im Juli nach Brasilien mit meiner Frau. Wir wollen bis zu 6 Monaten bleiben.
Meine Frau hat Familie dort.
Jetzt hoere und lese ich immer nur, wie teuer doch Brasielien ist. Immer dasselbe, fast wie in Europa, ist die Antwort.

Die Familie meiner Frau sagt aber das Gegenteil.
Z.B. Grosses Zimmer mit ca. 35 m2 und eigenem Bad, 250 reales incl. Nebenkosten. Wurst, Milch, Zucker, Fleisch, Zigaretten, Bier usw... alles viiiiiiel billiger
Fazit: Alles viel Billiger wie in Deutschland.
Allerdings lebt die Familie in einem Vorort von Curitiba. Liegt es daran.
Sind nur die Touristenzentren oder Stadtkerne so teuer?
Waere dankbar fuer ehrliche Antworten.
MfG Frank

na dann viel Spaß beim Bezahlen, DU wirst dich noch wundern ... selbst die Favelas von Curitiba sind vom Bohnen-Reis-Leistungs-Verhältnis gesehen sauteuer ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3050
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 978 mal
Danke erhalten: 870 mal in 633 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon Gunni » Di 12. Jun 2012, 18:09

"Billig" ist relativ - das kommt auf den Vergleich an - bist du es dein Leben lang gewöhnt gewesen, in Deutschland zwei Butterbrote als Mittagessen zu haben, dann kommt dir der Gang zu McDonalds sauteuer vor; gehst du aber überlicherweise mittags in ein Restaurant, kann McDonalds für dich plötzlich günstig sein.

Problem ist, daß DU einen anderen Standard gewohnt bist und Brasilien für dich ja nicht ein "Abstieg" sein soll, und DANN wird das ganze richtig teuer - deine Frau ist vermutlich ein anderes Level gewöhnt gewesen, von daher die Aussage.

Wenn, dann mußt du identisch vergleichen (wo ich wieder bei McDonalds wäre als Beispiel :lol: ) - und da kostet ein Menü in Brasilien mindestens das gleiche wie in Deutschland bzw. sogar +10->15% mehr bei weniger Belag.

Ist wie in Europa auch - man kann 250g billige NoName-Butter kaufen mit Haltbarkeit von 1 Woche für 29 Cents oder eben Markenbutter, die aber dann auch das 4-fache kostet -> was "billig" ist, hängt von deinen Gewohnheiten ab !

FAZIT für mich als Europäer ist, daß ich in Brasilien deutlich teurer wegkomme, als in Europa und das noch dazu bei minderer Wertigkeit der Ware/Leistung.
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon cabof » Di 12. Jun 2012, 19:51

Ich bin ein Supermarktfreak, geschädigt in meinem Januarurlaub. Mir fallen auf Anhieb nur ein: Reis, Bohnen, Fleisch, Zigaretten und
billiger Pinga, Benzin etwas preiswerter... alles andere ist gleich teuer oder teurer als in DE, Brot kannste vergessen... fahr rüber
und mache Deine Erfahrungen - der Zimmerpreis inkl. Nebenkosten dürfte okay sein wenn das Ambiente stimmt - Internet und SAT TV sollte
schon sein. Berichte uns mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon cacao » Di 12. Jun 2012, 21:21

Als Beispiel ich vermiete eine Wohnung 44 m² in Recife/Piedade am Meer, gute Infrastruktur für 1500 R$, die Nebenkosten liegen schon über 500 R$, Freunde von mir wohnen im Stadteil Jordao und zahlen für ein kleines Haus (keinesfalls favela) 250 R$. Meine Wohnung zu kaufen würde ca. 200000 R$ kosten, ein haus in Jordao 170 m² 68000 R$. Je nach Stadteil variieren die Preise stark, Früchte und Gemüse auf dem Markt in nicht teurer Gegend sind erheblich billiger als im Supermarkt.

Frühstück in Arembepe bei Salvador zwei pao com ovo und ein frischer Fruchsaft 5 R$.

