Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon Bastos » Sa 10. Jul 2010, 20:36

Hallo Schwarzer Kater,

so wie es aussieht, kann unser Mann aus Klybasel keine sachdienlichen Hinweise geben.

Ich wuerde Dir raten, die Finger von der Frau zu lassen und auch nicht auf Partnervermittlungen reinzufallen.
Siehst ja hier im Forum, wieviele da schon gelinkt worden sind.

Du wirst wie ich schon einen Weg finden, eine nette, anstaendige Frau aus Brasilien mit einem normalen Beruf und einer serioesen Familie zu treffen.

Ich wuensche Dir alles Gute und halt uns auf dem Laufenden.
Bastos
Diskutiere nicht mit dem Idioten,denn er zieht dich auf sein Niveau
und schlaegt dich dort mit seiner riesigen Erfahrung.
Benutzeravatar
Bastos
 
Beiträge: 432
Registriert: So 28. Sep 2008, 11:53
Bedankt: 135 mal
Danke erhalten: 49 mal in 38 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon mikelo » Sa 10. Jul 2010, 20:52

Bastos hat geschrieben:Hallo Schwarzer Kater,

so wie es aussieht, kann unser Mann aus Klybasel keine sachdienlichen Hinweise geben.



dafür unser mann aus der langstrasse :mrgreen: :mrgreen:
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon tinto » So 11. Jul 2010, 10:08

Diese Mitleidstour - ist sie eigentlich an sich verwerflich? Oder ist es nur die legitime Art, am allgemeinen Reichtum teilzuhaben. Immerhin ist sie ehrlich, sie will Geld für eine Schönheitsop, also eine Investition in ihre Zukunft und im übrigen noch in die Familie und den Konsum, Sportler haben eben auch ihre Sponsoren. Jetzt gibt es folgende Handlungsoptionen:

1. Du gehst nicht drauf ein und sagst, dass du ihr weder vertraust noch gut genug kennst, aber weiter ihr Gast bleibst und Ihre Diensleistungen normal honorierst. Sie wird dauarf eingehen, hier und da etwas jammern, aber letztlich nicht wirklich enttäuscht sein. Wenn sie dich mag oder sich verliebt, wird sie eh von allein mit der Zeit zugänglicher, freizügiger und bietet sich ohne Gegenleistung an in der Hoffnung dann an deinem wohlhabenen Leben zu partizipieren.

2. Du gibst ihr was sie will und wirst schnell von alleine merken wie sie ist. Du hast es ihr dann aber auch leicht gemacht, das weckt mehr Begehrlichkeiten denn Dankbarkeit. Denn was soll eine Frau auch bei einem Geldesel denken, dem das Portmonaie so locker sitzt. Aber wenn's dir egal ist, weil Du dein Geld nicht unbedingt wiedersehen willst - was soll's? Wie auch immer es weitergeht, du kannst ja deine Schmerzgrenze selbst austesten.

3. Du machst ein Geschäft draus und forderst Gegenleistung und Sicherheit für Deine Großzügigkeit. Dann wird sie sich auch überlegen müssen, was genau sie dir eigentlich zusagen kann und an was sie sich halten muss. So nach dem motto: Von nichts kommt nichts. Ist ja bei dir auch nicht anders, oder bist du nur Erbe?
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon SchwarzerKater » So 11. Jul 2010, 11:29

Ja, ich denke es geht in die Richtung "weiter Kunde bleiben aber nicht auf die überzogenen Forderungen eingehen".

Sie hat mir auch erzählt, dass sie noch ein Ticket für den Rückflug brauche, da jetzt Feriensaison ist, seien die Flüge halt sehr teuer (was ja wohl auch so ist..). Da kann man natürlich denken, dass sie längst ein Ticket besitzt und das Argument mit dem Ticket jetzt nur als Vorwand dient um mir noch Kohle abzuluchsen...

Würde mich natürlich interessieren, wie in diesem Rotlicht-Business konkret alles so läuft, woher kommt die Idee nach Europa zu gehen und dann gerade in die Schweiz..(klar die Schweizer haben Kohle und sind tendenziell grosszügig), wer vermittelt das alles, gibt es Hintermänner und wieviel verdienen die... etc?

Ja, und um sie in Brasilien zu besuchen hab ich wohl zu viel Bammel, wer weiss was dort dann alles abgezogen/inszeniert wird...in einem fremden Land dessen Sprache man nicht spricht kann dann aus einem kleinen Abenteuer schnell ein grosses werden!
Benutzeravatar
SchwarzerKater
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 23:39
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon tinto » So 11. Jul 2010, 11:47

SchwarzerKater hat geschrieben:Ja, ich denke es geht in die Richtung "weiter Kunde bleiben aber nicht auf die überzogenen Forderungen eingehen".


