Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon dimaew » Do 12. Feb 2009, 18:06

Legion1911 hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:
Admin hat geschrieben:Also hochkochen tut das hier mal wieder auf jeden Fall. Aussenminister Amorim hat den Schweizer Botschafter zu sich bestellt und das Aussenministerim der Schweiz hat auch schon reagiert und der brasilianischen Regierung angekündigt, intensive Untersuchungen anzuleiern. Da wird mächtig diplomatischer Druck aufgebaut, ist aber nur natürlich, schaut man sich die Familie und deren Verbindungen an.

Nachdem ich heute vormittag einen Bericht zu dem Thema im Brasilienportal veröffentlicht habe, hat sich sogar ein kleiner Radiosender (radio24.ch) bei mir gemeldet und ich dufte meine Einschätzung abgeben. Wird vermutlich zwischen 17 und 18 Uhr MEZ gesendet) :wink:

Ich persönlich glaube nicht, dass sie sich das selbst zugefügt hat.


Dietmar, nimm bitte den Link auf die SVP raus (Post von Legion1911 und Zitat von Teckpac). Man muss diese rechtsradikalen Schw... nicht auch noch durch Links (sicher unbeabsichtigt) unterstützen.


Der Link ist doch nur damit die Leute verstehen was dieses SVP ist.
Es ist eine anerkannte Partei in der Schweiz die auch viel Macht hat. Hat 29% der Stimmen bei den Wahlen in 2007 bekommen.
Man muss das Böse kennen um es zu bekämpfen. Leugnen nutzt nichts.


LePen hat auch eine anerkannte Partei in Frankreich. Auch die NPD in Deutschland ist nicht verboten. Dennoch halte ich es für falsch, diese Leute in irgendeiner Weise und sei es auch nur durch einen Link auf die offizielle Homepage, zu unterstützen. Du hast ja schon in Deinem Post erklärt, wer die SVP ist. Das war gut und mehr braucht es nicht. Das hat mit Leugnen nichts zu tun. Auch schlechte Werbung ist Werbung. Es gibt diese Verbrecher in Deutschland, in der Schweiz, in Frankreich, Österreich und auch hier. Nach meiner persönlichen Meinung reicht dieses Wissen aus, um sie zu bekämpfen. Den !&@*$#! (ich habe das absichtlich ausgeschrieben), den sie auf ihren Internetseiten veröffentlichen brauche ich dazu nicht zu kennen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
Herrmann

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Legion1911 » Do 12. Feb 2009, 18:10

Sehr gutes Video über den Fall, mit Interviews der Familie und viel mehr.

Auf youtube:

Benutzeravatar
Legion1911
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 2. Feb 2009, 06:53
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Teckpac » Do 12. Feb 2009, 18:12

ptrludwig hat geschrieben:Für mich komisch, man sieht die Dame nur von vorne und ich möchte fast wetten, dass sie auf der Rückseite keine Verletzungen hat.


Also ich weiss nicht was ich von deinen Kommentaren zu halten habe. Bin gestern schon mit Dir angeeckt und wenn ich mir solche Äusserungen ansehe könnte ich Dir eine watschen! Was würdest Du denn schreiben wenn es deine hochschwangere Frau gewesen wäre, lass Dir das mal durch den Kopf gehen! Und "komisch" ist ja nun wirklich garnichts an der Sache zu finden, eher traurig, dass so etwas überhaupt in unserer Gesellschaft passieren kann!!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon amarelina » Do 12. Feb 2009, 18:12

die SVP und andere rechtsgerichtete parteien hetzten seit jahr und tag gegen sog. überfremdung, sie propagieren ausländerhass mehr oder weniger offen und mit mehr oder weniger verlogenen argumenten. letztes wochenende hat das Schweizerstimmvolk das abkommen mit der EU über die personenfreizügigkeit mit rund 59% angenommen. das hat den Hetzparteien natürlich nicht gefallen. es sind mehrheitlich feiglinge, looser und sonstiges teilweise befracktes pack, das sich in solchen kreisen wohlfühlt.

