Brasilien: 18 Tote bei Attentatswelle der Drogenmafia in Rio

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Brasilien: 18 Tote bei Attentatswelle der Drogenmafia in Rio

Beitragvon mikelo » Do 28. Dez 2006, 23:41

Rio de Janeiro - Bei einer Attentatsserie der Drogenmafia in der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro sind mindestens 18 Menschen getötet worden. Schwer bewaffnete Gruppen hätten in der Nacht zum Donnerstag unter anderem von fahrenden Fahrzeugen aus in der ganzen Stadt Polizei-Patrouillen und -Wachen mit Schüssen und Granaten angegriffen und auch mehrere Busse mit Passagieren in Brand gesetzt, berichteten Medien. ****
Drei Tage vor den weltberühmten Silvester-Strandpartys in Rio habe es auch Anschläge auf Restaurants und Bankfilialen gegeben. Der Fernsehsender Globonews sprach von "vier Stunden ununterbrochenen Terrors", bei denen auch Dutzende Menschen verletzt worden seien.

Die meisten Todesopfer gab es im Norden Rios bei einem Anschlag auf einen Fernreisebus, der vom Bundesstaat Espirito Santo in die Wirtschaftsmetropole Sao Paulo unterwegs war. Etwa 30 zum Teil maskierte Männer hätten das voll besetzte Fahrzeug zum Halten gezwungen und sofort in Brand gesetzt. Im Wrack des Fahrzeugs seien mindestens sieben verkohlte Leichen geborgen worden, hieß es.

Unter den Todesopfern sind nach Angaben der Behörden insgesamt neun unbeteiligte Zivilisten, sieben mutmaßliche Verbrecher sowie zwei Polizisten. Eine Straßenverkäuferin sei etwa in der Nähe eines Einkaufszentrums von einer Kugel tödlich getroffen worden. Mindestens ein Kind sei schwer verletzt worden.

Vor dem Hintergrund der erwarteten Silvester-Massenpartys mit Millionen Teilnehmern an den Stränden der Zuckerhutmetropole versuchte Bürgermeister Cesar Maia derweil, die Bevölkerung zu beruhigen. Er werde die Sicherheitsmaßnahmen verstärken. Zum Jahresende werden in Rio auch viele Persönlichkeiten aus dem Ausland erwartet. Unter anderen wolle Italiens Außenminister D'Alema Silvester in Rio erleben, schrieb die Zeitung "O Globo". Insgesamt werden in Rio zum 31. Dezember 550.000 Touristen erwartet. (APA/dpa)
http://derstandard.at/?url=/?id=2710140
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon adriano_75 » Fr 29. Dez 2006, 11:17

na dann bleib ich lieber immer lieber in fortaleza...mag nicht so toll sein wie rio...aber da kann ich wenigstens problemlos herumschländern...
Benutzeravatar
adriano_75
 
Beiträge: 103
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 12:13
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon supergringo » Fr 29. Dez 2006, 11:21

Unglaublich.

Die letzte Woche in Rio de Janeiro lief für mich so derart tranquilo, dass ich schon fast solchen Untertreibern, wie z.B. paulista oder in der ARD Hebinho, Glauben schenken wollte.

Es gab nichts wesentlich negativ Aufregendes ... nur, dass mir in der Nacht auf den 25.12. von Busfahrten dringlichst abgeraten wurden, weil Geldmangel und Drogenkonsum gerade an Weihnachten motivierend wirken, um Überfälle durchzuziehen ... und sich am Wochenende zuvor in Bancarios (Ilha Governador) Polizei und Traficantes in einem (schusslosen) Stellungskrieg befanden, während auf der anderen Seite ein Straßenfest statt fand, und immer wieder Jugendliche mit dicken Maschinengewehren durch die feiernden Menschenmassen wandelten ... Sonst schien es fast wie im Paradies, sofern man nicht am Straßenstrich von Barra arbeiten muss, über genügend Geld für den Omnibus nach Hause verfügt, seine aktuelle Schlafstätte nicht auf der Straße hat und gesund, drogenfrei und munter ist ...
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Beitragvon mikelo » Fr 29. Dez 2006, 11:46

Stundenlange Schießereien in Brasilien fordern zivile Opfer. Offenbar handelt es sich um eine Warnung an die Sicherheitsbehörden und den neuen Gouverneur.

