Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon Amazém » Do 17. Jul 2008, 08:57

Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde
17.07.2008 | 05:36 | (DiePresse.com)

Im Auftrag von Drogenhändlern hat der Jugendliche in diesem Jahr elf Menschen getötet, die den Kriminellen Geld geschuldet haben. Die Polizei war "überrascht über die Kälte" des Burschen.

Ein 14-jähriger Brasilianer hat gestanden, in diesem Jahr bereits elf Morde begangen zu haben. Der Teenager hatte laut Polizei im Auftrag von Drogenhändlern gehandelt. Die Opfer hätten den Auftraggebern zumeist Geld geschuldet. Ein Polizeikommissar zeigte sich......

Quelle:
http://diepresse.com/home/panorama/welt ... a/index.do
Benutzeravatar
Amazém
 
Beiträge: 387
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 11:55
Wohnort: Köln
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 10 mal in 8 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon donesteban » Do 17. Jul 2008, 10:04

Macht es wirklich Sinn, solche Sensationsmeldungen hier kommentarlos zu posten? Versteht mich nicht falsch. Klar kann und soll man hier über positive und negative Dinge offen und schonungslos diskutieren. Dennoch solle man als "Brasilienfreund" und "Brasilienkenner" über das Niveau der Sensationspresse hinaus kommen.

Wir kennen alle die großen Probleme Brasiliens mit der Armut und der großen Kluft zwischen Reich und Arm, mit der Kriminalität oder mit der Korruption. Die Liste kann man beliebig fortführen. Alles Themen, die hier diskutiert werden.

Wir wissen doch alle, dass es auf der ganzen Welt zu extremen Verbrechen und Auswüchsen kommt. Mir fallen spontan die ganzen Kindermorde und Vernachlässigungen von Kindern vornehmlich in Ostdeutschland ein. Oder die Kannibalengeschichte oder die Kinderschänder aus Belgien oder mordenden Polizeischwadronen in Rio. In Brasilien selbst gibt es Sendungen wie "Bronca" (Recife), wo man den ganzen Tag die krassesten Kriminalgeschichten des Vortages anschauen kann. In der Pause wird dann Handcreme oder ein Küchengerät angepriesen.

Wer Brasilien nur aus dem Fernsehen und aus der Zeitung kennt, bekommt ein verfälschtes Bild. Ähnlich, wie viele Ausländer Angst haben nach Deutschland zu kommen, weil sie glauben, dass sie an jeder Ecke von Rechtsradikalen abgepasst werden, hat der Erst-Brasilienreisende Angst vor mordenden Kindern und traut nicht einmal der netten Schülerin im Buß, die einfach nur behilflich sein will.

Die Mechanismen sind identisch. Eine Rechtsradikalenmeldung aus Deutschland wird weltweit gerne gelesen. Es passt ins Bild. Nazideutschland, Juden vergast, Ausländer verprügeln oder totschlagen, viele sind immer noch so drauf. Das liest sich doch prima. Das passt in das Bild. Nur ist es auch so? "War das so, als wir 2006 bei der WM in Deutschland waren?" Natürlich nicht, wobei ich mir sicher bin, dass auch 2006 einige ausländischen Gäste negativ mit Neonazis in Berührung kamen. Aber - und das ist wichtig - nur vereinzelt, als Randerscheinung. Die ganz, ganz große Mehrheit hat ein tolles, freundliches, weltoffenes Deutschland kennen gelernt. Und wir haben gefeiert und wir waren gute, sportliche Verlierer.

Und so ist es auch mit Brasilien. Mordende und verrohte Kinder, Favelas, Drogen, korrupte und mordende Polizisten. Das ist Brasilien für viele, die es nicht kennen. Das liest man gerne. Da findet man sich wieder und ist froh in Deutschland zu sein. Und wer es dann kennengelernt hat, ja der wundert sich vermutlich auch, wo die denn alle sich verstecken.

Ich finde es relativ sinnlos, einfach nur weitere Sensationsmeldungen hier zu posten. Wir können mehr. Wir wissen mehr. Jedenfalls haben wir mehr Erfahrung. Wir sollten den neueren Forumsbesuchern ein realistisches bzw. diversifiziertes Bild von Brasilien vermitteln. Gerne kontrovers aber bitte mit Niveau. Unkommentierte Sensationsmeldungen finde ich nicht hilfreich.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon Amazém » Do 17. Jul 2008, 10:59

donesteban hat geschrieben:Ich finde es relativ sinnlos, einfach nur weitere Sensationsmeldungen hier zu posten. Wir können mehr. Wir wissen mehr. Jedenfalls haben wir mehr Erfahrung. Wir sollten den neueren Forumsbesuchern ein realistisches bzw. diversifiziertes Bild von Brasilien vermitteln. Gerne kontrovers aber bitte mit Niveau. Unkommentierte Sensationsmeldungen finde ich nicht hilfreich.


