Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon Berlincopa » Do 11. Jul 2013, 09:05

cabof hat geschrieben:Das Eine funktioniert nicht ohne das Andere.... Beweise gibt es nicht - gäbe es Beweise würde die Sache auch nicht funktionieren.


Typische Antwort von Verschwoerungstheoretikern (und Heilpraktikern)
Viel heiße Luft.....
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon cabof » Do 11. Jul 2013, 10:13

Berlincopa - wo auf der Welt geht es koscher zu? Überall der selbe Mist von Macht und Geld.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9972
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon Colono » Do 11. Jul 2013, 12:36

Berlincopa hat geschrieben:Viel heiße Luft.....

Allerdings,
Dirks Hinweis ist eher an die gemeine Sandale mit Kniestrümpfen gerichtet.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2358
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 652 mal
Danke erhalten: 705 mal in 520 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon Trem Mineiro » Do 11. Jul 2013, 13:15

Berlincopa hat geschrieben:Bitte gib mal einige konkrete Beispiele für die Zusammenarbeit zwischen UPP und Drogenbossen


Huch, da hat mir das PCC doch wieder unleserliche Kopien gegeben, muss mal die Amis fragen, ob sie nicht besseres Material haben.

Aber im Ernst
Die Favelas wären die besten Brutstätten für eine soziale Revolution, jeder Agitator könnte da tausende mobilisieren, für mich das ideale Terrain für z.B. die PT.
Aber, bei den am meisten Betroffenen passiert gar nichts. Meiner Ansicht nach ist das die Arbeit der Banden dort. Zum einen aus Eigeninteressen, zum anderen scheint da doch die Mächtigen der Stadt starken Einfluss zu nehmen. Nur hat diese Verbindung dazu geführt, das die Kommandos wohl zu mächtig und zu frech geworden sind und man die nützlichen Geister, die man rief, nicht ehr unter Kontrolle hat. Und durch WM und Olympia ist das halt kein internes Problem mehr, sondern ein weltweites. Das versucht man jetzt ziemlich hilflos zu lösen.

Dazu braucht man kein Anhänger einer Verschwörungstheorie zu sein, dass sollte einem auch so auffallen. Die Sem Terra Bewegung haben es ja auch geschafft, die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen. Das wäre für die Faveleiros in der direkten Nähe der Wohnanlagen der Reichen sicherlich kein Problem.

Das wird noch lustig.
Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon Colono » Do 11. Jul 2013, 13:35

Colono hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:Viel heiße Luft.....

Allerdings,
Dirks Hinweis ist eher an die gemeine Sandale mit Kniestrümpfen gerichtet.


Den einen oder anderen Schreiberling hier kann ich mir gut vorstellen im Klischee.

Hand aufs Herz. Wer wurde denn schon mal ausgeraubt und was waren die Umstände?
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2358
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 652 mal
Danke erhalten: 705 mal in 520 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon Dirk67 » Do 11. Jul 2013, 17:02

Colono hat geschrieben:
Colono hat geschrieben:[Hand aufs Herz. Wer wurde denn schon mal ausgeraubt und was waren die Umstände?


Drei mal in brenzlichen Situationen geraten.
2004 in Sao Paulo von zwei Polizisten die uns alles Geld abgeknüpft haben.
2008 in Planaltina (Brasilia).
Nur Kleingeld und unser Einkäufe geraubt. Waren gegen Mitternacht auf dem
Weg nach Hause als uns zwei nicht mal 16 jährige eine Pistohle ins Gesicht hilten.
Die beiden sind ein paar Minuten später von Polizisten erschossen worden...
Der Urlaub war zwar sowieso vorbei. Aber da erst recht.

Und vor drei Wochen wie beschrieben in Rio.
Bitte meine Rat genau lesen! Wenn es brenzlig wird:
Nicht flüchten, nicht wegrennen, nicht um Hilfe rufen oder versuchen zu diskutieren.

Die Banditen sind nervöser als du. Alles ohne zu zögern abgeben.
Sichere Orte gibt es nicht. Selbst Touribusse vom Stadtzentrum in Rio zum Corcovado
sind schon überfallen worden. Wenn man nichts zeigt, ist die Warscheinlichkeit
eines Überfalls wesentlich geringer. Ich habe in Brasilien nie eine Uhr, Handy oder
teure Sachen bei mir. Mittlerweile verhalten sich die meisten Touristen schlauer
als viele Einheimische die ja immer alles zeigen müssen was sie so haben.

