BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Beitragvon shyla » Mi 8. Nov 2006, 14:16

Hallo alle zusammen.Ich möchte nächstes Jahr(Sept/Okt.)nach Brasilien auswandern u.brauche einige Infos/Tipps dazu.Ich kann bei brasilianischen Freunden wohnen,das ist schon geklärt.Was mich interessiert sind folgende Punkte.
1.Gibt es eine Regelung für Frührentner um ein Dauervisum o.Zeitvisum zu bekommen?
2. Was muss man als Frührentner in Deutschland beachten,wenn man auswandern möchte?
3.Was muss man beachten um ein Haus(Strandnähe) zu kaufen,an wen kann man sich wenden um
das SICHER abzuwickeln?(spreche nur wenig portugiesisch)Kann man als Ausländer ohne weiteres
ein Haus kaufen?
4.Wie kann man Geld transferieren?Welche Bank ist in Brasilien zu empfehlen?
5.Welche Formalitäten muss man in Deutschland erledigen?
6.Wenn man ein Visum in Brasilien bekommt,hat man dann 2 Staatsbürgerschaften?
7.Wie ist das mit der Krankenversicherung in Brasilien und der bestehenden in Deutschland?

Bin euch dankbar für brauchbare Tipps,wenn euch noch was einfällt das nützlich wäre,würde ich mich freuen.
Im voraus besten Dank
SHYLA
[/u]
Benutzeravatar
shyla
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 8. Nov 2006, 14:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei shyla bedankt:
BahiaSulService

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Severino » Mi 8. Nov 2006, 14:41

Rentner, egal ob früh oder spät, die mindestens US$ 2000 an Rente bekommen, können einen Visa-Antrag stellen. Danach gibt es dann irgendwann die Permanencia = Daueraufenthaltsgenehmigung.
Zu Deinem Hauskauf in Strandnähe empfehle ich Dir dringend eine imobiliaria vor Ort aufzusuchen. Einerseits gehören 33m vom Strand der brasilianischen Marine und bei denen kann man das dann pachten, andererseits ist es insbesondere ohne Sprachkenntnisse schwierig nicht übers Ohr gehauen zu werden. Imobilienmakler dürfen von Gesetzeswegen nur 5% verlangen. Was Du dann noch brauchst ist die CPF (Steuerunummer). Die gibt es bei der receita federal und kann über Internet beantragt werden. Ausländer (und Brasilianer) können nur mit CPF irgendetwas in Brasilien kaufen. Bei Land für Landwirtschaft gibt es häufig Beschränkungen, wieviel Prozent einer Gemeinde an Ausländer verkauft werden darf. Bezüglich Wohneigentum ist mir keine solche Regelung bekannt.
Für Deinen Geldtransfer empfehle ich Dir die HSBC oder die CITY-Bank. Beides internationale Banken, die es in Brasilien und in Deutschland gibt. Die Banco do Brasil wäre auch noch eine Möglichkeit, aber die empfehle ich nicht.
Visum und Staatsbürgerschaft hat gar nix miteinander zu tun. Nur, wenn Du wirklich willst, kannst Du nach einer gewissen Zeit (ca. 4 Jahre) einen Antrag auf Einbürgerung in Brasilien stellen. Wenn Du dann keine Beibehaltungserklärung bei den deutschen Behörden abgibst, verlierst Du aber automatisch und stillschweigend Deinen deutsche Staatsangehörigkeit, weil Deutschland eigentlich keine Doppelbürger mag.
Krankenkasse und Krankenhäuser bzw. ärztliche Versorgung ist in Brasilien gratis und dementsprechend sind die Leistungen. Alternativ kann man deshalb einen plano de saude abschliessen. ISt aber mit einer deutschen Krankenkasse absolut nicht vergleichbar. Medikamente musst Du z.B. immer selber zahlen - und die sind in Brasilien sogar teurer als in Deutschland.
Bleibt nur noch eins: Boa viagem e bemvindo no brasil....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3399
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 43 mal in 33 Posts

Beitragvon Brummelbärchen » Do 9. Nov 2006, 12:20

Als Bank kann ich auch Itaú empfehlen. Den Eindruck den ich bis jetzt als Kunde dort habe ist gut, selbst für mich als 'bankverwöhnten' Schweizer.

