Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Cheesytom » Fr 23. Aug 2013, 02:15

@Tiradentes: "
Aber Limao hat recht, wenn Brasilien da nicht langsam umsteuert, sind die Reserven bald verpulvert.[/quote] Limao hat nicht recht, da Brasilien seit Beginn des Absturzes der Währung lediglich maximal 10% seiner Dollarreserven genutzt hat, um den Real zu stützen und momentan einen Handelsbilanzüberschuss erwirtschaftet, zugegebenermassen einen kleinen, aber es sieht nichts danach aus, dass sich dass in einem überschaubaren Zeitraum in eine grössere negative Handelsbilanz ändern wird, km Gegenteil. Der schwache Real ist das, was Italien, Griechenland, etc. fehlt und durch die gemeinsame Währung Euro verhindert wird. Ich bleibe immer noch dabei, beobachte aber zeitnah Veränderungen: Der schwache Real ist eine Chance für Brasilien.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Limao » Fr 23. Aug 2013, 02:31

@Cheesytom: Kurzfristig sicher richtig, aber denke mal in Zeiträumen von ein paar Jahren, es gibt kein Weltwachstum derzeit, es wird ein begrenzter, stagnierende Markt umverteilt, Meiner Meinung hat Brasilien nicht viel anzubieten ausser ein paar Agrarprodukte, Erze, vielleicht verkauft man auch ein paar Embraer Flugzeuge mehr...Das wird den Kohl nicht fett machen, die Qualität der eigenen Industrieprodukte insgesamt ist sowas von miserabel und die Kosten erschreckend hoch. Ich sehe auch keine neuen Technologien/F&E Bereiche oder Dienstleistungen die in Brasilien gekauft werden müssten. Der einzige Ausweg ist die geschilderten Probleme anzugehen und die schon immer geschilderten Potentiale endlich mal zu heben, anderenfalls wird importiert, was kostet.Das mündet im Defizit. Aber ich bin natürlih auch kein Volkswirt. Der Real liegtwiederin der richtigen Range, eine weitere Abwertung ist sicher auch schädlich.
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 23. Aug 2013, 03:05

Oi Tom
Ein schwacher Real würde nur was nützen, wenn Brasilien was produzieren würde, was man dann besser verkaufen kann. Und was soll das sein. Eisenerz ist auf dem Tiefstpreis, Soja und Fleisch gehen grade noch. Da ist kein anderer Massenexport in Sicht. Die Industrie hier hat sich in den letzten 10 Jahren nicht nur quantitativ zurückentwickelt, nee auch qualitativ.

Als ich vor 15 Jahren nach Brasilien gekommen bin, mussten wir große Teile unserer Anlagen aus lokaler Produktion erstellen. Bei Stahlbau mussten wir nur gegen hohe Preise kämpfen (Kartelle) und bei einem weiteren Hauptprodukt: Feuerfest-Material gegen die nicht ausreichende Qualität. Wir haben dann mit eigenem Know-How die lokalen Produkte auf Weltniveau gebracht und, weil wir grade hier waren, dann angefangen, Feuerfest-Material nach USA, Taiwan und Australien zu verkaufen, tausende von Tonnen. Wir waren damals der größte FF-Exporteur Brasilien (ohne eigene Herstellung im Lande)Es gab dann eine kleine Pause, ich war dann auch mal wieder in D und als der Boom mit den neuen Stahlwerken in Brasilien wieder los ging, mussten wir feststellen, das die Brasilianer nicht mehr konkurrenzfähig waren. Nicht qualitativ (die von uns eingeführten Qualitätsstandards waren zu teuer)noch preislich weil wegen der höheren Nachfrage die Preise (nicht unbedingt die Kosten) in die Höhe geschossen waren. Das gesamte Material für 3 Stahlwerke kam aus China und Europa. Das nenn ich Rückentwicklung.
Aber nicht nur dort, wobei Stahl schon ein wichtiger brasilianischer Wirtschaftszweig ist, das gleiche gilt doch für die Autoindustrie, anstatt rationell preiswerte Autos für's Volk zu bauen, optimieren die lieber ihre rückständigen Karren auf maximalen Gewinn. Brasilien könnte längst ein Exportland sein.