Interessant finde ich das Video von dem Autodieb, dem während eines Überfalls auf eine
Apotheke sein gerade geklautes Auto wieder geklaut wird.
Dann raubt ihn auch noch ein anderer die Beute
aus der Apotheke und er geht wütend zu Polizei und erstattet Anzeige.
Selbst in Handschellen ist er wütend darauf, das ihm andere SEIN mühsam erbeutetes
Auto klauen. Er hätte ja dafür den ganzen Tag gebraucht ein Auto zu klauen!

DAS IST Brasilien. Das unrechtsbewustsein ist gänzlich ein anderes.
Benutzeravatar
Dirk67
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo 12. Apr 2010, 07:23
Wohnort: Steinfurt NRW
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 17 mal in 9 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon moni2510 » Do 11. Jul 2013, 17:14

Sergio Cabral sieht den vom Steuerzahler bezahlten Diensthubschrauber ja auch als Privatspielzeug. Auch wenn es nicht illegal ist, finde ich es hoechst ummoralisch...

Der Fisch stinkt natuerlich vom Kopf her, das wissen wir doch alle. Aber deshalb gehen wir ja jetzt auch auf die Strasse.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3005
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 784 mal in 535 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon Colono » Do 11. Jul 2013, 17:41

Dirk67 hat geschrieben:
Die Banditen sind nervöser als du. Alles ohne zu zögern abgeben.

Das ist allgemein anzuraten, also nicht diskutieren und mit der Polizei drohen. Einen angeblich versteckten Revolver in der Jackentasche würde ich mir aber schon zeigen lassen

Sichere Orte gibt es nicht. Selbst Touribusse vom Stadtzentrum in Rio zum Corcovado
sind schon überfallen worden.
Aber hallo, Brasilien ist das 5t größte Land. Erstaunlicherweise finden die Überfälle zu oft im Einzugsgebiet eines weltbekannten Hügels statt.

Wenn man nichts zeigt, ist die Warscheinlichkeit
eines Überfalls wesentlich geringer. Ich habe in Brasilien nie eine Uhr, Handy oder
teure Sachen bei mir. Mittlerweile verhalten sich die meisten Touristen schlauer
als viele Einheimische die ja immer alles zeigen müssen was sie so haben.

Im Unterschied ist es nicht leicht unsere genetisch bedingte Unbedarftheit im Gesichtsausdruck zu verbergen.

DAS IST Brasilien. Das unrechtsbewustsein ist gänzlich ein anderes.
Ja, einige gewöhnen sich mit der Zeit daran. Mit längerem Aufenthalt wird man meist auch abgebrühter.


Ich würde wahrscheinlich genau so wie du im Eingangsthread reagieren und die Sache den Homens überlassen. Haben wir selber schon mal in Portugal erlebt. Da ging es um ein Mietfahrzeug.
Auch Procon und die Turistendelegacia arbeiten oftmals zu Gunsten des Konsumenten.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2358
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 652 mal
Danke erhalten: 705 mal in 520 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon amazonasklaus » Do 11. Jul 2013, 18:37

Trem Mineiro hat geschrieben:a) In Brasilien wird man in letzter Zeit einfach erschossen, wenn man nicht genug Geld (z.B. nur 30 Reais)rausrückt oder man wird mit Benzin übergossen und angezündet.

Das habe ich jetzt auch schon mehrfach gelesen. In einem Fall waren dem Raubmörder 100 Reais zu wenig. Wie viel sollte man heutzutage dabeihaben, um bei einem Überfall zu überleben?
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Brasilienreise. WM 2014. Der etwas andere Reisetip

Beitragvon moni2510 » Do 11. Jul 2013, 18:47

wenn sie nicht zu stoned sind, dann fahren sie auch mit dir nach Hause, Kreditkarte holen und abheben gehen :shock:

allerdings gibts aus diesem Grund bei meiner Bank nach 22Uhr an keinem Automaten mehr als 100R$
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3005
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 784 mal in 535 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]