Ich denke, das Posting unter "Presse: Aktuelle Mitteilungen" ist normalerweise auch kommentarlos, was sollte auch irgendein Kommentar des Posters? Jeder kann sich dann seinen Teil denken, aber was soll da zu deuteln sein, wenn ein 14-jähriger 11 Morde zugibt, man kann das nicht wegdiskutieren, nur weil ein paar Leuten das Weltbild kaputt zu gehen droht?
Postet doch einfach mehr "gute" Mitteilungen!
Benutzeravatar
Amazém
 
Beiträge: 387
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 11:55
Wohnort: Köln
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 10 mal in 8 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon Frankfurter » Do 17. Jul 2008, 11:09

Aslooooo..... 14 Jahre und schon 11 Morde.... ( in einem Jahr ) das ist schon eine "gewisse Leistung" :evil:

So einen Hinweis kann man schon hier posten.

Auch neg. Hinweise können helfen, die Situation in Br. zu ändern. Oder wie wäre es, wenn hier nur eitel Sonnenschein verbreitet würde, und die Realität völlig ausgebelndet wäre.??

Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon donesteban » Do 17. Jul 2008, 11:43

Amazém, Du hast nicht verstanden, was ich versuchte zu erklären. Mein Weltbild wird weder durch die eine noch dich die andere Sensationsmeldung beeinflusst. Und man muss nichts schön reden oder weg lassen. Ich fände es besser, wenn man solche Meldungen kommentiert postet.

Schau mal. Jedes Posting hat eine Intension. Ich bin mal kürzlich über einen interessanten Artikel zum Thema Ethanol gestolpert. Den habe ich kommentarlos gepostet. Meine Absicht war: "Schaut mal, wie die Welt (USA, Europa) den brasilianischen Ethanol-Anbau erschwert. Selbst auf dem Rücken der Umwelt". Darum ging es nämlich in dem Artikel und man musste nichts kommentieren. Der Artikel selbst hatte Niveau.

Wenn Du diesen Artikel kommentarlos postest, dann willst Du uns also sagen (was ich Dir gar nicht unterstellen will): "Schaut mal, was Brasilien für ein brutales Land ist. Dort sind die 14-jährigen Slum-Kinder schon professionelle Auftragsmörder". Der Artikel ist eine reine Sensationsmeldung. Weder von Dir noch vom Autor irgendeine Reflexion, Erklärung, Kommentar, Analyse was auch immer. Nichts. Nur die reine Gewalt. Nur Sensation.

Ein Beispiel. Vor ein paar Monaten wurde irgendwo im Osten mal wieder ein Schwarzer von Nazis brutal zusammengeschlagen. Angenommen es gäbe einen Artikel, der nur das brutale Verbrechen beschreibt. Würdest Du den dann einfach so posten, in einem, sagen wir angolanischen Forum in Afrika?

Ich nicht. Ich würde den Artikel posten und darauf hinweisen, dass es im Osten und in manchen Gebieten/Stadtteilen im Westen tatsächlich viele Nazis gibt. Ich würde den Angolanern raten, sich im Urlaub keinen Kopf darüber zu machen und sicherheitshalber bestimmte Gebiete eher meiden. Ich würde versuchen darzustellen, dass es nahezu überall in DE sicher ist, dass in meiner Stadt alle freundlich und einigermaßen hilfsbereit sind usw. Dabei müsste ich nicht lügen und auch nichts beschönigen. Ich würde die Meldung aber ins rechte Licht rücken. Man könnte auch noch analysieren, warum es diese Nazis und Rassisten gibt, wie man sie los wird usw. Für jeden Geschmack ist was dabei.

Aber einfach nur Sensationsmeldungen posten. Hier bei uns. Ich weiß nicht. Mir gefällt es so jedenfalls nicht und ich möchte glauben, dass wir hier mehr zustande bringen (können).

