Brasil em geral.

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Brasil em geral.

Beitragvon taschenlampe » So 1. Aug 2010, 18:15

Ich war 30 Jahre in Brasilien,und kenne vieles vom Norden bis zum Süden.Aber Brasilien hat ein Problem,und das ist die violencia.Man lebt in Brasilien anders als in Deutschland,man kann in Sao Paulo oder Rio de Janeiro nicht einfach spazieren gehen.Es entwickelt sich ein anderes Leben,man geht dort am Wochenende zu seinen Freunden,in ein schönes Haus und dort gibt es dann churrasco.
Das Haus ist jedes Wochenende ein anderes eben weil alle teilnehmen.
Wenn man allerdings sagt,heute ist Sonntag und ich gehe mal mit meiner Frau und Kinder auf den Praca da Se um mal die Kathedrale anzusehen,muss ich damit rechnen das irgenwas passieren wird.Deshalb geht ja auch keiner dahin.
Es ist sehr einfach,ein schönes Haus zu Mieten zB in Interlagos,da gibt es jede menge schöner Häuser,zu einem erschwinglichen Preis,aber sicher fühlt man sich dort nicht.Immer alles abschliessen,am besten einen grossen Hund,usw.Man lebt dort in seinem eigenen teuren Gefängnis.
Brasil ist ein Land mit riesigen sozialen Problemen,es ist wunderschön,vor allem der Norden,aber sicher Leben kann man da nicht.
Es ist ein Land für junge Leute,die ein gewisses Risiko in kauf nehmen,es ist wunderschön,aber gefährlich.
gruss taschenlampe
Benutzeravatar
taschenlampe
 
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Aug 2010, 17:44
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasil em geral.

Beitragvon dimaew » So 1. Aug 2010, 18:22

[Mod]Ich habe den Thread mal hierhin verschoben, da das Thema nach dem Inhalt des Posts eher unter der Überschrift dieses Forums zu einer Diskussion führen kann.[/Mod]
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon dimaew » So 1. Aug 2010, 18:29

Nach dem Verschieben möchte ich auch gleich meinen Senf dazugeben.

Wie vielfach, wird auch von dem Threaderöffner wieder eine persönliche Erfahrung - und mag sie auch 30 Jahre lang sein - als allgemein verbindlich hingestellt.

Und das ist sie eben nicht, denn es gibt auch gegenteilige Erfahrungen. Meine persönliche Erfahrung - aus insgesamt 28 Jahren Brasilien - ist, dass ich mich immer, überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit frei und ohne große Angst zu Fuß, mit dem Auto, mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegt habe. Ich bin bestimmt kein Typ, vor dem andere Angst haben müssen, eher im Gegenteil. Dennoch ist mir in all den Jahren nicht ein einziges Mal etwas passiert.

Diese, meine persönliche Erfahrung, lässt sich jetzt genausowenig verallgemeinern, wie die von "taschenlampe". Aber sie ist eben auch eine Erfahrung in einem riesengroßen Land mit fast 200 Millionen Einwohnern, die so unterschiedlich sind, wie Menschen sein können.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
ana_klaus, Brazil53, frankieb66, jorchinho, ManausTip

Re: Brasil em geral.

Beitragvon taschenlampe » So 1. Aug 2010, 18:44

dimaew hat geschrieben:Nach dem Verschieben möchte ich auch gleich meinen Senf dazugeben.

Wie vielfach, wird auch von dem Threaderöffner wieder eine persönliche Erfahrung - und mag sie auch 30 Jahre lang sein - als allgemein verbindlich hingestellt.

Und das ist sie eben nicht, denn es gibt auch gegenteilige Erfahrungen. Meine persönliche Erfahrung - aus insgesamt 28 Jahren Brasilien - ist, dass ich mich immer, überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit frei und ohne große Angst zu Fuß, mit dem Auto, mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegt habe. Ich bin bestimmt kein Typ, vor dem andere Angst haben müssen, eher im Gegenteil. Dennoch ist mir in all den Jahren nicht ein einziges Mal etwas passiert.

Diese, meine persönliche Erfahrung, lässt sich jetzt genausowenig verallgemeinern, wie die von "taschenlampe". Aber sie ist eben auch eine Erfahrung in einem riesengroßen Land mit fast 200 Millionen Einwohnern, die so unterschiedlich sind, wie Menschen sein können.

