Brasilienreise im August

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Brasilienreise im August

Beitragvon nico1040ben » Sa 10. Mai 2014, 11:46

Hallo liebe Brasilienfreunde!

Ein Freund und ich planen im August für zwei bis zweieinhalb Wochen nach Brasilien zu reisen. Nach ersten Recherchen haben wir uns überlegt für ca. 1 Woche nach Sao Paulo zu fliegen, von Sao Paulo mit dem Bus nach Rio um dort die restliche Zeit zu verbringen.
Da wir beide noch nie in Südamerika waren hätte ich ein paar Fragen und hoffe, dass jemand Zeit hat uns mit Informationen auszuhelfen.

1. Wir haben gelesen, dass August nicht gerade die beste Zeit für eine reise nach Brasilien ist. Was sagt ihr dazu? Mit welchem Wetter müssen wir rechnen?

2. Mit welchen Kosten würdet ihr diese Reise kalkulieren (ohne Vergnügung etc. einberechnet)? Die Flüge Wien-Sao Paulo und Rio-Wien würden zusammen um die 1000€ kosten. Glaubt ihr, dass 1700€ für Flug, Hotel und Verpflegung realistisch ist?

3. Bei einer Reise nach Südamerika würden wir sehr gerne auch ein paar Tage abseits der Mega Cities den die Natur und Artenvielfalt kennenlernen. Gibt es im Gebiet von Sao Paulo und Rio eine Möglichkeit 2-3 Tage in die Natur Brasiliens einzutauchen?


Wir würden uns sehr über Antworten und Tips auf unsere Fragen freuen!

Liebe Grüße,

Nico aus Wien
Benutzeravatar
nico1040ben
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:25
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon cabof » Mo 12. Mai 2014, 12:19

Hallo Nico, willkommen im Forum. Brasilien ist groß und der August könnte noch recht "frisch" sein, südlich von Sao Paulo - zu den Kosten, wie sie derzeit in etwa sind: rechnet mal mit 100 Euros pro Tag (bei Zimmerteilung etwas weniger), darin sind aber keine Flug- Busreisekosten enthalten. Taxifahrten von den Airports in die Stadt schlagen auch schön zu Buche. Klar, es gibt Hostels, dann geht es
auch eine Nummer kleiner und mit den Infos aus dem Forum kannst Du hier und dort auch was sparen - aber unter dem Strich ist es schon recht teuer in Brasilien. Zur WM wird es eine Preisschub geben und es ist fraglich, ob die Preise nach der WM wieder "normales" = "nur" teures Niveau erreichen. Traurig so berichten zu müssen. Ansonsten sind wir gern zu Diensten und eine Infomenge wird Dich erreichen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10002
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1412 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon Marta-Amer » Do 7. Aug 2014, 09:28

Also ich fahre im November, eigentlich für alle Städte am Atlantik eine ideale Reisezeit, wetterfest musst du da eh sein, vor allem wenn du oft den Ort wechselst. Ansonsten kann ich den Zahlen meines Vorposters zu stimmen, aber lieber nen Euro mehr einplanen, gerade beim Flug.
Benutzeravatar
Marta-Amer
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 14:58
Wohnort: Köln
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 7. Aug 2014, 13:23

nico1040ben hat geschrieben:Hallo liebe Brasilienfreunde!

Ein Freund und ich planen im August für zwei bis zweieinhalb Wochen nach Brasilien zu reisen. Nach ersten Recherchen haben wir uns überlegt für ca. 1 Woche nach Sao Paulo zu fliegen, von Sao Paulo mit dem Bus nach Rio um dort die restliche Zeit zu verbringen.
Da wir beide noch nie in Südamerika waren hätte ich ein paar Fragen und hoffe, dass jemand Zeit hat uns mit Informationen auszuhelfen.

1. Wir haben gelesen, dass August nicht gerade die beste Zeit für eine reise nach Brasilien ist. Was sagt ihr dazu? Mit welchem Wetter müssen wir rechnen?

2. Mit welchen Kosten würdet ihr diese Reise kalkulieren (ohne Vergnügung etc. einberechnet)? Die Flüge Wien-Sao Paulo und Rio-Wien würden zusammen um die 1000€ kosten. Glaubt ihr, dass 1700€ für Flug, Hotel und Verpflegung realistisch ist?

3. Bei einer Reise nach Südamerika würden wir sehr gerne auch ein paar Tage abseits der Mega Cities den die Natur und Artenvielfalt kennenlernen. Gibt es im Gebiet von Sao Paulo und Rio eine Möglichkeit 2-3 Tage in die Natur Brasiliens einzutauchen?


Wir würden uns sehr über Antworten und Tips auf unsere Fragen freuen!

