Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0 XP

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon pedrinho2405 » Fr 12. Dez 2014, 10:41

Brazil53 hat geschrieben:Es ist leider so, dass es in Brasilien eine Vielzahl von diesen "Prinzessinnen" gibt, die nicht bereit sind im Haushalt auch nur einen Finger zu rühren, oder gar arbeiten zu gehen. Das sind auch die, welche meistens auch noch krankhaft Eifersüchtig sind, weil dieser Mann ja ihre ganze Existenz sichert.
Die sitzen auf dem Sofa und haben das i-phone am Ohr, während der Mann am Herd steht, oder sich um die Kinder kümmert.
Um den Mann und Ernährer dauerhaft zu binden, wird man vorsichtshalber auch noch plötzlich und unerwartet schwanger.

Also ich kenne einige Brasilianer die in dieser "Falle" sitzen, da sind nicht nur Gringos von betroffen.

Das so eine "Prinzessin", Ausschau nach einem solventen Mann schaut, liegt ja in der Natur der Sache. Dieses ist auch meistens der einzige Grund warum man aktiv und kreativ wird.
Da ist natürlich ein Gringo immer die erste Wahl, sollte mal einer über den Weg laufen, weil die sind doch einfacher zu Händeln und verlässlicher. als ein brasilianischer Lebensgefährte.

Der treue Gringo ist außerdem mit Sex leichter zu "fesseln", als ein Brasilianer der meistens irgendwo noch ein Eisen im Feuer hat. :mrgreen:



Hallo Brazil,

Du hast noch ein paar Punkte angesprochen, die ich vergessen hatte.

Ich hab das nie verstanden, warum den Männern immer das Hirn abschaltet, wenn sie eine Brasilianerin mal im Bettle hatten. Aber das muß man den Mädels lassen, das sie genau wissen, wie sie so einen Mann hörig machen :mrgreen:

Ich bin dagegen zum Glück immun :mrgreen: hat bei mir nie funktioniert :mrgreen:


Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 12. Dez 2014, 11:36

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:
Schon lange habe ich mich nicht mehr zu Wort gemeldet und auch nur ab und an passiv mitgelesen.


Gut, dass man treu bleibt und es nie zu spät ist.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben: Also, meine Brasilienliebe in Bezug auf das Land begann im Jahr 2005; Die Faszination war enorm, da ich noch mit der rosaroten Brille umher lief. Brasilien schimmerte in hellen Farben und alle waren ja so unendlich glücklich.


War bei vielen nicht anders.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Dieses Mal war alles ein wenig individueller: Recife, Olinda, Parati, Rio de Janeiro - ein wunderbares Programm. Und noch immer war das Fieber allgegenwärtig.


Wirklich ein schönes Programm.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Dann wurde ich im Jahr 2009 Papa. Leider ging es mit der Ehe im Rekordtempo bergab, da meine Ex-Frau sofort meinen Kleinen vereinnahmte. Zusätzlich mischte sich meine Schwiegermutter ein, und alles wurde unerträglich.


die sogra #-o

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Im Jahr 2010 beschloss ich, einen Intensiv-Sprachkurs in Rio de Janeiro zu besuchen, damit meine Sprachkenntnisse endgültig den Feinschliff erhalten würden. Die Universitätskurse in Deutschland brachen bereits nach Sprachniveau A-2 ab, was mich nervte, da ich schon wesentlich mehr wusste, als man mit in den Kursen noch vermitteln konnte. Gesagt, getan - im Jahr 2010 flog ich dann rüber, um 60 Stunden Portugiesisch zu büffeln und bei einer brasilianischen Gastfamilie zu verweilen.


Was hast du bezahlt? Wäre nett mal die tatsächlichen Kosten zu erfahren.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Doch was bescherte uns der Himmel über Rio de Janeiro???? Einen Schutt, wie ich ihn noch nie gesehen hatte. Es regnete aus Kübeln


Ja ich saß auch mal an der Copacabana im La Maison und hatte meine Beine bis zu den Knien im Wasser

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Sie war schöner als auf den Fotos


Glaube ich dir sofort!

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Nun überlegten wir in die umgekehrte Richtung: Was wäre, wenn sie nach Deutschland käme?


