Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon 007 » Sa 19. Apr 2008, 12:56

Habe den folgenden Artikel im "Diario do Nordeste" gefunden :

http://diariodonordeste.globo.com/mater ... igo=530564

Das glaube ich dürfte dann für den ganzen Schengener-Raum gelten mit Retourkutsche für die Europäer, die nach Brasilien reisen möchten.


abraço

007
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon dietmar » Sa 19. Apr 2008, 13:46

Naja, Bolivien ist ja schon, Paraguay soll folgen .... sehr gut möglich, das Brasilien bald mit im Boot ist.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon tinto » So 20. Apr 2008, 21:12

Das wär ein echtes Problem. Ich glaub nicht, dass das kommt. Brasilien ist ein anderes Kaliber als die kleinen Nachbarländer. Sowohl was den Tourismus anbelangt als auch die Wirtschaft.

Im übrigen ist das ja nur ein Tagungsbericht über ein Treffen zweitklassiger Polizeioffiziere und der ILO. Und es geht denen darum, die Prostituion zu bekämpfen, weil einige Brasilieras halt vorzugsweise in Portugal oder Spanien anschaffen gehen.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon robffm » So 20. Apr 2008, 21:40

tinto hat geschrieben:Das wär ein echtes Problem. Ich glaub nicht, dass das kommt. Brasilien ist ein anderes Kaliber als die kleinen Nachbarländer. Sowohl was den Tourismus anbelangt als auch die Wirtschaft.

Im übrigen ist das ja nur ein Tagungsbericht über ein Treffen zweitklassiger Polizeioffiziere und der ILO. Und es geht denen darum, die Prostituion zu bekämpfen, weil einige Brasilieras halt vorzugsweise in Portugal oder Spanien anschaffen gehen.


Komme gerade heute aus Madrid zurück, und ich kann nur sagen das gilt auch für die Brasilieros...
Benutzeravatar
robffm
 
Beiträge: 76
Registriert: So 6. Jan 2008, 12:58
Wohnort: Frankfurt
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon cabof » Mo 21. Apr 2008, 11:35

gibt es schon einen konkreten Zeitpunkt - Stichtag etc.?
In der Übergangszeit sehe ich schon viele Flieger "leer" fliegen,
denn bei der "südländischen" Arbeitsweise in den Konsulaten
werden sich die Visa hinziehen.... na denn Mahlzeit...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9647
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon tinto » Mo 21. Apr 2008, 15:30

robffm hat geschrieben:
tinto hat geschrieben:Das wär ein echtes Problem. Ich glaub nicht, dass das kommt. Brasilien ist ein anderes Kaliber als die kleinen Nachbarländer. Sowohl was den Tourismus anbelangt als auch die Wirtschaft.

Im übrigen ist das ja nur ein Tagungsbericht über ein Treffen zweitklassiger Polizeioffiziere und der ILO. Und es geht denen darum, die Prostituion zu bekämpfen, weil einige Brasilieras halt vorzugsweise in Portugal oder Spanien anschaffen gehen.


Komme gerade heute aus Madrid zurück, und ich kann nur sagen das gilt auch für die Brasilieros...


Bitte, was genau "gilt auch für die Brasilianer"??

Brasilianer können nach Deutschland als Touristen ohne Visum einreisen und max 90 Tage / 3 Monate hier bleiben. Nach Madrid können sie wegen Schengen ohne weitere Kontrollen weiterreisen. Oder?
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon robffm » Mo 21. Apr 2008, 18:27

tinto hat geschrieben:
robffm hat geschrieben:
tinto hat geschrieben:Das wär ein echtes Problem. Ich glaub nicht, dass das kommt. Brasilien ist ein anderes Kaliber als die kleinen Nachbarländer. Sowohl was den Tourismus anbelangt als auch die Wirtschaft.

Im übrigen ist das ja nur ein Tagungsbericht über ein Treffen zweitklassiger Polizeioffiziere und der ILO. Und es geht denen darum, die Prostituion zu bekämpfen, weil einige Brasilieras halt vorzugsweise in Portugal oder Spanien anschaffen gehen.


