Brasilianerin nach Europa

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Bloody-Fox » Mo 22. Feb 2010, 18:38

Vielen Dank Frank,

genau das was ich inzwischen nach unzähligen Stunden auf Governmentwebpages und UK-Foren auch schon herausgefunden hab. :cool:

EEA Family Permit heisst der Spass und ist 1. im Gegensatz zur UK Immigration, (585 Pfund) KOSTENFREI und 2. wesentlich einfacher zu bekommen, das es EU-Gesetz ist... :D

Sobald man weiss, welches Visum man beantragen muss, ist es echt ziemlich einfach..

Sobald wir mit dem Spass durch sind werd ich natürlich von den Erfahrungen berichten, dann kann vielleicht der eine oder andere glückliche in der Zukunft in diesem Topic nachlesen... :cool:
Benutzeravatar
Bloody-Fox
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 19:35
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon fleitner » Mo 22. Feb 2010, 21:01

Ja, bei den Kosten für normale Immigration nach England haben wir auch gestaunt. Eine Kollegin von mir ist Japanerin, die einen Briten geheiratet hat - die löhnt ganz gut für ihr Visum und wir als nicht-Britten kriegen es kostenlos. Ist zwar unfair, aber ich beschwere mich nicht ;)

Die Verlängerung (EEA2) kann man übrigends nahezu sofort beantragen und muß nicht bis nahe dem Ende des 6-Monatszeitraum warten. Wir haben es damals nach etwa 2 Monaten gemacht und hatten etwa zwei Wochen später das 5-Jahres Visum.

Viele Grüße
Frank
Benutzeravatar
fleitner
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 17. Jun 2008, 12:07
Wohnort: Birmingham (UK)
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Bloody-Fox » Mo 22. Feb 2010, 21:11

fleitner hat geschrieben:Ja, bei den Kosten für normale Immigration nach England haben wir auch gestaunt. Eine Kollegin von mir ist Japanerin, die einen Briten geheiratet hat - die löhnt ganz gut für ihr Visum und wir als nicht-Britten kriegen es kostenlos. Ist zwar unfair, aber ich beschwere mich nicht ;)

Die Verlängerung (EEA2) kann man übrigends nahezu sofort beantragen und muß nicht bis nahe dem Ende des 6-Monatszeitraum warten. Wir haben es damals nach etwa 2 Monaten gemacht und hatten etwa zwei Wochen später das 5-Jahres Visum.

Viele Grüße
Frank


Ich beschwer mich auch nicht :mrgreen:

Sehr gut, ich hab auch den Tip gekriegt, dass man mit dem 6-Monatsvisum evtl. Probleme bei der Arbeitssuche bekommt und der potenzielle Arbeitgeber es evtl. nicht akzeptiert...
Benutzeravatar
Bloody-Fox
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 19:35
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon fleitner » Mo 22. Feb 2010, 21:21

Gut, ich muß zugeben, daß wir mit Arbeitssuche Glück hatten, die Firma wo wir Praktikum gemacht haben hat von vornherein gesagt, daß sie eine feste Stelle bekommt solange wir uns um die Arbeitserlaubnis kümmern.

Wir haben damals das EEA2 von ihr zusammen mit einem EEA1 von mir in einen Umschlag gesteckt und beides an die EEA1 geschickt - weiß nicht, ob das irgendeinen beschleunigenden Effekt hatte, aber wir werden es mit dem EEA3/4 wieder genauso machen. Aber wenn ihr gerade in der EEA Family Permit Phase seit (oder sogar noch davor), habt Ihr ja noch etwas Zeit damit :D
Benutzeravatar
fleitner
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 17. Jun 2008, 12:07
Wohnort: Birmingham (UK)
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Bloody-Fox » Mo 22. Feb 2010, 21:23

Eben, erstmal wird im Juli geheiratet und dann sehen wir weiter :mrgreen:
Benutzeravatar
Bloody-Fox
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 19:35
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Bloody-Fox » So 7. Mär 2010, 02:37

Ich hätte da nochmal ne Frage Frank...

Hat sie rein zufällig deinen Namen angenommen? Und wenn ja, wie läuft das dann beim Visa beantragen mit dem Pass?
Benutzeravatar
Bloody-Fox
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 19:35
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon fleitner » So 7. Mär 2010, 10:13

Sie hat ihren Namen behalten, da die Hochzeit in Dänemark keine Namensänderung beinhaltet und es wie ein riesiger bürokratischer Aufwand klang, den Namen zu ändern (alle Dokumente ändern lassen fristgerecht). Wir sind daher eins dieser modernen Paare, die unterschiedliche Familiennamen haben (wir hätten zwar nichts gegen einen gemeinsamen Namen, scheuen aber den Aufwand, das in 4 Staaten zu regeln incl aller Übersetzungen und legalisierungen)

Ich könnte Dir auf Deine Visumsfrage also nur mit Vermutungen antworten, deshalb lasse ich das mal sein - es ist schon so verworren genug ohne daß ich eventuell falsche Gerüchte streue ;)

Frank
Benutzeravatar
fleitner
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 17. Jun 2008, 12:07
Wohnort: Birmingham (UK)
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Bloody-Fox » So 7. Mär 2010, 12:31

Hähä, ja das ist wohl richtig :lol:

Wir versuchen den bürokratischen Aufwand am geringsten wie möglich zu halten, und den Namen kann man dann nachher immer noch ändern, wenn man Zeit und Geduld hat :lol:
Benutzeravatar
Bloody-Fox
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 19:35
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon fleitner » Mo 8. Mär 2010, 09:08

Wobei, wenn ihr in Brasilien heiraten wollt und sie den Namen ändert, sollte sie ja nahezu sofort einen neuen Paß mit dem neuen Namen bekommen können, oder? (immerhin sind keine Übersetzungen und Legalisierungen notwendig)
Das Visum wäre dann ganz normal mit dem Namen, der im Paß steht.

Bezüglich dem "wenn man Zeit und Geduld hat":
Wir sind jetzt drei Jahre verheiratet und haben gerade letztes Wochenende die Heiratsurkunde an die brasilianische Botschaft in Kopenhagen geschickt zum legalisieren. Wenn wir die wiederhaben können wir dann auf die Botschaft in London gehen und dann ist sie endlich auf für die brasilianischen Behörden verheiratet. Und ob sie ihren Namen dann ändert ist trotzdem die Frage, weil Paß und Visum sind ja auf ihren jetzigen Namen.

Egal, ich wünsch Euch auf jeden Fall viel Erfolg im Kampf mit der Bürokratie ;)
Benutzeravatar
fleitner
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 17. Jun 2008, 12:07
Wohnort: Birmingham (UK)
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon dimaew » Mo 8. Mär 2010, 12:05

Info aus der lokalen Presse (leider habe ich die Quelle nicht mehr): Passausstellung bei der Polícia Federal derzeit bis zu drei Monate Wartezeit. Wenn Deine Holde den Namen ändern möchte, würde ich daher dringend empfehlen, vorher bei der zuständigen PF nachzufragen, wie lange die Ausstellung eines neuen Passes dauert.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]