Buzios

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Buzios

Beitragvon tinto » Fr 28. Jan 2005, 22:05

Zuletzt waren wir im Februar 2003 in Buzios. Hat uns wirklich gut gefallen. ImInternet gibt es super Infomöglichkeiten, Infrastruktur ist bestens, gute Verkehsanbindung ab Rio, ca 177 KM ab GIG. Meer und Berge, viele schöne Strände, alles sehr sauber und jede Menge Bars, Restaurants und Unterkünfte.

Das beste Portal ist
http://www.buzios-explorer.com/

und:
http://www.buziosturismo.com

Unsere Unterkunft war:
http://www.buziosturismo.com/casadaruth/index1.htm
Wirklich toll direkt am Strand gelegen mit Bar und Pool.

Sicher waren einige von Euch auch schon in Buzios! Habt Ihr aktuelle Tipps?

Gruß
Tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon tinto » Di 1. Feb 2005, 22:55

Kann ja eigentlich nicht sein, dass noch niemand von Euch in den letzten Jahren da war und nichts Interessantes von dort zu berichten hat, :?: :?: :?:
es ist Brasiliens Ferienadresse Nummer Eins, oder???? :?: :shock:
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon thomas » Di 1. Feb 2005, 23:41

Letztens bat mich doch jemand, den folgenden Link zu veröffentlichen.

http://www.paradies-buzios.de

Ich kenne die Seite und dahinter stehende Angebote allerdings nicht weiter.

Thomas
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon tinto » Mi 2. Feb 2005, 11:57

Auf den ersten Blick aber ganz interessant. Scheint sich um Angebote für 2 Pousadas zu handeln. Danke!
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon brasil-network » Do 3. Feb 2005, 22:01

Hallo Tinto

Búzios hat seit einigen Jahren an Stellenwert in Brasilien verloren. Früher galt das Städtchen als Insidertipp. In den letzten Jahren entstanden immer mehr Hotels und der Tourismus kennt in der Hochsaison (fast) keine Grenzen. Das Angebot an Freizeit- und Sportmöglichkeiten ist gross und leider auch der Rummel und der Lärm in den engen Gassen. Nicht selten kommen auch die "bekannten" Polizei-Kontrollen vor (Abzocke).
Die Vila Boa Vida I & II hat seit rund zwei Jahren einen neuen Besitzer ist einiges besser geführt als vorher (empfehlenswert mit einem eigenen Auto). Das Colonna Park Hotel ist für meinen Geschmack etwas zu teuer, bietet aber einen optimalen Aufenthalt.
Als Alternative zu diesen eher teuren Varianten empfehlen wir Dir die Pousada Casas Brancas in der Nähe des Stadtzentrums oder die Pousada das Gravatas. Beide sind sicher via Internet zu finden.
Wenn Du in der low-season nach Búzios gehst, hat es zwar wesentlich weniger Touristen, doch ist das Städtchen und die schöne Region gemütlicher zu besichtigen.

Grüsse

Brasil Network
Benutzeravatar
brasil-network
 
Beiträge: 78
Registriert: So 28. Nov 2004, 13:35
Wohnort: Fortaleza, Porto Alegre, Anápolis, Zürich
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Fr 4. Feb 2005, 10:55

Oi gente,

ich war voriges Jahr im Mai ein paar Tage in Buzios. War absolute Nebensaison - deshalb auch vom Preisniveau her erträglich, da ja Buzios eigentlich dafür bekannt ist, übertrieben teuer zu sein.

Mein Pousada nannte sich El Parador (Tel. 022 - 26230840) und befand sich in einer Seitenstrasse in unmittelbarer Nähe zur Rua das Pedras - dem Zentrum des nächtlichen Treibens. Die Besitzer sind Argentinos (eigentlich recht nette .....) und liessen auch mit sich über den Preis verhandeln. Von anfänglich 120R$ blieben noch 88 R$ für ÜF (2 Erw. + 2 Kinder) übrig. Insgesamt kann man die Pousada aufgrund ihrer Lage und Gemütlichkeit empfehlen. Die Argentinos sind auch immer sehr hilfsbereit gewesen.

Tagsüber kann man recht schöne Ausflüge zu allen möglichen Stränden sowohl zum Baden als auch zum Surfen oder Tauchen machen. Das eigentliche Tauchparadies liegt aber ca. 30 km entfernt in Arraial do Cabo, wo man im allgemeinen preiswerter lebt. Ein Tagesausflug nach Arraial do Cabo lohnt sich auf jeden Fall, vor allem wenn man mal einen richtig tollen Sonnenuntergang im Meer erleben will (Praia Grande).

