Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon brasiuuu » Do 22. Aug 2013, 18:27

Cheesytom hat geschrieben:
Die Devisenreserven werden doch von der Regierung im Moment kaum genutzt, um den Real zu stützen.




Die Devisenreserve würde man doch lieber in Golbarren investieren, bevor sie noch ganz wertlos werden, das würde den Real stützen ohne die Zinsen anzuheben. :mrgreen:
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Limao » Do 22. Aug 2013, 18:34

Cheesytom hat geschrieben:@Limao: "Die Devisenreserven werden rapide abnehmen, bis sie irgendwann nicht mehr da sind. Dann wird noch zusätzlich gegen den Real spekuliert. "

Die Devisenreserven werden doch von der Regierung im Moment kaum genutzt, um den Real zu stützen.



Das ist die größte Angst die die Zentralbank haben kann, die Dollarreserven zur Stützung des Reals verfeuern zu müssen. Brasilien braucht die Dollars und zwar jeden Cent für den Augleich von zukünftigen AHandelsbilanzdefiziten insbesondere auch für den Einkauf von Technologien, Öl (weit von Selbstversorgung entfernt), Kriegsspielzeug, dringend notwendige Importprodukte, die nicht selbst hergestellt werden können etc. Da sind 370 Mrd nicht viel wenn keine Überschüsse produziert/generiert werden können. Die 4.000 Kubanerärzte werden auch nicht in Real bezahlt, Kuba will Infrastruktur dafür die in Dollar bezahlt wird.
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon brasiuuu » Do 22. Aug 2013, 19:10

Limao hat geschrieben:
Cheesytom hat geschrieben:@Limao: "Die Devisenreserven werden rapide abnehmen, bis sie irgendwann nicht mehr da sind. Dann wird noch zusätzlich gegen den Real spekuliert. "

Die Devisenreserven werden doch von der Regierung im Moment kaum genutzt, um den Real zu stützen.



Das ist die größte Angst die die Zentralbank haben kann, die Dollarreserven zur Stützung des Reals verfeuern zu müssen. Brasilien braucht die Dollars und zwar jeden Cent für den Augleich von zukünftigen AHandelsbilanzdefiziten insbesondere auch für den Einkauf von Technologien, Öl (weit von Selbstversorgung entfernt), Kriegsspielzeug, dringend notwendige Importprodukte, die nicht selbst hergestellt werden können etc. Da sind 370 Mrd nicht viel wenn keine Überschüsse produziert/generiert werden können. Die 4.000 Kubanerärzte werden auch nicht in Real bezahlt, Kuba will Infrastruktur dafür die in Dollar bezahlt wird.



Man schaue nach Asien, das Gold verschiebt sich vom Westen in den Osten.
bezahlen tun die Chinesen das Gold mit wertlosem Papier genannt Dollar.
Irgendwann sagen sie dann: Wir brauchen euren Dollar nicht mehr, wir haben jetzt eine Goldwährung.
Zugegebenermassen, China ist nicht Brasilien. aber trotzdem interessant.
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Trem Mineiro » Do 22. Aug 2013, 19:18

brasiuuu hat geschrieben:Die Devisenreserve würde man doch lieber in Golbarren investieren, bevor sie noch ganz wertlos werden, das würde den Real stützen ohne die Zinsen anzuheben. :mrgreen:


Wie das: die Devisenreserven in US$ oder Euro werden doch jeden Tag gegenüber dem Real mehr Wert ?

gekauft wurden die Devisen ja auch, als man für den Euro nur 2,15 Real zahlen musste (äquivalent auch US$)um den Real vor der Überbewertung zu schützen.

Aber Limao hat recht, wenn Brasilien da nicht langsam umsteuert, sind die Reserven bald verpulvert. Analysten meinen ja, dass es schon viel zu spät für ein umsteuern ist. Viel zu lange vom Rohstoff und Soja-Boom gelebt und nichts für die Zukunft investiert, nur für Brot und Spiele.

Aber wird schon irgendwie gut gehen, ist doch Brasilien, Land der Zukunft.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon brasiuuu » Do 22. Aug 2013, 19:30

Trem Mineiro hat geschrieben:
Wie das: die Devisenreserven in US$ oder Euro werden doch jeden Tag gegenüber dem Real mehr Wert ?



