[Buchkritik] Das Feuer Brasiliens

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Beitragvon Gast » Di 29. Nov 2005, 11:27

thomas hat geschrieben:sorry digdigger aber für krassevorortexperten wie dich war das buch vielleicht einfach nicht geschrieben.
aus der tatsache, dass du da keinen tipp rausgezogen hast, sollte man keine abschliessende meinung zum buch ziehen.

egal was du liest, es bietet dir nur einen ausschnitt. so auch dieses buch. nicht mehr, aber auch nicht weniger.



Kinners, ich bin total cool .... Null Problemo!


Die Hängematte wartet, Möhrenkuchen gibts gleich zum Frühstück, das Buch steht im Regal, der Rest ist Geschichte. Ich denke, ich habe das Buch zutreffend einsortier, Rubrik: Bücher, die keiner braucht!

Habe mich halt nur über Thomas etwas ereifert und zur Verdeutlichung ein paar Dinge klargestellt. Das soll es auch gewesen sein. Kam mir halt vor wie in der Schule, wenn man den Aufsatz zurück bekommt und lesen muss: THEMA VERFEHLT!

Jetzt wird erstmal Kaffee gekocht. Habe ich mir nach durchgemachter Nacht wohl redlich verdient.

Bis dann, Dietmar
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon thomas » Di 29. Nov 2005, 15:30

Lass ruhig alles raus :)

Ich denke einfach, dass auch dieses Buch eine Zielgruppe hat und ein totaler Verriss, nur weil es Dir nichts gebracht, das Buch für andere nicht so gut beschreibt.
Vielleicht werde ich bei absoluten Werturteilen aber auch immer nur etwas irrational.

Thomas
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Di 29. Nov 2005, 16:58

Hi Digger,

lies einfach do Lemes nie fertig werdendes und auch nie an die Öffentlichkeit kommendes Buch "Nichts für Pauschaltouristen".

Es gibt anschliessend nur 2 Möglichkeiten: Entweder du stellst es in die gleiche Ecke wie "Das Feuer Brasiliens" oder du legst es deiner Frau unters Kopfkissen, in der Hoffnung, dass sie es bald liest ............

........ heisse Nächte werden folgen ! :lol: :lol: :lol:
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon uwe72 » Di 29. Nov 2005, 17:44

wurde das Buch "Nichts für Pauschaltouristen" also nie veroeffentlicht ?! Oder doch ?

Auserdem, ein Kommentar kann ich mir nicht vergneifen, wenn man schon laenger in einem fremden Land mit einer total anderen Kultur lebt, sollte man eigentlich etwas lockerer geworden sein.

Das Buch ist nunmal fuer eine andere Zielgruppe geschrieben, und es gibt sicherlich Leute die von dem geschriebenen keine Ahnung hatten und fuer die es schon interessant ist.

Der Titel (und von mir aus auch die Zusammenfassung) passt zugegebenermassen nicht unbedingt zum Inhalt.

Gruesse aus Salvador
Uwe
Benutzeravatar
uwe72
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 19:08
Wohnort: Ulm
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Kauft nicht bei Fischköppen!

Beitragvon Fischkopp » Di 29. Nov 2005, 19:25

Zitat neginho; reg dich doch wegen dem nicht so auf
xxxxxxxxxxx
Also ich finde, so abwertend sollte man nicht mit anderen umgehen.
.
@ Uwe, du stehst wenigstens zu deiner Meinung. Es gibt ne Menge andere, die auch positiv aufs Buch reagiert haben, auch welche, die schon lange wie big-bigger-biggest in Brasil leben und sich auskennen sollten. Aber leider postet von denen keiner was dazu. Schade eigentlich. Aber was soll’s, so ist das Leben
Das Pauschaltouristenbuch gibt es leider nicht zu kaufen.
Xxxxx
Hab noch etwas für die Kritiker, damit ihnen der Stoff nicht ausgeht.
Rio im Regen
Wieder überkommt mich eine tiefe Abgeschlagenheit, die mich wie ein Schlag ins Genick trifft. Diese Reise, die eigentlich ein Freudenfest werden sollte, begann wie ein böser Traum.
Ich Trottel musste sie zuerst verlieren, um zu begreifen, dass ich ohne sie gar nicht mehr leben kann. Nichts wäre jetzt schöner, als das, was ich verloren habe, noch einmal wiederzufinden. Ich ertrage es einfach nicht, nicht mehr von ihr geliebt zu werden, zumal ich wirklich etwas von mir hergegeben habe. War wohl nicht genug.

