Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon Sam » Sa 18. Dez 2010, 19:34

Guten Abend erstmal an alle!

Ich(23 Jahre alt) habe hier schon zwei Tage lang rumgeschnüffelt und versucht mich zu informieren aber irgendwie finde ich keine Antworten auf meine spezielle Frage! Ich habe nämlich ein dickes Problem! Ich hab eine Reise mit meiner Mama nach Brasilien gebucht und zwar für den 14.Februar 2011. NUN ist es so, dass ich ja Doppelstaatlerin bin ABER ich wurde im Alter von 20 Jahren von meinem deutschen Stiefvater hier in Deutschland adoptiert! Das heißt, ich trage nun einen neuen Nachnamen, nämlich Philipp und nicht mehr Estrela und 'Philipp' steht auch in meinem neuen deutschen Reisepass!
Für die Einreise/Ausreise nach/aus Brasilien brauche ich ja unbedingt einen brasilianischen Reisepass richtig? Gut, soweit so gut! ABER ich weiß nicht, mit WELCHEM Namen ich den brasilianischen Pass beantragen soll, DA die Adoption in Brasilien noch nicht anerkannt wurde. Und ich glaube nicht, dass es bis zum 14.Februar dann erledigt wäre.
Nun hat mir eine Brasilianerin empfohlen den neuen brasilianischen Reisepass mit ALTEM Namen zu beantragen, schließlich muss man die Adoption ja nicht erwähnen, ich zeige bei der Einreise ja einfach nur meinen bras. Reisepass... Beim Beantragen des bras. Passes zeige ich ja doch nur meine Geburtsurkunde. Würde das funktionieren? Ich hab nämlich Angst, dass es bei der Ausreise aus Brasilien dann Probleme gibt, schließlich sind die Tickets auf den neuen Namen Philipp ausgestellt, schließlich hab ich sie hier gekauft. Versteht ihr was ich meine? Nicht, dass sie dann Ticket UND bras. Reisepass kontrollieren und zack fällt ihnen auf, dass ich in beiden einen anderen Nachnamen stehen hab.
Ach Mensch, ich bin so verzweifelt....Kann mir jemand vielleicht einen Tipp geben, der sich da ein bisschen auskennt?? Das wäre sooo super, ich kann nämlich wegen der Geschichte nicht mal mehr schlafen, weil es mich so beschäftigt!! :cry:
Wir wissen einfach nimmer weiter...

Vielen Dank im Voraus!
Benutzeravatar
Sam
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:13
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon dimaew » Sa 18. Dez 2010, 20:54

Ich habe jetzt nur mal schnell oberflächlich in die neue Lei 12010 reingeschaut, die die Adoption regelt und insoweit auch in das Estatuto de Criança e Adolescente eingreift. Dort habe ich allerdings nichts gefunden, dass die Adoption eines Erwachsenen (und das warst Du mit 20 Jahren sowohl nach deutschem wie nach brasilianischem recht) regelt. Mit anderen Worten: Die Adoption bewirkt nichts anderes als eine simple Namensänderung. Du gehst also mit Geburts- und Adoptionsurkunde zum Konsulat und beantragst den Reisepass auf Deinen neuen Namen. Das sollte bis Februar durchaus klappen. Wenn ich nicht völlig daneben liege, gibt es in Brasilien keine Regelung, die gegen die Anerkennung der Adoption sprechen würde, die Du wohl nicht einmal brauchst. Die ausufernden Regeln in der o.g. Lei 12010 gelten alle nur für Kinder und Jugendliche, nicht aber für Volljährige.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon Sam » Sa 18. Dez 2010, 21:34

Danke für die Antwort!

Nun ist es leider so, dass wir schon mal im Konsulat waren um den Namen im brasilianischen Pass zu ändern aber das wurde nicht gestattet, da laut der Aussage des Sachbearbeiters die Adoption in Brasilien anerkannt werden MUSS! Ob ich schon volljährig bin oder nicht. Das ist alles wirklich sehr problematisch!
Würde es denn ein Problem geben, wenn ich meinen brasilianischen Reisepass mit dem alten Namen mache? Beim Abholen der Boardkarten am Schalter würde ich dann meinen deutschen Pass zeigen, damit sie mir die Boardkarten geben. Ich meine die PF weißt ja nix von meiner Adoption, wenn ich ihnen den brasilianischen Reisepass mit altem Namen zeige. Den deutschen Reisepass soll/muss ich bei Ein- und Ausreise ja nicht zeigen, das heißt sie sehen nicht, dass ich dort einen anderen Namen stehen hab... Oh man, ich weiß einfach nicht, was wir da machen sollen....
Benutzeravatar
Sam
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:13
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon BrianBVB » Sa 18. Dez 2010, 21:40

Bin zwar kein Fachmann, aber wieso sollst du unbedingt einen brasilianischen Reisepass benötigen??? Wenn du einen gültigen, deutschen Reisepass hast, sogar schon mit deinem neuen Nachnamen müsstest du doch ohne Probleme als Tourist bis zu 90 Tage (plus Option auf weitere 90) in Brasilien einreisen dürfen.
Verstehe nicht warum ein bras. Reisepass von Nöten sein sollte, aber vielleicht kenn' ich mich auch nur nicht genügend aus.
Benutzeravatar
BrianBVB
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 21:04
Wohnort: São Paulo-SP
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon Sam » Sa 18. Dez 2010, 23:35