Komme gerade heute aus Madrid zurück, und ich kann nur sagen das gilt auch für die Brasilieros...


Bitte, was genau "gilt auch für die Brasilianer"??

Brasilianer können nach Deutschland als Touristen ohne Visum einreisen und max 90 Tage / 3 Monate hier bleiben. Nach Madrid können sie wegen Schengen ohne weitere Kontrollen weiterreisen. Oder?


Mit "gilt auch für die Brasilianer" habe ich gemeint daß auch viele brasilianische Männer in Madrid anschaffen gehen. Und damit eins ganz klar ist: Weder meine ich das Brasilianer oder Brasilianerinnen häufiger als andere anschaffen gehen noch daß ich das Recht hätte über jemanden zu urteilen wie er oder sie sein / ihr Geld verdient.

Und so wie ich Schengen verstehe kann man tatsächlich in ein Land des Schengenabkommens einreisen und sollte dann ohne Passkontrollen sich innerhalb des Schengenraumes frei bewegen können.
Allerdings gibt es Ausnahmen von dieser Freizügigkeit, z.B. während der Fußball WM oder des G8 Gipfels fanden dann doch wieder Kontrollen an den Binnengrenzen statt.
Wie man eine bestimmte Personengruppe innerhalb des Schengenverkehrs kontrollieren kann ist mir allerdings auch nicht klar.

Gruß
Robert
Benutzeravatar
robffm
 
Beiträge: 76
Registriert: So 6. Jan 2008, 12:58
Wohnort: Frankfurt
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon dietmar » Mo 21. Apr 2008, 18:41

Es kommt auf das Visum an. Bei einem Touritenvisum hast du recht. Aber wenn z.B. ein brasilianischer Student ein Visum für Portugal (Typ D) bekommt, dann hat er nur ein Transitvisum für die restlichen Schengenstaaten. Er darf also nicht einen Kurztrip nach Deutschland machen.

Brasilianischen Studenten in Europa wird immer häufiger Einreise in BRD verweigert
Berlin, 27. Dezember 2007

Vor wenigen Tagen wurde innerhalb Europas der Schengen-Raum erweitert, für mehrere Länder fallen nun ebenfalls die Passkontrollen weg. Unbegrenzte Reisefreiheit verspricht die Regelung den rund 400 Millionen Bewohnern des Gebietes.

Allerdings scheint dies nicht für alle zu gelten, wie die brasilianische Tageszeitung Folha S. Paulo berichtet. Wer sich innerhalb der Grenzen des Schengen-Gebietes aufhält, kann eben doch nicht so ohne weiteres einmal z.B. Deutschland besuchen. Zumindest brasilianische Studenten in anderen Ländern Europas machten nun diese Erfahrungen, wie die brasilianische Botschaft in Berlin mitteilte. Seit ein paar Monaten gehen dort regelmässig Beschwerden über Zurückweisungen von brasilianischen Staatsbürgern an deutschen Flughäfen ein. Meist sind dies Studenten, die an einer Universität in einem anderen europäischen Land wie Spanien, Portugal oder Italien eingeschrieben sind und im Zuge ihres Europaaufenthaltes z.B. einmal Berlin besuchen wollen.

Die Studenten haben in der Regel ein zeitlich befristetes Visum vom Typ D* nach der Schengen-Regelung mit einer Gültigkeit von 6 bis 12 Monaten für ihre Auslandssemester. Mit diesem gültigen Dokument im Pass werden sie jedoch bei zufälligen Kontrollen bei Ankunft an Flughäfen in Deutschland festgehalten und müssen sich direkt ein Rückflugticket in die Stadt kaufen, in der sie derzeit studieren. Die Einreise nach Deutschland wird ihnen danach verweigert. Laut den deutschen Behörden wird das Visum dahingehend interpretiert, dass die Studenten zwar eine Aufenthaltserlaubnis in den ausstellenden Staaten haben, jedoch kein Recht auf uneingeschränkte Reisefreiheit innerhalb der Schengen-Grenzen. Lediglich ein Recht auf Durchreise gestattet dieses Visum, was bei einem touristischen Städtetrip eben nicht der Fall ist.