#-o #-o

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Wir wollten weiter zusammenbleiben, doch wegen des noch ausstehenden Scheidungsverfahrens schied eine Hochzeit aus. Wir lösten das Problem mit einem Studentenvisum, und sie besuchte einen Deutsch-Integrationskurs.


Da habt ihr aber Glück gehabt.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Wir hatten gleich mal dicke Probleme
Anfang 2014 heirateten wir nun! Seitdem kann ich aktiv über "Brasilianerin heiraten" berichten und meinen eigenen V3.0-Beitrag eröffnen.


Ich finde, dass ihr aber gut weggekommen seid.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Viele vertreten (pauschal) folgende Meinungen:


- eine Brasilianerin will Kohlegibt gerne Kohle aus.
- eine Brasilianerin will ständig Sex und geht in Deutschland auch fremdSex ja aber fremdgehen noch nie erlebt.
- sie telefoniert und chattet ständigfrüher war das telefonieren schlimm und teuer. Heute hängt sie am PC mit skype.
- sie will nicht arbeitenentweder geht sie putzen oder bei superior gibt sie sich dieser Blöse nicht.
- sie hat Temperament und streitet dauerndsolltest man aber vorher gewusst haben.
- sie hat Fofoca mit ihren Freundinnenkommt schon mal vor.
- sie hat ein Problem mit dem Wetter und unserer Mentalitäthaben wir in Brasilien auch.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Fangen wir mal mit dem Punkt "Geld" an. Meine Brasi arbeitet gerne, ist jedoch gefrustet, dass sie sehr wenig verdient. Brasilianerinnen geben sehr gerne Geld für Beauty-Produkte aus und pflegen sich (nach meinem Empfinden mehr als viele deutsche Frauen). :lol:


Brasilianerinnen sind noch Frauen, wie sich Männer dies vorstellen. Hatte auch Robert Schill bei Akte geäußert.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Ja, leider streiten wir oft und ich leide auch ab und an unter diesen auf das Temperament zurückzuführenden Diskussionen. Brasilianerinnen möchten immer Recht haben. Wenn man Widerworte gibt, dann wird man schnell als "langweilig", "Konservativ" oder "egoistisch" eingestuft. Damit muss man umzugehen lernen. Oft meinen die Brasis es nicht so, wie sie es sagen. :cool:


Einmal über`s Knie legen und den !&@*$#! versohlen, dann ist sie geheilt. Soll heißen, dass du eitel und dominant sein musst, um mit ihr klar zu kommen.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Fofoca ist wirklich das Wort der Worte:


Ist doch hier auch. Ich war jetzt in Ostfriesland und eine Nachbarin lästerte über alle Bewohner. Zum Schluss sagte sie zu mir, dass das Schlimmste hier ist, dass die Leute über andere lästern.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Brasilianerinnen sind sehr eifersüchtig. Schaut man einer Frau im Mini (auch nur mit dem Augenwinkel) nach, so kann eine Brasi über Stunden beleidigt sein und straft einen mit Missachtung.


Man muss auch immer sagen, dass der Po und die Möpse bei der Freundin einfach schöner sind. Sie braucht diese Bestätigung. :D

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Sie registrieren schnell, dass unser Fernsehprogramm (mag es in der Gesamtheit auch besser als das in Brasil sein) das "Hässliche" mehr liebt als das Schöne: Schuldenberater, Assi-TV, Messi-Müllentrumpler, Frauentausch mit hässlichen vollgefressenen Furien - wir Deutschen ergötzen uns am Hässlichen.


Hab ich auch festgestellt. Sogar, dass sie das geglaubt hatte.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Insgesamt ist es besonders schwer, eine Carioca in Deutschland zum Adaptieren zu bringen - de facto gibt es hier keine Stadt, die es auch nur ansatzweise mit der Größe von Rio aufnehmen könnte. Lediglich Berlin und Hamburg kann man zeigen. Alle Städte kleiner 100.000 Einwohner sind für eine Carioca "Mato".


Meine hatte sich über alles gefreut. Ob Berlin, Rüdesheim oder Heidelberg abends in einer Studentenkneipe waren alles High-Lights.

