Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Di 6. Dez 2011, 19:03

Hier wurde ja schon sehr oft darüber diskutiert, ob Brasilianerinnen nur auf das Geld der Gringos aus sind oder ob es auch bei ihnen die wahre Liebe gibt.

Etwas schockiert bin ich über 2 Fälle aus dem direkten Bekanntenkreis, bei welchen Männer sehenden Auges in ihr Unheil gelaufen sind.

Fall 1: Ein Bekannter, der total auf Brasilianerinnen abfährt, stellte mir seine Namorada, die er hier in Deutschland kennengelernt hatte, vor. Irgendwie wunderte ich mich immer. Als wir auf ihren Job zu sprechen kamen, druckste er herum und erzählte was von Nagelstudio etc. Aber immer wieder kamen Widersprüche zustande, so dass er irgendwann gestehen musste, dass er die Beste im Bordell (hier in Deutschland) kennengelernt hatte und sie von dort "weggeholt" hatte. Nun, zu diesem Zeitpunkt verdiente er noch recht gut, so dass sie tatsächlich mit ihrem Job aufhören konnte. Doch schon ging es los: Er überwies Geld für ihre "arme" Familie in Brasilien. Natürlich redete ich auf ihn ein, denn von außen betrachtet war sofort klar, wie das enden würde. Doch er wurde immer weiter finanziell ausgebeutet, bis er seinen Job verlor und somit auch sein geregeltes Einkommen. Und was war mit seiner Namorada? Sie haute ab und begann wieder mit ihrer "Arbeit"....

Fall 2: Ein Freund hat eine Brasilianerin (ebenfalls hier in Deutschland) mit Kind, die er hier kennengelernt hat. Sie hat keinen Job, sondern lebt momentan vom Staat (wobei sie eigentlich nicht wenig kassiert). Nun ist es so, dass der Gute natürlich auch gern mal die "Qualitäten" seiner Liebsten im Bett testen würde. Und wie macht die Gute ihm das "schmackhaft"? Nun, sie findet es so "antörnend", wenn sie im Bett Prostituierte "spielen" darf und verlangt tatsächlich jedes Mal Geld für Sex mit ihrem "Namorado". Und er macht das auch noch brav mit! Sie macht das aber nur, weil es so ein erregendes Spiel ist, nicht etwa wegen dem Geld... *LOL*

Irgendwie konnte ich selbst nicht glauben, dass es so viele Fälle in dieser Art gibt und dass Männer sowas dauerhaft mitmachen. Aber scheinbar existieren solche Fälle auch in unserer Mitte.

Kennt Ihr auch solche Fälle? Finde das schon etwas krass.....
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon aquacan » Di 6. Dez 2011, 19:56

In welchen Kreisen verkehrst du eigentlich ? Sollen hier wieder dumpe Vorurteile gegen Brasilianerinnen geschürt werden ?

Freilich gibt es auch diese Sorte Brasilianerinnen,besser ausgedrückt: Fraueen aller Herren Länder, die nur auf Abzocke aus sind. Aber dazu gehören immer zwei, ein selten dämlicher Gringo und eine Frau aus einem bestimmten Milieu.
Die Brasilianerinnen, die ich in Deutschland und in Brasilien bisher kennengelernt habe,sind das Gegenteil von dem, was Du berichtest. Habe aber auch im Schein der roten Laterne noch nie meinen näheren Bekanntenkreis oder gar eine Lebenspartnerin gesucht und verkehre auch nicht mit solchen Simpeln von naiven Gringos.

Justin
Benutzeravatar
aquacan
 
Beiträge: 97
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 22:02
Bedankt: 38 mal
Danke erhalten: 32 mal in 21 Posts

Folgende User haben sich bei aquacan bedankt:
Albino

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Di 6. Dez 2011, 20:27

Hey, wenn Du meine Beiträge im Forum aufmerksam verfolgt hättest (und auf meinen Nickname geachtet hättest), dann wüsstest Du, dass ich einer von denen bin, der die Flagge "Ordem e Progresso" stets hochhält und der Brasilianer(innen) sehr zu schätzen weiß.

Auch verkehre ich nicht in Rotlichtkreisen oder kenne nur dumme und naive Gringos. Natürlich habe ich mehr als genug Brasilianer/innen kennengelernt, die komplett anders sind. Dennoch schürt es natürlich die Vorurteile (aus Sicht der Abgezockten), wenn solche Ausnahmen ihr Unwesen treiben. Mich macht das selbst wütend, weil viele dann gleich Rückschlüsse auf alle Brasilianer ziehen und meinen, dass ALLE nur auf Geld aus sind (was sie eben nicht sind).

Ich habe sehr viele gebildete Brasilianer kennengelernt, die sogar lieber geben als zu nehmen.

Schlimm, dass manche Gringos jedoch nicht schnell genug realisieren, von welcher Front die Angebetete stammt....
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Folgende User haben sich bei Rio_de_Janeiro bedankt:
Albino

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon Takeo » Mi 7. Dez 2011, 01:39

was soll Dein Name im positiven Sinne verraten in was für Kreisen Du Dich bewegst? Egal, ich weiss auch nicht genau was Du mit diesem Thread sagen willst: wie doof andere sind? wie schlau Du selbst bist?? Oder gar eine art Trostpflaster???
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon karlnapp » Mi 7. Dez 2011, 04:59

Takeo hat geschrieben:wie doof andere sind?