Du glaubst also in Brasilien lebt man genauso sicher wie in Düsseldorf ?
Mir haben Leute dort 5 mal ein Auto geklaut,meine Frau an der Humbolt Schule in Sao Paulo überfallen wegen 100 reais,in Porto Alegre haben Sie mich überfallen mit Revolver um ein Motorad zu klauen,jeder der lange in Brasilien lebt,weiss das das Risiko enorm hoch ist.Wenn du 28 jahre da gelebt hast,und hast davon nichts mitbekommen,ist wohl irgenwas schiefgelaufen,in deinem Fall etwas positives.
Wenn du hier schreibst,Guaruja ist toll,Fortaleza ist toll,usw unterschreibe ich das sofort.Wenn du schreibst Brasilien ist ein sicheres Land wie Deutschland,ist das eine Lüge.
Benutzeravatar
taschenlampe
 
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Aug 2010, 17:44
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Folgende User haben sich bei taschenlampe bedankt:
Kalango, supergringo

Re: Brasil em geral.

Beitragvon anchieta » So 1. Aug 2010, 19:47

taschenlampe du hast Recht, so ist es und jeder der in BR lebt weiss es, insbesonder Brasilianer selbst.

Was ich immer komisch finde wenn es Menschen die lange in BR leben sagen es ist sicher (zB da ihnen nichts passiert ist...). Das ist entweder ein unglaublich glücklicher Zufall oder der/diejenige hat sich nicht viel im Land und Stadt bewegt.

BR ist NICHT sicher, es liegt teils an der Armut und Hoffnungslosigkeit vieler, teils liegts an der Gewaltkultur die es in Latein und Südamerika nun mal hat. Deren Ursprung vermute ich mal im Kolonialerbe mit den ca 25 Generationen von rücksichtloser Gewalt an Schwächeren und Untergebenen. Da hat sich vom Anfang an nichts an Respekt anderen gegenüber etablieren können, im Gegensatz vielleicht zur USA wo viel über Bevölkerung und Besiedelung gelaufen ist, weniger über Sklaverei (ausser im Süden). Diese Kultur wurde auch mit der Einwanderung in BR in den 20/30gern letzen Jahrhunderts nicht geändert, die Einwanderer (mussten) die lokalen Verhältnisse akzeptieren und passten sich an.


gruss
anchieta
Benutzeravatar
anchieta
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 09:32
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon ManausTip » So 1. Aug 2010, 20:15

taschenlampe hat geschrieben:Ich war 30 Jahre in Brasilien,und kenne vieles vom Norden bis zum Süden.Aber Brasilien hat ein Problem,und das ist die violencia.Man lebt in Brasilien anders als in Deutschland,man kann in Sao Paulo oder Rio de Janeiro nicht einfach spazieren gehen.Es entwickelt sich ein anderes Leben,man geht dort am Wochenende zu seinen Freunden,in ein schönes Haus und dort gibt es dann churrasco.
Das Haus ist jedes Wochenende ein anderes eben weil alle teilnehmen.
Wenn man allerdings sagt,heute ist Sonntag und ich gehe mal mit meiner Frau und Kinder auf den Praca da Se um mal die Kathedrale anzusehen,muss ich damit rechnen das irgenwas passieren wird.Deshalb geht ja auch keiner dahin.
Es ist sehr einfach,ein schönes Haus zu Mieten zB in Interlagos,da gibt es jede menge schöner Häuser,zu einem erschwinglichen Preis,aber sicher fühlt man sich dort nicht.Immer alles abschliessen,am besten einen grossen Hund,usw.Man lebt dort in seinem eigenen teuren Gefängnis.
Brasil ist ein Land mit riesigen sozialen Problemen,es ist wunderschön,vor allem der Norden,aber sicher Leben kann man da nicht.
Es ist ein Land für junge Leute,die ein gewisses Risiko in kauf nehmen,es ist wunderschön,aber gefährlich.
gruss taschenlampe


Ist der Beitrag mal wieder eine Finte ?? Um ein wenig zu provozieren?? Hast ja recht! Heute Abend gehe ich auch wieder an einen Platz um ein Bierchen zu trinken. Werde mit sicherheit wieder beklaut auf mein Auto
Grafiti geschmiert. Du stehst auch darauf sonst würdest du ja nicht schon 30 Jahre hier leben. Wenn du noch mehr Abenteuer brauchst komm zu mir nach Manaus ich werde schon überfallen wenn ich ohne 38 iger vor die
Tür trete. Cool
www.pousada-manaus.de
www.pousada-manaus.de
Touren und Unterkunft in und um Manaus
Benutzeravatar
ManausTip
 