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Bereue ich die Entscheidung, eine Brasi geheiratet zu haben? Klares NEIN von meiner Seite. Probleme sind nicht immer nur auf eine andere Mentalität oder Kultur zurückzuführen. Außerdem sind Problemchen oder Unzulänglichkeiten manchmal auch das Salz in der Suppe. Dennoch empfehle ich, die Familie und das Umfeld der Brasilianerin, die man ehelichen möchte, näher zu beleuchten. Es gibt wirklich viele, auf die alle Vorurteile zutreffen. Es bringt nichts, wenn der Sex gut ist und der Rest nicht passt.


Darum heißt es ja im Lied von der Glocke: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet, Ob sich das Herz zum Herzen findet!" Daraus hatte der Volksmund das Zitat: "
Drum prüfe, wer sich ewig bindet, Ob sich nicht was Bess'res findet." entwickelt.


Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Gerne poste ich noch etwas nach, wenn hier eine interessante Diskussion starten sollte.


Gerne!
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 726 mal in 566 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Brazil53, Rio_de_Janeiro, Urs

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Fr 12. Dez 2014, 18:33

Hallo und danke für Euer Feedback.

@BrasilJaneiro: Die von Dir vorgenommenen Ergänzungen ("gibt gern Kohle aus..") kann man so stehen lassen. =D>

Irgendwie ist es schwer, jemandem, der noch keine Erfahrungen mit Brasilianerinnen gesammelt hat, aber beabsichtigt, eine solche als Partnerin zu suchen, allgemeingültige Patentrezepte zu erteilen, immerhin ist die Sachlage stets eine andere.

Allgemein sei nur angemerkt, dass eine Brasilianerin gewiss nichts für schwache Nerven oder Zartbesaitete ist. Man muss schon über einiges an Kraft und auch Durchsetzungsvermögen verfügen, um langfristig eine doch eher glückliche Beziehung führen zu können.
--> Tipp Nummer 1: Starke Nerven!

Desweitern sollte man nicht am Hungertuch nagen, wenn man eine Brasilianerin nach Deutschland bringt. Mit einem 08/15-Job muss man(n) sich schon sehr abmühen, läuft jedoch akut Gefahr, dass man auf lange Sicht Schiffbruch erleidet. Die mit dem Rüberholen und Adaptieren verbundenen Kosten (ich zähle jetzt mal in meinem konkreten Fall dazu: Flugtickets Brasil - Deutschland, Krankenversicherung, Kosten für Übersetzungen, Behördengänge, Visa, Erstausstattung (warme Klamotten), Integrationskurs (wird er bestanden, gibt es immerhin die Hälfte zurück) und die Lebenshaltung allgemein) gingen bei mir weit in die Tausende. Pi mal Daumen (ich habe das mal überschlagen) zahlte ich in den ersten beiden Jahren ca. 9.000 EUR, und das ohne Luxus (Brasilianerinnen hassen jedoch Geizhälse)
--> Tipp Nummer 2: Kohle auf dem Konto und gesichertes Einkommen haben!

Mit ihren Freundinnen oder Bekanntschaften in Deutschland sollte man besonders vorsichtig sein. Hier wird wirklich jeder Schritt observiert und alles im Zweifel "gegen einen verwendet". Mir wurden sogar schon Flirts unterstellt, obwohl ich definitiv NULL KOMMA NIX in der Richtung auf dem Kerbholz hatte. Man sollte -speziell, wenn man des Portugiesischen mächtig ist- aufpassen, was man sagt und wie man sich ausdrückt. Deutsche, die überhaupt kein Portugués verstehen haben es vielleicht in der Form leichter, dass sie kaum in Dialoge verstrickt werden. Doch kann es auch ein Vorteil sein, wenn man die Sprache versteht und dies nicht gleich heraushängen lässt. Was meint Ihr, was ich schon an interessantem "Fofoca" vernehmen durfte über andere Anwesende.... :mrgreen:
--> Tipp Nummer 3: Im Brasi-Umfeld aufpassen - es kann einem Minenfeld gleichen!

