Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon dimaew » Do 12. Feb 2009, 19:33

@Legion1911: Danke.

@esteban38: Ob Du die Annahme, die Frau habe sich die Schnittverletzungen selbst beigebracht krank oder abwegig oder sonstwas findest, ist egal. Die Polizei macht nichts falsch, sie macht ihren Job. Das kann man der Veröffentlichung entnehmen. Das die Polizei davon ausgeht, die Frau habe sich selbst verletzt, lesen ich daraus nicht. Ich halte es aus den schon von anderen erwähnten Gründen für wesentlich wahrscheinlicher, dass die Frau angegriffen wurde. Und das ist eine Schweinerei.

Dass 41% der Schweizer etwas gegen Ausländer haben (so kann man das Ergebnis der Abstimmung ja polemisierend auch interpretieren), erklärt für mich auch die Reaktion eines Teils der schweizer Medien.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Totinho » Do 12. Feb 2009, 20:03

Ob man die Annahme, die Frau habe sich die Schnittverletzungen selbst beigebracht krank oder abwegig oder sonstwas findet, ist nicht egal.
Niemand ist in der Lage, sich solche Verletzungen selbst zuzufuegen, es sei denn, die Person ist voellig irre und/oder total zugedroehnt. Jemand der anzweifelt, das diese arme Frau ein Opfer von niedertraechtigen Schweinen ist, gehoert in aerztliche Behandlung.

@esteban38
Deine Einschaetzung ist voellig richtig, meine Zeilen bezogen sich mehr auf vorhergehende, DUMME, Kommentare einiger Schreiberlinge hier im Forum
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon littlebee » Do 12. Feb 2009, 20:53

Kann totinho nur zustimmen- selbst hier anwesende Zweifler könnten zumindest erst einmal davon auszugehen, dass die Frau Opfer eines ziemlich schrecklichen Überfalls geworden ist.

Dass die Polizei in allen Richtungen ermittelt und keine Ergebnisse preisgibt ist ja völlig O.K. und normal und dagegen spricht auch nichts- bleibt also nur zu hoffen, dass der oder die Täter möglichst bald gefunden werden!

Falls diese TäterInnen aus dem unsäglichen braunen Sumpf kommen, würde ich mir (noch mehr als bei allen anderen) wünschen, dass endlich mal ein Zeichen gesetzt wird...
Denn mittlerweile ist es anscheinend wieder viel zu populär, solche Meinungen nicht nur zu vertreten, sondern ihnen auch Taten folgen zu lassen.

Grüße,
littlebee
+++ the shortest distance between two points is under construction +++
Benutzeravatar
littlebee
 
Beiträge: 458
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:31
Wohnort: DE
Bedankt: 40 mal
Danke erhalten: 37 mal in 29 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon esteban38 » Do 12. Feb 2009, 21:01

dimaew hat geschrieben:Dass 41% der Schweizer etwas gegen Ausländer haben (so kann man das Ergebnis der Abstimmung ja polemisierend auch interpretieren), erklärt für mich auch die Reaktion eines Teils der schweizer Medien.


Hier vergleichst Du aber wirklich Aepfel mit Birnen. Bei der Abstimmung gings um die Personenfreizügigkeit und den Einbezug der Länder Rumänien und Bulgarien ins Paket. Daraus eine Frage, haben die Schweizer was gegen Ausländer oder nicht? halte ich für unfair.

Aus dem Abstimmungsergebnis nun kausal auf die Reaktion des Teils der Schweizer Medien zu schliessen lässt mich dann definitv nur noch sprachlos zurück. Denkst Du wirklich, ein Tages-Anzeiger, ein Blick, 20min usw. würden sich das bieten lassen, irgendwas FÜR die SVP zu schreiben?

