Brasilienzweifler unter sich…..

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon roman3 » Sa 29. Okt 2011, 23:33

Brasilienzweifler unter sich…..

Brasilenzweifler unter sich… das ist noch milde ausgedrückt. Dahin hat sich das Forum doch leider hin entwickelt. Hier toben sich deutlich vermehrt Mitmenschen mit einer diffusen Hassliebe zu Brasilien aus, können sich aber offensichtlich nicht wirklich vom Thema Brasilien trennen, was doch sehr wohltuend wäre.

Deshalb finde ich das Forum trägt seinen Namen nicht mehr zu Recht. Ich will mir jetzt nicht noch die Mühe machen und extra die entsprechenden Textstellen dazu heraus suchen, die jetzt die Auslöser zu meinem inneren Aufstand waren. Dazu nur ein paar Schlagworte, die mir spontan dazu erinnerlich, : Salvador fehlen die Flaniermeilen, es gibt nur noch finstere Typen, verbissene Gesichter, das beste ist noch der Flughafen Salvadors zur Durchreise, alle nur noch hinter dem Geld her, Kettchenverkäufer, Ganoven und Betrüger überhaupt in allen Lebenslagen und dann der arme Fahrstuhl in Salvador dieser kriegt auch noch was weg. Als ob es in Deutschland nicht genug Beispiele gäbe was mal fehl geplant. Und es ist ja hier so gefährlich, ja echt, richtig verseucht ist hier alles.

Noch mal zum Fahrstuhl, dass dafür kostenlose Busse die Beförderung übernehmen, davon kann ich mich nicht erinnern etwas gelesen zu haben. Und dann die Preise…! Das teuerste Land der Welt! Vergleicherei der Preise, das ist sicherlich nützlich, doch noch mal schnell eine Einkaufsquittung in die Kamera gehalten, oh Grossmutter wo ist mein Baldrian. Gegen sachliche Informationen ist natürlich nichts einzuwenden und natürlich ist auch Kritik an einem Freund erlaubt, doch was soll an diesen Schreibereien hilfreich sein? Ausser fragwürdiger Abschreckung.
Die ganze Tendenz stimmt nicht mehr, ich erinnere, das Forum nennt sich noch immer „Brasilienfreunde“!.
Schon mal darüber nachgedacht, das weniger die Preise als der schwindende Wert unserer europäischen Währung hauptsächlich dafür verantwortlich ist, dass es beim Umtausch nicht mehr so in der Börse klingelt. Die Verhältnisse haben sich halt umgekehrt, jetzt ist es Europa das Brasilien und China als Bittsteller gegenübersteht.

Ein bestimmter Teil der User hat sich hier versammelt um offensichtlich zu beklagen, das der brasilianische Real nicht mehr ein Weichei ist. Und jagen der Utopie darüber hinaus nach, dass aus Bahia und den Rest Brasiliens das x.te deutsche Bundesland machen zu wollen, Das ist doch abartig. Ich finde ein Mallorca reicht.
Und man sollte zur Kenntnis nehmen das die brasilianische Politik eben anderen Kriterien folgt als das touristische deutsche Schnäppchenjäger auf ihre Kosten kommen wie diese es in der Vergangenheit gewohnt waren und penetrant gebetsmühlenhaft wieder einfordern.
Ich lebe nun etliche Jahre permanent auf der Insel Itaparica vor den Toren der Stadt Salvador, auf die geschriebenen Worte in diesem Forum vertrauend ist diese ja nun das allerletzte auf diesem Globus. So muss ich es annehmen, vertiefe ich mich in den Auslassungen des Forums speziell über diesen Landstrich. Komisch ich nehme die ganz anders wahr.

Gut man kann eine Meinung haben, aber das man sich darüber ausslässt über zu laute Musik an den Stränden und das dort nur minder intelligent befrachtete Menschen anzutreffen sind die tump ihr Bier in sich hineinschütten, um das in Beiträgen Geschriebene mit meinen Worten zu übersetzen, ,- na also!

