[Buchkritik] Das Feuer Brasiliens

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Beitragvon Jorginho » Mi 14. Sep 2005, 08:20

jensonline hat geschrieben:Mensch Primo du bist schon ein lustiger Zeitgenosse....ich hatte ja auch geschrieben, dass fast ausschliesslich User dein Buch beurteilten, welche gerade mal ihren ersten und fast einzigen Beitrag damit ablieferten.

Von 8 Buchkritikern in der "ARD" schrieben 5 (!) als einzige Beiträge ihres Nicklebens nur über dieses Buch, alle hatten sich auch erst nach deinem Eintrittsdatum angemeldet...he ? das war nicht nur mir komisch!

Werbung kann eben auch einmal so nerven, dass sie ins Gegenteil umschlägt.

Viele Grüsse an die Weser! Hoffentlich muss ich mich hier wirklich nicht mehr zu diesem Thema äußern. :roll:


Es ist übrigens längst eine sehr weit verbreitete und meines Erachtens wirklich scheußliche Praktik bei Buch- und Plattenverlagen, daß man unter Pseudonym bei Amazon und Konsorten die eigenen Produkte lobt und die der Konkurrenz verreißt. Erst vor ein oder zwei Wochen stand mal wieder was zu diesem Thema im SPIEGEL.
Zuletzt geändert von Jorginho am Mi 14. Sep 2005, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jorginho
 
Beiträge: 626
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 11:15
Wohnort: Freaklândia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon vasco » Mi 14. Sep 2005, 09:14

thomas hat geschrieben:warum hackt ihr alle auf dem fischkopp rum?

er zitiert doch nur etwas drollig aus seinem buch und ist ansonsten harmlos und relativ freundlich. für einen buchkritik thread ist das ganze ziemlich ausgeartet. oder gibts da noch ne vorgeschichte woanders.


Die Vorgeschichte gab's im anderen Forum :lol:

Thieß hat in seiner ...ähm... undiplomatischen Art Fischkopp hier etwas aus der Reserve gelockt, jetzt ist er wieder ganz der alte.
Benutzeravatar
vasco
 
Beiträge: 409
Registriert: So 28. Nov 2004, 12:33
Wohnort: bei München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Ich bin doch gar nicht so böse

Beitragvon Fischkopp » Mi 14. Sep 2005, 11:35

Zitat von meinem lieben Vasco: Es geht um ein Buch, bei dem der Autor diverse Foren mit Werbung überschüttet. Wenn man ihn kritisiert oder das Buch nicht so toll findet wird er unfreundlich und prollig. Die Vorgeschichte gab's im anderen Forum

Vasco, wohlgemerkt aus Unwissenheit bzw. Dummheit überschüttet hatte! Hätte den Ball flacher halten sollen. Dafür habe ich mich bereits mehrmals öffentlich entschuldigt.
Zu unfreundlich und prollig: Normalerweise bin ich nicht unfreundlich, aber wenn ich scharf angegriffen werde, …Oft zu Unrecht, wie sich hier herausgestellt hat, wenn ich das noch eben bemerken darf. Ich kann mir nun mal auch nicht alles bieten lassen. Mir wäre es aber lieber, wenn alles in geordneten Bahnen ablaufen würde, glaub mir.
Zu: Das scheint anzukommen, sonst hätten das Buch nicht so viele gekauft und gelesen.
Reich werde ich da trotzdem nicht von. Die meisten bestellen wohl bei Amazon oder über Buchhandlungen vor Ort. Wenn ich das kurz erklären dürfte: Ich bekomme dann vom Großhändler LIBRI sämtliche Bestellungen gefaxt, schicke die Bücher zu Libri, die senden die weiter zu Amazon und die dann an den Leser. Was für ein Umstand? Na ja, die Umwelt bedankt sich, siehe Lousiana.
Von der Provision gar nicht zu reden. Bestellt man auf meiner HP ( ich nenne sie jetzt nicht, sonst gibt’s wieder Ärger wegen Werbung. Hab doch durch euch schon etwas gelernt), geht das Buch direkt per Post auf den Weg zum Leser.
Das reicht, will ja nicht nerven.
Zitat Lemi :Ich hätte das Buch gar nicht zu kaufen brauchen .......... ist dürfte ja nun schon mindestens 80% des Inhalts hier vom Autor editiert worden sein !?

Ja 0,8 %, das kommt ungefähr hin.
Frage von Seebaer: Aeh, und aus welchem Buch stammen nun diese Zitate ????
Die hab ich mir gestern aus den Fingern gesaugt. Hätte noch mehr auf Lager. Aber nein, nein, könnte wieder als Reklame aufgefasst werden.

Zitat Jens :Mensch Primo du bist schon ein lustiger Zeitgenosse
Werbung kann eben auch einmal so nerven, dass sie ins Gegenteil umschlägt.
Viele Grüsse an die Weser!