Beiträge: 535
Registriert: Di 19. Aug 2008, 16:54
Wohnort: Manaus
Bedankt: 103 mal
Danke erhalten: 131 mal in 86 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon Elsass » So 1. Aug 2010, 20:16

Brasil ist eben "o país do futuro", soll heissen, was nicht ist, kann ja noch werden.
[-o< Ich bin noch nie ueberfallen worden, weder in Itapoa noch im interior de Bahia.
Meine Frau, brasileira, in den letzten 2 Jahren schon 2-mal, einmal mit viel Aerger, da wir Autoschluessel wiederbeschaffen mussten und die Karre erstmal fuer Tage still stand und sicherheitshalber abgeschleppt werden musste.
Ich habe regelmaessig den Vergleich zwischen interior de Bahia und interior de BaWue; da kommt Bahia ganz schlecht weg.
Alte Leute mit dem Rollator sind in BaWue ein gaengiges Strassenbild. In Bahia bleiben gehbehinderte Alte einfach zu Hause, Pech gehabt.
Wer schiebt schon mit Vergnuegen einen Kinderwagen ueber einen Gehsteig mit Loechern und Fussfallen, tragen ist bequemer. Den Kinderwagen kann man sich sparen in Bahia.
Wenn man in Brasilien aus dem Haus geht muss man immer dran denken, nicht zuviel Geld etc. einstecken, man kann nie wissen.
Mauern um Grundstuecke, Wachhunde, systematisch vergitterte Fenster sind noch eine Seltenheit in BaWue, in Bahia ganz normal.
Aber 20km weg vom naechsten Kaff in der freien Natur auf meinem sitio, ist die Welt noch in Ordnung, jedenfalls fuer mich. Auffaellig ist aber, dass Bahianer da draussen sich nachts auch nicht wohlfuehlen, denen sitzt die Angst vor den banditos oder was weiss ich was tief in den Knochen. Da kommt immer die Frage, ob ich denn eine Waffe haette, um mich zu verteidigen.
Da ich anscheinend den Ernst der Lage nicht richtig beurteile, wiege ich mich noch in Sicherheit auf meinem sitio. Ich denke mal, da kommt auch keiner. Banditos sind noch behaebiger und fauler als der normale Bahianer. :twisted:
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon dimaew » So 1. Aug 2010, 20:37

taschenlampe hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:...

Diese, meine persönliche Erfahrung, lässt sich jetzt genausowenig verallgemeinern, wie die von "taschenlampe". Aber sie ist eben auch eine Erfahrung in einem riesengroßen Land mit fast 200 Millionen Einwohnern, die so unterschiedlich sind, wie Menschen sein können.

Du glaubst also in Brasilien lebt man genauso sicher wie in Düsseldorf ?
...Wenn du schreibst Brasilien ist ein sicheres Land wie Deutschland,ist das eine Lüge.


In 30 Jahren Brasilien hast Du ganz offensichtlich das Lesen verlernt, sonst hättest Du nicht so geantwortet.
Ich habe von meinen persönlichen Erfahrungen geschrieben, die offensichtlich nicht mit Deinen persönlichen Erfahrungen übereinstimmen. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich kenne Leute, die bereits einmal oder mehrmals überfallen worden sind - in Brasilien und in Deutschland. Einige trauen sich deshalb nicht mehr aus dem Haus, andere verbuchen es als Erfahrung und basta.

Ich habe nie geschrieben und werde nie schreiben, das Brasilien an sich ein sicheres Land ist - ebensowenig wie Deutschland. Sicherheit gibt es heute nur noch in der Werbung der Versicherungsunternehmen und der Bewachungsunternehmen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon anchieta » So 1. Aug 2010, 20:51

dimaew,

mit Verlaub, aber du relativierst die Sicherheitslage in BR mit der in D.
so tun es in diesem Forum einige

Sorry, es ist kein Argument zu sagen, etwas kann hier wie dort auch passieren. Das kanns immer.
Die Frage ist , mit welcher Wahrscheinlickkeit es einschlägt und mit welchem Gewaltpotential man zu rechnen hat wenns soweit ist.
Die Banditen in BR sind brutalst und ganz schlimm wirds wenn sie gerade auf Drogen sind, dann ist's zappenduster in der Regel. Auch gerade auf einem Sítio oder Chácara kanns nach 20h abends in der abgeschiedenen Dunkelstheit sehr gefährlich werden, wenn sich ein Bandido mal die Mühe macht und aufs Land zum Gringo fährt.

