Brasil em geral.

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Brasil em geral.

Beitragvon Elsass » So 8. Aug 2010, 09:24

taschenlampe hat geschrieben:Da haben die Marken-Autohäuser hier noch einen erheblichen Nachholebedarf, auch VW.
Dummerweise sind alle Haendler gleich, also machts keinen Unterschied, wo man hingeht.
Beim Neukauf kann man nicht mal verhandeln ueber den Preis. Die Autos werden alle finanziert, Barzahlung kennen die nicht, also gibts beim Neukauf keine Prozente. Die Bank zahlt an den Haendler und legt natuerlich Wert auf einen hoeheren Finanzierungswert.
Der Auto-Markt steckt noch in den Kinderschuhen in Brasilien. Die Regel ist monopolistische Marktbeherrschung durch einen oder zwei Haendler am Ort, die sich ganz offensichtlich gegenseitig absprechen. In Salvador de Bahia gibts 3 VW-Haendler. Im Moment, wo der Kfz-Markt sich schnell entwickelt, eine Lizenz zum Multimillionaer. Sind die Besitzer der concessionarias ja eh schon.
Wenn das Auto verkauft ist, erlischt das Interesse am Kunden schlagartig. Schon bei der Auslieferung wird geschlampt und getroedelt, das Auto ist ja bezahlt. (meine eigenene Erfahrung mit Baviera in Salvador)
Die Original-Ersatzteile sind in der Regel auch laecherlich teuer, aber das kennt man ja von anderen Laendern auch.

Vergleiche doch nur mal einen Neuwagenkauf in Deutschland mit Brasilien. . . Mir fehlen die Worte :cry:
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasil em geral.

Beitragvon supergringo » Do 12. Aug 2010, 22:13

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Wie gut, dass ich mich in Rio frei bewegen konnte: Jeans, weißes 08/15-T-Shirt, eine Uhr für 8,95 EUR und die Digicam in der Hosentasche. Und das Wichtigste: Keine Paranoia!

Seltsam. Ich hatte nicht mal eine Uhr am Handgelenk und jeweils nur ein Billighandy in der Hosentasche, keine Digicam. Und wurde trotzdem zweimal in Brasilien überfallen. Am hellichten Tag. Einmal in Botafogo, direkt gegenüber vom Rio Sul.

Ich habe es schon mal irgendwo geschrieben, insgesamt habe ich innerhalb meiner ersten sechs oder sieben Monaten Brasilien (alle Kurzreisen zusammengerechnet) den gewaltsamen (und durch Menschenhand mit entsprechender Tötungsabsicht vollzogenen) Tod von vier Menschen mit- und überlebt. Und einmal stolperte ich über einen kopflosen Mann. Hinterher meinte die Tante meiner Freundin: "Vielleicht spielen die Kinder mit ihm Fußball?" Sie meinte den abgeschlagenen Kopf.

[Die (unzählbaren) Opfer (oft zeitgleich auch Täter) in Favelas nicht mit eingerechnet, die Ergebnisse der nächtlichen Auseinandersetzungen wurden dabei lediglich am nächsten Tag bekannt.]

In bestimmten Landesteilen - ausschliesslich fern der Küste - wurde sich übrigens häufig nicht "verschanzt". Das lag aber - meinen bescheidenen Reise-Erfahrungen nach - nicht am jeweiligen Status/Geldbeutel. Sondern an der vorherrschenden "Kultur" vor Ort. "Paranoia" zeigen meinen Eindrücken nach vor allem Brasilianer - und zwar in allen Schichten. Gringos sind meist ziemlich unbekümmert. Manchmal könnte man auch sagen, sie sind ignorant.
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon cabof » Do 12. Aug 2010, 22:34

Residents... wie sehr ihr die ökonomische Sache wie zB Autohandel, Elektronik aller Art usw..

bei uns in DE unterbietet sich der Handel auf allen Ebenen und ich bin fast geneigt zu
sagen, daß Grundnahrungsmittel günstiger sind als in Brasilien, die etwas leckeren Sachen
wie Käse, Schokoladen, Weine usw. sowieso. Habe mir jetzt ein Touchscreen-Handy zuge-
legt, kostete regulär 99 Euros, war ein Ausstellungsstück - ruck zuck bot mir der Händler
es zu 50 Euronen an.... ich kann mir vorstellen, das in Brasilien so ein Handy weit mehr als
100 Euros kostet.