Also wird der teure US$ nur die Exporte verteuern, die Mittelschicht, die da mehr betroffen ist, wird's zahlen, jedenfalls so lange sie noch kann. Und dann.......?

Aber egal...Ordem und Progresso - im Parlament in Brasilia wird nur noch Theater aufgeführt.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Limao

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon brasiuuu » Fr 23. Aug 2013, 06:32

Es ist noch gar nicht so lange her als Mantega gegen die Amis wetterte, die mit ihrer lockeren Zinspolitik anscheinend einen Währungskrieg führten.
Tja...und jetzt wo die Zinsen steigen wird es noch viel schlimmer.
Investoren ziehen ihre durch billige Kredite finanzierten (Carry Trade), in Brasilien parkierte Investitionen zurück.

Das zeigt mir einfach dass die Währungshüter und Ihre Zentralbanken völlig überflüssig sind!

Dazu kommt dass sich China abschwächt, als Folge kaufen sie weniger Rohstoffe in Brasilien ein, dort haben die Leute dann weniger Geld und kaufen wiederum weniger Chinesische Produkte.......ein Teufelskreis.!
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon amazonasklaus » Fr 23. Aug 2013, 11:16

brasiuuu hat geschrieben:Es ist noch gar nicht so lange her als Mantega gegen die Amis wetterte, die mit ihrer lockeren Zinspolitik anscheinend einen Währungskrieg führten.
Tja...und jetzt wo die Zinsen steigen wird es noch viel schlimmer.
Investoren ziehen ihre durch billige Kredite finanzierten (Carry Trade), in Brasilien parkierte Investitionen zurück.

Das zeigt mir einfach dass die Währungshüter und Ihre Zentralbanken völlig überflüssig sind!

Ich gehe nicht davon aus, dass die brasilianische Zentralbank derzeit versucht, ein bestimmtes Wechselkursniveau zu halten. In der aktuellen Lage strebt sie vor allem an, die Ausschläge in der Kursentwicklung zu dämpfen, was ihr soweit gelingt.

Man muss bedenken, dass die BCB weder formell nach praktisch von der Regierung unabhängig ist. Der Regierung scheint die Wechselkursentwicklung gut zu gefallen: Der Finanzminister meint, dass ein Dollarkurs von 2,70 ein faires Niveau sei und der Industrieminister verkündete, dass der derzeitige Verlauf des Wechselkurses "ótimo" wäre.

Um zu vermeiden, dass der Kurs über die Marke 2,70 hinausschießt, müsste die BCB jetzt eigentlich stärker aktiv werden. Mal schaun.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Colono » Fr 23. Aug 2013, 12:49

Trem Mineiro hat geschrieben:Aber nicht nur dort, wobei Stahl schon ein wichtiger brasilianischer Wirtschaftszweig ist, das gleiche gilt doch für die Autoindustrie, anstatt rationell preiswerte Autos für's Volk zu bauen, optimieren die lieber ihre rückständigen Karren auf maximalen Gewinn. Brasilien könnte längst ein Exportland sein.


So langsam habe ich meine Zweifel ob du überhaupt von hier bist.
Ansonsten, setzt dich mal ins Auto und komm nach São Francisco. Da baut BMW neben dem Werk ein eigenes Abfertigungsterminal für seine angeblich rückständigen Karren aus seiner zukünftigen Brasilienproduktion. Klar Terminals in Santos, Paranaagua, Itajai sind schon seit einiger Zeit am Ende ihrer Kapazitäten. Aber nicht weil Brasilien laut deines Aufsatzes angeblich immer noch eine Binnenwirtschaft sein soll. Hier wird Kohle gemacht. Aber ganz gehörig.
Até 2020, o Brasil deve ultrapassar os Estados Unidos na posição de maior supridor mundial de produtos do agronegócio, beneficiado pela expansão da área plantada. Estados Unidos, Argentina e Brasil dominam o mercado de soja e milho, mas o custo para levar a produção brasileira da lavoura ao porto, US$ 85 por tonelada, é quatro vezes superior aos dos outros dois países, segundo a Associação Nacional dos Exportadores de Cereais (Anec).


