Credito oder Debito?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Beitragvon Gregor » Fr 27. Apr 2007, 12:42

brasilblog hat geschrieben:
Das bedeutet, die Geschäfte haben auch immer 2 Abrechnungsgeräte da stehen (manchmal sogar noch mehr).


Genau!
Manchmal viel mehr. Amex hat meist ein eigenes, dann Itau ein eigenes, welches über Redeshop läuft, aber den integrierten Sicherheitschip unterstützt, und so weiter.

War aber nicht ganz ernst gemeint, mein Einwand. :)
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Gunni » Fr 27. Apr 2007, 12:44

Theoretisch braucht dich TAM eigentlich nicht fragen, ob credito oder debito, weil du das als Europäer eh damit nichts anfangen kannst - aber dummerweise macht man das trotzdem überall in BR (nervig).

Grund dafür ist, daß es in Brasilien einfach nicht üblich ist, einen Rechnungsbetrag komplett zu bezahlen, sondern ihn abzustottern - und da wird diese Frage dann sehr wichtig. Einmalig zahlen halt die wenigsten und die brasilianischen Kreditkarteninstitute haben sich auf diese Sitte eingestellt und bieten beide Optionen an.

Speziell bei höheren Beträgen wie bspw. einem Flugticket ist es sogar ungewöhnlich, credito zu bezahlen, da man sich nicht vorstellen kann, daß eine Bank einem Brasilianer so großes Vertrauen durch hohe Limits entgegenbringt wie in Europa.

Falls dann abgestottert werden soll, muß die Kreditkarte aber wie eine EC-Karte behandelt werden, denn es geht ja um monatliche regelmäßige Belastungen und dann wird die Frage sehr wichtig.

(ich sehe credito/debito immer als eine höfliche Frage nach dem "Haben Sie auch das Konto gedeckt, damit sie es auch wirklich bezahlen können oder sollen wir ihnen beim abstottern helfen ?" an :wink: )

Es ist in BR auch üblich, Rechnungsbeträge über einen längeren Zeitraum auf der Kreditkarte laufen zu lassen bzw. immer nur einen Prozentsatz des credito zu tilgen was dann in etwa einem Dauerauftrag in Europa gleich kommen würde und eine monatliche Belastung auf deiner Kreditkarte zu einem fixen Zeitpunkt bedeutet.

Sonderregelungen dieser Art bieten europäische Kreditkarteninstitute (bisher !) nicht an so daß der Betrag eigentlich auf immer einmal "credito" mit der Kreditkarte bezahlt wird (was wiederum erstaunen beim Brasilianer auslöst).

Aber selbst wenn du aus Versehen "debito" sagen würdest, so ist spätestens beim Versuch der Buchung eine Fehlermeldung da, das dies nicht geht (sofern du keine einheimische Karte benutzt die beide Optionen anbietet bzw. bei der Kreditkarte mit PIN Nummer statt Unterschrift arbeitest).

Also kein Grund zur Sorge - dafür sorgt schon das Kreditkarteninstitut, daß es nicht schief gehen kann :lol:
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Beitragvon Gregor » Fr 27. Apr 2007, 12:49

Gunni hat geschrieben:Sonderregelungen dieser Art bieten europäische Kreditkarteninstitute (bisher !) nicht an so daß der Betrag eigentlich auf immer einmal "credito" mit der Kreditkarte bezahlt wird (was wiederum erstaunen beim Brasilianer auslöst).


Visa bietet das schon seit Jahren in D an. Muss man oft sogar aktiv ändern, wenn man alles auf einmal zahlen möchte, und keine weiteren Zinsen haben möchte.

Ebenso Amex bei den Einsteigerkarten.
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Diter_Rio » Fr 27. Apr 2007, 12:55

Gunni hat geschrieben:
Theoretisch braucht dich TAM eigentlich nicht fragen, ob credito oder debito, weil du das als Europäer eh damit nichts anfangen kannst


danke, gunni, jetzt hab ichs begriffen.

ergaenzen koennt ich nur noch:

".... und es mich als europaeer auch nicht zu interessieren braucht",

weil die eben die kohle bei mir immer auf einen schlag kriegen, und zwar zwangslaeufig.
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gunni » Fr 27. Apr 2007, 13:10

Visa bietet das schon seit Jahren in D an


Ja...gehen tut alles..... solche Sachen kommen langsam auch in Europa in Mode - daher auch der Kommentar "bisher !" - das ein oder andere Kreditkarteninstitut bietet dir inzwischen auch schon ähnliche Möglichkeiten wie in BR, weil die Margen immer weiter schrumpfen, wenn du nur das ausgibst, was du verdienst...und auf den fetten Dispo Zinsen hat ja die Hausbank die Finger drauf ... :roll:

...daher wirbt man inzwischen auch mit Guthabenzinsen und debitos auf Kreditkarten mit Ratenzahlung, um doppelt zu kassieren .......schließlich geht's doch bei allem nur um eines - die Banken wollen an DEINEM GELD verdienen ... :wink:

:lol: :lol:
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Beitragvon Gregor » Fr 27. Apr 2007, 13:14

Gunni hat geschrieben: die Banken wollen an DEINEM GELD verdienen ...