....wie ich dich einschätze, tust du es doch...

Sie hat mir auch erzählt, dass sie noch ein Ticket für den Rückflug brauche, da jetzt Feriensaison ist, seien die Flüge halt sehr teuer (was ja wohl auch so ist..).

Tja, was für ein Pech für sie, dann muss der Urlaub halt ausfallen oder die Schönheitsop verschoben werden. Sie wird das schon managen, wetten?

Da kann man natürlich denken, dass sie längst ein Ticket besitzt und das Argument mit dem Ticket jetzt nur als Vorwand dient um mir noch Kohle abzuluchsen...

Was heißt denn das Wörtchen "kann"? Gäbe es irgendeine andere ernstzunehmende Erklärung?

Würde mich natürlich interessieren, wie in diesem Rotlicht-Business konkret alles so läuft, woher kommt die Idee nach Europa zu gehen und dann gerade in die Schweiz..(klar die Schweizer haben Kohle und sind tendenziell grosszügig), wer vermittelt das alles, gibt es Hintermänner und wieviel verdienen die... etc?

Ich glaub kaum, dass die darüber gern sprechen.

Frag doch mal deine Herzdame: wenn sie schon erzählen kann, wieviel sie für was ausgeben kann, wird sie wohl auch erzählen können was sie verdient oder wem abgeben muss, oder? Rechne den Umsatz den du bei ihr machst mal pro Stunde aus und gehe davon aus, dass sie pro Woche 50 ähnliche Onkels für dasselbe Geld bedient. Ob sie davon mehr als die Hälfte abgibt? Irgendwer war jedenfalls ihr Sponsor für den Herflug (wahrscheinlich eine Urlaubsbekanntschaft), der oder ein anderer hat sie geheiratet und damit den Aufenthaltstitel besorgt und irgendwer anders gibt ihr grad ne Unterkunft und Arbeitsgelegenheit.....aber um sich das alles zusammenzureimen, muss man sich nun wirklich nicht im Millieu auskennen. Das versteht sich doch von selbst, oder wie sonst sollte sowas ablaufen?

Ja, und um sie in Brasilien zu besuchen hab ich wohl zu viel Bammel, wer weiss was dort dann alles abgezogen/inszeniert wird...in einem fremden Land dessen Sprache man nicht spricht kann dann aus einem kleinen Abenteuer schnell ein grosses werden!
Tja, was soll das alles denn? #-o
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon SchwarzerKater » So 11. Jul 2010, 11:57

Na ja, genaues weiss man eben nicht, zunächst neige ich dazu, jedem Menschen zu vertrauen, was natürlich nicht automatisch bedeutet, dass ich alles glaube was man mir so erzählt.

"Rechne den Umsatz den du bei ihr machst mal pro Stunde aus und gehe davon aus, dass sie pro Woche 50 ähnliche Onkels für dasselbe Geld bedient."

Glaube ich eigentlich nicht...wenn es so wäre hätte sie ja auch schon genug Kohle zusammen :-)

"Irgendwer war jedenfalls ihr Sponsor für den Herflug (wahrscheinlich eine Urlaubsbekanntschaft)"

Warum Urlaubsbekanntschaft, glaube eher dass sie sich das Geld in Brasilien geliehen hat.

"oder ein anderer hat sie geheiratet und damit den Aufenthaltstitel besorgt"

Sie hat ein Schengen- Visa.

"irgendwer anders gibt ihr grad ne Unterkunft und Arbeitsgelegenheit"

Ja klar, ihr (mieses) Zimmer muss sie teuer bezahlen, für den Schampus den die Jungs ihr spendieren bekommt sie eine sehr kleine Provision, wenn jemand eine grosse Flasche bestellt, dann kostet die den Gast 230 Franken, sie bekommt davon 30 Franken ab. ( Im Supermarkt kostet die Pulle gerade mal 35 Franken). Das nenne ich Ausbeutung!
Benutzeravatar
SchwarzerKater
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 23:39
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon Brazil53 » So 11. Jul 2010, 12:28

Wenn die Dame ein Schengen visa hat, darf sie nicht arbeiten!
Frage sie doch einmal.

Brazil
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon Timao » So 11. Jul 2010, 13:50

SchwarzerKater hat geschrieben:Na ja, genaues weiss man eben nicht, zunächst neige ich dazu, jedem Menschen zu vertrauen, was natürlich nicht automatisch bedeutet, dass ich alles glaube was man mir so erzählt.

