Celular in Brasil

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Führungszeugnis?

Beitragvon enyone » Fr 20. Jul 2007, 03:16

brasilblog hat geschrieben:1. Sie haben mir ohne CPF keine verkauft. Auch nicht mit Bitten und Betteln. Schliesslich haben wir meine Frau angerufen und es auf ihre geschrieben.

2. Die CPF habe ich nicht ohne das Führungszeugnis bekommen. Ich musste nochmals andackeln. Mein damaliges Touristenvisum hat niemanden interessiert. Aber die Kontrolle der Namen der Eltern.

Ich behaupte, da ich schon die Aktivierungsmaske von TIM gesehen habe, wo online die Karte aktiviert werden kann im Fachhandel (die Elektroläden machen das meist über Telefon) --> Wenn das Feld mit der CPF dort nicht ausgefüllt ist, geht nix. Wenn man also eine Karte ohne CPF verkauft bekommt, dann schreiben sie das auf irgendjemand anders. Kriegst du vielleicht gar nicht mit. Hauptsache Umsatz!!!


Man hat dich schön entgegen den Festlegungen übertrieben behandelt als Estrangeiro bei der Receita! Führungszeugnis ist nicht notwendig!!!

Kann gern mal das Werk dazu herausziehen aus dem Netz ( kann man aber selbst lesen :wink: )

Selbst als nicht Residente und wenn du aus D eine CPF heraus beantragen wölltest geht das ohne Führungszeugnis.
Das FZ brauchst du nur z.B. bei Visto Temporário etc. und selbst dann nicht mehr nach Erteilung.

Ich kenne nun mittlerweile den ganzen rechtlichen Kram zu gut in diesen Angelegenheiten :wink:

Was die CPF- Nummer für Kauf SIM-Chip angeht , es ist natürlich verschieden von Loja zu Loja im Land klar.
Aber das man einen Nachweis der Eltern im Paß zb. haben muss etc. ist erfunden von dem jeweiligem Gegenüber ( event. mag er / sie keine Estrangeiros mehr sehen weil zu viel Schreiberei :wink: )

Note: mir hat die Bearbeiterin in der Receita bei ersten Besuch gesagt : " Da du nur 12 Monate Visto zum arbeiten hast bekommst du nur die Nummer deiner CPF und keine Karte, erst bei über 12 Monate", kein Witz :roll:

So und nun liest der der es nicht glaubt halt nach mal an nem Abend was da eigentlich im Gestz steht,
und siehe da : jeder egal ob Residente ider nicht der eine CPF- Nummer erteilt bekommen hat hat das Recht ( über schon beschriebenen Schritt 2-3 ) seine CPF-Cartáo zu erhalten- > so vorgegangen und erhalten ! :wink:

Ich hoffe das war mit Niveau erklärt :roll:

Wie gesagt, steht alles nachlesbar auf den Seiten der Receita Federal :wink:

Abracos,
Enrico
“The journey of a thousand miles begins with one step.” - Lao-Tsze
Benutzeravatar
enyone
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 16:17
Wohnort: Bahia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Führungszeugnis?

Beitragvon dietmar » Fr 20. Jul 2007, 03:20

enyone hat geschrieben:Führungszeugnis ist nicht notwendig!!!


Sorry, ich meinte die Geburtsurkunde, habe es oben in mein Post schon korrigiert. Im Führungszeugnis stehen ja gar nicht die Namen der Eltern drin. Das habe ich bei meiner Perma (prole brasileiro) gar nicht gebraucht.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Beitragvon Toni » Fr 20. Jul 2007, 04:37

Seb-BH hat geschrieben:Ich muss widersprechen.

Ich habe bereits mehrere Prepaid-Sim-Karten auch ohne CPF aktiviert bekommen. Ist ein bissl Quasselarbeit, aber es geht. Und zwar mit dem Reisepass. (in MG und BA)

korrekt, genauso gemacht in SP und RJ
Ursinho hat geschrieben:
In der Regel eben nicht. Die Regel heisst: Telefonnummer nur mit CPF. Dass es mal ohne klappen kann führt nicht automatisch zur Regel...


Dann ist der Verkäufer nur zu Dumm, da im Antragsformular eine CPF verlangt wird.
Da muss er dann nur 0000000000000 eintippen, halt so oft, wie die CPF's Zahlen haben, und dann akzeptiert sein Computer das auch.

Notfalls geht man halt in den Nachbarladen, wo der Verkäufer kein Bürokratie-Studium absolviert hat, und 10 min. später hat man seine SIM-Karte und Tel.Nr.

Aufgepasst: manche europäischen (die gesponsorten, zu 1 Euro) Handys sind nicht freigeschaltet für andere Anbieter.
Da muss dann erst der Code geknackt werden.
Am einfachten ist es noch, das zuhause von seinem Anbieter machen zu lassen... in Brasilien macht es der Handy Laden meist auch, oder gibt jemanden auf, aber kostet dann so einiges und vor allem dauert das bei denen...
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 138
Registriert: Di 8. Aug 2006, 05:33
Wohnort: ne, bitte, nicht mehr im DFF...
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Ursinho » Fr 20. Jul 2007, 09:17

Toni hat geschrieben:Dann ist der Verkäufer nur zu Dumm


aha, nun kommen wir doch langsam auf einen Nenner. Wer meine Worte mit Bedacht gelesen hat, liest heraus: es geht immer, aber es ist nicht die Regel.