Hast recht, es war zuviel Werbung, sehe ich vollkommen ein, s. o.
Apropos Weser: Heute Abend geht`s ab ins Weserstadion, Barcelona mit Jorginho kommt. Danach gibt’s bestimmt noch paar Becks und Musik von Oludum dazu. Wunderbar.
Grüße auch an dich, Jens
Zitat Thomas :
er zitiert doch nur etwas drollig aus seinem buch und ist ansonsten harmlos und relativ freundlich. für einen buchkritik thread ist das ganze ziemlich ausgeartet. oder gibts da noch ne Vorgeschichte woanders.

Wer sagst denn, gibt also noch Leute, die mich zumindest etwas verstehen und sich auch damit zu Wort melden. Das hätte ich von einigen anderen, die ich jetzt hier nicht nenne , auch erwartet. Wäre dann leichter für mich, als Einzelkämpfer ist es nicht das Wahre.
Die Vorgeschichte war beileibe nicht so krass, wie sie hier vielleicht dargestellt werden soll. War doch interessant, finde ich jedenfalls.

:wink:
Benutzeravatar
Fischkopp
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 13:01
Wohnort: Am Deich 11a, Cuxhaven
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich bin doch gar nicht so böse

Beitragvon Jorginho » Mi 14. Sep 2005, 12:09

Fischkopp hat geschrieben:Apropos Weser: Heute Abend geht`s ab ins Weserstadion, Barcelona mit Jorginho kommt.


Also, da muß ich dich enttäuschen... ich habe heute abend anderes vor und werde nicht für Barcelona auflaufen. :hellau:
Benutzeravatar
Jorginho
 
Beiträge: 626
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 11:15
Wohnort: Freaklândia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich bin doch gar nicht so böse

Beitragvon Lemi » Mi 14. Sep 2005, 12:31

Jorginho hat geschrieben:
Fischkopp hat geschrieben:Apropos Weser: Heute Abend geht`s ab ins Weserstadion, Barcelona mit Jorginho kommt.


Also, da muß ich dich enttäuschen... ich habe heute abend anderes vor und werde nicht für Barcelona auflaufen. :hellau:


Wollte dich auch schon fragen Jorginho, was du an der Weser willst. Löschwasser gibts doch auch in Portugal genug.

Er meint wohl Ronaldinho !? Allein wegen dem würde ich aber auch an die Weser fahren ............ bei Barça liefert er wöchentlich eine "Show de Bola" ab ................ ganz anders als in der Seleção. :?
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon Fischkopp » Sa 17. Sep 2005, 10:24

Moin,
meinte natürlich Ronaldinho.
Freut mich echt, dass die Wogen sich geglättet haben.
Gönnt mir bitte noch ein letztes Wort zum Sonntag (Lemi, verzeih mir).
Gesegnetes Wochenende

Tag und nacht schüttete ich mir die Birne dicht. Inzwischen war der Gedanke, wie ich mich rächen konnte das einzige geworden, was mich noch einigermaßen aufrecht hielt.
Manchmal wachte ich um 3 Uhr nachts auf und starrte in den Spiegel. Dann sah ich mein gelblich vergammeltes Gebiss in meiner unrasierten, sonnengegerbten, 50j. Säufervisage.
Irrte dann ziellos am Strand entlang , einsam durch die Nacht.
Ich dachte über mein verkorkstes Leben nach. Mir war immer noch nicht so richtig klar, ob es einfach nur eine Pechsträhne war oder ob ich mir doch alles selber eingebrockt hatte. Alle meine Fixkosten liefen weiter und es kam nichts mehr rein.
Auf jeden Fall war ich bankrott, abgeledert.
Und niemand war mehr da, für den ich einen Wert hatte. Die Tränen liefen mir übers Gesicht.
Selten kam mir der Gedanke, dass Geld nicht alles im Leben ist und dass Charakter und Format eigentlich viel wichtiger sind………
Wie konntest du nur so dämlich sein und alles so bauäugig naiv unterschreiben? Jeder Trottel hätte doch auch das Kleingedruckte gelesen. Jeder!
Careca hatte mich hintergangen und war Daniel in den !&@*$#! gekrochen, der würde es bestimmt noch zu was bringen. Damit er überleben konnte, musste ich dran glauben.
Einfach umnieten konnte ich ihn nicht, sei da mal schön vorsichtig. Der ist ein cleverer Hund, ein Gewinnertyp. Diese kleine, miese Schwuchtel!

