Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon Dirk67 » Mo 12. Apr 2010, 08:45

Ich lese hier in den Foren viel über frischverliebte Männer, die ihre exotische
Traumfrau aus Brasilien heiraten möchten.
Liebe macht aber nicht nur blind sondern ansheinend auch dumm!

Nach vier Ehejahren mit einer Brasilianerin muß ich hier mal den nicht so romantischen
Ehealltag beschreiben.

Soziale Kontakte:
Die meisten Brasilianerinnen haben kein Interesse sich hier in Deutschland zu integrieren.
Durch Orkut und andere Brasilianerinnen wird ein rein brasilianischer Freundeskreis aufgebaut und gepflegt.
Deutsche werden kathegorisch als Freunde abgelehnt.
"Mann" muß portugisisch lernen um sich auf gesellschaftlichen Anlässen auch unterhalten zu können.
Unter den Brasilianern gibt es auch eine Solidarität die ausschließlich nur ihre Landsleute gilt und
leider oft eine höhere Priorität geniesst, als dem eigene Ehepartner.
Ich haben viele brasilianisch/deutsche Ehen in den letzten Jahen kennengelernt.
Leider habe ich nur sehr selten mal eine Ausnahme gesehen.

Geld:
Das Ausbildungsniveau der Frauen, die hier nach Deutschland geheiratet werden ist zu 99,9%
unterdurchschnittlich oder einfach nicht vorhanden.
"Mann" muß erst mal investieren. Deutschkurs, Führerschein etc.
Arbeiten gehen die meisten aber dann auch nicht.
Was aber alle Brasis sofort ohne Ausbildung hin bekommen
ist eine WesternUnion Monytransferüberweisung in die Heimat.
Es ist für die meisten Brasilianerinnen ungewohnt, dass man mit Geld auch
wirtschaften muß. Zurückstecken für die arme Familie in Brasilien, Heimatreisen
Klamotten und Partys ist angesagt.

Braslianische Mentalität
Ich kenne durch zahlreiche Reisen nach Brasilien das Land und vor allem die
Mentalität dort.
Deutsche Tugenden wie Pünktlichkeit, Fleiß, Treue oder Zuverlässigkeit gibt es dort nur selten.
Am meisten stört mich aber dass man als Deutscher aus braslilianischer Sicht automatisch reich ist
und das Abzocken ein völlig legetime Angelegenheit ist.

Von der schonungslose Rücksichtslosigkeit mit der dieses gemacht, wird könnte ich ein Buch schreiben.

Das größte Problem ist aber das wir Deutsche der Skrupellosigkeit einfach nicht gewachsen sind.
Die Braslilianischen Frauen, die oft am Strand in Recife, Rio de Janeiro oder Bordellen in Holland und Deutschland
von einem deutschen Princen "gerettet" werden, sind oft schon durch die Hölle gegangen.
Diese Frauen haben keine Scharmgefühl, Gerechtigkeitssinn und wissen genau wie sie nachhaltig einen Deutschen ruinieren können.

Immer wieder sehe ich, wie sich deutsche Männer sich als Opfer nahzu anbieten und alles bieten,
was die sich eine Brasilianerin wünscht.
- Geld für sich und die Familie.
- Visum; mit der Möglichkeit ein Leben lang versorgt zu werden. (Soziale Systeme hier)

Ein eigenständiges Bleiberecht wird in der Regel nach drei Jahren oder durch die Geburt eines deutschen Kindes erworben.
Das ist auch meistens der Zeitpunkt, an dem die Ehen zerbrechen.
Zurück bleibt ein zerbrochener und ruinierter Mann der nach Monaten immer noch nicht verstanden hat, wass mit ihm passiert ist,
während sie ihn schon lange vergessen hat.

Grundsätzlich gilt!
- Lerne deine Frau gründlich kennen! Koste es was es wolle! Nachher wird es sonst richtig teuer.
- Vertraglich absichern. Zugewinn innerhalb der ersten Jahre ausschließen. Unterhaltsverzicht etc.
- Das Verhältnis Freier/Prostituirte wird nie zu einer festen dauerhaften Partnerschaft.
- In Deutschland leben Deutsche, in Brasilien Brasilianer.

Will dein Partnerin wirklich deutsch werden......
Benutzeravatar
Dirk67
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo 12. Apr 2010, 07:23
Wohnort: Steinfurt NRW
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 17 mal in 9 Posts

Folgende User haben sich bei Dirk67 bedankt:
Koshka007, maradentro1982, märchenbraut, usuario

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon Frankfurter » Mo 12. Apr 2010, 09:43

Ja sicherlich sind da schon einige "Wahrheiten" in Deinem Post. :oops: :oops:

.. und kennst Du auch deutsche Ehefrauen ? Vieles , was Du beschreibst trifft auch auf die zu.

Meine Frage: Das ist Dein erstes Post hier, und man könnte - ganz spitz formuliert - meinen, Du suchst einen Scheidungsanwalt ??

Hilf mir mal bitte, was Du wirklich mit Deinen Zeilen bewirken willst. Deutschen Männer von einer Partnerschaft abraten ? Wie ist das mit Ehefrauen aus Russland, Thailand oder Afrika ?

Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Folgende User haben sich bei Frankfurter bedankt:
Albino

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon matsuico » Mo 12. Apr 2010, 10:04

Sind deutsche Frauen aus dem Bordell besser? Das Problem liegt wohl daran welche "Schicht" von Frau im Normalfahl kennengelernt und exportiert werden.
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei matsuico bedankt:
Nellaproppella

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon mikelo » Mo 12. Apr 2010, 11:20

Dirk67 hat geschrieben:Die meisten Brasilianerinnen haben kein Interesse sich hier in Deutschland zu integrieren.


wieso auch. die meisten brasilianerinnen die ich kenne, würden nie und nimmer nach europa auswandern. urlaub ja--aber das war es dann auch.

die anderen----------ist ja bekannt weshalb [-X [-X
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Folgende User haben sich bei mikelo bedankt:
lulu85

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon ManausTip » Mo 12. Apr 2010, 11:31

Du hast ja in die ........ reingelangt. Das mit den 99.9% da hast du bestimmt ihr Bekannten Kreis gemeint.
Eine normale Brasilanerin will auch mit dem was du so beschreibst nichts zu tun haben.

Du schreibst.
Von der schonungslose Rücksichtslosigkeit mit der dieses gemacht wird, könnte ich ein Buch schreiben.

Also reist du nur nach Brasilien um ein Buch zu schreiben ? Harte Arbeit für einen wie dich der über Brasilien
so denkt. Du tust mir so richtig Leid.
Und was für Erfahrungen hast du mit deutschen Frauen gemacht ?

http://www.pousada-manaus.de
www.pousada-manaus.de
Touren und Unterkunft in und um Manaus
Benutzeravatar
ManausTip
 
Beiträge: 535
Registriert: Di 19. Aug 2008, 16:54
Wohnort: Manaus
Bedankt: 103 mal
Danke erhalten: 131 mal in 86 Posts

Folgende User haben sich bei ManausTip bedankt:
Albino, Antiaging

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon Viva Floripa » Mo 12. Apr 2010, 11:36

Frankfurter hat geschrieben:.. und kennst Du auch deutsche Ehefrauen ? Vieles , was Du beschreibst trifft auch auf die zu.
...... Wie ist das mit Ehefrauen aus Russland, Thailand oder Afrika ?


ich gehe mal davon aus, dass jemand, der kurz entschlossen ins Ausland übersiedelt andere Voraussetzungen hat als jemand, der im eigenen Land heiratet.
Im eigenen Bekanntenkreis steht bei einigen Paaren das, was Dirk67 beschreibt, im Vordergrund; es geht um die Versorgung. Mir gefällt nicht, dass manche Brasilianerinnen keine Probleme damit haben, die Männer mit einer Schwangerschaft zu ködern und allzu schnell bereit sind, bereits vorhandene Kinder bei Oma, Verwandten, Bekannten zurückzulassen. Da sehe ich einen Zusammenhang mit Eigenständigkeit und Ausbildungsstand, viele Frauen befinden sich nach wie vor in einer Versorgungsabhängigkeit vom Ehemann. Eigentlich hat das wenig mit Nutte und Bordell zu tun sondern mit nicht vorhandenen Berufen, die eine Existenz sichern können.

Andererseits kann man das nicht verallgemeinern, es gibt genauso viele Ehen, wo sich der ausländische Partner zu 100% integriert hat und die Ehe hervorragend funktioniert.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Folgende User haben sich bei Viva Floripa bedankt:
ManausTip

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon Frankfurter » Mo 12. Apr 2010, 11:48

@ matsuico

Kennst Du Frauen aus den deutschen Bordellen ??

Ich kenne einige aus der "besseren" Klasse. Ich habe ( hatte ! ) da keine Berührungsängste. Denn die sind wenigstens ehrlich. Scheidungsraten dürfen da auch dem Durchschnitt entsprechen. Also die gleichen Partnerprobleme :mrgreen:


Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon Dirk67 » Mo 12. Apr 2010, 11:53

Ich hatte mich hier mal vor vier Jahren angemeldet und hier Hilfe beim "Import" gesucht und auch gefunden.
In den vier Jahren habe ich viel lernen müssen.

Sicherlich findet man ähnliche Charaktäre auch bei deutschen Frauen oder anderen Nationalitäten.
Aber dort ist so etwas eine Ausnahme.
Bei Brasilianerinnen die ich hier in Deutschland kennengelernt habe ist die Quote leider sehr hoch.

In Brasilien kenne ich einige Frauen, die privat oder geschäftlich gelegentlich in Europa sind.
Keine von den Frauen würde auf die Idee kommen, hier in Deutschland leben zu wollen.
Das Wetter und unsere kalt wirkende Mentalität schreckt sie ab.

Ich lese hier im Forum nie etwas kritisches. Ich kenne mitlerweile über 25 Männer die mit einer Brasilianerin verheiratet
sind oder waren. Nur in einem Fall kann ich behaupten dass es funktioniert.

Alle anderen können von scharmloser Abzocke, Lüge und Betrug berichten.

Das eine Beziehung mal zerbricht ist nichts ungewöhnliches. Nur Brasis können es "especial" brutal hinkriegen.
Benutzeravatar
Dirk67
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo 12. Apr 2010, 07:23
Wohnort: Steinfurt NRW
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 17 mal in 9 Posts

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon matsuico » Mo 12. Apr 2010, 12:00

Nein ich Lebe in der Schweiz.
Die Erfahrung brauche ich auch nicht um die Anwort auf die Frage ausmahlen zu können.
Wenn Argumentiert wird das 99,x % alles brasilianischen Frauen dem Bild wie beschrieben wurde entsprechen, dann hat das nichts mit der Realität zu tun. Vielleicht trifft das zu bei Frauen die an den berühmt berüchtigten Orten angeschafft haben.
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität

Beitragvon ptrludwig » Mo 12. Apr 2010, 12:12

Der Beitrag von Dirk67 trifft den Nagel auf den Kopf. Die Realität ist leider genau so ohne wenn und aber.
ptrludwig
 
Beiträge: 742
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 263 mal
Danke erhalten: 135 mal in 102 Posts

Folgende User haben sich bei ptrludwig bedankt:
Dirk67, Gostoso

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]