[TV-Filmtipp] City of God

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Beitragvon Hans » So 8. Jan 2006, 12:02

digdigger hat geschrieben::D :D :D :D :D :D :D :D :D
Es wird immer besser ...
:D :D :D :D :D :D :D :D :D

Wenn dein Kumpel dich darauf aufmerksam machen wollte, hat auch er den Film nicht verstanden, hehe ... :D :D :D :D

Wie kann man nur so naiv an diesen Film rangehen. Es geht doch nicht um die hohe Kriminalitätsrate. Das ist doch bekannt. Das wäre doch langweilig. Der Film ist tiefsinniger. Aber ich werde ihn dir nicht erklären. Vielleicht schaust du ihn dir doch nochmal genau an. :D :D :D


Ist ja toll, Digdigger, DU weißt wohl alles besser und mußt es den Neulingen heimleuchten? NICHT jeder, der sich gerade für Brasilien interessiert hat dein "überragendes Wissen", ich finde es ziemlich arrogant Neulinge so anzugehen!

Besser wäre gewesen, wenn man ihm den Film ein bisschen näher gebracht hätte, denn OHNE Hintergrundwissen ist er auch nicht leicht zu verstehen.

Hans
Benutzeravatar
Hans
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 11:01
Wohnort: Nähe Köln
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Gast » So 8. Jan 2006, 12:57

Tja, ihr empfehlt ja hier für Hintergrundwissen das Buch "das Feuer Brasiliens". Und wenn ich schreibe, dass das dafür nicht geeignet ist, dann werde ich dafür kritisiert.

Die Leute wollen doch gar nicht das Hintergrundwissen vohrer. Sie wollen doch noch ihren "Überraschungs-Schock" Moment, siehe Poison.

Ich schreibe, man soll sich gegen Tollwut impfen lassen, bekomme ich zur Antwort, das sei lachhaft und ich solle niemanden den Urlaub verderben. Ausser das natürlich Tropeninstitute, Auswärtiges Amt und sogar Embratur das empfehlen. Aber interessieren tut es keinen.

Und warum sollte ich einen Film, der in einer Favela in Rio spielt, und dessen sozialkritisches Moment überhaupt nicht registriert wird, sondern nur die darin vorkommende "Gewalt", als Grundlage für einen Urlaub in Fortaleza genommen werden. Das ist dasselbe, wenn ich mir vorher einen Film über die italienische Mafia anschaue, wenn ich Berlin besuchen will.

Da sind sie wieder, die ungerechtfertigten Vorurteile und Klischees! Und ich bin müde, immer wieder gegen die Wand zu diskutieren. Weil es ja niemand einsehen will und fast niemand zuhört.

Aber egal. Soll jeder mit seinem entsprechenden Vorurteil in dieses Land reisen. Vielleicht legen ja bald die Reiseveranstalter die DVD mit zum Ticket, als Lehrfilm eben.
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon mischling » So 8. Jan 2006, 13:15

@ digdigger: Also wenn du nicht erklären willst was hinter den Film nun wirklich stecken soll, sondern nur eine große Zusammenkunft von " :lol: " veranstaltest dann entsteht der Eindruck, dass hinter der von dir proklamierten Tiefsinnigkeit des Filmes eine Person steckt welche ihre nach eignem ermessen zustehende Anerkennung nicht bekommt.
Benutzeravatar
mischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 5. Jan 2006, 12:00
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Bagi » So 8. Jan 2006, 13:45

@Digdigger: Hast Du den DVD mit deutschem Untertitel? :lol:
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon mischling » So 8. Jan 2006, 13:49

digdigger hat geschrieben:Ja, den sollten sich hier einige im Forum wirklich mal ansehen. Vielleicht kommen sie dann von ihrem Trip "Sommer, Sonne, Carneval" endlich runter ...



digdigger hat geschrieben:Und warum sollte ich einen Film, der in einer Favela in Rio spielt, und dessen sozialkritisches Moment überhaupt nicht registriert wird, sondern nur die darin vorkommende "Gewalt", als Grundlage für einen Urlaub in Fortaleza genommen werden. Das ist dasselbe, wenn ich mir vorher einen Film über die italienische Mafia anschaue, wenn ich Berlin besuchen will. (Text ausgelassen) Aber egal. Soll jeder mit seinem entsprechenden Vorurteil in dieses Land reisen. Vielleicht legen ja bald die Reiseveranstalter die DVD mit zum Ticket, als Lehrfilm eben.


Ich weise darauf hin, dass du auch schon selber die darin vorkommende Gewalt als Grundlage zur Besänftigung von Sommer, Sonne, Carneval Touristen vorgeschlagen hast. Also wenn man dann so weiter denkt wäre es doch praktisch zum Flug Ticket gleich die DVD als Lehrfilm mitzubekommen.