Liebe Grüße,

Nico aus Wien


Wenn du keine Unterkunft bei Freunden oder Verwandte hast, dann sind eure Kostenrechnungen nicht einzuhalten. Mein Hotel in Rio "http://hotelcanada.com.br/?lang=en" kostet im Moment 120 €. Sonst habe ich jahrzehnte immer ca. 40-45 US$ bezahlt. Flug 1000 € würde ich sofort buchen, denn condor verlangt online 1255 €. http://www.condor.com/ibe/cfi/de/flight/search.xhtml. Ich würde mal hier im Forum fragen, ob jemand euch günstig aufnehmen kann oder googeln wo ihr günstig wohnen könnt. Vielleicht hat auch noch jemand ein Tipp hier. Wenn ihr sparsam seid, dann sollten 100 € pro Tag zu zweit reichen. Nicht in die teuren Restaurants essen gehen, sondern in den lanchonete. Dort bekommt man Mo-Sa Tagesmenü sehr günstig oder andere günstige Speisen wie Rinderleber. Außerdem kann man überall mit dem Bus alles erreichen. Taxi nicht notwenig, besonders wenn man noch zwei junge Beine hat. Kein Schmuck und Uhren tragen und nicht typisch touristisch kleiden (Bermuda, Hawaiihemd, Sandalen und Fotoapparat um den Hals). Ich empfehle Trekkinghosen mit vielen Taschen. Geld sollte immer verteilt in allen Taschen sein. Ausweise in Kopie mitnehmen. Brieftasche nicht nötig und schon garnicht im Gesäß tragen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon frankieb66 » Do 7. Aug 2014, 17:58

Ola,

nico1040ben hat geschrieben:Glaubt ihr, dass 1700€ für Flug, Hotel und Verpflegung realistisch ist?

eher nicht. Aber kommt ganz drauf an ... 1700 (Budget) - 1000 (Flug) = 700 EUR /14 Tage = 50 EUR bzw. 150 R$ pro Tag. Für 2 Pax. Ja, damit KANN man auch in BR, selbst zu zweit, durchaus leben bzw. überleben, aber groß rumreisen (ja, auch SP - Rio ist bereits eine "mittelgroße" Reise) ist damit normalerweise nicht drin.

nico1040ben hat geschrieben:Bei einer Reise nach Südamerika würden wir sehr gerne auch ein paar Tage abseits der Mega Cities den die Natur und Artenvielfalt kennenlernen. Gibt es im Gebiet von Sao Paulo und Rio eine Möglichkeit 2-3 Tage in die Natur Brasiliens einzutauchen?

Ja, gibt es. Am besten und "günstigstens" für euch wäre in Rio selbt. Rio hat viel Natur zu bieten und man erspart sich zeit- und für eure Verhältnisse kostenintensive Anreisen. Stichwort Natur: z.B. den Tijuca-Nationalpark (nicht zu verwechseln nit "Barra da Tijuca")

BrasilJaneiro hat geschrieben:Wenn du keine Unterkunft bei Freunden oder Verwandte hast, dann sind eure Kostenrechnungen nicht einzuhalten. Mein Hotel in Rio "http://hotelcanada.com.br/?lang=en" kostet im Moment 120 €. Sonst habe ich jahrzehnte immer ca. 40-45 US$ bezahlt.

Ich hatte vor 2 Wochen z.b. 70R$ fürs DZ inkl. FS in Porto Seguro bezahlt (70 R$ = ca. 23 EUR). Nix besonderes, aber immerhin mit AC, Kühlschrank, Veranda mit Hängematte und Piscina. Für den TE und seine Begleitung blieben da noch geschätzt satte 80R$ pro Tag übrig um sich zu alimentieren ... und man kann sich im Hinterland für 5R$ eine Marmitex kaufen, und in den Metropolen für ca. 10R$. Auch wenn 10 R$ auf den vielleicht ersten Blick teuer erscheinen: Nein, ist es nicht, da die Portionen i.d.R. für 2 Personen ausreichen .... und ganz ehrlich: wo im Schlaraffenland bekommt man ein komplettes Mittagessen für 2 für umgerechnet 3,20 EUR?

BrasilJaneiro hat geschrieben:Nicht in die teuren Restaurants essen gehen, sondern in den lanchonete. Dort bekommt man Mo-Sa Tagesmenü sehr günstig oder andere günstige Speisen wie Rinderleber. Außerdem kann man überall mit dem Bus alles erreichen. Taxi nicht notwenig, besonders wenn man noch zwei junge Beine hat. Kein Schmuck und Uhren tragen und nicht typisch touristisch kleiden (Bermuda, Hawaiihemd, Sandalen und Fotoapparat um den Hals). Ich empfehle Trekkinghosen mit vielen Taschen. Geld sollte immer verteilt in allen Taschen sein. Ausweise in Kopie mitnehmen. Brieftasche nicht nötig und schon garnicht im Gesäß tragen.


Bermuda keine typisch bras. Kleidung? Trekkinghosen fallen "daher" nicht auf? Brieftasche nicht nötig?

-> natürlich sind Bermudas eine typisch bras. Kleidung, zumindest in den Küstenstädten. Evtl. einen "neue" vor Ort kaufen. Trekkinghosen sind ein absolutes "no-go" (denn sie laden ja geradezu zum Ausrauben ein). Brieftasche (muss ja keine "dicke" sein) ist natürlich auch notwendig, oder trägst Du deine CC in der Unterhose? Und die 20 R$ Kleingeld? Und deinen Pass? Und dein Handy? Und deinen Ipod? Versteckst Du also alles in deiner Treckinghose mit den vielen Taschen ... ??