Logo, Mann bleibt Mann, ob mit oder ohne schöne Brasileira an der Seite. Man muss nur aufpassen, dass, wenn man schon seine Augen auf ein anderes weibliches Wesen lenkt im Beisein der Liebsten, sie es auf keinen Fall mitbekommt. Die Strafe, wenn man ertappt wird, kann heftig ausfallen. Am besten man reißt sich zusammen und schaut einfach überhaupt nicht hin, wenn SIE dabei ist. Die Eifersucht ist enorm.
--> Tipp Nummer 4: Im Beisein der Brasi Blickwinkel und -richtung kontrollieren


Nunja, da ist noch die Sache mit Skype, Facebook und Whatsapp... wie soll man das kommentieren? Immerhin bedienen sich ja auch deutsche Frauen exzessiv der neuen Medien und können ohne Smartphone oder Tablet in der Hand nicht mehr (über)leben. Eine Brasilianerin sucht natürlich Halt. Sie möchte mit der Familiensippe und den Freundinnen aus Brasilien in Kontakt bleiben oder sogar neue Kontakte in D knüpfen. Insofern kann oder muss man sogar verstehen, dass Skype, Facebook und Co. einen gewissen Ausgleich schaffen. Kritisch wird es nur, wenn das alles dann Überhand nimmt und die eigentliche Beziehung in den Hintergrund rückt. Auch hier gilt: Es gibt alles, nur kein Patentrezept, wie man damit umgehen kann. Hier muss man einfach frühzeitig schauen, dass die Balance stimmt. Verbieten kann man seiner Liebsten die Nutzung nicht, aber sehr wohl seinem Unmut freien Lauf lassen, wenn sie es übertreibt.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Folgende User haben sich bei Rio_de_Janeiro bedankt:
Brazil53, Frankfurter, jorchinho

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 12. Dez 2014, 18:55

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Hallo und danke für Euer Feedback.
@BrasilJaneiro: Die von Dir vorgenommenen Ergänzungen ("gibt gern Kohle aus..") kann man so stehen lassen. =D>


Alles Erfahrung! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 726 mal in 566 Posts

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon Brazil53 » Fr 12. Dez 2014, 18:57

Mit ihren Freundinnen oder Bekanntschaften in Deutschland sollte man besonders vorsichtig sein. Hier wird wirklich jeder Schritt observiert und alles im Zweifel "gegen einen verwendet". Mir wurden sogar schon Flirts unterstellt, obwohl ich definitiv NULL KOMMA NIX in der Richtung auf dem Kerbholz hatte.


Ich habe das ja auch schon am eigenen Leib erlebt, mich persönlich zu vernichten. Anders kann ich es nicht ausdrücken.
Ich frage mich woher diese weitverbreitete Missgunst kommt?
Warum es so schlimm für einige Brasilianerinnen ist wenn es andern gut geht, oder Paare einfach glücklich sind? :evil:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3067
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1077 mal
Danke erhalten: 1892 mal in 1091 Posts

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon pedrinho2405 » Fr 12. Dez 2014, 19:24

Brazil53 hat geschrieben:
Mit ihren Freundinnen oder Bekanntschaften in Deutschland sollte man besonders vorsichtig sein. Hier wird wirklich jeder Schritt observiert und alles im Zweifel "gegen einen verwendet". Mir wurden sogar schon Flirts unterstellt, obwohl ich definitiv NULL KOMMA NIX in der Richtung auf dem Kerbholz hatte.


Ich habe das ja auch schon am eigenen Leib erlebt, mich persönlich zu vernichten. Anders kann ich es nicht ausdrücken.
Ich frage mich woher diese weitverbreitete Missgunst kommt?
Warum es so schlimm für einige Brasilianerinnen ist wenn es andern gut geht, oder Paare einfach glücklich sind? :evil:



hallo brazil,

Du klingst so als ob Du meine Exfreundin kennst, denn die ist genau so. Wo es funktioniert und wo Leute glücklich sind, da wirkt die so lange ein, bis es am Ende ist. Hab in meiner Gegend einen Taxifahrer kennenglernt, der mit einer Brasilianerin verheiratet ist oder besser war. Wir kamen so auf das Thema Brasilianerinnen und er erwähnte das seine Frau eine Frau namens Van... kennt und schnell war klar, das es sich um meine Ex handelte. Ich sagte ihm nur vorsicht und schau das deine Frau die Finger von der Frau lässt. Hab ihn dann 2 Jahre nicht mehr gesehen und als ich ihn wiedergesehen hab war er geschieden und sagte mir man ich hab an Deine warnung 100 mal gedacht und die Alte (also meine Ex) hat die auseinander gebracht, warum auch immer.

