Brotbacken/Mehl

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Brotbacken/Mehl

Beitragvon Positivo » Mo 3. Nov 2008, 12:31

Hallo,
wie ich mitbekommen habe sind hier auch einige Mitglieder aus João Pessoa - Paraiba
Kann mir jemand einen Rat geben wo ich Mehl zum Brot backen kaufen kann? Ich meine natürlich nicht das Abfallprodukt aus dem hier die Gummi Brötchen gemacht werden.
Ich suche dunkles gehaltvolles Mehl. Am besten Roggenmehl.. Gibt es sowas überhaupt im Nordosten Brasiliens?
Wäre schön wenn jemand eine Einkaufsquelle hätte.

Herzlichen Dank!
Positivo
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 17:46
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon amarelina » Mo 3. Nov 2008, 12:58

in den grossen supermärkten wie Hiper und auch bei Perrini (in welcher stadt des Nordostens?) gibt es eine abteilung mit vollkornprodukten die befindet sich immer da wo auch die diätprodukte sind.
farinha integral hab ich schon gesehen, farinha de centeio wäre mir noch nicht aufgefallen, aber es gibt das mehl zu kaufen, allerdings nur in grossen mengen, wahrscheinlich für bäcker oder so.....wenn ich das brot selber backe, mische ich halb halb, also halb weisses mehl und halb integral, ist geschmackssache.....dann mache ich portionen, backe sie halbfertig und friere sie ein, nach bedarf werden sie fertig gebacken und so hat man immer frisches brot....

schöns tägli
amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon Männlein » Mo 3. Nov 2008, 15:25

Positivo hat geschrieben:Hallo,
wie ich mitbekommen habe sind hier auch einige Mitglieder aus João Pessoa - Paraiba
Kann mir jemand einen Rat geben wo ich Mehl zum Brot backen kaufen kann? Ich meine natürlich nicht das Abfallprodukt aus dem hier die Gummi Brötchen gemacht werden.
Ich suche dunkles gehaltvolles Mehl. Am besten Roggenmehl.. Gibt es sowas überhaupt im Nordosten Brasiliens?
Wäre schön wenn jemand eine Einkaufsquelle hätte.

Herzlichen Dank!


Hallo

Versuche es mal in der Padaria Bom Fim in JP. Der Chef kann dir warscheinlich eine Auskunft geben . Zumindest aber kannst du dort Original Pao Alemao richtiges durch gebackenes deutsches Sauerteigbrot kaufen .Deine Verdauung wird es dir danken . Aber nicht schimpfen das Brot ist nicht billig . Ein Kilo ungefaehr 17 Real . Das Brot kommt aus Minas Gerais .
Mahlzeit
Bis denne und neulich
Maennlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon Positivo » Mo 3. Nov 2008, 18:52

amarelina hat geschrieben:in den grossen supermärkten wie Hiper und auch bei Perrini (in welcher stadt des Nordostens?) gibt es eine abteilung mit vollkornprodukten die befindet sich immer da wo auch die diätprodukte sind.
farinha integral hab ich schon gesehen, farinha de centeio wäre mir noch nicht aufgefallen, aber es gibt das mehl zu kaufen, allerdings nur in grossen mengen, wahrscheinlich für bäcker oder so.....wenn ich das brot selber backe, mische ich halb halb, also halb weisses mehl und halb integral, ist geschmackssache.....dann mache ich portionen, backe sie halbfertig und friere sie ein, nach bedarf werden sie fertig gebacken und so hat man immer frisches brot....

schöns tägli
amarelina


Danke!
farinha integral habe ich schon probiert, doch das Weißmehl ist das selbe gehaltlose weiße Pulver. farinha de centeio kenne ich bislang nicht, ich werde suchen.
Den Supermarkt "Perrini" kenne ich ebenfalls nicht..???
>>(in welcher stadt des Nordostens?) << "João Pessoa"

Ich war 8 Wochen in Deutschland und habe es genossen gutes Brot zu essen. Ist einfach gesünder als dieses weiße "Schwämme"

Danke Dir für die Tips.
Gruß
positivo
Positivo
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 17:46
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon Positivo » Mo 3. Nov 2008, 19:03

