Brasilienzweifler unter sich…..

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Fr 4. Nov 2011, 21:35

@roman3: BRAVO, BRAVO, BRAVO!!!!!!!!!!!! =D> =D>

Dieser Beitrag spricht mir total aus der Seele. Ich hätte es kaum besser in Worte fassen können! Schon lange frage ich mich, ob man nicht das "Freunde" aus der Website-URL entfernen oder durch "Kritiker" ersetzen sollte.

Nein, es geht nicht darum, künstlich Dinge zu beschönigen oder eine heile Welt zu schildern, die es in der geschilderten Form garnicht gibt. Demokratische Grundwerte und das damit verbundene Recht zur freien Meinungsäußerung gehören in jedes Internet-Forum.

Doch hier ist an manchen Stellen Einiges doch total entartet. Brasilien-Neulinge werden in Angst und Schrecken versetzt und davon abgehalten, nach Brasil zu reisen, weil sie dort direkt überfallen, abgezockt oder gar ermordet werden. Brasilianische Frauen sind -laut Meinung einiger Schreiberlinge- zu 99% nur Huren, die Gringos ausnehmen möchten und in Orkut ablästern. Alles in Brasilien ist prinzipiell teuer, dreckig, schlecht und rückständig.

Mensch, ich war nun schon so oft in Brasilien - habe ich echt die ganze Zeit nur geschlafen? Komisch, dass ich auch Menschen mit einem Lächeln im Gesicht gesehen habe und dass nicht alles "unbezahlbar teuer" gewesen ist. Auch wurde ich nicht direkt beim Verlassen des Flughafens entführt oder ausgeraubt.

Nein, ich möchte nichts verharmlosen. Brasilien kennt Kriminalität in einem Maße, das wir nicht kennen. Viele Dinge sind verbesserungswürdig. Die Politiker sind korrupt (die deutschen Politiker, die zugleich in den Aufsichtsräten von Dax30-Konzernen sitzen ja nicht...).

Na und? Muss man sich dafür schämen, ein Brasilien-FREUND zu sein?

Hier im Forum konnte man echt viel Interessantes entdecken, aber diese Nörgel- und Hetz-Beiträge nerven mittlerweile gehörig und vertreiben die Lust, hier täglich mitzulesen.

Von daher - roman3, klasse geschrieben!!!!!! Das ist endlich mal wieder ein Beitrag, den man lesen kann ohne mit dem Kopf zu schütteln.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon tinto » Fr 4. Nov 2011, 22:25

Jedenfalls kann und sollte man sich unter Freunden die Meinung sagen.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Fr 4. Nov 2011, 22:34

tinto hat geschrieben:Jedenfalls kann und sollte man sich unter Freunden die Meinung sagen.


Ich habe nichts anderes geschrieben....

Das Verhältnis "Lob/reiner Erfahrungsaustausch zu Kritik/Nörgelei" könnte ja 50 : 50 ausfallen oder vielleicht sogar noch 40 : 60, aber mir kommt es streckenweise vor, als wäre das Verhältnis 10 : 90.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon tinto » Fr 4. Nov 2011, 22:59

ja, na und? Alles vielleicht die Summe der Erfahrungen.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Fr 4. Nov 2011, 23:16

tinto hat geschrieben:ja, na und? Alles vielleicht die Summe der Erfahrungen.


Aha, so viele negative Erfahrungen? Dann sollte das mit dem "Freunde" allerdings wirklich überdacht werden....

Wie seltsam, dass ich privat einige Leute kenne, die mehrere Monate in Brasilien gearbeitet haben und die sich immernoch AUCH positiv über dieses Land äußern können. Dass nicht alles Gold ist, was glänzt in Brasilien, steht außer Frage.

Dieses Forum hat jedoch mittlerweile nur noch reinen Mecker- und Nörgelcharakter.

Wenn man dann den Leuten wie Goman konkret die Frage stellt, WARUM sie überhaupt noch in Brasilien leben, wenn doch alles so schlecht ist dort, bekommt man seltsamerweise keine Antwort.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon karlnapp » Sa 5. Nov 2011, 09:58

weil sie dort direkt überfallen, abgezockt oder gar ermordet werden. Brasilianische Frauen sind -laut Meinung einiger Schreiberlinge- zu 99% nur Huren, die Gringos ausnehmen möchten und in Orkut ablästern. Alles in Brasilien ist prinzipiell teuer, dreckig, schlecht und rückständig.

Das ist zwar ein wenig übertrieben, aber tendenziell schon richtig und gilt eigentlich für alle Drittwelt- und Schwellenländer gleichermaßen. Selbst in den USA wurde ich von meinen Kollegen gewarnt: "Don't go there, bad neighbourhood !"
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Karmapa » Sa 5. Nov 2011, 13:57

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:@roman3: BRAVO, BRAVO, BRAVO!!!!!!!!!!!! =D> =D>

Dieser Beitrag spricht mir total aus der Seele. Ich hätte es kaum besser in Worte fassen können! Schon lange frage ich mich, ob man nicht das "Freunde" aus der Website-URL entfernen oder durch "Kritiker" ersetzen sollte.

Nein, es geht nicht darum, künstlich Dinge zu beschönigen oder eine heile Welt zu schildern, die es in der geschilderten Form garnicht gibt. Demokratische Grundwerte und das damit verbundene Recht zur freien Meinungsäußerung gehören in jedes Internet-Forum.