Dass sich in diesem Forum so viele mit super appeasement über das Grundübel Brasiliens äussern legt in mir den Verdacht, dass sie eventuell ganz harte wirtschaftliche Interessen hegen. Vielleicht will man keine potentielle Kunden oder Käufer schrecken etc, wer weiss ?

aber das bringt doch nix, diejenigen die in BR Urlaub planen kann man doch beruhigen mit den gängigen Tricks und Verhaltensweisen wie sie in Südamerika geläufig sind, damit wirds sicherer.

Und wer plant ganz rüberzumachen hat eh schlagkräftigere und stärkere persönliche Gründe, den wird die Gefahr nicht abschrecken.

anchieta
Benutzeravatar
anchieta
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 09:32
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Re: Brasil em geral.

Beitragvon taschenlampe » So 1. Aug 2010, 21:14

dimaew hat geschrieben:
taschenlampe hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:...

Diese, meine persönliche Erfahrung, lässt sich jetzt genausowenig verallgemeinern, wie die von "taschenlampe". Aber sie ist eben auch eine Erfahrung in einem riesengroßen Land mit fast 200 Millionen Einwohnern, die so unterschiedlich sind, wie Menschen sein können.

Du glaubst also in Brasilien lebt man genauso sicher wie in Düsseldorf ?
...Wenn du schreibst Brasilien ist ein sicheres Land wie Deutschland,ist das eine Lüge.


In 30 Jahren Brasilien hast Du ganz offensichtlich das Lesen verlernt, sonst hättest Du nicht so geantwortet.
Ich habe von meinen persönlichen Erfahrungen geschrieben, die offensichtlich nicht mit Deinen persönlichen Erfahrungen übereinstimmen. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich kenne Leute, die bereits einmal oder mehrmals überfallen worden sind - in Brasilien und in Deutschland. Einige trauen sich deshalb nicht mehr aus dem Haus, andere verbuchen es als Erfahrung und basta.

Ich habe nie geschrieben und werde nie schreiben, das Brasilien an sich ein sicheres Land ist - ebensowenig wie Deutschland. Sicherheit gibt es heute nur noch in der Werbung der Versicherungsunternehmen und der Bewachungsunternehmen.

Was du hier schreibst ist papo furado,natürlich werden in Deutschland auch Menschen überfallen.Villeicht einer von 10000,kann schon sein-
Ich hatte und habe villeicht 100 bekannte und Freunde in Brasilien,wenn ich die Frage ,sind 80 prozent schon in irgeneiner weise überfallen worden,meistens mit glücklichem Ausgang,dh.ausser Geld oder Sachgegenstände ist nichts passiert.
Wenn du in Deutschland wohnst und hast auch 100 bekannte oder Freunde,sind villeicht wenn du glück hast im positiven brasilianischen Sinne einer oder maximal zwei von solchen Ereignissen betroffen worden.
Nochmal,ich habe nichts gegen Brasilien,finde Brasilien einfach toll,auch die meisten Menschen!
Aber wenn ich hier lese in Anzeigen,Rentner fahrt nach Rio de Janeiro einfach toll,tolle Hoteils,Capirinha Churrasco,einfach ein Urlaub der unvergesslich ist,zweifle ich doch sehr.
Wenn ein Rentner mehr als 3 mal auf die Copacabana in Rio mit seinem tollen Camcorder ,Fotoaparat oder teures Handy geht,wird ihm das in irgeneiner Form geklaut.Mit oder ohne violencia. Besser ohne ,weg ist es trotzdem.
Also so ist es eben,und Ihr könnt sagen was Ihr wollt.Tatsachen lasswen sich nicht unter den Tisch wischen-gruss Taschenlampe
Benutzeravatar
taschenlampe
 
Beiträge: 111
Registriert: So 1. Aug 2010, 17:44
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Nächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]