Dauervisum in Deutschland

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon angrense » So 10. Apr 2016, 12:42

so, hier sind, ohne weiteres blablabla, alle infos die der TE benötigt.
so wie es aussieht, kommt das 16 jährige kind nicht drumrum vor der einreise einen deutschkurs zu machen:
http://www.aufenthaltsrecht.org/familiennachzug.htm#Nachzug_minderjähriger_Kinder
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Folgende User haben sich bei angrense bedankt:
cabof

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon odonkor1990 » Sa 4. Jun 2016, 00:40

Bei mir ist die Situation etwas anders, aber vielleicht könnt ihr dennoch helfen.
Meine Freundin (Brasilianerin) und ich heiraten bald in Brasilien, und geplant war, dort zu bleiben. Aber möglich wäre es auch dass wir zusammen nach Deutschland ziehen. Nun die Frage, was dazu notwendig ist (also dass sie die Aufenthaltsgenehmigung bekommt) nach einer Hochzeit? Habe gehört dass Sprachkenntnisse nicht zwangsläufig nötig sind, jedenfalls noch nicht in der Anfangsphase wenn sie sich in DE aufhält? Besteht die Gefahr dass sie abgeschoben wird obwohl wir verheiratet sind? Falls notwendig, kann sie sicher aber auch deutsch lernen, da sie sprachlich sehr talentiert ist, das sollte also kein Problem sein. Frage ist eben nur für den Anfang, da sie ganz sicher in den 3 Monaten (Tourivisum) nicht soo viel deutsch lernt.
Benutzeravatar
odonkor1990
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 20. Aug 2015, 20:20
Bedankt: 23 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon angrense » Sa 4. Jun 2016, 13:51

odonkor1990 hat geschrieben:Bei mir ist die Situation etwas anders, aber vielleicht könnt ihr dennoch helfen.
Meine Freundin (Brasilianerin) und ich heiraten bald in Brasilien, und geplant war, dort zu bleiben. Aber möglich wäre es auch dass wir zusammen nach Deutschland ziehen. Nun die Frage, was dazu notwendig ist (also dass sie die Aufenthaltsgenehmigung bekommt) nach einer Hochzeit? Habe gehört dass Sprachkenntnisse nicht zwangsläufig nötig sind, jedenfalls noch nicht in der Anfangsphase wenn sie sich in DE aufhält? Besteht die Gefahr dass sie abgeschoben wird obwohl wir verheiratet sind? Falls notwendig, kann sie sicher aber auch deutsch lernen, da sie sprachlich sehr talentiert ist, das sollte also kein Problem sein. Frage ist eben nur für den Anfang, da sie ganz sicher in den 3 Monaten (Tourivisum) nicht soo viel deutsch lernt.



wenn ihr verheiratet seit und ihr einen wohnsitz in DE habt wird sie nicht abgeschoben. es gibt dann eine AE für 1-2 jahre mit einer teilnahme verpflichtung zum integrationskurs:
http://www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/Integrationskurse/TeilnahmeKosten/Aufenthaltstitel_nach/aufenthaltstitel_nach-node.html
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Folgende User haben sich bei angrense bedankt:
odonkor1990

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon odonkor1990 » Sa 4. Jun 2016, 15:44

angrense hat geschrieben:wenn ihr verheiratet seit und ihr einen wohnsitz in DE habt wird sie nicht abgeschoben. es gibt dann eine AE für 1-2 jahre mit einer teilnahme verpflichtung zum integrationskurs:
http://www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/Integrationskurse/TeilnahmeKosten/Aufenthaltstitel_nach/aufenthaltstitel_nach-node.html


Dankeschön für diese Info. Leider finde ich im Internet keine Infos dazu welche Rechte und Pflichten sie in DE hätte. Weißt du da bescheid? Neben dem Integrationskurs hat sie keinerlei Pflichten? Und hat sie Rechte auf finanzielle Unterstützung vom Staat? Kommt warscheinlich auch auf meine Situation an oder?
Bei dem Kurs muss man ja einen Eigenanteil zahlen. Aber: Ich habe kein festes Einkommen und sie dann erstmal ja auch nicht in Deutschland. Könnte sie mit solch einer Begründung von jeglichen Kosten bzgl. des Kurses befreit werden?
Benutzeravatar
odonkor1990
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 20. Aug 2015, 20:20
Bedankt: 23 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon jorchinho » Sa 4. Jun 2016, 16:16

Steht doch in dem Link:
Kostenbeitrag
Für jede Unterrichtsstunde des Integrationskurses müssen Sie 1,55 Euro zahlen (Kostenbeitrag). Wenn Sie sich vor dem 1. Juli 2012 zu Ihrem Integrationskurs angemeldet haben, beträgt der Kostenbeitrag 1,00 Euro. Den Rest übernimmt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Ein allgemeiner Integrationskurs besteht aus 660 Stunden. Deshalb kostet Sie dieser Kurs 1.023 Euro (bei Anmeldung vor dem 1. Juli 2012 kostet er Sie 660,00 €). Sie müssen den Betrag nicht auf einmal zahlen, sondern können ihn pro Kursabschnitt á 100 Unterrichtsstunden entrichten. Wenn Sie einen Spezialkurs mit entsprechend mehr Unterrichtseinheiten besuchen, fällt auch der Kostenbeitrag höher aus (z.B. 1.488 Euro bei 960 Unterrichtseinheiten).