Männlein hat geschrieben:Hallo

Versuche es mal in der Padaria Bom Fim in JP. Der Chef kann dir warscheinlich eine Auskunft geben . Zumindest aber kannst du dort Original Pao Alemao richtiges durch gebackenes deutsches Sauerteigbrot kaufen .Deine Verdauung wird es dir danken . Aber nicht schimpfen das Brot ist nicht billig . Ein Kilo ungefaehr 17 Real . Das Brot kommt aus Minas Gerais .
Mahlzeit
Bis denne und neulich
Maennlein


Gute Idee! Werde mal dort nachfragen, meine Frau kennt diesen Laden.

17 Reais ist schon heftig... Bis es aus Minas Gerais eingetroffen ist ist es sicher schon uralt.
Na ja wenn es Pão Alemão gibt wird es sicher auch die Zutaten irgendwo geben. Für mich kein Problem auch größere Mengen "richtigen Mehl" einzukaufen, wir sind hier viele Europäer die sich nach "Brot" sehnen.

Ich kenne einen Schweizer, der hatte eine Bäckerei in der Nähe von Recife, wollte mit gutem "Pão" Geschäfte machen, doch keiner der "Brasis" wollte es.. er verkaufte und backt heute wieder in seiner Heimat. Die Brasis wissen einfach nicht was schmeckt.
Danke und
Gruß
positivo
Positivo
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 17:46
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon Männlein » Di 4. Nov 2008, 11:53

Positivo hat geschrieben:
Männlein hat geschrieben:Hallo

Versuche es mal in der Padaria Bom Fim in JP. Der Chef kann dir warscheinlich eine Auskunft geben . Zumindest aber kannst du dort Original Pao Alemao richtiges durch gebackenes deutsches Sauerteigbrot kaufen .Deine Verdauung wird es dir danken . Aber nicht schimpfen das Brot ist nicht billig . Ein Kilo ungefaehr 17 Real . Das Brot kommt aus Minas Gerais .
Mahlzeit
Bis denne und neulich
Maennlein


Gute Idee! Werde mal dort nachfragen, meine Frau kennt diesen Laden.

17 Reais ist schon heftig... Bis es aus Minas Gerais eingetroffen ist ist es sicher schon uralt.
Na ja wenn es Pão Alemão gibt wird es sicher auch die Zutaten irgendwo geben. Für mich kein Problem auch größere Mengen "richtigen Mehl" einzukaufen, wir sind hier viele Europäer die sich nach "Brot" sehnen.

Ich kenne einen Schweizer, der hatte eine Bäckerei in der Nähe von Recife, wollte mit gutem "Pão" Geschäfte machen, doch keiner der "Brasis" wollte es.. er verkaufte und backt heute wieder in seiner Heimat. Die Brasis wissen einfach nicht was schmeckt.
Danke und
Gruß
positivo


Hallo

Ne mein Guter das Brot ist nicht uralt . Der laesst das soviel ich weiss mit dem Flieger kommen . Vermute mal deshalb auch der Preis . Ich esse mit meiner Frau eine Woche an einem solchen Brot . Und dann relativiert sich wieder der Preis von 17 Real . Die gibt man auch in der Woche fuer Brasi Gummibroetchen aus .
Bis dene und neulich
Maennlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon brasilharry » Di 4. Nov 2008, 22:43

nach meiner erfahrung gibts farinha de centeio zwar nicht in jedem supermarkt, aber wenn man etwas sucht, findet man schon einen supermarkt mit roggenmehl. bis jetzt sowohl in minas gerais, als auch in espirito santo als auch in bahia gefunden. meistens ist es von MaisVita in ner gruenen packung.

harry
Benutzeravatar
brasilharry
 
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27. Jan 2007, 23:11
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 52 mal in 35 Posts

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon Bastos » Mi 5. Nov 2008, 00:16

brasilharry hat geschrieben:nach meiner erfahrung gibts farinha de centeio zwar nicht in jedem supermarkt, aber wenn man etwas sucht, findet man schon einen supermarkt mit roggenmehl. bis jetzt sowohl in minas gerais, als auch in espirito santo als auch in bahia gefunden. meistens ist es von MaisVita in ner gruenen packung.

