Blockierte CPF übers Internet freischalten

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Blockierte CPF übers Internet freischalten

Beitragvon Limao » Do 23. Apr 2015, 22:44

@fudencio:

Gut war vielleicht etwas zu strikt formuliert, habe natürlich auch nicht an die Haitianer und Bangladeshies in den Hinterhoffabriken oder auf den Feldern gedacht.
Natürlich solls auch unter Mitteleuropäern einige Reis- und Bohnen Feinschmecker geben, aber die Diskussion von wieviel man hier leben kann hatten wir ja schon.
Wenn ich von den 2200 eine normale Miete von 800-1000 Real für den Schuhkarton abziehe, Favelazimmer auch schon 500, fehlt mir in der Tat die Vorstellungskraft.
Wie gesagt Spezialisten gibts immer.

Aber die Frage war ja natürlich auch nicht, wie umgehe ich die Erklärung. Selbst wenn ich mir monatlich mein Verbrauch über eine ausländische Karte ziehe, wäre ich erstmal verpflichtet eine Erklärung abzugeben, wenns oberhalb der Grenze ist. Auch wenn ich "schwarz" bzw. unangemeldet arbeite. Blöd sind die von der Receita gewiss auch nicht, auch wenn es jahrelang gut gehen sollte.
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Blockierte CPF übers Internet freischalten

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 29. Apr 2015, 14:58

Limao
Kontrollmeldungen des deutschen Finanzamtes gibt es nicht mehr (seit Ende des DBAs) Es gibt nur das normale Rechtshilfe-Ersuchen bei verdacht auf Straftaten (Steuerhinterziehung)

Fudencio
Bei der Abmeldung ins Ausland musst du angeben, wohin du gehst, damit die überprüfen, ob ein DBA besteht. Sonst gibt es keine Freistellung.

Als Perma-Inhaber bist du ab dem ersten Tag des Brasilien-Aufenthalts in Brasilien Steuerpflichtig, nicht erst bei 180 Tagen. Das kann dann blöd sein, wenn du in D keine 180 Tage Abwesenheit hast. Lässt sich aber alles lösen.

Für Ausländer werden sich die Freigrenzen wohl kaum unterschreiten lassen, es sei denn, man lässt sich von seiner Frau unterhalten. Und bei Ausländern kommt auch die Aufforderung zur Erklärung ins Haus geflattert oder man hat plötzlich eine blockierte CPF und wird dann beim Besuch der RF um Darlegung seiner Einkommensverhältnisse gebeten.

Wenn ich den Ratgeber von Fudencio lese kann ich auch gleich illegal in Brasilien leben, mir so wenig Spuren kommt man da locker durch.

Besser man erklärt und macht schlüssige Angaben, auch wenn man dann ein paar Pfennige Steuer zahlt :D .

Gruß
Trem Mineiro

Ich hab das alles bei mir bzw. bei Kollegen irgendwann mitgemacht. Die RF ist nicht blöd und man hinterläßt in Brasilien überall spuren.
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Fudêncio

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]