Wenn Sie Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe bekommen, werden Sie auf Antrag vom Kostenbeitrag befreit. Sie können auch dann vom Kostenbeitrag befreit werden, wenn Ihnen die Zahlung des Kostenbeitrages aufgrund Ihrer wirtschaftlichen oder persönlichen Situation besonders schwer fällt.

Schicken Sie den Antrag ausgefüllt und unterschrieben an die für Sie zuständige Regionalstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Welche Regionalstelle für Sie zuständig ist, erfahren Sie mit Hilfe des Auskunftssystems WebGIS.

Rechte und Pflichten wie jeder halbwegs anständige Bürger hier. Unterstützung vom Staat? Wenn du ohne Arbeit bist und ohne Reserven, wirst du wohl durch die hartz'sche Mühle durch müssen. Deine bessere Hälfte hat wahrscheinlich keinen Anspruch. Frag bei der AB, die geben dir die passenden Auskünfte.
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2167
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Folgende User haben sich bei jorchinho bedankt:
odonkor1990

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon GatoBahia » Sa 4. Jun 2016, 16:37

angrense hat geschrieben:
odonkor1990 hat geschrieben:
Meine Freundin (Brasilianerin) und ich heiraten bald in Brasilien, ...




wenn ihr verheiratet seit und ihr einen wohnsitz in DE habt wird sie nicht abgeschoben. es gibt dann eine AE für 1-2 jahre mit einer teilnahme verpflichtung zum integrationskurs:
http://www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/Integrationskurse/TeilnahmeKosten/Aufenthaltstitel_nach/aufenthaltstitel_nach-node.html


Wobei man dieser Verpflichtung nicht nachkommen muss. Es wird dann eben nach den zwei Jahren keine Niederlassungserlaubnis erteilt sondern man muß also die Aufenthaltserlaubnis verlängern lassen :!:

Gato [-X
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4906
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1190 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon odonkor1990 » Sa 4. Jun 2016, 17:07

GatoBahia hat geschrieben:
angrense hat geschrieben:
odonkor1990 hat geschrieben:
Meine Freundin (Brasilianerin) und ich heiraten bald in Brasilien, ...




wenn ihr verheiratet seit und ihr einen wohnsitz in DE habt wird sie nicht abgeschoben. es gibt dann eine AE für 1-2 jahre mit einer teilnahme verpflichtung zum integrationskurs:
http://www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/Integrationskurse/TeilnahmeKosten/Aufenthaltstitel_nach/aufenthaltstitel_nach-node.html


Wobei man dieser Verpflichtung nicht nachkommen muss. Es wird dann eben nach den zwei Jahren keine Niederlassungserlaubnis erteilt sondern man muß also die Aufenthaltserlaubnis verlängern lassen :!:

Gato [-X


Bist du dir da ganz sicher dass die Ausländerbehörde keinen Stress macht wenn sie die Teilnahme verweigert? Kann sie nicht abgeschoben werden?

Wie schaut es eigentlich mit Arbeitserlaubnis aus?
Benutzeravatar
odonkor1990
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 20. Aug 2015, 20:20
Bedankt: 23 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon odonkor1990 » Sa 4. Jun 2016, 17:10

Oder dass die Behörde dann einfach die Aufenthaltserlaubnis nicht verlängert. Zumindest sind sie ja offiziell dazu in der Lage soweit ich weiß, wenn der Kurs verweigert wird. Bei Flüchtlingen darf zwar nicht abgeschoben werden aber bei Brasilianern sieht das ja wieder anders aus (also auf dem Papier)
Benutzeravatar
odonkor1990
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 20. Aug 2015, 20:20
Bedankt: 23 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon GatoBahia » Sa 4. Jun 2016, 17:19

Es wird ihnen nicht sonderlich gefallen, solange die Ehe besteht kann deine Ehefrau nicht abgeschoben werden. (Ist für sie natürlich nicht die Sicherheit die eine Niederlassungserlaubnis ihr später geben würde) Aufenthalterlaubnis wird dann nur jeweils zwei Jahre verlängert, eine Arbeitserlaubnis wird in diesem Dokument vermerkt. :idea:

(Es gibt Situationen wo die Teilnahme an Sprachkursen gar nicht zumutbar sein kann)

Gato :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4906
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1190 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Folgende User haben sich bei GatoBahia bedankt:
odonkor1990

Re: Dauervisum in Deutschland

Beitragvon jorchinho » Sa 4. Jun 2016, 17:21

odonkor1990 hat geschrieben:Oder dass die Behörde dann einfach die Aufenthaltserlaubnis nicht verlängert. Zumindest sind sie ja offiziell dazu in der Lage soweit ich weiß, wenn der Kurs verweigert wird. Bei Flüchtlingen darf zwar nicht abgeschoben werden aber bei Brasilianern sieht das ja wieder anders aus (also auf dem Papier)

Meine hat den Kurs besucht aber nicht abgeschlossen. Ist Humbug, weil da ist zig Nationalitäten aufeinander hocken und der Pauker nur deutsch quasselt. Hat trotzdem ihre deutsche permanencia bekommen, also mach dich nicht verrückt. Habe mit dem AB Mitarbeiter gesprochen, ihm das erklärt, kein Problem. Die kennen auch die Umstände, also vernünftig mit denen reden, dann klappts auch mit dem Rest...
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2167
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Folgende User haben sich bei jorchinho bedankt:
odonkor1990

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]