Was willst Du uns denn eigentlich damit nun sagen? Oder wolltest Du uns nur mitteilen, was wir eh schon wussten? Ich kenne Hunderte, ähnliche Artikel und Nachrichten. Verstehst Du nun? So macht Dein Posting für mich jedenfalls wenig Sinn.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon dietmar » Do 17. Jul 2008, 11:50

Ich erinnere noch einmal an die Regeln für das Posten von Pressemitteilungen:

regeln-presse.jpg


Admin am 22.08.2007 hat geschrieben:Ein weiteres Thema sind die News: Bei der Verlinkung von aktuellen Presseartikeln muss der User sein Posting mit einer eigenen Meinung begründen bzw. das Thema mit eigenen Worten anreissen und zur Diskussion stellen. Es besteht daneben (aber nicht umgekehrt) die Möglichkeit, ein Auszug des Presseartikels zu veröffentlichen (1-2 Sätze oder 1. Absatz). Eine vollständige Veröffentlichung des Artikels - dies nochmals zur Erinnerung - ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon donesteban » Do 17. Jul 2008, 11:56

Tja, hätte ich das vorher gelesen, dann hätte ich mir und Euch die 3 Kilometer Erklärung wohl schenken können ;-)
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon Amazém » Do 17. Jul 2008, 12:52

Admin hat geschrieben:Ich erinnere noch einmal an die Regeln für das Posten von Pressemitteilungen:

regeln-presse.jpg


Admin am 22.08.2007 hat geschrieben:Ein weiteres Thema sind die News: Bei der Verlinkung von aktuellen Presseartikeln muss der User sein Posting mit einer eigenen Meinung begründen bzw. das Thema mit eigenen Worten anreissen und zur Diskussion stellen. Es besteht daneben (aber nicht umgekehrt) die Möglichkeit, ein Auszug des Presseartikels zu veröffentlichen (1-2 Sätze oder 1. Absatz). Eine vollständige Veröffentlichung des Artikels - dies nochmals zur Erinnerung - ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet.


Eigenes Statement abgeben....habe ich irgendwie überlesen....denn Presseartikel sind Informationen, mal übertrieben und einseitig oder einfach objektiv mit Fakten, aber was soll mein persönlicher Kommentar da?, wenn ich es als einfache Info verstehe, also brasilienrelevant Information poste ohne Hintergedanken....?
Benutzeravatar
Amazém
 
Beiträge: 387
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 11:55
Wohnort: Köln
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 10 mal in 8 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon Männlein » Do 17. Jul 2008, 13:20

donesteban hat geschrieben:Amazém, Du hast nicht verstanden, was ich versuchte zu erklären. Mein Weltbild wird weder durch die eine noch dich die andere Sensationsmeldung beeinflusst. Und man muss nichts schön reden oder weg lassen. Ich fände es besser, wenn man solche Meldungen kommentiert postet.

Schau mal. Jedes Posting hat eine Intension. Ich bin mal kürzlich über einen interessanten Artikel zum Thema Ethanol gestolpert. Den habe ich kommentarlos gepostet. Meine Absicht war: "Schaut mal, wie die Welt (USA, Europa) den brasilianischen Ethanol-Anbau erschwert. Selbst auf dem Rücken der Umwelt". Darum ging es nämlich in dem Artikel und man musste nichts kommentieren. Der Artikel selbst hatte Niveau.

Wenn Du diesen Artikel kommentarlos postest, dann willst Du uns also sagen (was ich Dir gar nicht unterstellen will): "Schaut mal, was Brasilien für ein brutales Land ist. Dort sind die 14-jährigen Slum-Kinder schon professionelle Auftragsmörder". Der Artikel ist eine reine Sensationsmeldung. Weder von Dir noch vom Autor irgendeine Reflexion, Erklärung, Kommentar, Analyse was auch immer. Nichts. Nur die reine Gewalt. Nur Sensation.

Ein Beispiel. Vor ein paar Monaten wurde irgendwo im Osten mal wieder ein Schwarzer von Nazis brutal zusammengeschlagen. Angenommen es gäbe einen Artikel, der nur das brutale Verbrechen beschreibt. Würdest Du den dann einfach so posten, in einem, sagen wir angolanischen Forum in Afrika?