Jetzt zu meiner Frage: stellen sich die Händler in BR nur auf solvente Kunden ein und nach
dem Motto: er kann es sich leisten oder nicht, durch Preisabsprachen gibt es auch keinen
Rabatt und somit hält man den Markt im oberen Preissegment. Finanziert wird sowieso und
der BR sieht (wenn überhaupt) nur die monatl. Rate - das er letztendlich für den Gesamt-
preis 2 oder 3 Artikel hätte kaufen können... das geht ihm nicht in die Birne. Ein wenig
Habgier ist wohl auch vorhanden, muß ich jetzt und sofort haben, sparen, abwarten ist
nicht gerade die Stärke eines BR. To certo?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9830
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon Teckpac » Do 12. Aug 2010, 22:43

Está certo!!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon cabof » Do 12. Aug 2010, 22:57

ist aber auch historisch begründet.... sage ich mal so. Die BR sind gebrannte Kinder was
die Geldstabilität angeht, vor dem Real wütete eine barbarische Inflation - man mußte
sofort kaufen denn morgen war es unbezahlbar....

Interessant finde ich (zB) 3 vezes sem juros (was natürlich Hohn ist), zahle ich sofort
gibt es keinen Rabatt (oder vielleicht 2% Skonto) also kann ich zwischen Feuer und Wasser
wählen ohne einen preislichen Vorteil zu haben. Solche Machenschaften treten hier in den
Elektromärkten auch auf... so langsam aber sicher.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9830
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon taschenlampe » Fr 13. Aug 2010, 20:36

Gibt es nicht.Beide existieren nur um Geld zu verdienen.
Benutzeravatar
taschenlampe
 
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Aug 2010, 17:44
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon taschenlampe » Fr 13. Aug 2010, 20:42

Tuxaua hat geschrieben:
taschenlampe hat geschrieben:Ein Lager erfordert immer eine gewisse Kapitalbindung.
Dieses Kapital kann ich natürlich für Motorhauben,oder Lampen in mein Lager einbringen. Warum sollte ich das tun,wenn ich bei der Bank für dieses Kapital Zinsen bekomme ?
Die Frage ist Spaß, oder?
Schon mal was von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung gehört? Es gibt auch Unterschiede zwischen einer Bank und einer KFZ-Werkstatt. :wink:

Weitere Beispiele:
Frontscheibe Meriva: Markenhändler - kann dauern. Versicherungspartner für Glasschäden: kann dauern. Weiterer Scheibentauscher: komm morgen (hat nur eine 10minütige Verhandlung mit der Versicherung und Vorkasse gebraucht) - erledigt.

Klimakompressor Meriva: Markenhändler - olha, veja bem, já lançamos pedido, nénéné nénéné nénéné lalala lalala lalala. Drittanbieter: morgen ist Samstag, komm am Montag früh. Montag abend alles i.o., kühlt bis heute, Originalkompressor (Valeo?) zu 1/3 des Preises des Markenhändlers.

Hatte vor einem Jahr bei GM Interesse an einem Neuwagen bekundet, Tel.- und Handynummer sowie mail hinterlassen. Resultat: nie wieder was gehört.

Da haben die Marken-Autohäuser hier noch einen erheblichen Nachholebedarf, auch VW.
Vor 5 Jahren brauchte ich recht schnell ein Auto, hatte mir an einem Sonntag einen Golf angeschaut (durfte großzügigerweise sogar Probesitzen) - vom Händler (MAVEL) nie mehr was gehört.

Was glaubst du, wo ich in Zukunft meine Karre richten lasse oder wo ich ein Neufahrzeug suchen werde?
Die "großen" Autoleute (und nicht nur die) sollten mal auf den Boden der Realität zurückkehren.

Es gibt keine Unterschiede zwischen Banken und Multinationalen Firmen.
Beide wollen Geld verdienen.Mindestens 20 prozent Pro Jahr über das Eigenkapital.
Benutzeravatar
taschenlampe
 
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Aug 2010, 17:44
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Folgende User haben sich bei taschenlampe bedankt:
Kalango

Re: Brasil em geral.