@Brian
Wenn du die brasilianische Staatsbürgerschaft hast, dann kommst du in Brasilien nur mit einem gültigen brasilianischen Reisepass rein und wieder raus! Ist leider so! :cry:
Benutzeravatar
Sam
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:13
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon BrianBVB » So 19. Dez 2010, 03:34

Ah, na gut manchmal liegt der Grund auf der Hand oO... Wusste ich nicht, sorry, dann bringt mein Beitrag natürlich nichts :/
Benutzeravatar
BrianBVB
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 21:04
Wohnort: São Paulo-SP
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon tinto » So 19. Dez 2010, 09:44

Sam hat geschrieben:@Brian
Wenn du die brasilianische Staatsbürgerschaft hast, dann kommst du in Brasilien nur mit einem gültigen brasilianischen Reisepass rein und wieder raus! Ist leider so! :cry:


Naja, aber noch einmal: Mit Deinem neuen Namen kennen Dich die brasilianischen Behörden nicht. Du hast einen deutschen Pass und zeigst den auch nur vor. Einziger Nachteil: im brasilianischen Flughafen musst Du Dich an der längeren Schlange anstellen. Oder hab ich da etwas übersehen?

Ob du dann einen brasilianischen Personalausweis nutzt, um in Brasilien die Anerkennung der Adoption voranzutreiben, ist dann eine andere Sache. Ich würde das aber später von Deutschland aus versuchen.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon BrasilJaneiro » So 19. Dez 2010, 12:14

Sam hat geschrieben:Guten Abend erstmal an alle!

Ich(23 Jahre alt) habe hier schon zwei Tage lang rumgeschnüffelt und versucht mich zu informieren aber irgendwie finde ich keine Antworten auf meine spezielle Frage! Ich habe nämlich ein dickes Problem! Ich hab eine Reise mit meiner Mama nach Brasilien gebucht und zwar für den 14.Februar 2011. NUN ist es so, dass ich ja Doppelstaatlerin bin ABER ich wurde im Alter von 20 Jahren von meinem deutschen Stiefvater hier in Deutschland adoptiert! Das heißt, ich trage nun einen neuen Nachnamen, nämlich Philipp und nicht mehr Estrela und 'Philipp' steht auch in meinem neuen deutschen Reisepass!
Für die Einreise/Ausreise nach/aus Brasilien brauche ich ja unbedingt einen brasilianischen Reisepass richtig? Gut, soweit so gut! ABER ich weiß nicht, mit WELCHEM Namen ich den brasilianischen Pass beantragen soll, DA die Adoption in Brasilien noch nicht anerkannt wurde. Und ich glaube nicht, dass es bis zum 14.Februar dann erledigt wäre.
Nun hat mir eine Brasilianerin empfohlen den neuen brasilianischen Reisepass mit ALTEM Namen zu beantragen, schließlich muss man die Adoption ja nicht erwähnen, ich zeige bei der Einreise ja einfach nur meinen bras. Reisepass... Beim Beantragen des bras. Passes zeige ich ja doch nur meine Geburtsurkunde. Würde das funktionieren? Ich hab nämlich Angst, dass es bei der Ausreise aus Brasilien dann Probleme gibt, schließlich sind die Tickets auf den neuen Namen Philipp ausgestellt, schließlich hab ich sie hier gekauft. Versteht ihr was ich meine? Nicht, dass sie dann Ticket UND bras. Reisepass kontrollieren und zack fällt ihnen auf, dass ich in beiden einen anderen Nachnamen stehen hab.
Ach Mensch, ich bin so verzweifelt....Kann mir jemand vielleicht einen Tipp geben, der sich da ein bisschen auskennt?? Das wäre sooo super, ich kann nämlich wegen der Geschichte nicht mal mehr schlafen, weil es mich so beschäftigt!! :cry:
Wir wissen einfach nimmer weiter...

Vielen Dank im Voraus!


Du kannst mit deinem alten Pass bzw. Geburtsurkunde einen neuen Reisepass beim brasilianischen Konsulat beantragen. Wird aber auch schon knapp bis zum 14.02.11. Die Ein- und Ausreise nach Brasilien dürften dann auch keine Probleme darstellen. Allerdings müsstest du dein Flugticket auf deinen alten Namen ändern lassen, falls dieser Tarif dies vorsieht. Sonst ist ein neues Ticket zu kaufen. In Brasilien kannst du vor Ort dann mal prüfen, die Adoption eintragen zu lassen. Dafür solltest du dir auch ein paar Tage mehr einplanen. Ansonsten kann dir dies auch egal sein. Dann bist du eben in Deutschland Frau Philipp und in Brasilien Frau Estrela.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Re: Bin Doppelstaatlerin und wurde in Deutschland adoptiert

Beitragvon Takeo » So 19. Dez 2010, 14:58

tinto hat geschrieben:Einziger Nachteil: im brasilianischen Flughafen musst Du Dich an der längeren Schlange anstellen. Oder hab ich da etwas übersehen?


Wer in Brasilien 'residência permanente' hat, kann sich auch als Ausländer an der brasilianischen Schlange anstellen... (aber das nützt gaube ich "Frau Estrella" (hehehe... komisch!) erstmal nicht viel!)
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]