Den Gedanken weitergesponnen hiesse das ja, beim Carneval hat der brasilianische Mund fest geschlossen zu bleiben und die Musik auf den Strassen nur in Zimmerlautstärke abzuspielen wäre. Richtig geärgert habe ich mich aber über den Fakt einen Familienvater mit Kindern an dieser Stelle seine Buchung seines Urlaubes auf der Insel Itaparica madig zu machen. Dieser war dann nach den eigenwilligen abgegebenen Kommentaren mit Recht dazu völlig verunsichert.

Sicherlich wäre dazu noch mehr aufzuzählen. Ich will diesen Zustand des Forums insgesamt jetzt nicht selbstherrlich weiter bewerten, das wäre auch gegen über den Admins nicht fair die sich mit persönlichen Zeitaufwand sich Tag für Tag vor den Rechner hocken um das Forum für lau am Laufen zu halten.
Darüber hinaus ist es mir ohnehin unbegreiflich warum es so zwei ähnliche Foren zu Brasilien gibt und diese sich nicht zusammen tun.
Sicherlich gäbe es noch mehr dazu zu sagen, doch ich will es jetzt dabei belassen.
Benutzeravatar
roman3
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 2. Jan 2007, 21:58
Wohnort: Amoreiras
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 17 mal in 9 Posts

Folgende User haben sich bei roman3 bedankt:
Karmapa, Rio_de_Janeiro

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Frankfurter » So 30. Okt 2011, 06:33

@ roman

frag doch bitte mal die Brasis , die im Süden leben nach deren Meinung über den Norden :cry:

Hier in Europa haben wir auch solche Meinungsunterschiede: Frage einen Nord-Italiener, was er von denen aus Sizilien hält ?

Ich glaube nicht, dass es nur wir Deutsche sind, die anfangen sich kritisch mit den Problemen in Brasilien auseinander zu setzen. Klar sind es oft die Kleinigkeiten, die dann groß aufgeblasen werden. Das liegt eben in der Natur der Sache. Wenn Dinge nicht wahr / richtig sind: dann weise doch drauf hin, und berichtige dies. Das ist ja auch der Sinn eines Forums.

Aber wahr ist auch, dass mein Sohn ( 28 Jahre ) in Salvador von der PM darauf hingewiesen wurd, geh da nicht weiter, denn in dieser Gegend ist es gefährlich.
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Regina15 » So 30. Okt 2011, 11:54

Ich denke Brasilienfreunde können sich durchaus auch kritisch zu dem befreundeten Land äußern. Es sollte aber die Form gewahrt bleiben. Leider sind hier schon einige Leute entschwunden, die wervolle und informative Beiträge geleistet haben und die es Leid waren die zänkische und besserwisserische Art Einiger zu ertragen. Ich habe auch einige Male überlegt zu entschwinden, habe aber doch immer wieder mal Informatives für mich gefunden und letztendlich sind ja immer noch einige nette dabei. Insgesamt ist es auch etwas besser geworden.Ich bin ein überzeugter Brasilienliebhaber, sehe aber durchaus viele Missstände und Dinge die mir in Brasilien nicht gefallen. Genauso gibt es auch Dinge, die in Deutschland im Argen liegen. Ich denke es ist wichtig auch(nicht nur) Negatives zu schreiben, damit Leute, die Brasilien nur kurz vom Urlaub kennen etwas mehr auf den Boden der Tatsachen gebracht werden. Die Preisentwicklung ist in den letzten Jahren in den Großstädten rasant gestiegen. Vieles ist so teuer wie in Europa oder teurer, wenn man die gleiche Qualität haben möchte. Dennoch gibt es viel Schönes und Interessantes zu entdecken und Brasilien ist allemal eine Reise wert. Mit Bedauern habe ich über die Entwicklung in Salvador gelesen. Ich war vor über 30 Jahren dort ( noch nichts renoviert), hat mir aber sehr gut gefallen und wurde auch nicht übermäßig belästigt. Letztes Jahr war meine Tochter in Begleitung von Brasilianern dort. Sie empfanden es als extrem nervig ständig belästigt zu werden. Dennoch werde ich die restaurierte Altstadt einmal besuchen.
Mich stört am meisten der Müll und die Kriminalität. Ich liebe dennoch Land, Leute, Natur, Musik und natürlich das Klima. Dumme und einfältige Menschen gibt es in jedem Land. Es lebe die Vielfalt.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 824
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1149 mal
Danke erhalten: 477 mal in 290 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon karlnapp » So 30. Okt 2011, 12:41