Mittlerweile hast du verraten, dass der Film einen sozialkritischen Aspekt aufweist welcher mir schon vor dem Kinobesuch klar war. Leider muss ich dir mitteilen, dass mein erster Post in diesem Thread nicht darauf zielte die versteckten Botschaften zu erfahren. Eigentlich erwartet man sich auf den Beitrag
mischling hat geschrieben: .... aber seit mich jemand darauf hingewiesen hat, dass ich mir vor der Abreise doch noch mal den Film anschauen sollte mache ich mir Sorgen.
Reaktionen zu bekommen die einem die Sorgen mindern. z.B.:Fortaleza ist nicht mit einer Favela Rios zu vergleichen odermittlerweile hat die Korruption bei der Polizei Brasiliens stark nachlassen
Benutzeravatar
mischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 5. Jan 2006, 12:00
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gast » So 8. Jan 2006, 13:51

Hehe, das war witzisch ....

Nun denn, viel Spaß beim gucken. Ich geh derweil mal meine Favela runter zu meinem Trafficante, um ihn um Erlaubnis zu fragen, ob ich meinen Nachbarn abknallen darf, der hat nämlich wieder besoffen auf mein Grundstück gepisst.

So ist doch das Leben hier, oder? :D :D :D :D :D :D

In dem Film gibt es eine sehr interessante Szene:

Buscapé regt sich über die Veröffentlichung des Fotos auf. Die Redakteurin reagiert darauf verwundert. Warum? Und dies ist der Ansatz, wo man seine Gedanken kreisen lassen sollte. Zukunft und Vergangenheit, Stadt und Favela, Mut und Furcht, Hoffnung und Tristess,
Träume und Realität.

Wer will was und warum? Und warum wollen sie das? Und wo liegen ihre Motive?

@Bagi ... nein, auf einer anderen Festplatte (leider derzeit nicht angeschlossen) habe ich ihn in Deutsch, Spanisch und ich glaube auch in Portugiesisch. Nix mit Untertilteln ... :)
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon mischling » So 8. Jan 2006, 14:02

Gut dann veranstalten wir eben eine " :D " Party, ich bitte darum den Thread dementsprechend umzubennenen.
Benutzeravatar
mischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 5. Jan 2006, 12:00
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gast » So 8. Jan 2006, 14:07

Ok, mein letzter Beitrag hat sich mit deinem überschnitten, nehme ihn also als Antwort auf deinen vorherigen Post.

Warum sollte ich dir die Sorgen nehmen, die du dir durch einen Film selbst zugelegt hast. Hast du keine Reiseführer. Liest du keine entsprechende Lektüre? Holst du deine ganzen Kenntnisse für Brasilien aus "City of God" oder "Carandiru"?

Dann schau dir doch mal die Filme

Deus e brasiliero oder O Homen que copiava an. Vielleicht sind dann deine Sorgen verflogen. Oder auch nicht.

Und wie überall, gibt es in Fortaleza gute und schlechte Zonen. Ich kann es nicht beurteilen, wie es dort ist, ich war noch nicht da. Zur falschen Zeit am falschen Ort: Ob Fortaleza, Berlin oder L.A., Gefahr lauert überall.

Informiere dich genauer über dein Urlaubsziel und wie und welche Rahmenbedingungen deine Reise hat. Oft ist es total ungefährlich, aber ein Schritt an der falschen Stelle kann zwischen Glück und Unglück entscheiden.

Und häng dich eben nicht an diesem einen Film auf.
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon Careca » So 8. Jan 2006, 14:34

Ich habe leider nicht die deutsche DVD-Ausgabe von CDD. Damals konnte ich es nicht erwarten, die DVD zu besitzen und hatte sie mir über ebay ersteigert. In meinem Besitz bedindet sich die englische DVD der CDD. Zu meinem Glück. Denn als Dreingabe zum Film befindet sich der Film "News from a private war" und diese Hintergrund-Dokumentation hat es wirklich in sich. Auf der deutschen DVD-Ausgabe sollen sich ja eher harmlose Doku-Sächelchen befinden ...
Abraços
Careca

"No risc, no fun!
MfG Microsoft"
Benutzeravatar
Careca
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 28. Nov 2004, 22:25
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon belinda » So 8. Jan 2006, 21:31

Hallo digdigger,

Du bist vielleicht ein absoluter Insider, was Brasilien angeht und bist genervt über Fragen, die für Dich als lächerlich gelten, weil sie für Dich zur Routine geworden sind, aber dann ist es doch um so netter, wenn Du mit ein bisschen „Fingerspitzengefühl“ fragende Menschen, darauf aufmerksam machst, wie die Realität aussieht, die Du schon erleben musstest.

digdigger hat geschrieben:Die Leute wollen doch gar nicht das Hintergrundwissen vohrer. Sie wollen doch noch ihren "Überraschungs-Schock" Moment, siehe Poison.