Neulich eine interessante Variante gesehen. Bei Americanas.com.br kann man jetzt bei grösseren Bestellungen mehrere Kreditkarten verwenden, um die Limite zu einem grossen zusammenzufügen. :roll:
Auch nicht schlecht.
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Gunni » Fr 27. Apr 2007, 14:53

Im Hintergrund scheinen aber zumindest die großen wie VISA und Mastercard global vernetzt zu sein - erstmalig aufgefallen ist mir das, nachdem ich eine neue VISA bei einer Bank in Europa beantragt habe, ohne eine der alten Karten zu löschen und mein Limit überraschend schriftlich reduziert wurde - bei Anruf "durfte" ich die Limits für die Karten sowohl in Brasilien als auch Europa für VISA + Mastercard neu verteilen, wobei mir aber nur EIN Maximum für alle zusammen gegeben wurde :(

Naja....deswegen heißt es wohl in der Kirche immer "...und führe uns nicht in Versuchung ..." :lol: :lol: - hatte schon überlegt, wie viele Karten ich noch beantragen müßte, um mal schnell ein Häuschen kaufen zu können :wink:
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Sprachfaulheit

Beitragvon bruzundanga » Fr 27. Apr 2007, 14:54

Sprachfaulheit

Meiner bescheiden Meinung nach bezog sich die Frage nicht auf die Art der Kreditkarte sondern vielmehr auf die Art wie man die Kreditkarte verwenden will.

Die Tante oder der Onkel von TAM wollte Fragen: "Quer Debito em Conta Corrente ou quer usar Cartão de Credito normal"
Unabhängig davon ob man in Raten zahlen will oder nicht, kann man mit brasilianischen Creditkarten (Visa oder Master), beim Kauf entscheiden ob man via Debito em Conta Corrente (also sofortige Kontobelastung) oder sie als eigentliche Kredit(Credito)karte verwenden will (Belastung am persönlich ausgewählten Stichtag des Monats).
Es gibt auch reine Debitokarten wie patecuco sagt (gibt es auch in Deutschland soviel ich weiss Maestro?), meiner Meinung war die Frage aber nicht auf die Art der Karte sondern auf die Form der Bezahlung mit einer "echten Kreditkarte" bezogen.

Mit europ. Kreditkarten wird meines Wissen keine Ratenzahlung hier in Brasilien akzeptiert.

Deswegen: Gregor hat recht
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Beitragvon Holger3 » Fr 27. Apr 2007, 19:55

>"Eine Credito Card ist eine Karte, die alle Umsätze einmal im Monat von Ihrem Giro Konto einzieht (z.B. HUK COBURG VISA Karte)
Eine Debito Card ist eine Karte, die alle Umsätze sofort Ihrem Giro Konto belastet (z.B. eine EC-Karte)."

Das ist soweit korrekt.

>ueber den HINTERGRUND der frage der TAM verrieten sie allerdings nichts; anscheinend wussten die da selber nicht bescheid.

Doch, wissen die. Bevor die deine Karte durch den Magnetkartenleser ziehen, muessen sie dort eingeben, ob es débito oder crédito ist. Leider ist das nicht (immer) auf der Karte zu erkennen, daher jedesmal die Frage.

>sowohl bei meinen Credito Cards (Visa und Master) kommt es nicht darauf an, ob auf dem konto was drauf ist, ...

Ja/jein, es kommt bei crédito darauf an, ob dein Kartenlimit ausgeschoepft ist oder nicht. Bei débito wird direkt die Bank gefragt, ob der gewuenschte Betrag verfuebar ist (ob nun via Kontodeckung oder verfuebbarem Ueberziehungskredit) und bei OK der Betrag gleich blockiert.

>kann es deshalb nicht sein, dass der wind aus einer ganz anderen richtung weht, naemlich, dass masters und visa dem laden 3 % provision abziehen, was bei einsatz einer ec card nicht der fall ist.