Die Erfahrung (meine und Großteil der Posts in den Foren) zeigt eben, dass man bis auf die Urinprobe der Großmutter besser alle Papiere mit sich schleppt. Nun kommt aber Brasil ins Spiel: man muss einen jeitinho finden, sonst sind sie hier doch nicht glücklich... ;-)

ATM
Ursinho
Benutzeravatar
Ursinho
 
Beiträge: 489
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 18:00
Wohnort: RJ Grajaú
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

So wars bei mir...

Beitragvon Severino » Fr 20. Jul 2007, 09:21

1. CPF
Hatte die CPF über das Internet und Besuch auf dem Konsulat angetriggert. Dort musste ich dann auch die Geburtsurkunde vorlegen.
Um in Brasilien dann aus dem Zettel mit der über das Internet erhaltenen Nummer (ca. 3 Monate) die Plastikkarte zu machen, musste ich zur Receita Federal. Grund: Als Ausländer habe ich keinen titulo eleitoral. Dehalb ging es auf der Post nicht. Die Dame nannte mich "persoa especial", was ich meiner Frau gerne mitteilte..
2. Pre-Paid
Habe in GO ebenfalls eine pre-paid-Karte von TIM bekommen - ohne Vorlage der CPF. Aber Pass wurde verlangt. Ob am Computer eine "Pseudo-CPF" eingegeben wurde weiss ich allerdings nicht. Vermutlich ging der Verkäufer davon aus, dass der gringo gar keine CPF hat...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: So wars bei mir...

Beitragvon enyone » Sa 21. Jul 2007, 01:27

Severino hat geschrieben:1. CPF
Hatte die CPF über das Internet und Besuch auf dem Konsulat angetriggert. Dort musste ich dann auch die Geburtsurkunde vorlegen.
Um in Brasilien dann aus dem Zettel mit der über das Internet erhaltenen Nummer (ca. 3 Monate) die Plastikkarte zu machen, musste ich zur Receita Federal. Grund: Als Ausländer habe ich keinen titulo eleitoral. Dehalb ging es auf der Post nicht. Die Dame nannte mich "persoa especial", was ich meiner Frau gerne mitteilte..
2. Pre-Paid
Habe in GO ebenfalls eine pre-paid-Karte von TIM bekommen - ohne Vorlage der CPF. Aber Pass wurde verlangt. Ob am Computer eine "Pseudo-CPF" eingegeben wurde weiss ich allerdings nicht. Vermutlich ging der Verkäufer davon aus, dass der gringo gar keine CPF hat...


:wink: Ja, Ich halte mich zurück ein wenig ab jetzt,
aber ich muss noch kurz meinen Senf dazugeben bezüglich der wohl anscheinend oft verlangten Geburtsurkunde bei CPF-Erteilung bei euch.

In Bahia läuft es so:

Zur Receita Federal gehen , dort ne Nummer ziehen , warten.
Dann wenn dran dem Betreuer sagen das man eine CPF- Nummer braucht.
Es wird verlangt: 1. Pass 2. Adresse an der man wohnhaft ist in Brasilien um die Karte später mal hinzuschicken ( wenn man beschriebene Punkte 2 und 3 ordnungsgemäß erledigt die dafür nötig sind ) und 3. ( und das war der gleiche Hammer wie bei Punkt 2 dann bei der BB ) " bitte schreiben sie mir auf dieses leere Blatt Papier den Namen ihrer Mutter " :roll: . Dann hackt die / der Gegenüber alles in den PC und mit viel Glück ist gerade Verbindung zum Internet möglich damit man dir den Ausdruck mit der erteilten Nummer und der Vorgangsnummer sowie Datum aushändigen kann. Bei mir war keine Internetleitung in Funktion, macht aber nichts -> "ich schreibe ihnen ihre CPF-Nummer auf einen Zettel" und jetzt kommts "damit können sie nun Käufe tätigen wie mit einer Karte" :lol: ->neeeeee, geht doch gar nicht,da stehste meist nur blöde rum in der Loja mit deinem Zettel usw. usw. :roll:
Zuhause ( wenn Internet geht ) kann man sich den anderen "offizielleren" Zettel auch ausdrucken genauso wie man den ganzen Vorgang ( ist ja bei fast allen behördlichen Vorgängen mgl in Bra, habe z.B. meinen Visaprozess wöchentlich geprüft beim Ministerio do Trabalha :wink: um dem Jeito gleich wieder anzufeuern :lol:
Und um hier zur Kartenversion zu kommen mus man halt wie gesagt die Schritte 2 und 3 noch durchführen.

Dies war nun für Bahia der Fall.