Als ich mit der Frau noch zusammen war und mich mit irgendjemand aus ihrem Bekanntenkreis gut verstanden habe, hat die immer einen Keil dazwischen getrieben. Hab ein bissl gebraucht das zu checken aber ich war dann wieder sehr schnell single hihi


Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Fr 12. Dez 2014, 19:36

Im direkten Dialog mit anderen Brasilianern (vor der Zeit mit meiner Frau) aus Deutschland habe ich genau das schon vernommen. Viele meinten, dass Brasilianerinnen sich in Deutschland massiv ändern würden und eine Konkurrenzsituation entstünde. Das "Keil reintreiben" scheint hier durchaus State-of-the-Art zu sein.

Und genau den hier zitierten Satz "Sie können es nicht haben, wenn jemand anders glücklich ist" habe ich 1 zu 1 schon so aus dem Mund von Brasilianern vernommen. Verrückte Welt....

Während Ausländer anderer Nationalitäten oft in Deutschland "zusammenhalten" und geschlossene Gruppen bilden, so verhält es sich bei Brasilianerinnen so, dass sie vordergründig dasselbe tun und primär unter ihresgleichen wandeln, jedoch stets ein Messer für den Stich in den Rücken der anderen dabei haben.

Besonders übel wurde kommentiert, dass ich fließend Portugiesisch spreche. Hier meinte eine Freundin zu meiner Liebsten (ich hörte das Gespräch am Telefon mit): "Warum kann der denn so gut Portugiesisch? Bist Du sicher, dass er keine andere hier hat?". Interessanterweise konnte ihr Mann fast kein Wort auf Portugiesisch von sich geben.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon determinado » Do 18. Dez 2014, 13:26

das mit dem übers knie legen und ihr den Hintern versohlen hab ich bei meiner auch schon öfters gemacht. Das brauchen die Mädels wirklich. Wir raufen auch gerne , sie mag es wenn wir ein bisschen miteinander kämpfen und ich sie besiege, gewinnen lassen darf man sie auf keinen Fall - das wird als Schwäche ausgelegt. Der Mann muß dominant und stark sein, so wie BrasilJaneiro oben beschrieben hat.
Benutzeravatar
determinado
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Sep 2013, 18:06
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 9 mal in 8 Posts

Folgende User haben sich bei determinado bedankt:
buzios11

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon Colono » Fr 19. Dez 2014, 02:26

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:
Desweitern sollte man nicht am Hungertuch nagen, wenn man eine Brasilianerin nach Deutschland bringt. Mit einem 08/15-Job muss man(n) sich schon sehr abmühen, läuft jedoch akut Gefahr, dass man auf lange Sicht Schiffbruch erleidet. Die mit dem Rüberholen und Adaptieren verbundenen Kosten (ich zähle jetzt mal in meinem konkreten Fall dazu: Flugtickets Brasil - Deutschland, Krankenversicherung, Kosten für Übersetzungen, Behördengänge, Visa, Erstausstattung (warme Klamotten), Integrationskurs (wird er bestanden, gibt es immerhin die Hälfte zurück) und die Lebenshaltung allgemein) gingen bei mir weit in die Tausende. Pi mal Daumen (ich habe das mal überschlagen) zahlte ich in den ersten beiden Jahren ca. 9.000 EUR, und das ohne Luxus (Brasilianerinnen hassen jedoch Geizhälse)
--> Tipp Nummer 2: Kohle auf dem Konto und gesichertes Einkommen haben!

www.youtube.com/watch?v=IFI9hpn2_IQ :mrgreen:
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2471
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 686 mal
Danke erhalten: 769 mal in 563 Posts

Folgende User haben sich bei Colono bedankt:
Urs

Re: Brasilianerin heiraten. Der Traum und die Realität. V3.0

Beitragvon Frankfurter » Fr 19. Dez 2014, 07:29

@ Colono

Du liegts mit den genannten Kosten auch nach meinen Erfahrungen richtig.

Nur muss MANN auch die steuerliche Entlastung ( Splitting ) dagegen rechnen. Auch erspart MANN sich die Kosten, wenn MANN ständig auf der "Piste" ist. Denn da kommen auch einige Mehraufwendungen hinzu :oops: . Nicht immer wollen / können auch dt. Frauen MANN einladen [-X
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]