Beitragvon Tuxaua » Sa 14. Aug 2010, 00:47

taschenlampe hat geschrieben:Es gibt keine Unterschiede zwischen Banken und Multinationalen Firmen.
Beide wollen Geld verdienen.Mindestens 20 prozent Pro Jahr über das Eigenkapital.

Ist ja in Ordnung, VW hat in den boom-Jahren nach der Grenzöffnung zum Osten mehr Geld mit der Bank verdient als auf produktbezogenem operativem Wege.
Dann sollten alle großen Marken-Autohäuser geschlossen werden, Alternativen für den Verbraucher gibt es ja genug.
Traurig, wenn Kaufleute eine Firma "regieren" und den Unterschied zwischen einer Bank und einer (wie-auch-immer-)Firma nicht verstehen. Im Zeitalter des shareholder-value leider "normal", gute Banken zur Geldanlage wären die vom Schlage der Lehmann-Brothers.

Mich als Kunde und Endverbraucher kotzt diese Vorgehensweise unheimlich an.

In Deutschland hat dazu vor vielen Jahren schon ein Umdenken begonnen, von der Kundenbetreuung meiner 4-Ringe-Werkstatt träume ich hier in BR nur.

Bezeichnend ist auch die Freude der Taschenlampe, dass es bei anderen Anbietern nicht besser aussschaut als im eigenen Stall. Die Orientierung an den Schlechteren ist ein altes Grundübel, von dem einige große Firmen trotz expliziter Normen nicht loskommen.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Folgende User haben sich bei Tuxaua bedankt:
Brazil53

Re: Brasil em geral.

Beitragvon taschenlampe » Sa 14. Aug 2010, 17:38

Tuxaua hat geschrieben:
taschenlampe hat geschrieben:Es gibt keine Unterschiede zwischen Banken und Multinationalen Firmen.
Beide wollen Geld verdienen.Mindestens 20 prozent Pro Jahr über das Eigenkapital.

Ist ja in Ordnung, VW hat in den boom-Jahren nach der Grenzöffnung zum Osten mehr Geld mit der Bank verdient als auf produktbezogenem operativem Wege.
Dann sollten alle großen Marken-Autohäuser geschlossen werden, Alternativen für den Verbraucher gibt es ja genug.
Traurig, wenn Kaufleute eine Firma "regieren" und den Unterschied zwischen einer Bank und einer (wie-auch-immer-)Firma nicht verstehen. Im Zeitalter des shareholder-value leider "normal", gute Banken zur Geldanlage wären die vom Schlage der Lehmann-Brothers.

Mich als Kunde und Endverbraucher kotzt diese Vorgehensweise unheimlich an.

In Deutschland hat dazu vor vielen Jahren schon ein Umdenken begonnen, von der Kundenbetreuung meiner 4-Ringe-Werkstatt träume ich hier in BR nur.

Bezeichnend ist auch die Freude der Taschenlampe, dass es bei anderen Anbietern nicht besser aussschaut als im eigenen Stall. Die Orientierung an den Schlechteren ist ein altes Grundübel, von dem einige große Firmen trotz expliziter Normen nicht loskommen.



Das trifft auch für diese Forum zu,schreibe ich !&@*$#! hier,wird das mit Buchstaben überzogen.
Schreibe ich merda,passiert garnichts,das geht durch.
Nichts ist perfekt im Leben,auch kein Volkwagen,auch dieses Forum nicht.
Ich übrigens auch nicht,was wahrscheinlich auch für die Moderatoren hier zutrifft.
Benutzeravatar
taschenlampe
 
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Aug 2010, 17:44
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon taschenlampe » Sa 14. Aug 2010, 18:13

Im übrigen,gestern hat ein Moderator mir hier geantwortet,fica friu Taschenlampe.Ich habe mich in diesem Topico über ein Wort geärgert als ich mich über ein Problem mit,Banda ist gleich Arschbacke geäussert habe.
Sowas sollten doch Moderatoren erkennen,und villeicht Löschen.
Die Antwort war,fica frio Taschenlampe,wenn man im Glashaus sitzt sollte man nicht mit Steinen werfen.
Ich bin kein Deutscher,aber eigentlich zufrieden mit meiner Rechtschreibung.
Nichts ist perfekt,ich schon garnicht.
Benutzeravatar
taschenlampe
 
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Aug 2010, 17:44
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]