Es sollte aber die Form gewahrt bleiben

und PN's sollten deshalb nicht veröffentlicht werden.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Sulista » Di 1. Nov 2011, 01:38

Was soll man dazu sagen. Salvador hat sicherlich seine interessanten und positiven Seiten, trotzdem überwiegt das Negative. Während ich bei anderen bras. Metropolen das Gefühl habe, dass es tatsächlich vorwärts geht und alles nicht nur oberflächliche Kosmetik ist, so ist es in Salvador eher das Gegenteil...

Selbst in Recife geht es voran, die Wirtschaft wächst, es wird gebaut und es profitieren alle Bevölkerungsschichten (wenn auch sicher nicht im gleichen Maße). Mit Flaniermeilen braucht man bei Salvador gar nicht anfangen. Es wäre schon ein Fortschritt, wenn man nicht alle paar Meter von Bettlern, Verkäufern etc. belästigt wird und die halbe Stadt nicht mehr wie das Urinal einer Bahnhofstoilette riecht.
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon O_Periquito » Fr 4. Nov 2011, 16:43

@roman
du solltest einmal der rat von frankfurter befolgen und die im süden wohnenden brasilianer
fragen was sie über den norden halten.
bevor du fragst setz dich aber erst hin nicht das es dir die beine weg haut. das was du da zu hören bekommst wird dir auf keinen fall gefallen, und das ist nicht die meinung der ausländer, sondern der einheimischen.
da werden dir die ohren klingeln wenn die brasilianer im süden anfangen ihren frust über den norden abzulassen. da bleibt kein guter fetzen am norden wenn die leute ihren frust ablassen.
musst einmal nachschauen welche bundesstaaten die meisten steuern an den staat bezahlen und wie der rückfluss der gelder vom staat aufgeteilt ist.

meine nachbarin ist aus dem norden, ihr mann hat sie dort kennen gelernt. sie würde nie wieder in den norden ziehen, dort war sie arm, hier ist sie eine wohlhabende frau.
als ihr mann verstarb ist jetzt ihre verwandschaft in ein haus neben ihr zur miete gezogen. die nachbarschaft hat schon zig mal die polizei gerufen wegen lärmbelästigung und wenn dann die dauerpartys starten kannst du nicht dort vorbei gehen ohne einen roten kopf zu bekommen. dann kannst du dir ja vorstellen wie oft die polizei da einschaut.
ich habe nichts gegen leute aus dem norden, aber unsere nachbarn hier ist g.....
gruss O_Periquito
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon Karmapa » Fr 4. Nov 2011, 17:38

Ein längst überfälliger und sehr gehaltvoller Beitrag. Ich finde auch, dass es einiges zurecht zu rücken gibt. Und habe auch schon gedacht, dass der Name " Brasilienfreunde" nicht zum Forum passt. Es ist nicht einfach hier zu ein und dabei einen eurozentristischen Blick zu behalten, dies führt wohl früher oder später in die Isolation. Andererseits merke ich wie schwer es ist als jemand, der in Deutschland sozialisiert wurde, und eben dieses Leben kennt und gelernt hat, viel Gutes und Schönes hier zu finden (Heimat?). Ich kann nicht vorbehaltlos sein und mache es mir damit schwer. Es wird aber auch unter den Brasilianern fast immer "bashing" betrieben und das Land auseinander genommen.
Es erinnert mich an Deutschland vor vielen Jahren. Und diese Auseinandersetzung mit Brasilien hat auch meinen Blick auf Deutschland verändert- zum Guten.
Fora Cunha !
Benutzeravatar
Karmapa
 
Beiträge: 107
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:50
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 44 mal in 29 Posts

Folgende User haben sich bei Karmapa bedankt:
Rio_de_Janeiro

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon nonato » Fr 4. Nov 2011, 19:14

O_Periquito hat geschrieben:@roman
du solltest einmal der rat von frankfurter befolgen und die im süden wohnenden brasilianer
fragen was sie über den norden halten.