"Rechne den Umsatz den du bei ihr machst mal pro Stunde aus und gehe davon aus, dass sie pro Woche 50 ähnliche Onkels für dasselbe Geld bedient."

Glaube ich eigentlich nicht...wenn es so wäre hätte sie ja auch schon genug Kohle zusammen :-)

"Irgendwer war jedenfalls ihr Sponsor für den Herflug (wahrscheinlich eine Urlaubsbekanntschaft)"

Warum Urlaubsbekanntschaft, glaube eher dass sie sich das Geld in Brasilien geliehen hat.

"oder ein anderer hat sie geheiratet und damit den Aufenthaltstitel besorgt"

Sie hat ein Schengen- Visa.

"irgendwer anders gibt ihr grad ne Unterkunft und Arbeitsgelegenheit"

Ja klar, ihr (mieses) Zimmer muss sie teuer bezahlen, für den Schampus den die Jungs ihr spendieren bekommt sie eine sehr kleine Provision, wenn jemand eine grosse Flasche bestellt, dann kostet die den Gast 230 Franken, sie bekommt davon 30 Franken ab. ( Im Supermarkt kostet die Pulle gerade mal 35 Franken). Das nenne ich Ausbeutung!


bei deinen Fragen merkt man das du dich verliebt hast und leiden willst. Sich emotional eine eine Garota de Programe zu verleiben und zu wissen das sie gerade Programa bem gostoso mit Harry F.macht kann ein einen ganz schoen fertig machen, oder.
Benutzeravatar
Timao
 
Beiträge: 781
Registriert: Di 28. Aug 2007, 16:17
Wohnort: Ceara - Brasilien
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 44 mal in 37 Posts

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon icefire » So 11. Jul 2010, 13:55

SchwarzerKater hat geschrieben:Na ja, genaues weiss man eben nicht, zunächst neige ich dazu, jedem Menschen zu vertrauen, was natürlich nicht automatisch bedeutet, dass ich alles glaube was man mir so erzählt.

"Rechne den Umsatz den du bei ihr machst mal pro Stunde aus und gehe davon aus, dass sie pro Woche 50 ähnliche Onkels für dasselbe Geld bedient."

Glaube ich eigentlich nicht...wenn es so wäre hätte sie ja auch schon genug Kohle zusammen :-)

"Irgendwer war jedenfalls ihr Sponsor für den Herflug (wahrscheinlich eine Urlaubsbekanntschaft)"

Warum Urlaubsbekanntschaft, glaube eher dass sie sich das Geld in Brasilien geliehen hat.

"oder ein anderer hat sie geheiratet und damit den Aufenthaltstitel besorgt"

Sie hat ein Schengen- Visa.

"irgendwer anders gibt ihr grad ne Unterkunft und Arbeitsgelegenheit"

Ja klar, ihr (mieses) Zimmer muss sie teuer bezahlen, für den Schampus den die Jungs ihr spendieren bekommt sie eine sehr kleine Provision, wenn jemand eine grosse Flasche bestellt, dann kostet die den Gast 230 Franken, sie bekommt davon 30 Franken ab. ( Im Supermarkt kostet die Pulle gerade mal 35 Franken). Das nenne ich Ausbeutung!


Nichts für ungut, aber du scheinst ein klein wenig naiv zu sein und rechtfertigst sie hier auch noch. Klingt für mich als bräuchtest Du keinen Rat, sondern eine Legitimation Deiner bereits getroffenen Entscheidung.
Echt blöd, aber wenn wir Männer anfangen mit dem Schwanz zu denken, rutscht unser Verstand allzu oft in den !&@*$#!.
Also mach Deine eigenen Erfahrungen und verabschiede Dich von Deinem Geld.
Benutzeravatar
icefire
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 07:42
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 25 mal
Danke erhalten: 7 mal in 5 Posts

Re: Brasilianerin im Cabaret kennengelernt...

Beitragvon mikelo » So 11. Jul 2010, 14:26

SchwarzerKater hat geschrieben:
Ja klar, ihr (mieses) Zimmer muss sie teuer bezahlen, für den Schampus den die Jungs ihr spendieren bekommt sie eine sehr kleine Provision, wenn jemand eine grosse Flasche bestellt, dann kostet die den Gast 230 Franken, sie bekommt davon 30 Franken ab. ( Im Supermarkt kostet die Pulle gerade mal 35 Franken). Das nenne ich Ausbeutung!


mich wuerde einmal interessieren, wieso sie dies alles muss :?:
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]