In Luxemburg haben sie eine Niederlassung, in Portugal mW ebenfalls. DE weiss ich nicht.

BB'
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Beitragvon BahiaSulService » Do 6. Jan 2011, 00:40

Zu 1.+2. Renter, ob Früh- oder nicht, haben Recht auf Daueraufenthalt und brauchen dazu den Rentennachweis, das bezieht sich aber nicht auf den Betrag von 2.000 U$, die Rente kann weniger, in diesem Fall muss der Antragsteller von seiner Bank einen Nachweiss erbringen, dass er genügend Kapital hat, um monatlich 2.000 U$ überweisen zu können. Die Eingabe muss im brasilianischen Konsulat in der BRD erledigt werden. Zur Kontoeröffnung benötigt der Antragsteller einen brasilianischen Bürger oder einen Ausländer mit Daueraufenthalt in Brasilien als Bevollmächtigten um das Konto zu eröffnen, da Ausländer ohne Daueraufenthalt kein Konto eröffnen dürfen. Danach muss der Antragsteller wirklich jeden Monat 2.000 U$ überweisen, bis er seine Permanencia erhalten hat.
Zu 3. Ausländer können problemlos eine städtische Immobilie kaufen (bei Landimmobilien gibt es viel mehr Bürokratie). Der Kaufbetrag muss auf das Konto des Immobilienbesitzers, d.h. Verkäufers eingezahlt werden, da, wer Geld aus dem Asuland erhält, nachweissen muss, wofür er das Geld erhält, z. B. Immobilienverkauf. Dazu wird zuerst der öffentliche Kaufvertrag (Escritura Publica de Venda e Compra ) abgeschlossen und die Gültigkeit des Vertrages an die Überweisung auf das Konto des Verkäufers gebunden, somit ist es sicher für beide Seiten. Das ist aber noch nicht alles; vor dem Kauf müssen sämtliche eventuelle Belastungen überprüft warden, von der Immobilie und dem Besitzer, danach wird der genannte Kaufvertrag abgeschlossen und anschliessend muss die Immobilie auf den Namen des Käufers im Grundbuchamt eingetragen werden. Die gesamten Übertragungskosten sind zu Seiten des Käufers, die Kommission des Maklers ist zu Seiten des Veräufers. Sie sollten einen deutsch- oder englischsprachigen Makler kontaktieren, der auch Kenntnisse mit Ausländern hat oder einen dementsprechenden Rechtsanwalt zur Hilfe nehmen.
Zu 4. Als Privatperson kann man nur 10.000 U$ pro Monat auf sein Konto transferieren, oder wie z.B. beim Immobilienkauf auf das Konto des Verkäufers, oder auf das Konto einer brasilianischen Firma die man eröffnet hat, oder auf das Rentenkonto bis zu 10.000 U$ zum eigenen Unterhalt. Ansonsten kann man mit der Bankkarte oder Kreditkarte Geld aus dem Automaten ziehen bei der Banco do Brasil, BRADESCO Bank oder HSBC.
Zu 5. Auf jegweilige Bank kann man Geld überweisen, aber praktischer und wahrscheinlich schneller ist es bei den 3 oben genannten Banken.
Zu 6. Die Eingabe fürs Dauervisum im brasilianischen Konsulat
Zu 7. Die Staatsangehörigkeit bekommt man nur auf Wunsch und bei Erfüllung gewisser Bedingungen. Ansonsten bekommen Rentern, z.B. den Daueraufenthalt.
Zu 8. Manche behalten Ihre Krankenversicherung in BDR bei, dazu müssen Sie sich bei Ihrer Versicherung erkundigen wie das funktioniert. Ansonsten gibt es in Brasilien kostenlose öffentliche Krankenversorgung und es gibt auch private Krankenversicherungen.