Eine Gewaltserie von Drogen-Gangs hat im brasilianischen Rio de Janeiro mindestens 18 Menschen das Leben gekostet. Der Chef der Sicherheitsbehörden der Stadt, Roberto Precioso, erklärte am Donnerstag (28.12.2006), Mitglieder der Drogenmafia hätten mit Maschinengewehren und Granaten Polizeireviere angegriffen und Busse angezündet. Offenbar handele es sich um eine Machtdemonstration der Banden vor der Vereidigung eines neuen Gouverneurs am 1. Januar.



Sieben Menschen verbrannten in den Bussen, wie Precioso weiter erklärte. Zwei weitere Menschen wurden erschossen, darunter ein Straßenverkäufer, der ins Kreuzfeuer geriet. Unter den Opfern waren auch zwei Polizisten. Sieben Gangmitglieder sollen getötet worden sein. 14 Zivilpersonen und 8 Polizisten wurden verletzt. Es habe stundenlange Schießereien zwischen der Polizei und Verbrechern gegeben. Drei Männer seien festgenommen worden. Die Behörden gingen nach Angaben von Precioso davon aus, dass die Angriffe aus dem Inneren einer Haftanstalt angeordnet wurden. Weitere Einzelheiten nannte er nicht.



Polizei "verhindert Schlimmeres"



Die meisten Überfälle ereigneten sich im Norden von Rio de Janeiro, schreibt die Internetausgabe der Zeitung "O Globo". Die Angriffsserie begann dem Bericht zufolge auf der Autobahn von Rio de Janeiro nach Sao Paulo. Die Täter hielten den Verkehr an und forderten die Fahrgäste zweier Busse auf, auszusteigen. Anschließend setzten sie die Fahrzeuge in Brand. Einige der Passagiere hätten nicht mehr rechtzeitig aussteigen können. Die meisten Todesopfer gab es in einen Fernreisebus, der vom Bundesstaat Espirito Santo in die Wirtschaftsmetropole São Paulo unterwegs war. Etwa 30 zum Teil maskierte Männer hätten das voll besetzte Fahrzeug zum Halten gezwungen und sofort in Brand gesetzt. Im Wrack des Fahrzeugs seien mindestens sieben verkohlte Leichen geborgen worden, hieß es. Später griffen Gang-Mitglieder Polizeiwachen ebenfalls im Norden der Metropole an. Außerdem wurde eine Polizeiwache im Nobelviertel Lagoa beschossen.



Wie Precioso sagte, habe die Polizei "Schlimmeres verhindern können". Der künftige Gouverneur Rios, Sergio Cabral versicherte, er werde nicht davor zurückschrecken, den Einsatz nationaler Sicherheitseinheiten in Rio bei der Zentralregierung in Brasilia zu beantragen.



Sicherheitsbedenken bei Silvesterpartys



In Brand gesetztes Auto (Foto: AP)Bildunterschrift: Großansicht des Bildes mit der Bildunterschrift: Fahrzeuge wurden in Brand gemeldet

Vor dem Hintergrund der erwarteten Silvester-Massenpartys mit Millionen Teilnehmern an den Stränden der Zuckerhutmetropole versuchte Bürgermeister Cesar Maia derweil, die Bevölkerung zu beruhigen. Er werde die Sicherheitsmaßnahmen verstärken. Zum Jahresende werden in Rio auch viele Persönlichkeiten aus dem Ausland erwartet. Unter anderen wolle Italiens Außenminister Massimo D'Alema Silvester in Rio erleben, schrieb "O Globo". Insgesamt werden in Rio zum 31. Dezember nach amtlichen Angaben 550.000 Touristen - davon 40 Prozent aus dem Ausland - erwartet.



