brasilblogs Weg zum DSL

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon tinto » Fr 25. Apr 2008, 17:10

brasilblog hat geschrieben: @tinto
Ich meinte Digital-TV São Paulo (verfügbar) im Vergleich zu Toledo (Provinznest)

Ja, weiß ich ja. Terrestrisch. In Deutschland läuft das über DVB-T.

Mehr Infos (da könnt ihr auch Brasilien mal ergänzen) über digitales TV allgemein
http://de.wikipedia.org/wiki/Digitales_Fernsehen

und
DVB-T
http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T#Verb ... hendeckung

Verbreitung/Flächendeckung [Bearbeiten]In Deutschland wurden anfangs nur in sogenannten Startinseln, vor allem in den Ballungszentren, auf DVB-T umgestellt. Bis Ende 2008 ist eine ca. 85%ige Flächendeckung und mindestens 90 %ige Bevölkerungsversorgung vorgesehen. Der mobile Im-Haus-Empfang (portable indoor; Stabantenne) wird dann auf etwa 20 % der Fläche möglich sein, auf weiteren ca. 20 % ist mobiler Außer-Haus-Empfang (portable outdoor; Auto, Zimmerantenne) möglich, und auf den restlichen ca. 45 % ist eine hochwertige stationäre Außenantenne nötig. Durch die Nutzung moderner DVB-T-Empfänger mit mehreren Empfangsteilen (Diversity) ist der portable-Empfangsbereich mit Stab- und Zimmerantennenen jedoch deutlich größer. Der Weiterbetrieb oder die Umrüstung der vorhandenen analogen Füllsender ist in Deutschland nicht vorgesehen.

In anderen Ländern, z. B. Italien, Spanien, Österreich oder Großbritannien, wurde über einen kurzen Zeitraum fast landesweit umgestellt, jedoch das PAL-Fernsehen weiterhin parallel ausgestrahlt (Simulcast), was in den deutschen Startinseln seit Mitte 2005 generell nicht mehr geschieht. Ein Simulcast war in Deutschland, aufgrund der knappen Frequenzen und dem Interessen der benachbarten Länder nicht möglich.


Topografische Problemzonen [Bearbeiten]Der Slogan „Überallfernsehen“ wird oft missverstanden. Er impliziert, dass überall mit kleinen Antennen Empfang herrscht, bedeutet tatsächlich aber, dass überall dort, wohin DVB-T-Signale empfangen werden können, mindestens die Hausantenne nötig ist, in der Nähe zum Senderstandort der Empfangskomfort bis hin zur Zimmerantenne reicht. So gilt der Begriff „Überallfernsehen“ nicht für hochfrequenztechnisch schwierig zu versorgende Gebiete. Dies sind grundsätzlich bergige Gegenden. Dieser Sachverhalt soll hier am Beispiel Wuppertal im topograpisch schwierig zu versorgenden Bergischen Land beschrieben werden. Die bei Einführung von DVB-T in Nordrhein-Westfalen aufgezeigten Versorgungskarten schienen Wuppertal, noch im Randbereich der ersten in Betrieb genommenen digitalen Sender gelegen, abzudecken. Aufgrund der Abschattung durch die Berge und der anderen Antennendiagramme der DVB-T-Sender war in vielen Gegenden um Wuppertal oftmals nur ein schlechter Empfang möglich. Erst im Mai 2006 wurde Wuppertal mit einem eigenen Sender versorgt, der den Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme verbesserte. Eine schlechte Informationspolitik zu dieser Situation seitens des DVB-T-Projektbüros war der Situation in Wuppertal nicht zuträglich. Noch heute wird oft der schlechte Empfang vor allem der Privatsender reklamiert, was sich aber dadurch relativiert, dass die Privatsender Wuppertal nicht offiziell flächendeckend versorgen.