Man kann zwar noch günstig leben,aber wie schon oben erwähnt, vieles ist sehr teuer, von schlechterer Qualität, gute Infrastruktur und Sicherheit kostet auch einiges.
Benutzeravatar
cacao
 
Beiträge: 145
Registriert: So 30. Sep 2007, 23:31
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 56 mal in 36 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon cabof » Di 12. Jun 2012, 21:51

Cacao - okay, wir geben hier Ratschläge für Touristen, Reisende usw. - die kochen nicht selber und besuchen auch keinen Markt - wenn
ich über die Preise schreibe, dann heißt es nicht, das ich diese auch zahle. Meinen letzten Urlaub habe ich in einem Haus "Semi-Luxo" verbracht, inkl. Pay TV Deutsche Welle und man hätte mich geköpft wenn ich von Zahlung gesprochen hätte. Auch das gibt es in Brasilien.
So ein Tag hat mich dann vielleicht 10-15 Euros gekostet, inkl. Bier, Zigaretten - comida á quilo usw. usw. Unter der Woche war ich alleine und habe den gefüllten Kühlschrank geplündert und diesen zum Wochenende wieder aufgefüllt, daher kenne ich die Preise und die Leute hatten schon die besseren Produkte... als Gegensatz: wäre ich bei meiner Familie geblieben, da säßen morgens 6-8 Leute am Tisch,
Pao, Queio, Frios, Suco de Laranja und tio cabof zahlt..... mittags Peixe und lanche.... adoro meu lanche x 6-8 .... nem pensar- :shock:
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon cacao » Di 12. Jun 2012, 22:43

cacao hat geschrieben:Cacao - okay, wir geben hier Ratschläge für Touristen, Reisende usw. - die kochen nicht selber und besuchen auch keinen Markt - wenn


Bei einem Aufenthalt von 6 Monaten kann es schon eine Überlegung wert sein, wo man Abstriche macht, bei kurzen Aufenthalten esse ich im Restaurant, bei Längeren fange ich schon an zu überlegen, wo ich sparen kann.
Ich kenne das schon auch für 3,4 oder mehr Personen immer mit zu bezahlen bzw. einzukaufen, bei längeren Aufenthalten versuche ich mich dann jedoch etwas zu distanzieren, eine gute Freundin kocht dann für mich und wir essen dann häufig zu zweit.
6 Monate sind eben eine lange Zeit und das Geld fließt schnell dahin. Aber ich habe ja durchaus bestätigt, dass Brasilien ziemlich teuer ist!
Benutzeravatar
cacao
 
Beiträge: 145
Registriert: So 30. Sep 2007, 23:31
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 56 mal in 36 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon Itacare » Di 12. Jun 2012, 23:38

Wenn ich von der Rio-Verwandtschaft höre, welche Preise da aufgerufen werden, drehen sich mir die Zehennägel auf. R$ 5.- für ein Reagenzglas namens Chopp… da bekomme ich 1 Liter eisgekühlt an den Stränden Bahias.

Da bleiben wir doch lieber in D, heute im Radio gehört, 1 Maß auf dem Oktoberfest zwischen € 9,10 und € 9,40. Hoppla.. kann es sein, dass die weltweiten Großstädte ein identisches Preisverhältnis haben?
Für den Touri, ggf. auch noch unerfahren, ist es schwierig und teuer, aber für Leute die sich auskennen ist´s nicht so schlimm. Die Zeiten der Hyperinflation sind doch schon lange vorbei und nur noch für Träumer.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5657
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 990 mal
Danke erhalten: 1547 mal in 1060 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 13. Jun 2012, 00:41

PeBras hat geschrieben:Hallo an alle,
ich komme im Juli nach Brasilien mit meiner Frau. Wir wollen bis zu 6 Monaten bleiben.
Meine Frau hat Familie dort.
Jetzt hoere und lese ich immer nur, wie teuer doch Brasielien ist. Immer dasselbe, fast wie in Europa, ist die Antwort.