Ich glaube eher, dass die Schweizer Medien nicht für möglich halten, dass sowas in der Schweiz passieren kann. Von der rechten Szene der SVP (welche mir persönlich sehr unsympathisch ist) hat man bis dato durchaus von der ein oder anderen Schlägerei und Pöbelei gehört, SOLCHE Angriffe gabs bis dato aber meines Wissens noch nicht. Zum Bahnhof muss man wissen, dass dies nicht einfach n Bahnhof ist, wo alle Stunden mal n Zug durchfährt. Sondern das ist ein S-Bahn Bahnhof, wo, 19.03, 19.18, 19.24, 19.33, 19.48, 19.54 Züge nach Zürich fahren und Züge von Zürich 19.05, 19.10, 19.25, 19.35, 19.40, 19.55 in Stetten ankommen. Eigentlich müsste es genug Zeugen geben, um diesen Fall zu lösen. Sollte sich herausstellen, dass es tatsächlich so passiert ist, dann ists zweifellos beschämend und trifft die Schweiz ins Mark, davon bin ich fest überzeugt.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon dimaew » Do 12. Feb 2009, 21:13

esteban38 hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Dass 41% der Schweizer etwas gegen Ausländer haben (so kann man das Ergebnis der Abstimmung ja polemisierend auch interpretieren), erklärt für mich auch die Reaktion eines Teils der schweizer Medien.


Hier vergleichst Du aber wirklich Aepfel mit Birnen. Bei der Abstimmung gings um die Personenfreizügigkeit und den Einbezug der Länder Rumänien und Bulgarien ins Paket. Daraus eine Frage, haben die Schweizer was gegen Ausländer oder nicht? halte ich für unfair.

Aus dem Abstimmungsergebnis nun kausal auf die Reaktion des Teils der Schweizer Medien zu schliessen lässt mich dann definitv nur noch sprachlos zurück. Denkst Du wirklich, ein Tages-Anzeiger, ein Blick, 20min usw. würden sich das bieten lassen, irgendwas FÜR die SVP zu schreiben?

Ich glaube eher, dass die Schweizer Medien nicht für möglich halten, dass sowas in der Schweiz passieren kann. Von der rechten Szene der SVP (welche mir persönlich sehr unsympathisch ist) hat man bis dato durchaus von der ein oder anderen Schlägerei und Pöbelei gehört, SOLCHE Angriffe gabs bis dato aber meines Wissens noch nicht. Zum Bahnhof muss man wissen, dass dies nicht einfach n Bahnhof ist, wo alle Stunden mal n Zug durchfährt. Sondern das ist ein S-Bahn Bahnhof, wo, 19.03, 19.18, 19.24, 19.33, 19.48, 19.54 Züge nach Zürich fahren und Züge von Zürich 19.05, 19.10, 19.25, 19.35, 19.40, 19.55 in Stetten ankommen. Eigentlich müsste es genug Zeugen geben, um diesen Fall zu lösen. Sollte sich herausstellen, dass es tatsächlich so passiert ist, dann ists zweifellos beschämend und trifft die Schweiz ins Mark, davon bin ich fest überzeugt.


Ich habe ja ganz bewusst und in der Hoffnung auf eine entsprechende Reaktion das Wort "polemisierend" benutzt. Natürlich ist die Aussage als solche nicht fair. Und natürlich unterstelle ich den schweizer Zeitungen nicht pauschal, den Rechtsradikalismus zu unterstützen. Das tut übrigens auch die brasilianische Presse nicht. Die Folha zitiert u.a. die NZZ und den Blick, allerdings nur in Bezug auf die Aussagen zur Polizei.

Es ist durchaus etwas daran, wenn Du schreibst, dass die schweizer Medien selbst erschrocken über das Vorgefallene sein könnten. Aber dann ist die Reaktion meines Erachtens nach trotzdem zu lasch. Es ist schon legitim zu schreiben, dass die Identität und politische Ausrichtung der Täter noch nicht feststeht. Es ist dann aber durchaus genauso legitim, die Möglichkeit, dass es rechtsextreme Täter waren, in Beracht zu ziehen und dies für diesen Fall scharf zu verurteilen, so wie Du persönlich es ja auch tust.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Itacare » Do 12. Feb 2009, 21:24

ptrludwig hat geschrieben:Für mich komisch, man sieht die Dame nur von vorne und ich möchte fast wetten, dass sie auf der Rückseite keine Verletzungen hat.


Die Fotos sind selbstverständlich nur als Beispiel zu sehen. Die Presse greift ja gerne auf´s Archiv zurück, so lange sie sonst nichts hat, nur um als erste überhaupt ein Foto zu zeigen.