@TE: nehmt unbedingt eine internationa gültige CC mit. Ist in BR quasi ein "MUSS". Nein, dort in BR ist eine CC kein "Schicki-Micki", sondern ganz normal .. heute erst meine Brötchen mit CC bezahlt ... satte 0,69R$ ...

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 7. Aug 2014, 18:57

frankieb66 hat geschrieben:

Bermuda keine typisch bras. Kleidung?


damit sollte gesagt werden, dass eine lange Hose besser ist als mit Bermudas zu laufen besonders wenn man öffentliche Gebäude betreten will. In Strandnähe ist es egal. In der City nicht.

frankieb66 hat geschrieben: Trekkinghosen fallen "daher" nicht auf? Brieftasche nicht nötig?


Ganz kann man seine Herkunft nicht vertuschen. Aber Trekkinghosen (sommerleicht) sind sehr praktisch. Wir wollen nicht von einen Überfall ausgehen, sondern nur die Gefahren von Taschendiebstahl vermindern. Bei einem Überfall kannst du auch nackt sein und es wird dir nicht helfen.

frankieb66 hat geschrieben: -> natürlich sind Bermudas eine typisch bras. Kleidung, zumindest in den Küstenstädten. Evtl. einen "neue" vor Ort kaufen. Trekkinghosen sind ein absolutes "no-go" (denn sie laden ja geradezu zum Ausrauben ein). Brieftasche (muss ja keine "dicke" sein) ist natürlich auch notwendig, oder trägst Du deine CC in der Unterhose? Und die 20 R$ Kleingeld? Und deinen Pass? Und dein Handy? Und deinen Ipod? Versteckst Du also alles in deiner Treckinghose mit den vielen Taschen ... ??


Wir sprechen hier von Rio und Sampa. Alles was nördlicher liegt hat eine andere Kleiderordnung.
Ich hab nie eine Brieftasche dabei. Gibt es noch centavos? Brauche ich nicht. Kreditkarte ist bei mir immer in einer Zigarettenschachtel. Geld nach Bedarf verteilt. Natürlich kann man alles mit der Kreditkarte bezahlen. War übrigens früher auch mit Schecks das selbe Spiel. Eine Cola getrunken und mit Scheck bezahlt. Meine Bank damals in Deutschland schrieb mir bei meiner ersten EC-Karte "bitte keine Bagatellsummen unter 80DM ausstellen". In Brasilien selbstverständlich für ein paar Schuhe Wert 30 R$ insgesamt 10 Schecks a 3 R$ für die nächsten 10 Monate im Geschäft zu hinterlegen.

Frankie[/quote]
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon Cheesytom » Do 7. Aug 2014, 23:02

BrasilJaneiro hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:

Bermuda keine typisch bras. Kleidung?


damit sollte gesagt werden, dass eine lange Hose besser ist als mit Bermudas zu laufen besonders wenn man öffentliche Gebäude betreten will...


Sind Dir Deine Antworten eigentlich nicht selber peinlich?

BrasilJaneiro hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben: Trekkinghosen fallen "daher" nicht auf? Brieftasche nicht nötig?


Ganz kann man seine Herkunft nicht vertuschen. Aber Trekkinghosen (sommerleicht) sind sehr praktisch. Wir wollen nicht von einen Überfall ausgehen, sondern nur die Gefahren von Taschendiebstahl vermindern...


dto

BrasilJaneiro hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:...natürlich sind Bermudas eine typisch bras. Kleidung, zumindest in den Küstenstädten. Evtl. einen "neue" vor Ort kaufen. Trekkinghosen sind ein absolutes "no-go" (denn sie laden ja geradezu zum Ausrauben ein)...


Wir sprechen hier von Rio und Sampa. Alles was nördlicher liegt hat eine andere Kleiderordnung...[/quote]

dto
Zuletzt geändert von Cheesytom am Do 7. Aug 2014, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon frankieb66 » Do 7. Aug 2014, 23:09

Cheesytom hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:

Bermuda keine typisch bras. Kleidung?


damit sollte gesagt werden, dass eine lange Hose besser ist als mit Bermudas zu laufen besonders wenn man öffentliche Gebäude betreten will...


Sind Dir Deine Antworten eigentlich nicht selber peinlich?

Wieso sollten mir meine Meinungen peinlich sein? Vielleicht sind meine Meinungen nicht immer "richtig" ... aber (m)eine Meinung haben darf ich doch? Odr?
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon Cheesytom » Do 7. Aug 2014, 23:12

Krkrkrkrkrkrkrkrkrkrkr...

Frankie: Ich meinte den Überflieger!

Die 50-Zeichen-Regelung is für´n !&@*$#!...
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Brasilienreise im August

Beitragvon frankieb66 » Do 7. Aug 2014, 23:16

Cheesytom hat geschrieben:Krkrkrkrkrkrkrkrkrkrkr...

Frankie: Ich meinte den Überflieger!

Die 50-Zeichen-Regelung is für´n !&@*$#!...

^;)
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]