Bitte Hilfe! Frage zu Staatsangehörigkeit Brasilianisch-Deut

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Bitte Hilfe! Frage zu Staatsangehörigkeit Brasilianisch-Deut

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 10. Mär 2009, 21:26

felicidade0512 hat geschrieben:Hallo, ich hatte glaube ich schon einmal hier im Forum eine Frage zur Staatsangehörigkeit gestellt, ist aber schon länger her.

Meine Mutter hat die doppelte Staatsbürgerschaft (Brasilianisch-Deutsch) da Sie in Brasilien geboren wurde und in Deutschland eingebürgert wurde (brasilianische Staatsbürgerschaft ging durch die Einbürgerung nicht verloren).
Ich bin in Deutschland geboren besitze die deutsche Staatsbürgerschaft und wenn es nach dem Brasilianischen Konsulat geht auch die Brasilianische (da ich Kind einer Brasilianerin bin) ich muss nur noch im Standesamt in dem Ort in dem meine Mutter in Brasilien geboren wurde registriert werden um meinen Reisepass zubekommen (als minderjährige wurde ich nicht registriert, da meine Eltern nicht wussten dass es möglich ist zwei Staatsbürgerschaften zu besitzen). Ich würde die Registrierung gerne vornehmen lassen aber ich will nicht die deutsche Staatsbürgerschaft verlieren, deswegen habe ich im zuständigen Landratsamt nachgefragt. Nach langem hin und her wurde mir mitgeteilt, dass ich durch die Registrierung meine deutsche Staatsbürgerschaft verlieren würde wenn ich nicht eine Beibehaltungsgenehmigung beantrage. Eigentlich sind diese Beibehaltungsgenehmingungen ja für Leute gedacht die eine neue Staatsbürgerschaft beantragen wollen, ich habe diese Staatsangehörigkeit ja schon seit meiner Geburt.
Es kann doch nicht sein dass man durch die Registrierung seine deutsche Staatsbürgerschaft verliert, es muss doch noch eine anderen Weg geben als die Beibehaltungsgenehmingung?
Wie verhält es sich denn wenn Deutsch-Brasilianier ihr Kind registrieren lassen wollen, verliert dieses dann auch die deutsche Staatsbürgerschaft? Ich hatte leider das Gefühl, dass für die Mitarbeiter des zuständigen Landratsamtes die Beibehaltungsgenehmingung der einfachste Weg war, zudem Sie so einen Fall auch noch nie hatten.
Mich würde einfach intressieren ob es einen ganz anderen Weg gibt?
Könnt Ihr mir villeicht weiterhelfen? Bitte!!!

Leider ist der Text etwas länger geworden aber nur so konnte ich die ganze Situation (hoffentlich) verständlich erklären! Ich wäre Euch für jede Info dankbar!!!



Also der einfachste Weg ist nach Brasilien zu kommen. Bei Vrewandten oder Freunden. Wohnen musst du hier nicht. Es gibt keine Meldepflicht. Es werden nur Rechnungen von Wasser oder Elektro benoetigt. Die koennen auch von Verwandten oder Freunden sein. Die sagen dann, dass du bei ihnen wohnst. Die deutschen Behoerden brauchen davon nichts wissen. Geht denen auch nichts an. Wenn du deine brasilianischen Ausweise (R.G., Pass, Wahlausweis, CPF etc) hast, dann gut aufheben. In Brasilien immer Ein- und Ausreise nur mit brasilianischen Pass und in Europa nur mit deutschen Pass. Heiratsurkunde kann im Konsulat immer in der jeweiligen Sprache beglaubigt werden. Im deutschen Konsulat ist man Brasilianer und im brasilianischen Konsulat Deutscher. Wie man es braucht. Die Behoerden wollen es nicht anders. Ich hatte standesamtlich in Deutschland geheiratet und in Frankfurt im brasilianischen Konsulat gemeldet und kirchlich in Brasilien geheirat. Die melden die Kirchen sich untereinander. Das Dokument wird eigentlich nie gebraucht. Habe mir aber eine Uebersetzung anfertigen lassen und beglaubigen lassen.
Fazit: Ueberfordere nie die Behoerden. Mach es einfach. Selber. Lass es niemanden wissen. Das Problem ist immer, dass dir eine brasilianische Staatsangehoerigkeit niemand wegnehmen kann, waehrend dies in Deutschland de facto moeglich waere.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Bitte Hilfe! Frage zu Staatsangehörigkeit Brasilianisch-Deut

Beitragvon rapulski » Mi 20. Mai 2009, 19:22

Bin auch doppelstaatler (Meine Mutter ist in Brasilien geboren und auch seit der Geburt doppelstaatlerin - Großeltern deutsch/brasilanisch) - ich wurde zwar beizeiten im Konsulat unter den alten Konditionen registriert (Art 12 I c), habe aber eine Transcricao de Certidao de Nascimento im ersten Cartorio eines brasilinasichen Bundeslandes machen müssen. Diesen Schritt habe ich zuvor genau recherchiert und mir auch juristischen Rat eingeholt.

Ganz klar: Nach brasilianischem Recht ist man bereits seit Geburt inhaber der brasiliansichen Staatsbürgerschaft, sofern man Kind eines Brasilianers / einer Brasilianerin ist.
Zur Ausstellung der Papiere ist das Konsulat nach dem 12. Lebensjahr nicht mehr berechtigt, sofern die Geburt nicht rechtzeitig registriert worden ist. Die Transcricao de Certidao de Nacimento ist nur ein Verwaltungsvorgang der zwei Dinge tut:
1. Die vorhandene ausländische Geburtsurkunde wird für den nationalen Gebrauch übertragen und
2. Die Abstammung vom brasilianischen Elternteil wird geprüft und somit wird auch die brasiliansiche Staatsangehörigkeit bestätigt.

Bei mir wurde formal festgestellt brasileiro nato nach Artikel 12 I c (mit der Änderung von 2007) zu sein.

Vom Ablauf her bin ich mit einer aktuellen Geburtsurkunde meiner brasilianischen Mutter und der deutschen Geburtsurkunde + Übersetzung (beides beglaubigt durch das Konsulat) nach Sao Paulo (zum Primero Cartorio - Pl. da Se) und habe mich in einer speziellen Abteilung (fast ohne Wartezeit) registriert. Nach ungefähr 10 Tagen konnte ich das Papier abholen. Die Kosten waren marginal und die Bearbeitung war mit der auf einem deutschen Amt vergleichbar. ->Anders als beim Antrag auf RG und CPF ;-(

Übrings: Die doppelte Staatsangehörigkeit wird nach heutiger Rechtslage auch künftigen Generationen weitervererbt. Die Optionspflicht in Deutschland gilt nur für Kinder nicht-deutscher Eltern, die in Deutschland geboren sind.
Benutzeravatar
rapulski
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:00
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei rapulski bedankt:
Antiaging, felicidade0512

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]