Kanalbelegung [Bearbeiten]Auch die Aufteilung der Kanäle in Deutschland ist nicht ganz frei von Kritik, da es durch DVB-T in den meisten Regionen keine erweiterte Vielfalt durch zusätzliche private Fernsehanbieter gibt; die bislang dominierenden privaten und öffentlich-rechtlichen Anbieter finden sich auch in DVB-T wieder. Grund ist, dass sie meist auch die einzigen waren, die sich wegen der hohen Verbreitungskosten um Sendeplätze beworben hatten.

In den ab Ende 2005 umgestellten Regionen hat sich bislang keiner der bundesweit bedeutenden privaten Fernsehveranstalter für die Nutzung der Frequenzen beworben, so dass in DVB-T in diesen Regionen wie zuvor über PAL nur öffentlich-rechtliche Programme sowie vereinzelt (im Saarland und im Raum Leipzig) kleine, meist lokale Privatsender vertreten sind.

„Hintergrund ist, dass nach der Entscheidung der EU-Kommission gegen die Subventionierung der Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 viele Frequenzen frei sind. Damals hatten die Kabelbetreiber Anga und Kabel BW gegen eine Subventionierung privater Sendeveranstalter über DVB-T geklagt und Recht bekommen. Konsequenz war, dass die privaten Sender nun in DVB-T-Gebieten abseits der Ballungsgebiete ihr Programm nicht einspeisen lassen.“

http://www.digitalfernsehen.de/news/news_90147.html


Schlechte Kooperation mit Fernsehern und Aufnahmegeräten [Bearbeiten]Wie bei (analogen und digitalen) Satelliten-Empfängern und digitalen Kabel-Empfängern gibt es auch beim Betrieb von DVB-T-Set-Top-Boxen Einschränkungen beim Betrieb an herkömmlichen Fernsehern, Video- und DVD-Rekordern mit analogem Empfangsteil.


Allgemeine Kritik an DVB-T und der Analogabschaltung [Bearbeiten]Es gibt vielfältige Kritik an der Analogabschaltung und der Verwendung von DVB-T.

Da die digitalen Signale recht einfach verschlüsselt werden können, befürchten viele Nutzer eine nachträgliche Einführung von kostenpflichtigen Angeboten.

Ebenfalls sehen Kritiker die Möglichkeiten des freien Zugangs und die Nutzung der Medien durch den Einsatz von digitalen Verfahren und des dabei möglichen Digitalen Rechtemanagements (DRM) durch Smartcards u.ä. erheblich eingeschränkt.

Die oft bemängelte Klötzchenbildung und Aussetzer sind typisch für digitale Übertragung z. B. bei Verwendung eines veralteten Digitalreceivers. Die Übertragung von analogen Inhalten beruht zwar auf der Verwendung schmalerer Bandbreiten, verursacht jedoch bei Signalstörungen nur das bekannte „Kräuseln“; das Bild bekommt keine Klötzchen oder verschwindet abrupt.

Abhilfe schafft in den meisten Fällen eine Optimierung der Antennenanlage (Antenne, Kabel, Dosen, Verstärker, Weichen).

Und da hat Sao Paulo was mit Berlin, München, Düsseldorf gemein (da guter Empfang) und Toledo mit Greven und anderen Provinnestern hier (gar kein oder schlechter Empfang).
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon dietmar » Fr 25. Apr 2008, 17:52

tinto hat geschrieben:
brasilblog hat geschrieben:Mehr Infos (da könnt ihr auch Brasilien mal ergänzen) über digitales TV allgemein
http://de.wikipedia.org/wiki/Digitales_Fernsehen


Über Brasilien erfährt man alles wichtige in deutscher Sprache hier:
http://brasilienmagazin.net/2007/12/03/exklus ... brasilien/

:mrgreen:
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon paulista » Fr 25. Apr 2008, 18:13

Tuxaua hat geschrieben:Die Embratel redet schon seit Jahren von der Verlegung einer Glasfaser, die die Situation hier schlagartig entspannen würde.