In Búzios muss man recht vorsichtig sein, wenn man Gaststätten betritt. Ein Blick in die Speisekarte vor dem Betreten lohnt sich, da das Preisniveau manchmal absurd hoch ist.

Besonders schöne Strände sind der Praia da Ferradura (eine Bucht - ideal zum Baden für Kinder), Praia Brava (Surfen - gefährliche Strömungen!) und der Praia de Geribá (Surfen). Der Praia João Fernandes ist auch ziemlich bekannt, aber für meinen Geschmack zu überlaufen und deshalb schweineteuer .......... letztens wollten die für ne Kokosnuss 4,50 R$ dort .......... in Arraial kostete sie 1,50 R$ ...................
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon tinto » So 6. Feb 2005, 17:48

An Euch alle, die ihr hier geschrieben habt, erstmal: Danke für die Infos.

Ich hab hier noch eine Geschichte:

Als wir das letzte mal in Búzios waren, da stellte sich am Aeroporto die Frage, wie man da hin kommt. In der Ankunftshalle wurde man von mehr oder weniger seriösen und aufdringlichen Reisagentur-Leuten angesprochen und auf einen ließen wir uns dann auch ein. Er versprach, uns mit einem modernen Van nach Búzios zu bringen, der Preis erschien angemessen. Vor allem, weil er uns auf jeden Fall bis vor die Pousada fahren wollte. An der Tourist-info kannte die Tante den Typen offenbar ganz gut, das reichte uns als ersten Vertrauensbeweis.

Das Problem war nun folgendes. Der Van war gar nicht da. Nach 40 Minuten -wir luden unsere Koffer ein, der motorista fuhr aber nicht los, auch nicht nach weiteren 30 Minuten obwohl wir mittlerweile schon 6 Leute waren. Der Grund war schnell klar: Der Mercedes-Sprinter hatte noch mehr Plätze. Er wartete angeblich noch auf Personen, die schon reserviert hatten, aus Argentinien – und tatsächlich in nunmehr weiniger als 10 Minuten sollte eine Varig-Maschine von dort eintreffen, bis die ersten Passagiere draußen waren, vergingen 30 weitere Minuten, der vermeintliche guia quatschte sie alle an, keiner hatte reserviert, ein paar ließen sich aber endlich überreden, so wie mehr als 2 Stunden vorher, einzusteigen, wobei einer von denen leider sein Handgepäck irgendwo hat stehen lassen. Weitere 20 Minuten, bis er wieder kam. Dann ging es, kaum zu glauben, endlich los. Ein Platz blieb frei, der guia hatte echt noch vergeblich versucht, den zu verticken.

Mit dem üblichen Stop an einer typischen Raststätte mit so Köstlichkeiten wie Bauru und vitaminas ging es immerhin zügig nach Búzios mit natürlich auf 15 Grad runtergedrehter Klimaanlage, bis sich sogar die Argentinier beschwerten, das man nicht nach Bariloche zum Skifahren wollte. Wir kamen bis zur Polizeikontrolle 2000 Meter vorm Ortseingang, wo wir angeblich zu schnell waren. Diskussion, nach 10 Minuten weiterfahren ohne muta, das Gerät hat angeblich falsch angezeigt. Hier lernte ich den motorista erstmals schätzen, der vorher noch wie eine Wildsau gefahren war.

