Brasilianerin nach Europa

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Bloody-Fox » Di 19. Jan 2010, 15:15

Servus, hab da mal wieder ne "Anfänger"frage...

Hab schon über die Forensuche probiert aber nicht wirklich ne Idee was ich da genau eingeben soll... :lol:

Der/Die eine oder andere wird vielleicht meinen letzten Thread gelesen haben...

Also meine Freundin ist Brasilianerin, und ich bin deutscher Staatsbürger, wohne allerdings im UK und sie will ab Juni wenn ihr Studium durch ist hierher kommen und weiter studieren und auch arbeiten um das Studium und halt das Leben zu finanzieren, da ich auch nicht wirklich ein Vermögen heimbringe... :?

Hat jemand eine Ahnung von Einwanderung brasilianischer Staatsbürger in Europa?

Hab die einschlägigen Government Seiten hier schon durch, steige aber noch nicht so ganz durch um ehrlich zu sein..

Das Thema heiraten würden wir dabei gerne möglichst umgehen, da sowas immer noch Zeit hat wenn man sich mal wirklich sicher drüber ist.. :cool:

Danke schonmal im Vorraus
Benutzeravatar
Bloody-Fox
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 19:35
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon brasifan » Di 19. Jan 2010, 16:04

Hallo

spricht deine Freundin deutsch ? Ohne Sprachkentnisse hat sie keine Chanche auf ein Visa, selbst nicht wenn ihr heiraten würde.
Benutzeravatar
brasifan
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 26. Sep 2006, 11:46
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 17 mal in 16 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Brazil53 » Di 19. Jan 2010, 16:28

Deine Freundin braucht ein Visum für internationale Studierende und Studienbewerber.
Es gibt 3 Arten von Visa:

Ein Sprachkursvisum, das später aber nicht in ein Studentenvisum umgewandelt werden kann.

Man kann ein Studienbewerbervisum beantragen, wenn man noch keine Zulassung zum Studium an einer deutschen Uni hat und einen Studienplatz hat. Das ist auch 3 Monate gültig. Wenn man in der Zeit einen Studienplatz findet, dann kann man es bei der Ausländerbehörde in eine Aufenthaltsbewilligung für Studienzwecke umgewandelt werden.

Wenn man einen Studienplatz hat, beantragt man ein Visum zu Studienzwecken. Das gilt für ein Jahr.

Um dieses Visum zu bekommen, braucht man den Zulassungsbescheid bei einer deutschen Hochschule oder eines Studienkollegs.

Dann braucht man noch einen Nachweis, dass der Aufenthalt finanziell abgesichert ist.

Ich gehe davon aus, dass deine Freundin kein deutsch spricht. Dann muss sie erst einmal eine Sprachschule besuchen.




In der Regel beantragt man ein Studienbewerbervisum.

Dazu braucht man in der Regel:

eine Hochschulzugangsberechtigung, die in Deutschland anerkannt wird (das Abiturzeugnis oder ein entsprechendes Äquivalent).

Nachweis über die Buchung eines Sprachkurses,

Nachweis über bisherige Studienleistungen,

und ein Nachweis, dass die komplette Finanzierung für ein Jahr gesichert ist.
Das ist nur eine grobe Übersicht.

Das mit dem Arbeiten ist auch geregelt:
Erwerbstätigkeit neben dem Studium

Kraft Gesetz berechtigt die Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke des Studiums zur Ausübung einer Beschäftigung, die insgesamt 90 Tage oder 180 halbe Tage im Jahr nicht überschreiten darf, sowie zur Ausübung studentischer Nebentätigkeiten (§ 16 Abs. 3 AufenthG).

Es werden nur die tatsächlichen Arbeitstage gezählt. Arbeiten bis zu vier Stunden pro Tag gelten als halbe Tage bei einer täglichen Arbeitszeit von acht Stunden. Die Höchstdauer ist fünf Stunden bei einer täglichen Arbeitszeit von zehn Stunden (Ziffer 1.16.310 der Dienstanweisung der Bundesagentur).

Studentische Nebentätigkeiten an Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen sind ohne zeitliche Begrenzung möglich. Dies muss auch auf Tätigkeiten bezogen werden, die nicht an Hochschulen oder wissenschaftlichen Einrichtungen erfolgen, aber im fachlichen Umfeld des Studiums dem Ausbildungszweck dienen; z.B.:
ergänzende, von der Hochschule empfohlene fachliche Praktika, sowie
auf hochschulbezogene Tätigkeiten in hochschulnahen Organisationen (vgl. Ziffer 1.16.312 der Dienstanweisung der Bundesagentur).

Eine Erwerbstätigkeit während des Aufenthalts zur Studienbewerbung ist nur in den Ferien möglich, dies dient neben der Kontrolle und Begleitung des Aufenthaltszweckes durch die Ausländerbehörden der Verhinderung der Umgehung des Anwerbestopps (Drucksache 224/07, S. 291).


Siehe: http://www.aufenthaltstitel.de/stichwort/studium.html


Brazil
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Westig

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Bloody-Fox » Di 19. Jan 2010, 16:32

Danke schonmal für die Tips, aber ich hätte dazuschreiben müssen dass D-Land für uns keine Option ist.. Wir wollen im UK bleiben und ihr Englisch ist sehr gut..

Deshalb schrieb ich oben Europa und nicht Deutschland, sorry :D
Benutzeravatar
Bloody-Fox
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 19:35
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Teckpac » Di 19. Jan 2010, 16:33

Spricht er nicht davon, dass er In UK (United Kingdom) lebt und seine Freundin dorthin kommen will? Da wären dann jawohl die Bedingungen von UK gefragt, oder?
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon Brazil53 » Di 19. Jan 2010, 16:41

Ah ja.....