Die Familie meiner Frau sagt aber das Gegenteil.
Z.B. Grosses Zimmer mit ca. 35 m2 und eigenem Bad, 250 reales incl. Nebenkosten. Wurst, Milch, Zucker, Fleisch, Zigaretten, Bier usw... alles viiiiiiel billiger
Fazit: Alles viel Billiger wie in Deutschland.
Allerdings lebt die Familie in einem Vorort von Curitiba. Liegt es daran.
Sind nur die Touristenzentren oder Stadtkerne so teuer?
Waere dankbar fuer ehrliche Antworten.
MfG Frank


Die guten Zeiten sind vorbei. Zwei Dinge hatten das wirtschaftlich gute Brasilien zerstört. Zum ersten war es der Wahn Brasilia zu bauen und zum zweiten war es gute 25 Jahre Militärdiktatur. Anfang der Achtziger Jahre konnte man mit wenig Geld ein Leben wie Gott in Frankreich genießen. Noch kürzlich habe ich gedacht, dass mein Hotel in Rio immer noch ca 40-45 US$ kostet. Von wegen! Jetzt kostet die Übernachtung 112 €uro. Das wären fast 141 US$ heute. Früher hat man eine empregada für ca 80 cruzados im Monat beschäftigt. 1 US$ war damals 13,84 Cz$. Heute findet man keine mehr. Selbst wenn man R$ 1000,00 bezahlen wollte. Lebensmittel wurden für deutsche Verhältnisse verramscht (ausgenommen Eis-Produkte). Heute verbrauche ich genauso viel Geld fürs Einkaufen wie in Deutschland. Günstige Grundstücke konnte ich damals noch in Strandnähe (und ich spreche von SP und nicht von Bahia, Nordosten oder Norden) locker kaufen. Ist heute nicht mehr möglich. Ich kann mich erinnern, dass 1 Kg Filet Mignon ca. 4 DM kostete und eine Stange Marlboro auch für 4 DM zu haben war. Allerdings es gab noch keine Kaffeemaschinen, keine Friteusen und viele Dinge, die wir in Deutschland schon als normal empfanden. Ein Cafezinho kostete in SP am Metro Tietê 50 Centavos = 7 US-Cent. Heute heisst der nicht mehr cafezinho, sondern espresso und kostet R$ 3,50 = 1,72 US$. Natürlich gab es auch einen Markt für geschmuggelte Waren. Z.B. zahlten gute Friseure für eine Tondeo Haarschere aus Solingen bis zu 300 US$. Alles was gute war, Marke war und von bestimmten Berufsgruppen dringend gebraucht wurden, konnte nur geschmuggelt werden und war ziemlich teuer. Dafür konnte man sich in Rio in der Oase für 50 US$ stundenlang mit zwei Frauen vergnügen und sich mit whiskey volllaufen lassen. Das geht heute unter 300 US$ nicht mehr und ob die Qualität noch so gut ist möchte ich auch bezweifeln.
Fazit: Wenn du dich auf Brasilien eingelassen hast, dann musst du dies einfach akzeptieren. Ändern kannst du nichts. Du sparst eigentlich nur an Heizkosten und Winterkleidung. Wenn du Eigentum hast und keine horrende IPTU zahlen musst, dann kannst du auch mit einer deutschen Rente relativ gut in Brasilien (über-)leben.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 729 mal in 566 Posts

Re: Billiges Brasilien!

Beitragvon PeBras » Mi 13. Jun 2012, 16:50

Vielen Dank fuer dir raschen Antworten.
Schon recht interessant alles.

Ich bin mein ganzes Leben viel gereist. Ueber Zentralafrika und Suedamerika habe ich meinen Magen schon trainiert. Ich kann durchaus alles auf billigen einheimischen Maerkten kaufen und essen (fast alles)!! :lol:
Wenn ich in einem Supermarkt einkaufe und z.b. dort fuer Tomaten 2 Dollar (1kg) bezahlen muss und im einheimischen Strassenmarkt nur 1 Dollar bezahle, dann kauf ich dort. Ebenso mit Fleisch, Wurst, Fisch usw.. . Mann sollte sich da halt etwas auskennen.

Die Familie meiner Frau sagt: Fuer Lebensmittel muessen Sie hoechstens 150 R in der Woche bezahlen und haben dann aber wirklich alles und ausreichend (2 Erwachsene, 1Jugendlicher 15 Jahre, 1 Kleinkind 6 Jahre).
Ich muss wirklich nicht im guten Supermarkt einkaufen. Im Gegenteil, ich freue mich immer, wenn ich gute Produkte und viel guenstiger, auf so einem Markt finde, was sehr oft der Fall ist.
Was verdient denn ein gut verdienender Einheimischer dort? Z.B. Automechaniker, Motorradmechaniker?

MfG
Benutzeravatar
PeBras
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:58
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]