Medien spekulierten, die Attentatswelle in Rio könne auch eine Antwort der Mafia auf die Zunahme so genannter Privat-Milizen in den Armenvierteln, den Bastionen der Drogenbanden, sein. Die von Soldaten, Polizisten und Feuerwehrmännern gebildeten illegalen Gruppen bekämpften die "Narcos" seit Monaten mit zunehmendem Erfolg.



Erst im Mai dieses Jahres waren in São Paulo bei einer großen Attentatswelle der Mafia sowie bei Vergeltungsaktionen der Polizei innerhalb weniger Tage etwa 120 Menschen ums Leben gekommen. Die Angriffe auf Sicherheitsbeamte wurden nach Behördenangaben von der von inhaftierten Drogenbossen gegründeten Mafiagruppe "Erstes Hauptstadt-Kommando"
http://www.dw-world.de/dw/article/0,214 ... 95,00.html
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Beitragvon supergringo » Fr 29. Dez 2006, 13:10

Karte des Terrors
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Beitragvon Joachim2007 » Fr 29. Dez 2006, 14:34

@Supergringo

Danke
Benutzeravatar
Joachim2007
 
Beiträge: 282
Registriert: Sa 26. Aug 2006, 16:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

meu deus....

Beitragvon brasilmen » Fr 29. Dez 2006, 16:14

..wo soll das alles hinführen... ??
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3711
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

herrlich..oder auch nicht..

Beitragvon Bluelight00 » Fr 29. Dez 2006, 18:16

ich wohne bei meiner Frau in Nilopolis..
ist ja als anschlag auf der Karte verzeichnet..
habe ich leider nichts von mit bekommen..
hier ist zwar einer abgeknallt worden und lag einen tag tot auf der strasse..
aber der hatte seine drogen nicht bezahlt :-)
sonst ist es echt krass..
meinen schwiegermutter war gestern, als ein bus im norden abgebrannt wurde dort und konnte nicht nach hause..
sie hat heute morgen gesagt..die ganze strasse hat gebrannt..
ich werde auf jeden fall NICHT ander der Copa feiern..
da sollen noch mehr anschlaege folgen..
sagt man sich so in insiderkreisen..
das ist der Vorteil wenn man hier nicht als Toiurist ist..
;-)
Benutzeravatar
Bluelight00
 
Beiträge: 159
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 10:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

ich vergas

Beitragvon Bluelight00 » Fr 29. Dez 2006, 18:21

ach ja Grund ist wirklich, dass die Bullen hier doch mehr haben wollen..und nicht das ganze "geschaeft" an die banditos verlieren wollen..
alles korrupt hier..

naja die Banditos sind da komischerweise nicht einverstanden..
Benutzeravatar
Bluelight00
 
Beiträge: 159
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 10:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Wichtiger Nachtrag

Beitragvon Benstress » Do 18. Jan 2007, 10:27

ist mir ganz aus dem Gedächnis gekommen. Gestern hatte ich mal wieder mit meinen Freunden gesprochen und es ist mir wie schuppen von den Augen gefallen.

Ein, wenn nicht der Grund, warum die Trafis ausgerastet sind, war das die Polizei auf einem Hügel gedealt hatte und die Polizei gegen die Polizei gekämpft hat. Das ist ja nix neues doch wurde es Anfang Dez. mal wieder publik. Und wer bekommt die harten Sanktionen, obwohl ihnen shcon die Butter vom Brott geklaut wird? Die lieben Gangster!

Ich muß mal nachfragen wo das war oder ob es da auch noch eine Quellangabe im Internet gibt.

Aber das ist doch ehrlich der Hammer, oder? Auch muß es wohl ein Statistik geben, nach der die meisten Bullen in der Barra wohnen....ticken die noch richtig? Die machen wohl mehr Kohle als die Kommandos und wollen die Läden wohl offiziel übernehmen.

Was denkt Ihr?
Nichts ist so einfach das man es nicht falsch machen könnte!
Benutzeravatar
Benstress
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 23. Dez 2006, 16:20
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]