Heikles Thema!
Wer lässt sich schon gerne einen Spiegel vor die Nase halten?

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Dennoch schürt es natürlich die Vorurteile (aus Sicht der Abgezockten), wenn solche Ausnahmen ihr Unwesen treiben.

So selten sind diese "Ausnahmen" nicht und gelegentliche soziale Kontakte haben nichts mit den Kreisen zu tun, in denen man sich üblicherweise bewegt.
Kein Mensch kommt ohne Vorurteile aus, ansonsten würde man ja blindlings allen Mitmenschen vertrauen und gar oft Schaden nehmen. Lediglich das sture Beharren auf Vorurteilen ist negativ zu sehen.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Mi 7. Dez 2011, 08:38

@Takeo: Ich schätze normalerweise Deine fundierten Beiträge hier im Forum. Deswegen bin ich ein wenig enttäuscht über Deine Reaktion. :?

Nein, ich wollte mich nicht einreihen in die Schlange derjenigen, die es lieben, Pauschalurteile zu fällen oder über Brasilien zu lästern. Ich war, bin und bleibe ergriffen und fasziniert von Brasilien. Daran ändert sich hoffentlich auch so schnell nichts.

Mich haben die 2 Fälle aus dem Bekanntenkreis deswegen verärgert, weil durch solche Dinge erst diese dämlichen Pauschalurteile über Brasilianerinnen möglich werden. Dabei sind es doch die Gringos und ihre Naivität, die es soweit kommen lassen. Wie kann man sich nur so verausgaben und danach dann noch lästern, wie "böse" doch ALLE (!!!!) Brasilianerinnen sind?

Das ist es, was mich aufregt. Obgleich ich natürlich verwundert war, dass es überhaupt solche Frauen gibt. Ich habe hier immer von irgendwelchen Vorkommnissen gleicher Natur gelesen. Da im Web eh die Hälfte des Geschriebenen fragwürdiger Natur ist und ein Großteil einfach erfunden, konnte ich nun mal "live" zwei solche Fälle im Bekanntenkreis beobachten. Das ist natürlich was komplett anderes.

Ach, von wegen "Spiegel vorhalten" - ich habe meinen Job noch und würde mich sicher nicht in den Abgrund lotsen lassen von einer Frau. Klar, dass solch Kommentare wieder von Herrn Napp stammen....
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Folgende User haben sich bei Rio_de_Janeiro bedankt:
Takeo

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon karlnapp » Mi 7. Dez 2011, 09:50

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Ach, von wegen "Spiegel vorhalten" - ich habe meinen Job noch und würde mich sicher nicht in den Abgrund lotsen lassen von einer Frau. Klar, dass solch Kommentare wieder von Herrn Napp stammen....

"Der betroffene Hund bellt", würden böse Zungen erwidern.
Ausnahmsweise habe ich Sie, Herr Rio, jedoch gar nicht ansprechen wollen, sondern viel eher die "Dunkelziffer" der Deutschen, die mit einer Ehemaligen aus aller Herren Länder, die Ehe eingegangen sind und das auch gerade hier, sonstwo oder sich selbst eingestehen wollen.

"Meine ist anders", lautet doch der abgedroschene Spruch aller Betroffenen, wenn die Vergangenheit offensichtlich sein sollte oder irgendwie sonst zutage tritt.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Mi 7. Dez 2011, 11:39

@Karlnapp: Ok, dann habe ich Sie missverstanden. Asche auf mein Haupt. :D

Diesen Satz "Meine ist anders" kenne ich auch.... habe ich nicht selten vernommen. Viele reden sich die Welt, wie sie ihnen gefällt.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon Slater01 » Mi 7. Dez 2011, 14:11

Mich verwundert eigentlch viel mehr und immer wieder wie viele Idioten es auf dieser Welt gibt!
Aber es hat schon was, dass viele Brasilianerinnen in Europa (man lese richtig, VIELE, nicht alle) ein ziemlich erbärmliches Bild von Brasilien abgeben. Das ist beim besten Willen nicht abzustreiten. Diese Pauschalurteile von Leuten die Brasilien nicht kennen, kommen ja auch nicht von ungefähr...
Ich bin aber schon der Meinung das im Grunde der Gringo selbst daran schuld ist. Gewisse Deppen schreien förmlich danach ausgenommen und verarscht zu werden. Da findet sich halt immer eine, die sich dazu nicht zu schade ist. Und gerade Brasilianerinnen sind oftmals mit allen Wassern gewaschen, während Gringos halt etwas naiv sind und nicht merken in was für ein Haifischbecken man da springt. Wobei Schlampen gibts ja überall. Aber ich denk einfach Brasilianerinnen, wachsen in einer anderen Kultur auf, wo die Männerwelt um einiges agressiver vorgeht als in Europa und deshalb sind viele der Mädels halt auch um einiges abgebrühter als unsere Mädels und hie und da gibts halt dann ein böses Erwachen.
Mein Mitleid hält sich allerdings in Grenzen.
Benutzeravatar
Slater01
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 18:13
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 71 mal in 40 Posts

Re: Brasilianerinnen und der schnöde Mammon

Beitragvon Frankfurter » Mi 7. Dez 2011, 14:14

Die Überschrift könnte auch lauten : " Frauen und der schnöde Mammon" =D>

... na klar, und meine ist natürlich auch anders :shock:
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Nächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]