Laut der brasilianischen Botschaft müssen die Studenten daher derzeit über die deutsche Auslandsvertretung ihres Gastlandes ein zusätzliches Touristenvisum beantragen, um ohne Probleme nach Deutschland einreisen zu können. Das brasilianische Konsulat will sich nun kurzfristig mit Vertretern des deutschen Aussen- und Innenministeriums treffen, um für diese Situation eine adäquate Lösung zu finden.

Dietmar Lang für BrasilienPortal

*Schengen-Visum (Typ D) ist ein nationales Visum für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen. Dieses Visum gilt nur für den ausstellenden Staat, berechtigt aber auch zur Durchreise durch einen oder mehrere Schengen-Staaten.

[mit freundlicher Genehmigung des BrasilienPortals!
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon 007 » Mo 21. Apr 2008, 19:55

tinto hat geschrieben:Das wär ein echtes Problem. Ich glaub nicht, dass das kommt. Brasilien ist ein anderes Kaliber als die kleinen Nachbarländer. Sowohl was den Tourismus anbelangt als auch die Wirtschaft.

Im übrigen ist das ja nur ein Tagungsbericht über ein Treffen zweitklassiger Polizeioffiziere und der ILO. Und es geht denen darum, die Prostituion zu bekämpfen, weil einige Brasilieras halt vorzugsweise in Portugal oder Spanien anschaffen gehen.



Jein, es gibt auch abertausende von Brasilianer/innen die sich schwarz in der EU aufhalten und auch schwarz arbeiten. Ich glaube denen gilt auch der Warnschuss.
Sonst wird der EU Raum einmal mit Brasis zugepflastert sein.....

abraço

007
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Brasilianer kurz vor Visumszwang in Portugal+Spanien

Beitragvon tinto » Di 22. Apr 2008, 19:26

Ja, das Problem ist grundsätzlich schon bekannt.

Mir ist aber hier nicht klar, worin sich hier Brasilianer von Russen, Ukrainern oder Polen unterscheiden. Im Gegenteil, die vergleichsweise recht hohen Einreisekosten, die geringen Kenntnisse der Gegebenheiten hier und die im Gegenzug geringen familiären Kontakte lassen die Brasilianer auf all den genannten Gebieten eher als Minderheit erscheinen. Erst Recht bei der Schwarzarbeit.

Da muss man mal ganz Europa betrachten und kann das nicht auf Spanien und Portugal reduzieren. Im ganzen deutschsprachigen Raum sind es vor allem Osteuropäer, in Frankreich und Benelux Nordafrikaner und in Spanien und Portugal sind es alles Latinos, aber eben nicht nur, die sich verdingen.

Ich glaub aber, dass bei den Prostituierten europaweit die Osteuropäerinnen vorn liegen, dann die Thais kommen und dann ganz klar die aus der Domrep die Hitliste aus Latainamerika anführen, dann gibts noch Kolumbianerinnen und Leute aus Jamaika, also ich weiß wirklich nicht, wie die alle hier hin gekommen sind. Aber Brasis? Auf allen Gebieten und vielleicht vorzugsweise in Portugal und Spanien dank der Sprache vorhanden, aber in ganz Europa doch eher in der Minderheit..

....und vor allem das Opfer typischer Klischees. Man sollte sich mal die Einreisezahlen genauer angucken. Hab noch keinen aus der Domrep und nur wenige aus Osteuropa oder Nordafrika hier im Profifußball gesehen. Und genau so liegt es bei den Geschäftsreisen, bei den Touristen. Da ist Brasilien ganz gut mit normalen Leuten vertreten im internationalen Vergleich (hier sind aber Russen auch nicht schlecht :-)).
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]