Behutsam steige ich am Rodoviaria in einen Bus. Trotz meines Schwindelgefühls und dieser Scheiß-Beklemmung, bemühe ich mich um ein einigermaßen fröhliches Aussehen.
In diesem herrlichen Land, für das ich mich entschieden habe, welches ich zu „meinem“ machen wollte, soll mir der Todesstoß versetzt werden, ein für allemal.
Ich, der ich keine richtige Heimat kenne, soll erleben, dass Brasilien mir sein Feuer nicht mehr offenbart? Eine unfassbare, ja lebenslängliche Strafe.
Unmöglich die nächsten Stunden alleine zu überstehen.
Das „Alla Zingara Restaurant“ ist normalerweise ein guter Ort, um sich nach einem Tiefschlag auszuruhen und wieder zu sammeln.
Dort angekommen, schütte ich mir einen Caipirinha nach dem anderen in die trockene Kehle. Stunden vergehen, ohne das ich etwas bewusst wahrnehme. Bin in meinen Gedanken tief versunken, bis ein mir gegenüber sitzender Gast, der eine Uhr von der Größe einer Tellermiene am rechten Handgelenk trägt, etwas von- Schande und Schimpf über dieses Wrack- murmelt . Er meint wohl mich. Zeit zum Aufbruch.
Völlig benebelt schwanke ich auf ein Taxi zu. Habe Glück, dass der Fahrer mich zur richtigen Adresse fährt und sogar freiwillig das Wechselgeld rausrückt.
Ich kehre zurück in meine spärliche Behausung. Der Fußboden ist wurmstichig und knarrt bei jedem Schritt erbärmlich. Mitunter sieht man Ratten darüber huschen. Aus dem Abflussloch der Dusche krabbeln Kakerlaken. Aus dem Wasserhahn strömt eine gelbliche Brühe. Alles egal. Ich versinke in einen bleiernen Schlaf, aber ohne das Bedürfnis nie mehr aufzuwachen. Ganz im Gegenteil: Bin mir sicher, morgen wird wieder irgendetwas glänzen, wenn auch nur schwach. Der Alkohol tut seine Wirkung.
Am nächsten Morgen erwache ich niedergeschlagen und ohne Appetit. Irre ziellos durch die Av. Nossa Senhora de Copacabana. Es regnet fast pausenlos. Zwischen zwei Wolkenbrüchen setzt sich die Sonne zaghaft durch. Mein Schmerz verfolgt mich immer noch wie ein tollwütiger Köter, lässt sich einfach nicht abhängen.
Ja früher, da hatte ich noch Hummeln im Hintern, hielt das Nichtstun nicht aus.
Man muss eben für alles bezahlen!……………
Das reicht wohl, will eure Nerven ja nicht überstrapazieren und darf meinen Dudelsackunterricht auch nicht verpassen.

xxxxxxxxx
Übrigens, meine Psychotherapeutin meint, ich soll mir die Kritik hier nicht so zu Herzen nehmen und mich auf meine Stärken konzentrieren. Auf meine Frage, wo die denn verborgen sein könnten, wusste sie aber auch keinen Rat. Que pena!
Schönen Gruß vom kleinen Fischkopp, der weiterhin die Kiemen hoch hält
http://www.brasilien-inside.de
:wink:
Benutzeravatar
Fischkopp
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 13:01
Wohnort: Am Deich 11a, Cuxhaven
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Kauft nicht bei Fischköppen!

Beitragvon uwe72 » Di 29. Nov 2005, 19:46

Fischkopp hat geschrieben:Zitat neginho; reg dich doch wegen dem nicht so auf
@ Uwe, du stehst wenigstens zu deiner Meinung. Es gibt ne Menge andere, die auch positiv aufs Buch reagiert haben, auch welche, die schon lange wie big-bigger-biggest in Brasil leben und sich auskennen sollten. Aber leider postet von denen keiner was dazu. Schade eigentlich. Aber was soll’s, so ist das Leben
Das Pauschaltouristenbuch gibt es leider nicht zu kaufen.
:wink:


Nein ich stehe zu meiner Meinung, ich finde das Buch gut und auch interessant und kann es empfehlen !

Weiss nicht was die Kritiker wollen, natuerlich erzaehlt es viel von Assozialen Touristen, Alkoholikern, Sextouristen, Kneipen, etc....Na und ?

Fand es gab auch interessanten Geschichten wie mit diesem Horsy u.ae.