Dann stiegen so alle nach und nach aus, nur wir nicht, weil wir noch keine Unterkunft reserviert hatten. Und dann fuhr der Motorista kreuz und quer von Geriba bis zum Zentrum alle Unterkünfte ab, die ich im Internet angetroffen hatte, meistens voll, mal unakzeptabel teuer. Immerhin kostenlose Stadtrundfahrt inklusive, auch in Feradura usw waren wir. Der Motorista hatte immer noch eine Engelsgeduld, als wir schon rund eine Stunde in Búzios unterwegs waren. Er selbst war in Rio zu Hause, erzählte, dass es sein Wagen ist und der angebliche Guia nur ein Vermittler, der alle Vans gegen Bares füllt, er kann Englisch, Spanisch und ein bisschen italienisch oder deutsch, das wäre sein Vorteil. Der Vermittler kassiere 50%, den anderen Teil der Fahrer, der hiervon noch Benzin und sonstige Kosten bestreitet, aber der Vermittler habe auch so einiges "geschmiert", damit alles laufe. Mit dem Wagen hätte er mehr in der Tasche als ein taxista und selbst abzüglich aller Kosten blieben noch so 500 Real, das reiche ihm um sich, seine Frau, die Ex-Frau und die insgesamt 4 Kinder so über die Runden zu bringen. Mindestens 10x pro Woche sei er nach B unterwegs, einige Touren nach Cabo frio, Paraty oder auch an die Copacabana kämen hinzu, da aber müsse er zusätzlich Schutzgeld bezahlen, der Markt sei eben eng. Er fuhr uns selbst dann noch weiter, als wir keine Adresse mehr hatten, telefonierte und kehrte zurück an die tourist-info am Ortseingang, um noch etwas zu finden. Er machte nach fast 2 Stunden vergeblicher Suche (mir war schon richtig schlecht von den Hügeln und Bergen, zeitweise hatte ich keinerlei Orientierung mehr) das Unmögliche möglich, das wir kurz vor Carnaval doch noch eine Unterkunft fanden, die wir tags darauf gegen eine bessere tauschen konnten. Er hat wie ein Besessener gesucht. Zum Schluss hatte ich ihn gefragt, warum er das mache, da sagte er, wenn sein Vermittler erfahre, dass jemand unzufrieden sei, bekomme er keine Aufträge mehr...

Das alles ein jeito - für alle Beteiligten????

Für mein bescheidenes Trinkgeld habe ich mich hinterher geschämt – meine Frau meinte auch nach solch einer Tortour sei in Brasilien nicht mehr üblich...

Leider, leider habe ich die Namen von den beiden nicht mehr präsent, wer hätte auch 2003 gedacht, dass ich diese Geschichte hier erzähle – und seit dem ist sooo viel passiert.

Aber hat jemand Ähnliches erlebt oder kennt einen besseren Weg nach Búzios?
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon brasil-network » So 6. Feb 2005, 23:25

In der Tat werden an den Flughäfen solche Transfers und Ausflüge angeboten. Oft sind sie das Geld tatsächlich nicht Wert und ist eben auch, wie beschrieben, mit umständlichen Strapazen verbunden. Zwar sind die sogenannten "freelancer" vor Ort bekannte Leute, doch will man nicht wirklich etwas dagegen unternehmen.
Wir empfehlen ganz klar, dass zumindest die Transfers ab/zum Flughafen in Rio und São Paulo bereits in Europa organisiert werden sollten. Dies ist zwar teurer, doch basieren diese Serviceleistungen in der Regel auf garantierte Privatleistungen (also nur für die bestimmten Personen).
Im Falle von Búzios/Cabo (oder auch Angra) ist es so, dass der Weg mehrere Stunden dauert (je nach Verkehr in der Regel zwischen 2 1/2 und 4). Wenn nun ein Fahrer "nur" wegen zwei Personen so lange fährt, ist sein Verdienst klein. Also versucht er noch etwas zusätzlich zu verdienen und spricht eben die Leute an. Wenn er also ein grösseres Auto besitzt, ist die Chance gross, dass man den Karren füllt....
Vor einigen Jahren hatte ein angestellter eines Hotels in Búzios solche Transfers gemacht: Ferraduro Bucht - Rio - Ferraduro Bucht. Die Reklamationen blieben nicht aus und sorgte auch bei hiesigen Reiseveranstallter für rote Köpfe.


Grüsse

Brasil Network
Benutzeravatar
brasil-network
 
Beiträge: 78
Registriert: So 28. Nov 2004, 13:35
Wohnort: Fortaleza, Porto Alegre, Anápolis, Zürich
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon tinto » Fr 6. Apr 2007, 07:42

War jemand vor kurzem in Buzios und hat ein paar Neuigkeiten?
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon loiro » Fr 6. Apr 2007, 08:28

Ja. War 2 Wochen vor Karneval in Buzios. Der Ort entwicklet sich unglaublich schnell. Immer mehr Pousadas und immer mehr streben in das oberste Preissegment. Langsam preist sich Buzios aus dem Markt...

Obendrein kommen immer mehr Kreuzfahrer - die merkt man aber kaum, da die meistens abands schon wieder weg sind.
Benutzeravatar
loiro
 
Beiträge: 337
Registriert: So 21. Mai 2006, 18:04
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]