Churrascaria in Deutschland ?

Infos zur brasilianischen Küche / Regionale Spezialitäten / Rezepte

Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon pedrinho2405 » So 19. Okt 2014, 12:14

Ola minha gente,

ich habe jetzt schon öfters mal gelesen und gehört, das es auch in Deutschland in verschiedenen Städten eine Churrascaria geben soll.

Klar könnte ich jetzt die ganze Sache googeln, nur das Problem ist, Google hat keine Geschmacksnerven :mrgreen:

Deshalb, die Frage an Euch, kennt von Euch jemand in Deutschland eine Churrascaria, die evtl. nur annähernd halb so gut ist wie eine Churrascaria in Brasilien ?

Freue mich auf Eure Antworten.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon cabof » So 19. Okt 2014, 14:05

Ich selbst kenne einige im Raum Köln, war aber noch nicht dort. Der einhellige Tenor in den Foren - zumal Brasilienkenner - sind nicht
besonders begeistert. Es scheint auch so, das diese Restaurants auch nicht zwingend von BR geführt werden, der ein oder andere dürfte
wohl BR sein (meist als Tellerwäscher in der Küche) (offtopic/spitz formuliert).

Nur als Beisatz und Kommentar: würde ich eine brasil. Churrascaria in DE haben.... das gesamte Personal würde a) BR Gaucho sein und in
der Tracht rumlaufen (ich habe eine!) und die Empfangsdame präsentierte sich in der prenda gaucha, als Showeinlage (falls nötig) gäbe
es Fandango u.a. Tänze aus dem Gaucholand. Wäre es ein BR Restaurant mit landesweiten Gerichten käme auch Bahia, Samba und Nordestino
zum Zuge, inkl. deren Speisen.... und Showeinlagen. Das ist aber nur ein Wunschtraum - dieses Personal zu rekrutieren... fast unmöglich.

Die Küche könnte ich sehr gut besetzen (hier in Köln) die Mädels haben es drauf... aber sonst...?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9564
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1365 mal
Danke erhalten: 1407 mal in 1182 Posts

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon pedrinho2405 » So 19. Okt 2014, 16:00

cabof hat geschrieben:Ich selbst kenne einige im Raum Köln, war aber noch nicht dort. Der einhellige Tenor in den Foren - zumal Brasilienkenner - sind nicht
besonders begeistert. Es scheint auch so, das diese Restaurants auch nicht zwingend von BR geführt werden, der ein oder andere dürfte
wohl BR sein (meist als Tellerwäscher in der Küche) (offtopic/spitz formuliert).

Nur als Beisatz und Kommentar: würde ich eine brasil. Churrascaria in DE haben.... das gesamte Personal würde a) BR Gaucho sein und in
der Tracht rumlaufen (ich habe eine!) und die Empfangsdame präsentierte sich in der prenda gaucha, als Showeinlage (falls nötig) gäbe
es Fandango u.a. Tänze aus dem Gaucholand. Wäre es ein BR Restaurant mit landesweiten Gerichten käme auch Bahia, Samba und Nordestino
zum Zuge, inkl. deren Speisen.... und Showeinlagen. Das ist aber nur ein Wunschtraum - dieses Personal zu rekrutieren... fast unmöglich.

Die Küche könnte ich sehr gut besetzen (hier in Köln) die Mädels haben es drauf... aber sonst...?



Hallo Cabof,

ich persönlich, würde eine Churrascaria ohne Shows machen, denn ich denke das man dort eher hingeht um in Ruhe das gute Essen zu genießen. Würde irgendwelche Shows evtl. ab und an mal als besondere Events anbieten.