Der Standard-Südbrasilianer weiss überhaupt nichts über den Norden, ausser dass dort der Amazonas und die Índios sind. Vermutlich meintest Du den Nordosten.
Pior do que tá não fica.
Benutzeravatar
nonato
 
Beiträge: 164
Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:42
Wohnort: Caxias do Sul / Nürnberg
Bedankt: 26 mal
Danke erhalten: 36 mal in 30 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon lia+andre » Fr 4. Nov 2011, 19:25

Also ich finde auch in diesem Forum ist vieles arg schief gelaufen. Wir sollten aber doch unsere Meinung hier preisgeben können nur mit dem Aspekt mit Würde und Respekt.
Dass es hier ständig Besserwisser gibt das kennen wir ja zur genüge und die gibt es immer. Ich sehe hier immer diese Hirnlosen Diskusionen über Norden und Süden und dann kommt gleich das, das es früher oder heute immer noch Unterschiede gibt zwischen Ossi´s und Wessi´s. Ich glaube jeder Mensch ist gleich und nicht abhängig vom Geburtsort anders. Ich glaube im Norden oder Süden gibt’s Normalos und im Wessiland und im Ossiland genauso, letztendlich kommt es darauf an wie die Erziehung gefruchtet hat. Zb. meine Frau kommt aus Garanhuns und hat eine Ausbildung als Krankenschwester gemacht, da sie weder eine Anstellung in Garanhuns oder Sao Paulo bekommen hat, hat sie umgeschult als Maßschneiderin dieses hat dann Früchte getragen. Sie hat in Ihrem Leben immer ihr eigenes Geld verdient und so ist es auch in der Familie. Mich oder uns hat noch niemand gefragt ob ich oder wir helfen könnten. Es werden Bestellungen aufgegeben was in Brasilien teuer ist, dann bringen wir es halt mit aber es wird immer bezahlt.
Ich möchte nochmals darauf hinweisen das die ganzen Diskusionen sich nicht lohnen hier ob Norden oder Süden zu diskutieren. Der Mensch Zählt und nur der.
Übrigens am 25.11.2011 geht’s wieder los bis März nach Brasilien in unser Haus wer Lust hat kann vorbei kommen.
Lg. Lia, Enrique, Giovanna, und ich.
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Vegetarisches Essen schmeckt am Besten, wenn man es vor dem Servieren durch ein Steak ersetzt.
até logo
http://www.ferien-lucena.de
Benutzeravatar
lia+andre
 
Beiträge: 202
Registriert: Di 30. Jan 2007, 12:00
Wohnort: Lucena Pb
Bedankt: 80 mal
Danke erhalten: 36 mal in 24 Posts

Re: Brasilienzweifler unter sich…..

Beitragvon karlnapp » Fr 4. Nov 2011, 20:57

letztendlich kommt es darauf an wie die Erziehung gefruchtet hat.

Also, um es gleich vorweg zu nehmen, die Erziehung hat bei mir ganz und gar nicht gefruchtet. Auch hatte ich seinerzeit lediglich die Wahl zwischen Arbeitslosigkeit oder Brasilien. Meine Euphorie hielt sich somit von Beginn an in Grenzen und woanders haben die Mütter ja schließlich auch schöne Töchter.
"Sehnse mal zu wie sie klar kommen", sagte man zu mir zum Abschied.
Und irgendwann wird alles zur meist schlechten, nur manchmal guten Gewohnheit. Dass ich letztlich doch hier in Brasilien klar kam, grenzt für mich rückblickend fast an ein Wunder.

Von kontroversen Themen und Diskussionen, lebt ein Forum, drum legen Sie bitte nicht alles auf die Goldwaage. Anstand und Respekt sind dehnbare Begriffe und werden oft missbraucht. Sie kennen doch sicher die Geschichte von dem Pater, der Moral von der Kanzel predigte und dann im Puff erwischt wurde.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Nächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]