Ich setzte mich auf einen angespülten Baumstamm, zündete mir eine Hollywood an und sog gierig den Rauch ein. Holte eine Dose Antarctica-Pilsener aus meinem Rucksack und spülte sie auf Ex runter.
xxxxxxxxxxxxxxxxx
Ich bekam ganz allmählich wieder Lust am Leben, es ging wieder aufwärts. Ich spürte Kraft in meinen Adern und gierte nach den Frauen. Und dann kam die absolute Spitzenfrau, eine Morena, die mir den Atem zu rauben schien. Als sie ihren Bikini auszog und ihre großen, hochstehenden Brüste zum Vorschein kamen… hob ich ab.
Oh Herrgott, was würde ich alles tun, dass die mich mal ranließe…
Vergiss es, die ist sicher paar Nummern zu groß für dich. Da musst du erst mal anständig Kohle springen lassen…
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Nachmittags fuhr ich mit meinem Kutter zu den vorgelagerten Inseln, mit ihren schneeweißen, sauberen Stränden. Der Himmel war azurblau und wolkenlos. Stundenlang ankerte ich in kristallklaren Buchten und warf meine Angel aus. Sah die Vögel eintauchen, die Fische springen. Obwohl allein, verbrachte ich eine wunderbare Zeit.
Dabei überlegte ich, wie ich mich wieder geschäftlich betätigen, ein Unternehmen gründen könnte. Aber wie immer: Ohne hohes Risiko, keine hohen Erträge.
Diesmal muss ich vorsichtiger sein, wenn ich mich engagiere, darf nichts überhasten. Schließlich geht es um meine restlichen Lebensersparnisse.

Die Sonne tauchte purpurrot ins Meer Als es zu dämmern begann, hievte ich den Anker und tuckerte zurück zum Festland. Die See war traumhaft ruhig und spiegelglatt.

Direkt am Strand stand meine Hütte, wo ich mir gleich Spiegeleier mit Brot und starken Kaffee zubereitete. So aß ich gutgelaunt auf der Terrasse und beobachtete das Treiben in der Umgebung. Lebte wieder das Leben eines ewigen Urlaubers und beschloss auch in Zukunft nur 3 Stunden täglich zu arbeiten.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Es war ein herrlicher Frühlingstag, Bianca war zu mir zurück gekehrt.
Um uns herum lärmt Rio, die schillernden Weltstadt der 1000 Abenteuer. Hand in Hand sprangen wir die Stufen zur Metro in Gloria hinunter.

Es hatte mich überrascht, dass sie zunächst so unzufrieden schien.
Wollte mir vornehmen, in Zukunft mich mehr mit den Problemen aus ihrer Sicht zu befassen und allgemein mehr über meine Nächsten nachzudenken.
:wink:
xxxxxxxxxxxxxxxx

Untertänigst euer gehorsamer Diener Prolly
Benutzeravatar
Fischkopp
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 13:01
Wohnort: Am Deich 11a, Cuxhaven
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Sa 17. Sep 2005, 10:38

Fischkopp hat geschrieben:Moin,
meinte natürlich Ronaldinho.
Freut mich echt, dass die Wogen sich geglättet haben.
Gönnt mir bitte noch ein letztes Wort zum Sonntag (Lemi, verzeih mir).
Gesegnetes Wochenende


Hi Fischkopp,

ich finde dein Engagement für dein Buch ja sehr interessant und lobenswert, aber könntest du unsere Leser mit deiner Brasilienerfahrung nicht auch in den anderen Fachforen unterstützen!? Sicherlich hast du noch andere brasilienrelevante Informationen und Erfahrungen, die mal ausnahmsweise nicht mit deinem Buch in Zusammenhang stehen.

Weisst du ......... ich will dir damit eigentlich nur etwas helfen. Sonst entsteht nämlich wirklich hier der Eindruck, dass du einzig und allein eine Verkaufskampagne fährst.

Ich glaube nämlich, dass du mit einer Teilnahme an den Podiumsdiskussionen hier im Forum viel mehr Eigenwerbung machen kannst als durch die sich ständig wiederholende, explizite Nennung deines Buches. Denk mal drüber nach !

Schönes WE !
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon Jorginho » Sa 17. Sep 2005, 11:29

Fischkopp hat geschrieben:schneeweißen, sauberen Stränden.... Der Himmel war azurblau und wolkenlos. ... kristallklaren Buchten... Die Sonne tauchte purpurrot ins Meer ...Die See war traumhaft ruhig und spiegelglatt.


Nun mal ehrlich: Das stammt doch aus dem Phrasenbuch für ideenlose Postkartenschreiber. Das hat doch mit Literatur nichts zu tun. :roll:
Benutzeravatar
Jorginho
 
Beiträge: 626
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 11:15
Wohnort: Freaklândia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Sa 17. Sep 2005, 11:44

Jorginho hat geschrieben:
Fischkopp hat geschrieben:schneeweißen, sauberen Stränden.... Der Himmel war azurblau und wolkenlos. ... kristallklaren Buchten... Die Sonne tauchte purpurrot ins Meer ...Die See war traumhaft ruhig und spiegelglatt.


Nun mal ehrlich: Das stammt doch aus dem Phrasenbuch für ideenlose Postkartenschreiber. Das hat doch mit Literatur nichts zu tun. :roll:


Kann auch nicht in Brasilien gewesen sein, denn dort geht die Sonne gewöhnlich im Meer auf ..................... :roll: ........... bis ein paar kleine Ausnahmen natürlich.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon jensonline » Sa 17. Sep 2005, 18:49

...
Zuletzt geändert von jensonline am So 9. Sep 2007, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jensonline
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 22:08
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]