Was ich aber genau so sehe wie Du, ist das mit dem Personal.

das Hauptproblem, hier in Deutschland ist nur, das man das gar nicht mit so viel Personal machen kann, denn das würde jeden Kostenrahmen sprengen. Alleine schon die Fleischpreise würden einen in Deutschland zwingen, einen anständigen Preis zu verlangen. Wenn man das originalgetreu machen wollte, d.h. so viele Fleischsorten, in der gleichen Qualität, dann denke ich würde man bei einem All you can eat Preis an einen Sternerestaurant-Preis angrenzen.

Trotzdem bin ich überzeugt, das wenn man das richtig macht und mit der richtigen Qualität arbeitet, dann könnte das laufen. Denn es gibt genug hochpreisige Restaurants, die sehr gut laufen.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon BrasilJaneiro » So 19. Okt 2014, 18:50

pedrinho2405 hat geschrieben:Ola minha gente,
ich habe jetzt schon öfters mal gelesen und gehört, das es auch in Deutschland in verschiedenen Städten eine Churrascaria geben soll.
Klar könnte ich jetzt die ganze Sache googeln, nur das Problem ist, Google hat keine Geschmacksnerven :mrgreen:
Deshalb, die Frage an Euch, kennt von Euch jemand in Deutschland eine Churrascaria, die evtl. nur annähernd halb so gut ist wie eine Churrascaria in Brasilien ?
Freue mich auf Eure Antworten.
Liebe Grüße


Es gibt sie. Aber wie cabof auch feststellte, in (fast) allen Foren mit negativer Kritik. Ich selbst war einmal in der http://www.rodiziosolbrazil.de/. Schon das Bild offenbart, dass (Sauer)-Gemüse aus dem Glas bzw der Dose kommt. Außerdem können sie bei etwa 23 € pro Person nicht wie in guten Restaurants in Brasilien mit ca. 20 verschiedenen Fleischsorten auftrumpfen. Ebenso ist vielen unerfahrenen Rodizioesser das grobe Salz ein Dorn im Auge. Das gehört aber dazu und ich würde das Fehlen vom groben Salz als Mangel sehen. Ein Rodizio kann nur in Großstädte funktionieren. Es müsste eigentlich wie die argentinischen Steakhäuser aufgebaut sein nur mit dem Unterschied, dass es "All you can eat" gibt. 50 €uro würde ich für ein sehr gutes Rodizio bezahlen. Mehr aber nicht. R$ 130,00 muss man in Brasilien auch schon fast überall hinblättern. Vielleicht ist auch das Ambiente wichtig. Großer Biergarten und ein Gasthaus a la Brauhaus wäre von Vorteil. Ich würde mir aber lieber ein bürgerliches brasilianisches Restaurant wünschen, wo ich Montag "virado à Paulista", Dienstag "dobradinha", Mittwoch "feijoada", Donnerstag "macarrão", Freitag "peixe" und Samstag wieder ein "feijoada completa" essen könnte.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4564
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 47 mal
Danke erhalten: 666 mal in 530 Posts

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon pedrinho2405 » So 19. Okt 2014, 19:25

[/quote]

Es gibt sie. Aber wie cabof auch feststellte, in (fast) allen Foren mit negativer Kritik. Ich selbst war einmal in der http://www.rodiziosolbrazil.de/. Schon das Bild offenbart, dass (Sauer)-Gemüse aus dem Glas bzw der Dose kommt. Außerdem können sie bei etwa 23 € pro Person nicht wie in guten Restaurants in Brasilien mit ca. 20 verschiedenen Fleischsorten auftrumpfen. Ebenso ist vielen unerfahrenen Rodizioesser das grobe Salz ein Dorn im Auge. Das gehört aber dazu und ich würde das Fehlen vom groben Salz als Mangel sehen. Ein Rodizio kann nur in Großstädte funktionieren. Es müsste eigentlich wie die argentinischen Steakhäuser aufgebaut sein nur mit dem Unterschied, dass es "All you can eat" gibt. 50 €uro würde ich für ein sehr gutes Rodizio bezahlen. Mehr aber nicht. R$ 130,00 muss man in Brasilien auch schon fast überall hinblättern. Vielleicht ist auch das Ambiente wichtig. Großer Biergarten und ein Gasthaus a la Brauhaus wäre von Vorteil. Ich würde mir aber lieber ein bürgerliches brasilianisches Restaurant wünschen, wo ich Montag "virado à Paulista", Dienstag "dobradinha", Mittwoch "feijoada", Donnerstag "macarrão", Freitag "peixe" und Samstag wieder ein "feijoada completa" essen könnte.[/quote]