Sollte Brasilien irgendwann mal sein Infrastrukturproblem lösen können, so wird vieleicht mal aus dem teuersten auch das reichste Land. Zumindest ist heutzutage schon ein Gol kein Nachbarärgerer mehr. Da braucht man schon einen Range oder X6. Die Garagen der Shopping Centers sind oft voll davon. Wie ich hier gelesen habe, kocht man neuerdings mit japanischen Designer Paprikas für 22R$ das Kilo. :shock:
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon brasiuuu » Fr 23. Aug 2013, 14:13

amazonasklaus hat geschrieben:Um zu vermeiden, dass der Kurs über die Marke 2,70 hinausschießt, müsste die BCB jetzt eigentlich stärker aktiv werden. Mal schaun.


Amazonasklaus....scheint als würden sie auf Dich hören! Gib's zu, Du hast Kontakte bis in die oberste Etage?

http://derstandard.at/1376534390356/Brasilien-bekaempft-Real-Schwaeche-und-senkt-Wachstumsprognosen


In einem bin ich mir zu 100 % sicher, das Ende der ultra- lockeren Geldpolitik wird nie, aber auch gar nie kommen!
Solange es den Dollar gibt werden sie die Anleihe- Käufe fortfahren!
die Zinsen werden aber trotzdem steigen, da sind sie machtlos.

Irgendwann mal kommt dann die Inflation, die Stagflation oder die Depression.

Hoffentlich habe ich dann das Glück auf meiner Fazenda Früchte zu pflücken und dabei die Meersicht zu geniessen.
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Limao » Fr 23. Aug 2013, 15:32

Colono hat geschrieben:Ansonsten, setzt dich mal ins Auto und komm nach São Francisco. Da baut BMW neben dem Werk ein eigenes Abfertigungsterminal für seine angeblich rückständigen Karren aus seiner zukünftigen Brasilienproduktion. Klar Terminals in Santos, Paranaagua, Itajai sind schon seit einiger Zeit am Ende ihrer Kapazitäten. Aber nicht weil Brasilien laut deines Aufsatzes angeblich immer noch eine Binnenwirtschaft sein soll. Hier wird Kohle gemacht. Aber ganz gehörig.


Also es wird doch wohl keiner ernsthaft bestreiten können, das die Ausstattung und Verarbeitungsqualität der Autos aus Brasilien in den Basis bis Komplettversionen auch im Bezug zum Verkaufspreis bis heute kein Weltniveau erreicht haben. Fox, Palio etc. sind doch unter anderem auch an ihrer Qualität auf dem europäischen Markt gescheitert. Das waren Qualitätsdesaster. Man setze sich doch mal in einen neuen Fiat oder VW im Autohaus in Brasilien und in Deutschland zum Vergleich, das ist doch ein Unterschied wie Tag und Nacht schon bezogen auf die verbaute Technik und hinsichtlich Materialien selbst in den Basisversionen. Sicher braucht man in Brasilien andere Fahrwerkauslegungen wegen der Straßen etc.

BMW hat doch nur zähneknirschend das Werk in Brasilien in Angriff genommen unter anderem wegen der Einfuhrzölle um Brasilien als Markt erschliessen zu können und lässt dort komplette Bausätze montieren, die erstmal eingeführt werden müssen. Man hätte Brasilien problemlos aus dem US Werk beliefern können. Es wird dort auch nur der X1 montiert und man plant erstmal auch nur mit 30 TStück pro Jahr. Wohin soll denn dann exportiert werden? Nach Argentinien etc. Hinzukommt dass sich Mexiko, Argentinien und Brasilien neuerdings gegenseitig pisacken, was jeweilige Autoimporte anbetrifft. Mexiko wird auch bereits von BMW aus den USA beliefert.
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Folgende User haben sich bei Limao bedankt:
Elsass

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 23. Aug 2013, 20:10

Colono hat geschrieben:So langsam habe ich meine Zweifel ob du überhaupt von hier bist.:


Um auf deinem persönlichen Niveau zu bleiben: ich hab meine Zweifel, dass du überhaupt Ahnung von Wirtschaft und Finanzmärkten hast :D Muss man ja auch nicht, bei mir ist das berufsbedingt, und auch nur bescheiden.