Wie schon geschrieben, das ist nicht der Grund der Frage.
Ist allerdings korrekt, crédito kostet den Laden so 3%, débito ca. 2%.
Das Geld der débito-Karte erhaelt der Laden am naechsten Tag, das Geld vom crédito 30 Tage spaeter, oder er zahlt (via antecipação) ca. 5 % Zinsen, dann erhaelt er es ebenfalls sofort.

>Sprich bei Credito kommt was raus zum unterschreiben, es wird keine Verbindung zur Bank hergestellt,

Das ist nicht korrekt. Das Kreditkarteninstitut wird gefragt und genehmigt die Transaktion oder nicht.

>Normalerweise kann man es ja als Verkäufer erkennen, Mastercard ist credito, die Bankkarten debito.

Mastercard gibt es crédit und débito. Eine Bankcard in diesem Sinne (ohne Bezug zu Visa/Redecard/Hipercard etc.) kenne ich nicht.

>Mit Deiner Maestro Karte (früher EC) solltest Du in BR problemlos per debito einkaufen können.

Per débito?? Das wuerde mich wundern, wenn die deinen Kontostand in Europa pruefen koennten.

>Das bedeutet, die Geschäfte haben oft 2 Abrechnungsgeräte da stehen (manchmal sogar noch mehr).
Ja, wer (meist illegal) ohne TEF arbeitet, hat eines fuer Visa, eines fuer Redecard (ist Mastercard+Redeshop) und noch AMEX oder ggf. Hipercard.

>Speziell bei höheren Beträgen wie bspw. einem Flugticket ist es sogar ungewöhnlich, credito zu bezahlen, da man sich nicht vorstellen kann, daß eine Bank einem Brasilianer so großes Vertrauen durch hohe Limits entgegenbringt wie in Europa.

Gunni, was schreibst Du denn da! Es ist doch praktisch das Gegenteil der Fall, groessere Betraege fast immer per crédito und dann fast immer noch parcelado. Den Laden interessiert die Kreditwuerdigkeit des Kunden nicht, der kriegt immer sein Geld. Ausfallrisiko liegt bei der Kartengesellschaft.

Gruss, Holger
Benutzeravatar
Holger3
 
Beiträge: 220
Registriert: So 14. Aug 2005, 22:09
Wohnort: Natal
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon dietmar » Fr 27. Apr 2007, 21:31

Eigentlich ist es ganz easy zu verstehen. Die Kreditkarten haben eben eine Kredit - und Debit Funktion gleichzeitig. Und daher muss gefragt werden.


Beispiel Banco do Brasil (die Karten habe ich unten beigefügt):

Função Crédito

* Compras no Brasil e no exterior em milhões de estabelecimentos afiliados à rede Visa, com base no limite de crédito do seu cartão, para pagamento no vencimento de sua fatura.
* Saques na conta cartão no Brasil, nos terminais de auto-atendimento BB e Banco24Horas e no exterior, nos terminais da rede Visa Plus.

Função Débito

* Compras de bens e serviços no Brasil em estabelecimentos afiliados à rede Visa Electron, para débito imediato em conta corrente.
* Saques no exterior, para débito imediato na conta corrente, nos terminais da rede Visa Plus.


Und dann gibts ja noch die nationale und die internationale Ausführung.
Bei der nationalen ist es wirklich komplett auf Brasilien beschränkt. Keine Bezahlmöglichkeit und Geldabhebung im Ausland möglich. Da braucht man dann schon International oder Gold International.

Debito soll via VisaElectron allerdings (bei den drei Karten hier) laut Webseite nur in Brasilien möglich sein.


Ich habe persönlich nur eine Visa Electron. Da ist es aber möglich, auch
im Ausland per direkter Abbuchung zu bezahlen und Geld abzuheben. Ich musste sie nur an einem BdB Automaten freischalten lassen.

Ourocard Visa Electron

Bild

Você pode pagar suas compras realizadas nos estabelecimentos afiliados à rede Visa Electron no país e exterior e efetuar saques nos terminais sinalizados com bandeiras Visa Plus, no exterior, com débito automático em sua conta corrente.

No país, você pode, ainda, utilizá-lo nos terminais de auto-atendimento e no Banco 24 Horas.


Banco 24 Horas kassiert übrigens 2 R$ extra bei Abhebungen im Inland.

Was ich nur nicht verstehe, warum die Debitfunktion bei der Kreditkarte zum Bezahlen im Ausland abgeschaltet wurde. Technisch ist es ja auf jeden Fall möglich.

Oder ist das ein Fehler auf der Webseite?
Dateianhänge
ourocard.jpg
ourocard.jpg (20.55 KiB) 1732-mal betrachtet
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]