diese tat ist eine schande und zeigt wieder einmal wie unendlich feige und hinterhältig solche leute sind.

mein mitleid gehört der frau und ihrer familie.

amarelina

p.s. ich stimme dimaew zu, mach den link weg!
Zuletzt geändert von amarelina am Do 12. Feb 2009, 18:18, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon dietmar » Do 12. Feb 2009, 18:14

Also in der Schweiz rührt es schon kräftig. Ich durfte eben das zweite Radiointerview geben (Radio1 oder so auch aus Energy Zürich). Schwerpunkt war die Berichterstattung in den brasilianischen Medien, aber natürlich weniger über das Opfer als über den Zusammenhang mit der SVP, die Plakate, deren Immigrationspolitik, etc. Aber auch dass sich die brasilianische Regierung sich direkt berichten lässt und sich der Aussenminister einmischt, erstaunt dann die Schweizer anscheinend schon ein wenig.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon tinto » Do 12. Feb 2009, 18:16

Der Verdacht, dass sich die Brasilianerin selbst verletzt habe, geistert jetzt zunehmend durch die Medien.

http://www.nzz.ch/nachrichten/zuerich/z ... 81843.html

@admin, nur eine Frage, warum rufen bei dir im fernen Toledo Radiosender aus der Schweiz an und fragen dich nach Vorfällen in der Schweiz und Reaktionen im (auch von dir) weit entfernten Brasilia?
Zuletzt geändert von tinto am Do 12. Feb 2009, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Teckpac » Do 12. Feb 2009, 18:19

tinto hat geschrieben:Der Verdacht, dass sich die Brasilianerin selbst verletzt habe, geistert jetzt zunehmend durch die Medien.

http://www.nzz.ch/nachrichten/zuerich/z ... 81843.html


Ist schon klar, sowas darf es in der "sauberen" Schweiz ja nicht geben!!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon esteban38 » Do 12. Feb 2009, 18:27

Totinho hat geschrieben:Ich finde es absolut krank zu vermuten, dass sie sich diese Verletzungen selber zugefuegt hat.

Das Verhalten der Polizei ist absolut skandaloes. Der Frau mit einer Anzeige zu drohen wenn sie nicht die Wahrheit sagt, ist der Gipfel der Ignoranz und Ueberheblichkeit.



Ich finde diese Hypothese überhaupt nicht krank. Wie in jedem Kriminalfall hat die Polizei erstmal ALLE Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und zu ermitteln. Das ist internationaler Usus und richtig so. Würde sie das nicht machen, würde sie ihren Job nicht gut machen.

Der Frau mit einer Anzeige zu drohen , wenn sie nicht die Wahrheit sagt, ist nicht der Gipfel der Ignoranz und Ueberheblichkeit, sondern es ist meines Wissens in der Schweiz PFLICHT der Strafuntersuchungsbehörden den Kläger darauf hinzuweisen, dass Falschaussagen bestraft werden können. Eigentlich müsste das die Juristin doch wissen.

Kann überhaupt nicht sehen, dass die Polizei bis dato viel falsch gemacht hätte. Die wär schön blöd gewesen, ihre Ermittlungen und den Wasserstand ihrer Kenntnisse den Medien zu stecken. Sowas macht keine seriöse Polizeiuntersuchungsbehörde, die halten im Regelfall auch bewusst Kenntnisse aus ermittlungstaktischen Ueberlegungen zurück. Wenn die Polizei betont, dass sie noch immer in ALLE Richtigungen untersuchen muss das noch überhaupt nicht heissen, dass sie die Frau für schuldig halten sondern , dass sie bis dato nicht ausschliessen können, dass sie was mit der Sache zu tun hat oder kann sogar ermittlungstaktisch bedingt sein. . Was die Polizei wirklich als gesichert weiss und wieweit deren Ermittlungen sind, weiss hier im Forum mit Sicherheit keiner, von daher ist das hier nur Mutmassung und Aeussern von Meinungen.

admin: Zumal man die familiären Verhältnisse / Bildungsgrad ebenfalls mit Berücksichtigen sollte. Ich werde hier keine Links posten, aber ich habe einige Fotos von ihrem zukünftigen Mann gesehen, in meinem Blog habe ich sogar ein Foto von ihrem Facebook. Dann der politische Druck, der da aufgebaut wird. Das passt alles nicht zu einem Fake.