Doch hier ist an manchen Stellen Einiges doch total entartet. Brasilien-Neulinge werden in Angst und Schrecken versetzt und davon abgehalten, nach Brasil zu reisen, weil sie dort direkt überfallen, abgezockt oder gar ermordet werden. Brasilianische Frauen sind -laut Meinung einiger Schreiberlinge- zu 99% nur Huren, die Gringos ausnehmen möchten und in Orkut ablästern. Alles in Brasilien ist prinzipiell teuer, dreckig, schlecht und rückständig.

Mensch, ich war nun schon so oft in Brasilien - habe ich echt die ganze Zeit nur geschlafen? Komisch, dass ich auch Menschen mit einem Lächeln im Gesicht gesehen habe und dass nicht alles "unbezahlbar teuer" gewesen ist. Auch wurde ich nicht direkt beim Verlassen des Flughafens entführt oder ausgeraubt.

Nein, ich möchte nichts verharmlosen. Brasilien kennt Kriminalität in einem Maße, das wir nicht kennen. Viele Dinge sind verbesserungswürdig. Die Politiker sind korrupt (die deutschen Politiker, die zugleich in den Aufsichtsräten von Dax30-Konzernen sitzen ja nicht...).

Na und? Muss man sich dafür schämen, ein Brasilien-FREUND zu sein?

Hier im Forum konnte man echt viel Interessantes entdecken, aber diese Nörgel- und Hetz-Beiträge nerven mittlerweile gehörig und vertreiben die Lust, hier täglich mitzulesen.

Von daher - roman3, klasse geschrieben!!!!!! Das ist endlich mal wieder ein Beitrag, den man lesen kann ohne mit dem Kopf zu schütteln.



Nossa! Endlich lese ich hier auch mal etwas positives und sei es auch nur dass es gegen die ewige Nörgelei geht.
Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen. Dieses Forum sollte vielleicht etwas mehr Platz bieten für die Unterschiede und das Verständniss für die Vielheit dieses Landes. Ich finde es nicht einfach in Brasilien zu siedeln und mit dem Land klarzukommen. Genau hier würde ich mir Beiträge wünschen die etwas einfühlsamer sind und tiefer gehen.
Leider hat man in diesem Forum wenig Lust sich mit seinen Problemen und Hoffnungen oder Ängsten zu offenbaren.
Der Ton ist echt rauh und oftmals zynisch. Ich schlage vor einen neues Forum zu öffnen in dem in hohen Maße darauf geachtet wird dass ethisch und respektvoll auf die Beiträge eingegangen werden. Der Moderator sollte unbedingt auf deren Einhaltung achten und unangebrachte Beiträge löschen.
Am liebsten wäre es mir einen aktiven Moderator mit einer Ausbildung im Bereich Psychotherapie oder Psychologie zu finden, der Themen mit begleitet und dessen Ethik massgebend ist.
Vielleicht ist dies aber auch zu viel verlangt und das Forum und deren Nutzer sind eher auf praktische Themen fixiert.
Fora Cunha !
Benutzeravatar
Karmapa
 
Beiträge: 107
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:50
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 44 mal in 29 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Takeo » Sa 5. Nov 2011, 17:02

Probleme, Hoffnung, Ängste... naja, solche Wörter verschwinden ziemlich beld aus dem Wortschatz wenn man sich aus dem Dunstkreis der bundesdeutschen Problemgesellschaft entfernt... Forumsmod mit Ausbildung als Psychotherapeut? Naja, in Brasilien (oder sonstwo) wird man ja auch nicht von einem Psychologen an die Hand genommen der einem Brasilien erklärt... ich glaub' Du gehörst auf die Couch anstatt nach Brasilien.

(sorry wenn ich damit genau Euer Urteil über das Meckerforum bestätige, aber hier kommen ja echt ein paar Mimöschen zusammen!!!).
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Takeo » Sa 5. Nov 2011, 17:21

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Wenn man dann den Leuten wie Goman konkret die Frage stellt, WARUM sie überhaupt noch in Brasilien leben, wenn doch alles so schlecht ist dort, bekommt man seltsamerweise keine Antwort.


Diese Frage kann sogar ich Dir beantworten: weil die Welt keine Self-Service Theke ist wo man mal kurz eben da hin geht wo es einem gerade mal gefällt. Frage zurück: wenn Du alles so toll in Brasilien (aliás Rio de Janeiro) findest, warum lebst Du dann nicht schon längst hier???
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Karmapa » Sa 5. Nov 2011, 18:52

Takeo hat geschrieben:Probleme, Hoffnung, Ängste... naja, solche Wörter verschwinden ziemlich beld aus dem Wortschatz wenn man sich aus dem Dunstkreis der bundesdeutschen Problemgesellschaft entfernt... Forumsmod mit Ausbildung als Psychotherapeut? Naja, in Brasilien (oder sonstwo) wird man ja auch nicht von einem Psychologen an die Hand genommen der einem Brasilien erklärt... ich glaub' Du gehörst auf die Couch anstatt nach Brasilien.

(sorry wenn ich damit genau Euer Urteil über das Meckerforum bestätige, aber hier kommen ja echt ein paar Mimöschen zusammen!!!).


Probleme gibt es nicht nur in Deutschland und zudem denke ich dass die Dichte an Therapeuten in Brasilien größer ist als in Europa. Nur in Buenos Aires sind es wohl noch mehr.
Danke für deine Ferndiagnose, werde mich jetzt auf die Couch legen und ein Schläfchen machen.
Fora Cunha !
Benutzeravatar
Karmapa
 
Beiträge: 107
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:50
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 44 mal in 29 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]