Für weitere Informationen können Sie sich an mich wenden; mein Name ist Elke Jakob, ich habe den brasilianischen Maklerschein (CRECI 13837) und lebe in Ilhéus - Bahia - Brasilien
Benutzeravatar
BahiaSulService
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 5. Jan 2011, 21:06
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Beitragvon Tuxaua » Do 6. Jan 2011, 02:05

Umfangreiche Antwort, super! Wenngleich der Punkt 4 nicht zutrifft (eigene Erfahrung).


Hoffentlich kommen die Infos für shyla nach mehr als 4 Jahren nicht zu spät :wink:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Beitragvon dimaew » Fr 7. Jan 2011, 21:46

Auch der Punkt Bankkonto ist so nicht richtig. Die Banco do Brasil eröffnet ein Sparkonto (Conta Poupança) auch für Ausländer. Erforderlich ist lediglich die CPF.

Ansonsten ist der Post ja wohl als (legitime) Werbung zu verstehen. Die Detailkenntnisse kommen dann sicher mit dem Geschäft.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re:

Beitragvon Frarry » Fr 7. Jan 2011, 23:16

Brummelbärchen hat geschrieben:Als Bank kann ich auch Itaú empfehlen. Den Eindruck den ich bis jetzt als Kunde dort habe ist gut, selbst für mich als 'bankverwöhnten' Schweizer.

In Luxemburg haben sie eine Niederlassung, in Portugal mW ebenfalls. DE weiss ich nicht.

BB'


Bankverwöhnter Schweizer ! ! ! :-k
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Beitragvon berti1 » Sa 8. Jan 2011, 11:22

dimaew hat geschrieben:Auch der Punkt Bankkonto ist so nicht richtig. Die Banco do Brasil eröffnet ein Sparkonto (Conta Poupança) auch für Ausländer. Erforderlich ist lediglich die CPF.
Die Detailkenntnisse kommen dann sicher mit dem Geschäft.


Und irgendwann findet man diese Seite.

Visum für Brasilien


https://www.ahkbrasil.com/deutsche/bes_ ... .asp?id=56

Dann muss man nur noch die 34 Seiten runterladen und alle Probleme sind gelöst :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
berti1
 
Beiträge: 40
Registriert: So 6. Dez 2009, 20:00
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 7 mal in 5 Posts

Re: BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Beitragvon cabof » Sa 8. Jan 2011, 12:26

Hallo Shyla, habe mal mitgelesen und alles limitiert sich hier auf evtl. Geldüberweisungen.

Frage: hast Du schon profunde Brasilien-Erfahrungen? Viele Reisen, längere Aufenthalte, gewisse Landeskenntnisse usw.?

Wenn ja, dann kannst Du eine Übersiedlung wagen - ansonsten gebe ich Dir den Rat, verbringe mal 2 x 90 Tage am Stück
mit einem Touristenvisum, kläre Deine Auslandskrankenversicherung ab (greift normalerweise nur für eine Reise bis 42 Tage)
und Dein Geld ziehst Du am Automaten, besser gleich mehrere Karten besitzen, falls mal was nicht klappt.

Die meisten Fragen würde ich mir vor Ort beantworten lassen, spez. Hauskauf usw. usw. Und sofort eintauchen und die Sprache
lernen, das minimiert das Risiko von jemandem geleimt zu werden.

Viel Glück, berichte mal!!
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9737
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: BRAUCHE HILFE-MÖCHTE AUSWANDERN

Beitragvon dimaew » Sa 8. Jan 2011, 13:22

cabof hat geschrieben:Hallo Shyla,
...
Viel Glück, berichte mal!!


Der Thrad ist von 2006, Shyla hat sich seit 2008 nicht mehr angemeldet. BahiaSulService hat den Thread ausschließlich zum Zweck der Werbung für das eigene Angebot wieder aufgerufen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Nächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]