Hallo BrasilJaneiro,

ich kann Dir eigentlich nur zustimmen und teilweise hab ich ja das mit dem Preis auch schon angesprochen. Für eine gute Churrascaria würde ich mit Sicherheit auch 50 Euro hinlegen, vermutlich auch mehr, da das ja auch nichts alltägliches wäre. Aber das wichtigste was Du angesprochen hattest, ist das grobe Salz, ohne Das ein churrasco kein richtiges churrasco ist :mrgreen: . Ist einfach durch kein anderes Salz zu toppen. Ich denke die schlechte Kritik kommt ganz klar, von dem was Du auch angesprochen hattest, das Dosengemüse und die doch begrenzte Auswahl an Fleisch, denn wer vom Original in Brasilien verwöhnt ist, hat gewisse Ansprüche. Ich denke da wird halt von vielen dann einfach aus Angst gespart, das Gäste einfach, den von uns angesprochenen Preis nicht bezahlen wollen. Aber gibt ja in Deutschland genug Sterneküchen, wo Leute ganz schön hinblättern für kleine Häppchen, auf riesen Tellern :mrgreen: nicht meine Richtung. Bin überzeugt, wenn man wirklich so ein Restaurant 1:1 aufmachen würde, dann wären Gäste auch bereit, dafür zu zahlen. Ich glaube würds evtl. riskieren "wenn" ich die Kohle hätte :-)


Auch eine gegrillte Ananas mit Zimt und Zucker ist eigentlich nicht zu toppen. Leider ist das in Recife nur noch auf Bestellung zu haben, zumindest in meiner liebsten Churrascaria Sal e Brasa.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon Berlincopa » So 19. Okt 2014, 19:52

In Hamburg kann ich sehr empfehlen:
http://www.panthera-rodizio.de/
Ist echtes Rodizio mit guter Auswahl, hochwertiges Fleisch

In Berlin gibt es einen neuen Laden:
http://www.na-brasa.de/restaurant/
Kein Rodizio, aber sehr gute Fleischspieße; Samstags Feijoada
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Folgende User haben sich bei Berlincopa bedankt:
pedrinho2405

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon cabof » So 19. Okt 2014, 19:54

ich lese mit. Was sich heute alles "Steakhaus" schimpft... besonders die Kette (auch mit M anfangend) - kann man vergessen und ich würde eine Churrascaria auch nicht zwingend Steakhaus nennen, die ich aus Brasilien kenne, servieren Fleischstücke vom Spieß und
ganze Würste und man hat mir noch nie ein ganzes Steak oder Kotelett auf den Teller gelegt. Wie zB bei dem M. Ob das in Argentinien üblich ist, weiß ich nicht. Was die Fleischqualität angeht... ob dieses gefrorene (oder gekühlte) Fleisch aus Brasilien besser oder anders ist als zB deutsche Freilandhaltung, ausgesuchter Bauer und Metzger - darf man bezweifeln, nehme an, das auf Grund div. Krankheiten in BR das Viech ganz schön gespritzt wird. Das mit den Salaten ist auch so eine Sache, hier greift man gerne zu Konserven - auch aus Kostenründen - Frage: zB den Mais auf brasil. Buffets... macht man sich die Arbeit, kocht ihn und raspelt die Körner? Eher kaum, auch zu aufwendig und teuer. Das mit den Shows habe ich angesprochen, weil es so etwas im Kölner Pantanal gibt. An etwas ärmeren Besuchstagen sicherlich gut um Gäste anzulocken.
Wie der Vorschreiber bemerkte... besser ein brasil. Restaurant mit täglich wechselnden Gerichten und alleine die Show, wenn ein Barreado serviert wird (glaube mich zu erinnern)- der klebte im Teller. Es gibt enug Gerichte drüben, die den Kalender füllen dürften,
lassen wir aber mal "kulinarische Highlights" aussen vor - die Geschmäcker sind verschieden.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9564
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1365 mal
Danke erhalten: 1407 mal in 1182 Posts