Ein Glasfaserkabel ist für DSL/ADSL so gut wie unbrauchbar. Hierzu braucht man Kupferkabel.

p
Benutzeravatar
paulista
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:25
Wohnort: München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon Tuxaua » Fr 25. Apr 2008, 18:24

paulista hat geschrieben:Ein Glasfaserkabel ist für DSL/ADSL so gut wie unbrauchbar. Hierzu braucht man Kupferkabel.
Ja. Das ist wohl so.

Es geht aber hier in Manaus um die Anbindung der Stadt/Region (und nicht der Endkunden) an die backbones und dazu taugt Glasfaser schon.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon 007 » Fr 25. Apr 2008, 19:47

Huch......, da sehe ich ja gerade auf der reingestellten Grafik von Dietmar, dass wir hier in Fortaleza tatsächlich mit der grossen weiten Welt direkt verkabelt sind.

Das war was neues für mich.

abraço

007
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon dietmar » Fr 25. Apr 2008, 20:54

Ok. Es ist jetzt Freitag 17.00 Uhr - nochmal zur Erinnerung:
Gestern zwischen 11 - 12 Uhr habe ich mit der BrasilTelecom geschwätzt und den Anschluss beantragt. Soeben hat der Techniker unser Haus verlassen, der Telefonanschluss ist verlegt und freigeschaltet.

DAUER ZWISCHEN BEANTRAGUNG UND ANSCHLUSS: 29 STUNDEN!

P.S.: Ich hab gar kein Telefon .... :oops:

P.P.S.: Jetzt werde ich gleich Internet beantragen!!!
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon tinto » Fr 25. Apr 2008, 20:59

brasilblog hat geschrieben:Ok. Es ist jetzt Freitag 17.00 Uhr - nochmal zur Erinnerung:
Gestern zwischen 11 - 12 Uhr habe ich mit der BrasilTelecom geschwätzt und den Anschluss beantragt. Soeben hat der Techniker unser Haus verlassen, der Telefonanschluss ist verlegt und freigeschaltet.

DAUER ZWISCHEN BEANTRAGUNG UND ANSCHLUSS: 29 STUNDEN!

P.S.: Ich hab gar kein Telefon .... :oops:

P.P.S.: Jetzt werde ich gleich Internet beantragen!!!


Tja.....so schlecht ist Brasil also nicht, ne? Ok im terrestrischen Fernsehen, wenn jetzt nur Rio und SP dabei ist....ist das zumindest ausbaufähig. :lol:
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon dietmar » Fr 25. Apr 2008, 21:15

tinto hat geschrieben:Tja.....so schlecht ist Brasil also nicht, ne?


Irgendwie scheinst du mich zu verwechseln, tinto. Klingt gerade so, als würde ich alles hier miesreden. Ich denke da gibt es hier im Forum andere Kandidaten.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon Tuxaua » Fr 25. Apr 2008, 21:34

brasilblog hat geschrieben:P.P.S.: Jetzt werde ich gleich Internet beantragen!!!
Kaufst oder mietest du das xDSL-Modem?
Bei Miete würde mich mal der Preis und die Bedingungen interessieren (Garantie, kostenloser Austausch usw.)
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: brasilblogs Weg zum DSL

Beitragvon Neosi » Fr 25. Apr 2008, 23:03

Wir in Sao Paulo hatten NULL Probleme mit NET:

TV (basico) = 34,90
Banda Larga ("2 Mega Fidelidade") = 79,90
Telefon = letzter Monat 2,82 (das brauche ich nicht wirklich!!! :mrgreen: )

Modem (Motorola) gabs dazu, super schneller Service, auch die Kabelverlegung, Installation am PC in der Wohnung hat einwandfrei funktioniert.

40,00 R$ - Gutschrift gibts die ersten 6 Monate immer dazu, war so ein Sonderpaket.

Digital TV haben meine Schwiegereltern hier, ist ja was Schönes, aber ich verbringe nicht so viel Zeit mit Fernsehen und brauche es daher nicht wirklich.
Benutzeravatar
Neosi
 
Beiträge: 318
Registriert: Do 3. Mai 2007, 23:47
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 13 mal in 8 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]