Also was in in UK läuft, weiß ich nicht.

Pefekte Englischkenntnisse sind dort aber Voraussetzung.

Brazil
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon amazonasklaus » Di 19. Jan 2010, 23:18

Ein "Europa-Visum" gibts nicht, höchstens ein Schengenvisum, das aber nicht in UK gilt. Die verlässlichsten Infos über Visa für UK findest Du wahrscheinlich auf der Website des Konsulats des vereinigten Königreichs in Brasilien. Hier im Forum dürften sich nicht allzu viele damit auskennen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon popolado » Di 19. Jan 2010, 23:45

Bloody-Fox hat geschrieben:Hat jemand eine Ahnung von Einwanderung brasilianischer Staatsbürger in Europa?


Ist sie in einer olympischen Sportart gut ?

Dann könnte sie evtl. in weniger als 15 min. britische Staatsbürgerin werden, siehe Zola Budd... =D>
Benutzeravatar
popolado
 
Beiträge: 142
Registriert: Di 1. Sep 2009, 01:58
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 25 mal in 17 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon frankieb66 » Di 19. Jan 2010, 23:53

* EDIT *
Zuletzt geändert von Tuxaua am So 24. Jan 2010, 04:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte sachlich blieben.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3010
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 967 mal
Danke erhalten: 849 mal in 619 Posts

Re: Brasilianerin nach Europa

Beitragvon fleitner » Mo 22. Feb 2010, 11:20

Bloody-Fox hat geschrieben:Also meine Freundin ist Brasilianerin, und ich bin deutscher Staatsbürger, wohne allerdings im UK und sie will ab Juni wenn ihr Studium durch ist hierher kommen und weiter studieren und auch arbeiten um das Studium und halt das Leben zu finanzieren, da ich auch nicht wirklich ein Vermögen heimbringe... :?

Hat jemand eine Ahnung von Einwanderung brasilianischer Staatsbürger in Europa?


Danke schonmal für die Tips, aber ich hätte dazuschreiben müssen dass D-Land für uns keine Option ist.. Wir wollen im UK bleiben und ihr Englisch ist sehr gut..


Dieser Thread klingt als ob ich hier mal antworten sollte. Es ist sehr einfach unter einer Voraussetzung - aber von vorne.

Ich bin Deutscher. Vor rund 4 Jahren bin ich für ein Praktikum nach England gegangen. Eigentlich nur für ein halbes Jahr, aber wie es so läuft habe ich in der Firma eine andere Praktikantin kennen (und lieben) gelernt. Und die kommt aus Brasilien.
Wie haben beide unser Praktikum um 6 Monate verlängert. Für mich kein Problem, für sie hatte die Firma irgendwelche Formalitäten auszufüllen.
Allerdings nach dem Jahr mußte sie England verlassen und hätte auch für 12 Monate kein Visum mehr bekommen, egal ob als Student oder mit anderen Begründungen.

Wir haben dann beschlossen zu heiraten. Die Heiratsbestimmungen in Deutschland und Brasilien sind recht bürokratisch. Eine Heirat in England ist recht einfach - aber nur, wenn beide schon ein paar Monate in England leben (und sie war schon wieder zurück in Brasilien)
Wir haben dann in Dänemark geheiratet. Dort brauchte sie nur nachweisen, daß sie sich legal in Dänemark aufhält - was per Einreisestempel im Pass und dank Schengen sehr einfach war (da UK nicht Mitglied des Schengengebietes ist, hat ihr vorheriger Aufenthalt keine Rolle gespielt)
Die Heirat in Dänemark ist sehr einfach per Internet zu organisieren, es gibt auch Webseiten, die das gegen eine Gebühr übernehmen.

Danach haben wir auf der Webseite der britischen Botschaft einen Visumsantrag zur Familienzusammenführung gestellt. Eine Woche später mußten wir nach Düsseldorf zum Konsulat und sie hat ihr Visum bekommen.

Um die Zeitabläuft zu illustrieren:
1) Mitte Januar: Wir haben beschlossen zu heiraten
2) Februar: Sie hat die nötigen Dokumente besorgt und übersetzen, beglaubigen und überbeglaubigen lassen.
3) Mitte März: Sie ist (als Tourist!) nach Deutschland gekommen um mich zu besuchen. Für den Schritt ist es empfehlenswert, in ein Rückflugticket zu investieren - die Grenzer sehen es nicht gerne, wenn jemand nach Deutschland einreist ohne wieder ausreisen zu wollen.
4) Ende März: Wir hatten unseren Hochzeitstermin für Mitte April bekommen
5) Mitte April: Hochzeit in Dänemark, anschließend Visumsantrag
6) Ende April: Sie hatte ihr Visum
7) Anfang Mai: Wir sind nach England geflogen

Das erste Visum war für 6 Monate, es wurde problemlos auf 5 Jahre verlängert. Nach diesen 5 Jahren kann sie dann ein Dauervisum bekommen.

Um wieder auf meinen ersten Satz zurückzukommen - formal ist es sehr einfach als Deutscher mit einer Brasilianerin in England (oder UK allgemein) zu leben - wenn ihr dazu bereit seit zu heiraten.

Edit: Das Visum zur Familienzusammenführung ist ein settlement visa, damit darf sie hier ganz normal ohne irgendwelche Restriktionen arbeiten (mehr Informationen auf http://www.ukvisas.gov.uk/en/howtoapply ... espartners)

Viele Grüße
Frank
Benutzeravatar
fleitner
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 17. Jun 2008, 12:07
Wohnort: Birmingham (UK)
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]