Der Papst besucht in Brasilien die ,Farm der Hoffnung’

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Der Papst besucht in Brasilien die ,Farm der Hoffnung’

Beitragvon mikelo » Do 19. Apr 2007, 14:28

Benedikt XVI. wird am 12. Mai in einem Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige mit Jugendlichen sprechen.

München (http://www.kath.net / KIN) Der 12. Mai 2007 wird ein großer Tag für die Jugendlichen der „Fazenda da Esperança“ – „Farm der Hoffnung“ – in Pedrinhas bei São Paulo: Der Papst persönlich kommt zu Besuch. Benedikt XVI. hört sich an, was die jungen „Drogados“ erlebt haben, und er hält eine Ansprache für sie.

Das Hilfsprojekt wurde von dem 62-jährigen deutschen Franziskanerpater Hans Stapel gegründet, der 1979 als Seelsorger in Brasilien mit der großen Drogenproblematik konfrontiert wurde. „Frei Hans“ suchte einen Ort für die „Drogados“. 1983 entstand die erste „Farm der Hoffnung“, mit Wohnhäusern, Stallungen, viel Land, Haustieren, ausgedehnter Landwirtschaft und bald auch kleinen Handwerksbetrieben.

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ unterstützt das Projekt. Es wächst: Bald entstehen auch „Farmen“ für drogenabhängige Mädchen. Viele schaffen den Ausstieg aus der Droge und entdecken ihre Würde und die Lebensfreude wieder. „Gott verwandelt das ,Gefängnis der eigenen Sucht’ in den Reichtum eines sinnerfüllten Lebens, durch das man verzeihen, Versöhnung stiften und sich selbst in Liebe verschenken kann“, heißt es in einem Erfahrungsbericht.


Viele ehemalige Drogenabhängige helfen jetzt anderen, von der Sucht loszukommen. Heute gibt es eine Erfolgsquote von 84 Prozent – wohl eine der höchsten der Welt. Die Idee verbreitet sich: Weitere „Fazendas“ werden gebaut, heute sind es 33 in Brasilien. Seit 1998 gibt es „Farmen der Hoffnung“ auch ausserhalb Brasiliens, in Deutschland (bei Berlin), Russland, Paraguay, Guatemala, Mexiko, Argentinien, Moçambique und auf den Philippinen.

Durch den Einsatz der Bewohner können sich die „Farmen der Hoffnung“ weitgehend über Wasser halten: Man züchtet Hühner, Schweine, Wasserbüffel, Salat, Blumen, Nutzpflanzen, entwickelt Farbstoffe aus tropischen Pflanzen; die einen arbeiten in Möbelschreinereien, andere backen Brot, Pizzas usw. „Kirche in Not“ unterstützt die Infrastruktur der „Farmen“: Wasser, Strom, Bauholz, Fahrzeuge, Maschinen, Werkzeuge und vieles andere mehr.
http://www.kath.net/detail.php?id=16543
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]