Ich könnte mir maximal nun noch vorstellen das ich keine Geburtsurkunde gebraucht habe hier weil ich ja das Visto Vitem V im Paß hatte das ich 2 h vorher bei der Policia Federal registrieren lassen hatte :wink: ( mit allen 10 Fingern :wink: , falls man sich mal einen abhackt nach nem Verbrechen :roll: ). Allerdings habe ich in meinem ganzen Leben noch nie eine Geburtsurkunde gebraucht, also auch nicht für meinen ganzen Visa- Antragsprozess, damit habt sich die Sache mit der CPF also nicht auf.
Kann also nur am Estado liegen oder :wink:

Abracos,
Enrico
“The journey of a thousand miles begins with one step.” - Lao-Tsze
Benutzeravatar
enyone
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 16:17
Wohnort: Bahia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: So wars bei mir...

Beitragvon BrasilJaneiro » So 22. Jul 2007, 17:25

enyone hat geschrieben:
Severino hat geschrieben:1. CPF
Hatte die CPF über das Internet und Besuch auf dem Konsulat angetriggert. Dort musste ich dann auch die Geburtsurkunde vorlegen.
Um in Brasilien dann aus dem Zettel mit der über das Internet erhaltenen Nummer (ca. 3 Monate) die Plastikkarte zu machen, musste ich zur Receita Federal. Grund: Als Ausländer habe ich keinen titulo eleitoral. Dehalb ging es auf der Post nicht. Die Dame nannte mich "persoa especial", was ich meiner Frau gerne mitteilte..
2. Pre-Paid
Habe in GO ebenfalls eine pre-paid-Karte von TIM bekommen - ohne Vorlage der CPF. Aber Pass wurde verlangt. Ob am Computer eine "Pseudo-CPF" eingegeben wurde weiss ich allerdings nicht. Vermutlich ging der Verkäufer davon aus, dass der gringo gar keine CPF hat...


:wink: Ja, Ich halte mich zurück ein wenig ab jetzt,
aber ich muss noch kurz meinen Senf dazugeben bezüglich der wohl anscheinend oft verlangten Geburtsurkunde bei CPF-Erteilung bei euch.

In Bahia läuft es so:

Zur Receita Federal gehen , dort ne Nummer ziehen , warten.
Dann wenn dran dem Betreuer sagen das man eine CPF- Nummer braucht.
Es wird verlangt: 1. Pass 2. Adresse an der man wohnhaft ist in Brasilien um die Karte später mal hinzuschicken ( wenn man beschriebene Punkte 2 und 3 ordnungsgemäß erledigt die dafür nötig sind ) und 3. ( und das war der gleiche Hammer wie bei Punkt 2 dann bei der BB ) " bitte schreiben sie mir auf dieses leere Blatt Papier den Namen ihrer Mutter " :roll: . Dann hackt die / der Gegenüber alles in den PC und mit viel Glück ist gerade Verbindung zum Internet möglich damit man dir den Ausdruck mit der erteilten Nummer und der Vorgangsnummer sowie Datum aushändigen kann. Bei mir war keine Internetleitung in Funktion, macht aber nichts -> "ich schreibe ihnen ihre CPF-Nummer auf einen Zettel" und jetzt kommts "damit können sie nun Käufe tätigen wie mit einer Karte" :lol: ->neeeeee, geht doch gar nicht,da stehste meist nur blöde rum in der Loja mit deinem Zettel usw. usw. :roll:
Zuhause ( wenn Internet geht ) kann man sich den anderen "offizielleren" Zettel auch ausdrucken genauso wie man den ganzen Vorgang ( ist ja bei fast allen behördlichen Vorgängen mgl in Bra, habe z.B. meinen Visaprozess wöchentlich geprüft beim Ministerio do Trabalha :wink: um dem Jeito gleich wieder anzufeuern :lol:
Und um hier zur Kartenversion zu kommen mus man halt wie gesagt die Schritte 2 und 3 noch durchführen.

Dies war nun für Bahia der Fall.

Ich könnte mir maximal nun noch vorstellen das ich keine Geburtsurkunde gebraucht habe hier weil ich ja das Visto Vitem V im Paß hatte das ich 2 h vorher bei der Policia Federal registrieren lassen hatte :wink: ( mit allen 10 Fingern :wink: , falls man sich mal einen abhackt nach nem Verbrechen :roll: ). Allerdings habe ich in meinem ganzen Leben noch nie eine Geburtsurkunde gebraucht, also auch nicht für meinen ganzen Visa- Antragsprozess, damit habt sich die Sache mit der CPF also nicht auf.
Kann also nur am Estado liegen oder :wink:

Abracos,
Enrico


Dem Sachbearbeiter immer am Anfang fragen, ob er mal umsonst in die Boite will, dann klappt alles wie von Geisterhand.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Beitragvon dietmar » Mo 23. Jul 2007, 15:48

Zitat korrigiert und unnoetige Beitraege geloescht!
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Danke

Beitragvon enyone » Mo 23. Jul 2007, 17:49

Danke Admin! :wink:
“The journey of a thousand miles begins with one step.” - Lao-Tsze
Benutzeravatar
enyone
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 16:17
Wohnort: Bahia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vorherige

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]