Die Wunden der abgebildeten Person sind bereits verheilt und dürften mehrere Monate alt sein.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5210
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1341 mal in 935 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon tinto » Do 12. Feb 2009, 21:44

Admin hat geschrieben:
tinto hat geschrieben:@admin, nur eine Frage, warum rufen bei dir im fernen Toledo Radiosender aus der Schweiz an und fragen dich nach Vorfällen in der Schweiz und Reaktionen im (auch von dir) weit entfernten Brasilia?


.... Ehrlich gesagt ist es ja schön, wenn mal die Webseite im Radio genannt wird, aber freuen kann ich mich darüber eigentlich nicht. Eine Schlagzeile, für die niemand hätte leiden müssen, wäre mir da wesentlich lieber gewesen. Nur um das Klarzustellen. Aber da ruft dann natürlich niemand an.

Hier mal ein Zusammenschnitt der Berichterstattung auf Radio24.ch (könnte noch mehr geben, habe jedoch nur ein halbe Stunde mitgehört):


Only bad news are good news. Das Schlechte verkauft sich halt besser. Da brauchen wir gar nicht lange drumherum zu reden.

Die SVP hat sich von der Tat distanziert, sie auf das Schärfste verurteilt und harte Strafen für die Täter gefordert, war da zusammen mit Dietmar Lang im Radio zu hören. Mir erschließt sich nicht, was das Motiv für eine solche Tat sein soll. Mir erschließt sich auch die Kritik brassilianischer Politiker/Medien nicht. Allen ist doch klar, dass die brasilianische Polizei selbst Morde nicht mit mehr Engagement aufklärt als die Schweizer Polizei diese Tat. Und ich bin wirklich kein Freund der Schweiz. Für mich ist in dem Land was anderes ganz faul: Dass sie ihr Bankgeheimnis so hüten, dass auch Geld da lagert, an dem nicht auszuschließen ist, dass daran viel Blut klebt. Es ist eine Steueroase, die davon lebt, dass die Schweiz ihre äußere und innere Sicherheit daher hat, dass sie behütet mitten im europäischen Bett liegt. Kaum Auslandseinsätze der schmalen Armee und ein weitgehend intaktes Innenleben ohne viel Aufwand.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon sacocheio » Do 12. Feb 2009, 22:00

Ein solcher Fall kann überall auf der Welt passieren. Es wäre sehr simplistisch, wegen 2 oder 3 hirnverbrannten Idioten, die Schweizer und/oder legale, anerkannte Parteien wie die SVP pauschal zu verteufeln. Vor 3 Jahren ging ich ich am ex-Meridien Hotel an der Copa vorbei. Zur gleichen Zeit fand ein vom PT gesponserter Protestmarsch gegen Bush, Irak, Afghanistan oder was weiss ich statt. Obwohl ich schon lange in B lebe, sehe ich noch immer aus wie ein Gringo-Touri. Einer hielt mir ein Poster unter die Nase und fing an, mich rumzuschubsen. Es kamen noch andere hinzu und bedrohten mich. Wenn ich mich nicht schnellstens aus dem Staub gemacht hätte, hätte ich noch viel schlimmer ausgeschaut als das Opfer in Zürich. Linksextremismus ist genau so verwerflich wie Rechtsextremismus. Was die Nationalistischen Parteien in Europa betrifft, so sind sie überwiegend legal anerkannt, frei gewählt und Teil des demokratischen Prozesses.
Benutzeravatar
sacocheio
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 6. Okt 2005, 12:03
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Jacare » Do 12. Feb 2009, 22:33

Jetzt aber mal Butter bei der Fische. Wer würde denn hier seine Verlobte, schwanger, alleine um 20 Uhr in der Dunkelheit auf einem kalten Bahnhof nach Hause fahren lassen ?

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: Brasilianerin in Zuerich von rechtsradikalen ueberfallen

Beitragvon Westig » Do 12. Feb 2009, 22:46

jacare, wo lebst Du?

Millionen Frauen fahren normalerweise abends um acht, und nicht von starken machos begleitet und oft von recht einsamen Bahnsteigen aus und von U-und S-Bahnhöfen in Europa durch die Gegend, ohne dass ihnen deswegen der Körper zerschnitten wird. Und was ist mit den weiteren Millionen, die um Mitternacht unterwegs sind? In öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren oder von der Arbeit kommen, aus oder in Kneipen, Kino und Restaurants?
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]