harry


schaue mal hier unter dem link: http://www.maeterra.com.br/novo/produto ... &codigo=24

Ob es das auch in ganz Brasilien gibt, weiss ich nicht. Hier im Supermercada Pao de Azucar habe ich es gesehen, im Carrefour ebenfalls.
Gruss
Bastos
Diskutiere nicht mit dem Idioten,denn er zieht dich auf sein Niveau
und schlaegt dich dort mit seiner riesigen Erfahrung.
Benutzeravatar
Bastos
 
Beiträge: 432
Registriert: So 28. Sep 2008, 11:53
Bedankt: 135 mal
Danke erhalten: 49 mal in 38 Posts

Folgende User haben sich bei Bastos bedankt:
Positivo

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon roman3 » Sa 8. Nov 2008, 00:30

Hallo Positivo,
nun will ich auch noch meinen Senf, falsch meine Erfahrungen mit der Brotbackerei dazugeben. Mein Rezept ist jetzt folgendes und das klappt nun auch reproduzierbar. 750 gr. Weizenmehl (farinha de trigo) und Roggenmehl (farinha de centeio) etwa halb und halb. Dazu etwas Salz, 2 Tütchen Hefe und 1 Tütchen Sauerteigpulver (15 gr.) aus Deutschland und die entsprechende Menge Wasser. Selbst Sauerteigansatz selbst habe ich nie richtig hinbekommen, die Tütchen lasse ich mir aus Deutschland mitbringen, haben ja kaum Gewicht. Nach dem Roggenmehl habe ich mir die Füsse wund gelaufen, die meissten Bahianer kennen es nicht mal. Steinteuer und meisst schon alt mit kleinen Tierchen in irgendwelchen Spezialläden. Habe ewig herumtelefoniert ohne richtiges Ergebnis. Auf das einfachste kommt man oft nicht, im Laden für Tierfutter gibts das billig und frisch, wird hier als Vogelfutter oder Hühnerfutter genommen und heisst dann farelho ,ist meisstens handabgepackt und in kleinen Mengen. Seitdem klappt das mit der Backerei, , ein wenig rustikal gemahlen das Roggenmehl, doch das weizenmehl gleicht das aus. Ich liebe das sdogenannte Mischbrot und da kommt das gut hin. In meinem herkömmlichen Gasherd gab es Probleme mit der gleichmässigen Backerei, doch Wunder, mir lief ein Brotbackautomat über den Weg, Produkt Brasilien, um die 250 Reais, sehe ich immer mal da und dort, jetzt einfach Programm einstellen, die Kiste macht dann ihr Ding allein. Nichts brennt mehr an. Nach 6 Jahren habe ich nun endlich mein Brot und das ohne Aufstände. Noch Fragen, ich antworte gern.
Viele Grüsse aus Itaparica, Bahia. Roman
Benutzeravatar
roman3
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 2. Jan 2007, 21:58
Wohnort: Amoreiras
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 17 mal in 9 Posts

Re: Brotbacken/Mehl

Beitragvon Severino » Sa 8. Nov 2008, 01:42

Mit farelho wäre ich vorsichtig. Dem Tierfutter sind in Brasilien oft Medikamente beigemischt. Roggenmehl gibt es in Anápolis im Carrefour. Soweit ich mich erinnere gibt es in Recife auch einen Carrefour.
Hefe gibt es hier nur beim Bäcker. Sauerteig gibt es nirgends. Ebenso habe ich das Schweizer Zopf-Mehl noch nirgends gesehen.... Welches Mehl ist das eigentlich?
Das Kilo Pão Françes kostet hier übrigens 5,50 R$. Zur Abwechslung gibt es dann noch Pão de queijo oder Pão de milho. Und natürlich Rosca...
P.S.: Die Brasilianer lieben ihre Brötchen und mögen "hartes" Brot oder auch Vollkornbrot überhaupt nicht. Ist halt Geschmackssache... Zopf und Ruchbrot gehen zwar, aber Sauerteigbrot mögen die Brasilianer nicht.....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]