Es ist auch ein Teil von Brasilien. Ein Buch alleine kann nicht ein ganzen Land beschreiben, dazu auch noch ein so komplexes und vielfaeltiges wie Brasilien.

Nach erneuten 3 Monaten gehts in 3 Stunden wieder zurueck nach Deutschland, nochmals Gruesse aus Salvador
Uwe
Benutzeravatar
uwe72
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 19:08
Wohnort: Ulm
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Hans » Di 29. Nov 2005, 23:01

Diese Dauerwerbesendung geht einem wirklich auf dem ...... ihr wißt schon! #-o
Benutzeravatar
Hans
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 11:01
Wohnort: Nähe Köln
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon neginho » Mi 30. Nov 2005, 10:18

@fischkopp:
Zitat neginho: Wo siehst du denn penetrante Werbung, da übertreibst du aber."

In dem du in vielen Foren, übertrieben Werbung dafür machst.


Zitat neginho; reg dich doch wegen dem nicht so auf
xxxxxxxxxxx
Also ich finde, so abwertend sollte man nicht mit anderen umgehen.


Was da findest du abwertend? Wenn du der Autor oder Verleger des Buches ist empfehle ich dir dringend einen Kurs in ¨

Rhetorik







denn woraus siehst du das sich mein beitrag auf dich und nicht das Buch bezogen hat?

Soll ich wirklich mal abwertend werden?

Du bist der typsche vertreter alle die nicht meiner meinung sind, haben die falsche meinung.

ich verstehe ja das der überlebnskampf in brasil hart ist, aber gibt doch auch noch andere wege geld zu verdienen,

neginho
schreibfehler im nick sind bewusst und beabsichtigt.
Benutzeravatar
neginho
 
Beiträge: 125
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 17:16
Wohnort: Birsfelden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lorenz » Mi 30. Nov 2005, 13:26


Fischkopf- Primo, du brauchst dein Licht nicht unter den Scheffel stellen! Lass dir nichts einreden! Mir ist von penetranter Werbung noch nirgendwo etwas aufgefallen. Klingeln gehört bzum Handwerk in jeder Sparte. Wer das hier nicht lesen will, wird ja nicht dazu gezwungen, es stehen doch genügend andre Themen zur Verfügung.

Ich habe das Fogo do Brasil gerade noch mal gelesen. Es gefällt mir nun noch besser als vorher, da mir jetzt erst einige Lichter ganz aufgegangen sind! Es ist humorvoll , spannend und tlw. auch tragisch. Einfach in der Sprache, gut verständlich für jedermann; ich brauche keine mir unbekannten Fremdwörter.
Ich mag den Schreibstil , auch wenn das ein oder andere etwas überzogen scheint, aber das gehört wohl dazu. Ich würde es auf keinen Fall abwertend mit Fast Food bezeichnen, es ist doch kein Groschenroman. Das müssen andere erst mal selber bringen, ich inklusive.
Ein öder Geschäftsbericht würde mich genauso wenig wie ein simpler Liebes-oder Arztroman intressieren. Ob der Titel nun anders hätte lauten können oder nicht, wen juckt das schon.
Der Autor hat jedenfalls die Kühnheit besessen, der Verdrossenheit, Gleichgültigkeit, Unfreundlichkeit in Deutschland den Rücken zu kehren.
Ich halte Das Feuer Brasilien für weitgehend gelungen. Die 10 Euro habe ich bestimmt nicht bereut. Man sagt ja im allgemeinen, dass billige Sachen nichts taugen, vdas trifft hier aber nicht zu. Dieses Buch gehört meines Erachtens zu den kleinen Großen Büchern. Für den Literaturnobelpreis kommen allerdings von vornherein andere Bücher in Frage. Und ob die mich dann intressieren, wer weiß?

Jetzt geht es wieder ab in den Keller und Erbsen zählen.
Tschau
Benutzeravatar
Lorenz
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 7. Okt 2005, 09:32
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vermisstenanzeige

Beitragvon Fischkopp » Do 2. Feb 2006, 17:27

Danke Lorenz!
Wo ist denn das Allroundtalent Bigbigger abgeblieben? Er hängt in Toledo doch nicht etwa in Seilen?
Das würde mir sehr, sehr leid tun…Wer könnte ihn schon ersetzen?

:lol: http://www.brasilien-insde.de
Geschichten von Glücksrittern und Pechvögeln unterm Zuckerhut
oder
Die Schlauheit der Füchse liegt zu 50% an der Dummheit der Schafe
Benutzeravatar
Fischkopp
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 13:01
Wohnort: Am Deich 11a, Cuxhaven
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]