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon moni2510 » So 19. Okt 2014, 20:08

in München gibt es eine gute Churrascaria VIB Grill&Lounge

http://www.vib-muenchen.de/rodizio-restaurant/
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2932
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 295 mal
Danke erhalten: 747 mal in 511 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
pedrinho2405

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon pedrinho2405 » So 19. Okt 2014, 20:21

cabof hat geschrieben:ich lese mit. Was sich heute alles "Steakhaus" schimpft... besonders die Kette (auch mit M anfangend) - kann man vergessen und ich würde eine Churrascaria auch nicht zwingend Steakhaus nennen, die ich aus Brasilien kenne, servieren Fleischstücke vom Spieß und
ganze Würste und man hat mir noch nie ein ganzes Steak oder Kotelett auf den Teller gelegt. Wie zB bei dem M. Ob das in Argentinien üblich ist, weiß ich nicht. Was die Fleischqualität angeht... ob dieses gefrorene (oder gekühlte) Fleisch aus Brasilien besser oder anders ist als zB deutsche Freilandhaltung, ausgesuchter Bauer und Metzger - darf man bezweifeln, nehme an, das auf Grund div. Krankheiten in BR das Viech ganz schön gespritzt wird. Das mit den Salaten ist auch so eine Sache, hier greift man gerne zu Konserven - auch aus Kostenründen - Frage: zB den Mais auf brasil. Buffets... macht man sich die Arbeit, kocht ihn und raspelt die Körner? Eher kaum, auch zu aufwendig und teuer. Das mit den Shows habe ich angesprochen, weil es so etwas im Kölner Pantanal gibt. An etwas ärmeren Besuchstagen sicherlich gut um Gäste anzulocken.
Wie der Vorschreiber bemerkte... besser ein brasil. Restaurant mit täglich wechselnden Gerichten und alleine die Show, wenn ein Barreado serviert wird (glaube mich zu erinnern)- der klebte im Teller. Es gibt enug Gerichte drüben, die den Kalender füllen dürften,
lassen wir aber mal "kulinarische Highlights" aussen vor - die Geschmäcker sind verschieden.



Hallo Cabof,

das mit der Steakhauskette "M" kann ich mich Dir nur anschließen und sagen, das hat mit Qualitäts-Fleisch mal gar nichts zu tun. Ich war insgesamt 3 mal, danach war ich geheilt. Ab dem Moment bin ich nur noch hin wenn ich mal Lust auf ne Menge Salat hatte. Denn das Salatbuffet ist da zig Mal besser, als das angebotene Fleisch. Also besser umbenennen in Salathauskette :mrgreen: .

Mit den Shows geb ich Dir Recht, wenn Du dies als Besuchermagnet ansprichst.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Churrascaria in Deutschland ?

Beitragvon cabof » So 19. Okt 2014, 20:24

Danke für den Hinweis Moni, hat mir sehr gut gefallen die Präsentation etc. Okay, die Preise etwas salgado aber wenn man schon mal in
München ist - warum nicht.Die Feijoada würde ich mir reinziehen. Mal sehen - vielleicht kann ein User berichten...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9564
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1365 mal
Danke erhalten: 1407 mal in 1182 Posts

Nächste

Zurück zu Küche: Churrasco, Feijoada & Caipirinha

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]