Klar hast du Ahnung von Wirtschaft, die gibt's doch an jeder Ecke.
BMW wird wohl auf Jahrzehnte hinaus für die Brasilianische Volkwirtschaft genauso unbedeutend sein, wie Mercedes oder Audi oder RR. Der Handel mit den Karossen macht sicher einige reich, volkwirtschaftlich ist aber der Gol und Palio wichtiger....und natürlich auch so ein Auto als Massenprodukt auf dem Weltmarkt zu verkaufen. Aber dass schafft Brasilien nicht, die Hersteller wollen das ja nicht und die Regierung packt das nicht.
Brasilien ist derzeit Spielball der Konzerne und Finanzspekulanten, weil Brasilien halt immer noch ein besserer Rohstoff-Lieferant ist, nicht mal zum billigen Montageladen hat's gereicht. Land platt machen für mehr Soja oder Eukalyptus-Plantagen für den kurzfristigen Profit der Eliten und der ausländischen Investoren, mit denen die Eliten eng zusammenarbeiten. Alles Aktivitäten, die den Brasilianern weder viele Arbeitsplätze oder technische Entwicklungen/Fortschritt oder gar Einkommen bieten. Raubbau an Brasilianischen Ressourcen und am Staatsvermögen.

Und sicher, die Infrastruktur-Mängel, die die Ernte im Hafen verrotten lassen, gehören auch dazu. Aber die Mängel bekommt Brasilien mit den Politikern, die jetzt in Brasilien Theater machen, nicht in den Griff. Mal sehen wo das Geld für den Guten Willen versickert.

Hab jetzt grade im Fernsehen Kliniken gesehen, die für 20 Mio Reais im Endausbauzustand stehen, eine am Rande des DF und eine hinter der Grenze in Goias. Die verrotten seit 1-2 Jahren. Wo das Geld für den Endausbau verschwunden ist weis keiner. Wer das nicht kontrolliert und Alarm schlägt, weis keiner. Das ist nicht am Ende der Welt, das ist in Sichtweite vom Doppelturm von Brasilia. Wer da glaubt, dass sich in Brasilien jetzt was zum besseren ändert ist ein Phantast.

Frage an die, die noch an eine Wende zum besseren glauben, schaut ihr eigentlich kein Fernsehen. Kann man doch täglich erleben. Der Mensalao-Prozess, eine Farce; der Bus-CPI in Rio, in dem sich die Verantwortlichen selber untersuchen. Und da soll sich was ändern. Und das alles auf einem Fernsehsender, der ja nicht grade als Regierungskritisch gilt, auch wenn der Dono sich lieber einen angenehmeren Präsidenten wünscht.

Colono, wir wäre es, wenn man sich anstatt mit BMW-Details zu X6 beim Nachbarn mal ernsthaft mit der Dimension der Brasilianischen Probleme beschäftigt. Sollte die Welt in Pioneiros noch in Ordnung sein, übertrage das nicht auf Brasilien, da ist es ernster. Wo liegt das Paradies eigentlich, hab's vergeblich gesucht. Größere Stadt in der Nähe?.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Brasilien: Das teuerste Land der Welt!

Beitragvon Colono » Fr 23. Aug 2013, 21:56

Trem Mineiro hat geschrieben: Wo liegt das Paradies eigentlich, hab's vergeblich gesucht. Größere Stadt in der Nähe?.

Pioneiros ?
Nö als eine größere Stadt wirst du es vergeblich suchen, Interior. Google wirds dir zeigen.

Obwohl mir die Hammerei schon ziemlich auf die Nerven geht, das höchste Building vom Kontinet zimmern sie gerade 50m von mir entfernt. Imagine FG :roll:

Ich habe mir den Radius aber etwss weiter gesteckt. Sagen wir mal bis Curitiba. Da ist noch alles im Lot =D>
Zuletzt geändert von Colono am Fr 23. Aug 2013, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]