Was die familiären Verhältnisse in Bezug auf Fake sein oder nicht zu tun haben sollen kann ich nicht nachvollziehen. Das ist imo nicht eine Frage von Bildung oder nicht. Der Druck auf die Frau kann gerade in gehobenen Verhältnissen sogar noch grösser sein schätz ich mal. Das Foto ihres zukünftigen Mannes wird mir da auch nicht wirklich weiterhelfen und tut imo nichts zur Sache.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon dietmar » Do 12. Feb 2009, 18:31

tinto hat geschrieben:@admin, nur eine Frage, warum rufen bei dir im fernen Toledo Radiosender aus der Schweiz an und fragen dich nach Vorfällen in der Schweiz und Reaktionen im (auch von dir) weit entfernten Brasilia?


Also sie kamen über http://brasilienportal.ch wo ich heute morgen eine etwas ausführlichere News zum Thema veröffentlicht und am Ende die Schlagzeilen einiger Medien hier in Brasilien übersetzt habe. Es ging aber weniger um Brasília als um Reaktionen in brasilianische Medien. Ehrlich gesagt ist es ja schön, wenn mal die Webseite im Radio genannt wird, aber freuen kann ich mich darüber eigentlich nicht. Eine Schlagzeile, für die niemand hätte leiden müssen, wäre mir da wesentlich lieber gewesen. Nur um das Klarzustellen. Aber da ruft dann natürlich niemand an.

Hier mal ein Zusammenschnitt der Berichterstattung auf Radio24.ch (könnte noch mehr geben, habe jedoch nur ein halbe Stunde mitgehört):
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Legion1911 » Do 12. Feb 2009, 19:05

ORIGINAL STELLUNGNAHME DER STADTPOLIZEI ZÜRICH VON HEUTE:


«Am Montagabend, 9. Februar 2009, wurde die Stadtpolizei Zürich zum Bahnhof Stettbach gerufen, da sich dort eine Frau mit Schnittverletzungen befand. Die Umstände, die zu diesen Verletzungen geführt haben, sind unklar. Die Stadtpolizei Zürich ermittelt und sucht Zeugen.

Kurz nach 19.30 Uhr meldete sich ein Mann telefonisch bei der Stadtpolizei Zürich und forderte Hilfe für eine Frau beim Bahnhof Stettbach an. Vor Ort trafen die Polizisten auf eine 26-jährige Brasilianerin die oberflächliche Schnittwunden aufwies. Unter anderem waren an verschiedenen Körperteilen einzelne eingeritzte Buchstaben erkennbar.

Die Frau gab an, zuvor von drei unbekannten Männern überfallen, mit Fusstritten traktiert und mit einem Messer verletzt worden zu sein. Weiter erklärte sie, dass sie schwanger sei und nach der Tat in der nahe gelegenen Toilette beim Bahnhof Stettbach eine Fehlgeburt erlitten habe. Durch Schutz & Rettung Zürich wurde die Frau für weitere Abklärungen ins Spital gebracht. Am Tatort wurde eine umfassende Spurensicherung gemacht.

Über medizinische Abklärungen kann derzeit keine Auskunft gegeben werden.

Die genauen Umstände des Vorfalls sind unklar. Die Stadtpolizei Zürich ermittelt in allen Richtungen. Personen, die kurz nach 19.30 Uhr an der Dübendorfstrasse 447, beim Bahnhof Stettbach, in der Umgebung des Notausgangs verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, in Verbindung zu setzen.

Aus Persönlichkeitsschutzgründen und aus ermittlungstaktischen Gründen können zurzeit keine weiteren Auskünfte erteilt werden. Sobald weitere Erkenntnisse vorliegen, werden wir die Medien wieder orientieren.»
Benutzeravatar
Legion1911
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 2. Feb 2009, 06:53
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]