Bis Heute schon aber das heisst ja nicht unbedingt dass das auch in Zukunft so sein wird!


Vielleicht wurde ja auch indische Rupie oder argentinischer Peso und venezuelanischer Bolivar als Devisenreserven gehalten :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Trem Mineiro » Do 22. Aug 2013, 23:38

Oi Brasiuuuu
wollten wir hier nicht ernsthaft bleiben..........oder mach einen Spaßthread auf :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: .

Zumindest heute war Brasilien für mich nicht teuer. Der Liter Gasolin Commun kostete Reais 2,67, das sind beim Kurs von 3,25 heute nur noch 0,82 Euro, da konnte ich den Tank mal wieder voll machen, 65 l - was kostet der Sprit in D?

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon zagaroma » Do 22. Aug 2013, 23:53

Und die viel diskutierten Tomaten? Vor ein paar Monaten noch in der Presse als Juwelen montiert, 6-8 R$ das Kilo. Bei einem Kurs von 2,60 R$ der Euro.

Heute kosten die Tomaten in allen Supermärkten hier in der Gegend zwischen 1,20 und 1,60 R$ das Kilo. Billiger als auf dem Gemüsemarkt. Gurken 1,68, Kartoffeln 1,85. Sprit gibt's wieder für 2,64. Und das bei einem Kurs von 3,25. Da ist Brasilien plötzlich wieder ziemlich billig. Aber diese Achterbahn kann doch auch nicht gesund sein!
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 23. Aug 2013, 00:07

Da geht's euch gut. Seit unserer Diskussion damals achte ich zumindest auf Tomaten, Paprika und Kartoffeln.
Rote Paprika nach einen Tief von 12 Reais jetzt schon wieder bei 22 Reais, Kartoffeln immer noch bei 5 Reais. Dazu konnte man lesen, dass die Kartoffelernte irgendwo auf der Welt schlecht ausgefallen ist, das treibt sicher schon morgen die Preise weiter hoch.

Und die Petrobras muss dringend die Preise erhöhen, noch vor der Wahl, sonst geht sie pleite. Und dieser Sondereffekt für die Expats mit dem Kursverfall tangiert die Brasilianer überhaupt nicht, die leiden unter den Kreditkartenrechnungen aus USA, die jetzt mit den aktuellen Kursen eintrudelt.
Dazu verstärkt der schwache Real die Inflation, weil viele Produkte oder deren Vormaterialien importiert sind. Und auch China fakturiert nicht in Renminbi, auch wenn es da mal bilaterale Verhandlungen gegeben hatte.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Cheesytom » Fr 23. Aug 2013, 01:39

Limao hat geschrieben:
Das ist die größte Angst die die Zentralbank haben kann, die Dollarreserven zur Stützung des Reals verfeuern zu müssen. Brasilien braucht die Dollars und zwar jeden Cent für den Augleich von zukünftigen AHandelsbilanzdefiziten...

Ich hatte weiter oben schon geschrieben (mit entsprechendem Link), dass Brasilien in den ersten zwei Augustwochen einen Handelsbilanzüberschuss erwirtschaftet hat und ein grosser Teil der Ölimporte geht auch darauf zurück, dass die Wasserkraftwerke wegen der langen, überdurchschnittlich langen Trockenzeit (2001 gab es deswegen Rationalisierung und Blackouts) durch Öl- und Gaskraftwerke ersetzt wurden. Ich hoffe, dass der Regen, der seit Juli heftig fällt, da ankommt, wo er die Elektrizitätgewinnung und Landwirtschaft unterstützen kann. Mir ist es hier schon zuviel des Guten. Hab ne Baustelle.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Limao » Fr 23. Aug 2013, 01:40

Ich komme gerade eben aus einer Unterhaltung mit jemandem die Plasmaschneider verkaufen, vermieten und Dienstleistungen damit anbieten, die sind völlig panisch, weil sie alles im Ausland einkaufen müssen und die
Mitbewerber bei den Absatzpreisen Beamtenmikado spielen, d.h. wer sich zuerst bewegt hat verloren. Jetzt geht erstmal an die Kosten vom overhead. Kein Szenario in der Schublade gehabt, gar nichts....Das ist Brasilien, nur nicht an miorgen denken :roll:
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]