Ich schreibe, man soll sich gegen Tollwut impfen lassen, bekomme ich zur Antwort, das sei lachhaft und ich solle niemanden den Urlaub verderben. Ausser das natürlich Tropeninstitute, Auswärtiges Amt und sogar Embratur das empfehlen. Aber interessieren tut es keinen.

Was erwartest Du eigentlich??? Soll nach jedem Beitrag, den Du gespostet hast, hier eine La Ola nur für Dich starten??? Ein Forum besteht aus Geben und Nehmen, das heißt aber nicht, dass jeder User hier beides zu gleichen Teilen machen muss… (oder sind das jetzt neue Regeln, die an mir vorbei gegangen sind?) Oder weil ich das schon vor Deinem Post wusste, dass ich mich gegen bestimmt „Krankheiten“ impfen lassen muss… soll ich dann etwa schreiben… hey, dass wusste ich schon lange!

Das Ganze hört sich für mich so an, als würdest Du die beleidigte Leberwurst spielen, die den letzten Disput noch nicht so ganz verkraftet hat…(nicht nur, dass Du Beiträge gelöscht hast… nein, dazu ziehst Du Dein Avatar, ganz nach dem Eindruck „pöh, dann eben nicht!“ zurück und hältst Dich regelrecht fern… :( ) Du schüttelst den Kopf über das Verhalten solcher wie KH… sagst Du bist nicht anders… aber warum forderst Du Kommentare, die Dir gefallen, wenn dies hier doch ein Diskussionsforum ist? Und einige Beiträge einfach unbeachtet bleiben… das ist eben so!

Was hat Poison für einen „Überraschungsschock-Moment“ gewollt? Ich glaube, den will niemand wirklich, aber wenn ich mich vorher in alles reinsteigere, dann brauch ich beispielsweise hier in D. momentan nicht mal auf die Straße gehen, denn dort könnte ich bei extremem Glatteis furchtbar hinfallen, mir den Hinterkopf aufschlagen, eine Hirnblutung bekommen, die sich zu einem Gerinnsel ausweitet, die mich dann in ein Koma versetzt, welches Jahre dauern könnte und letztendlich entscheidet irgendjemand zu meinen „Gunsten“ die Maschinen, die mich am Leben erhalten, abzustellen, weil’ s besser so ist… :shock:

Klaro, man sollte sich vorher informieren, wo man hinfährt, die Kriminalität ist mittlerweile sogar auf „Traum-Inseln“ wie den Seychellen so hoch, dass man sich fragen sollte, ob man da denn noch hinfahren kann, nur mit dem Unterschied, dass die Politiker es dort noch fein säuberlich unter den Tisch kehren… aber wenn man mal dort war, dann möchte man auch dort nicht mehr hin, weil’s eben auch dort extrem schlimm geworden ist mit der Kriminalität.

digdigger hat geschrieben:Warum sollte ich dir die Sorgen nehmen, die du dir durch einen Film selbst zugelegt hast. Hast du keine Reiseführer. Liest du keine entsprechende Lektüre? Holst du deine ganzen Kenntnisse für Brasilien aus "City of God" oder "Carandiru"?

Informiere dich genauer über dein Urlaubsziel und wie und welche Rahmenbedingungen deine Reise hat. Oft ist es total ungefährlich, aber ein Schritt an der falschen Stelle kann zwischen Glück und Unglück entscheiden.

Wenn ich das so lese, dann möchte ich meinen, dass Du mir damals in 01/03 (ich weiß definitiv, dass Du es aber nicht warst) in einer anderen Welt, meine Frage zur allgemeinen Sicherheit mit dem Kommentar „dann kauf’ Dir doch ne Knarre und puste alles weg…“ beantwortet hast!!! :?
Manchmal stellt man eben Fragen, die einen beschäftigen und die man gerne beantwortet haben möchte und nicht nur Öl ins Feuer gegossen haben möchte.
Um mich nochmal von oben zu wiederholen, Du bist vielleicht ein absoluter Insider, was Brasilien angeht (Du bist Bewohner Brasiliens, niemals Tourist und damit eher Eingeweihter statt Eintauchender.) und bist genervt über Fragen, die für Dich als lächerlich gelten, weil sie für Dich zur Routine geworden sind, aber dann ist es doch anständig und fair von Dir, wenn Du mit ein bisschen „Fingerspitzengefühl“ fragende Menschen, darauf aufmerksam machst, wie die Realität aussieht, die Du schon erleben musstest. Davon profitieren dann alle im Forum.
belinda.
Benutzeravatar
belinda
 
Beiträge: 797
Registriert: So 28. Nov 2004, 14:22
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]