Ich nicht. Ich würde den Artikel posten und darauf hinweisen, dass es im Osten und in manchen Gebieten/Stadtteilen im Westen tatsächlich viele Nazis gibt. Ich würde den Angolanern raten, sich im Urlaub keinen Kopf darüber zu machen und sicherheitshalber bestimmte Gebiete eher meiden. Ich würde versuchen darzustellen, dass es nahezu überall in DE sicher ist, dass in meiner Stadt alle freundlich und einigermaßen hilfsbereit sind usw. Dabei müsste ich nicht lügen und auch nichts beschönigen. Ich würde die Meldung aber ins rechte Licht rücken. Man könnte auch noch analysieren, warum es diese Nazis und Rassisten gibt, wie man sie los wird usw. Für jeden Geschmack ist was dabei.

Aber einfach nur Sensationsmeldungen posten. Hier bei uns. Ich weiß nicht. Mir gefällt es so jedenfalls nicht und ich möchte glauben, dass wir hier mehr zustande bringen (können).

Was willst Du uns denn eigentlich damit nun sagen? Oder wolltest Du uns nur mitteilen, was wir eh schon wussten? Ich kenne Hunderte, ähnliche Artikel und Nachrichten. Verstehst Du nun? So macht Dein Posting für mich jedenfalls wenig Sinn.


Hallo

Es ist bei der dieser Diskussion wie überall im Leben . Es finden sich immer Leute die selbst der größten Schei... noch positive Seiten abgewinnen . Was ist da noch zu posten . Der Bursche hat die 11 Leute umgebracht . Das war doch die Meldung in der Presse . Ist halt so .
Und im übrigen nicht wir hier verzerren das Bild vom ach so schönen Brasilien vom paraiso tropical.
Nein da muß man mal hier die täglichen Nachrichtensendungen schauen . Ob nun regionale Nachrichten oder überregionale 60% des Nachrichteninhaltes sind Morde ,Banküberfälle ,Tote im Strassenverkehr durch sinnlose Raserei ,Gewalt in der Familie etc.
Und wem das nicht genügt der schaut dann noch Sendungen wie cidade alerta oder casa policia . Da wird das Bild Brasiliens geprägt . Oder glaubt jemand hier solche Sendungen werden im Ausland und von Ausländern nicht registriert .

Bis dene und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Brasilien: 14-Jähriger gesteht elf Morde

Beitragvon donesteban » Do 17. Jul 2008, 13:40

Armazem, tja, in unsere "gedankenlosen" Welt ist es halt immer wieder erfrischen, wenn sich jemand Gedanken macht. Eine Meinung zu haben war zu meiner Zeit (70er und 80er) gang und gäbe. Ich schweife ab...sorry.
aber was soll mein persönlicher Kommentar da?, wenn ich es als einfache Info verstehe, also brasilienrelevant Information poste ohne Hintergedanken
Na irgendwas musst Du Dir doch gedacht haben. Oder warst Du nach einer ausgiebigen Meditation ganz leer und bist einer spontanen Eingebung gefolgt? Das wäre dann auch eine nützliche Info für uns ;-)

"Leute, das müsst Ihr Euch mal vorstellen. Ein 14-Jähriger mit 11 Morden. So eine menschliche Verrohung kenne ich nur aus Kriegsgebieten..." oder "...da war sogar die brasilianische Polizei geschockt...ein Extrembeispiel und hoffentlich nicht die Regel..." oder "...ich reise morgen ab...da gehe ich nie wieder hin..." oder, oder, oder...wären mögliche Kommentare, Statements, Gedanken oder Meinungen.

Jetzt sag halt mal, was Du Dir dabei Gedacht hast oder was Du von der Meldung hältst. Sei nicht so... ;-)

Dann habe ich noch eins auf dem Herzen. Mein Posting hier ist eigentlich eine Reaktion auf viele andere Postings. Ich verstehe Dich ja gut und vielleicht warst Du selber spontan beeindruckt von der Meldung und wolltest es eben schnell "loswerden" und den anderen mitteilen. Ich finde es halt generell schade (damit meine ich nicht Dich), dass man sich hier nur am Rande wirklich mit Brasilien auseinander setzt, dass man nur manchmal auf ein Level kommt, wo sich Leute wirklich Gedanken machen und Mühe geben und auch etwas fundiertes schreiben, oder auch nur etwas schönes. Eigentlich hat man in so einem Forum die Möglichkeit, eng an einem Thema dran zu blieben. Mit ein bisschen Disziplin könnte man Threads (Thesen, Meinungen, Erfahrungen, Gefühle...) sogar über Jahre hinweg diskutieren, man könnte sich informieren und dann etwas beantworten ja man könnte sich auch einmal überzeugen lassen, man könnte lernen und lehren, man könnte...aber kaum jemand tut es. Eigentlich schade, oder?
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]