Der Traum vom Auswandern

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Frankfurter » Do 21. Mai 2015, 06:53

@ Fan..

Frage mal TREM ( hier im Forum ). Der war bis vor einigen Monaten in BH zu hause, und kennt die letzten Preise. Deutsche Produkte Lebensmittel habe ich auch im Shopping http://www.diamondmall.com.br/home.php - unten im TG - gesehen.( Auch Paulaner Bier ).

Und wie Gato schon schreibt:Wenn man auf sinnlosen europäischen Luxus verzichten kann und in der Kneipe nicht jedem Idiot den Kontostand mitteilt kann man da billig leben.

Selbst hier im Hinterland muss man für eine Haushaltshilfe pro Tag RS 80,00 zahlen.

Eine sinnvolle Lösung Deines Problems sehe ich nicht [-X . ( ohne große " schmerzhafte" Abstriche hinzunehmen ). Manche Probleme lösen auch die Zeit :oops: .
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon cabof » Do 21. Mai 2015, 07:50

Hallo Fan, ja, die brasil. Heiratsurkunde wird anerkannt, muß aber in DE legalisiert und registriert werden - da gibt es in der Suchfunktion jede Menge Infos. Was Portugal angeht, kann ich mir vorstellen, muß sie dort auch gemeldet sein, unterliegt wohl dem Schengenabkommen resp. könnte es zwischenstaatliche Abkommen geben, die sind mir nicht bekannt. Persönlich wünsche ich Dir, das die Fernbeziehung über so eine lange Zeit hält, wird nicht einfach sein. Alles Gute und berichte uns mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon GatoBahia » Do 21. Mai 2015, 07:52

@ Fan:

Ich stecke in der selben Situation fest. Deine Namorada ist ca. 35 Jahre alt? Wenn ihr altersmäßig zusammenpasst und sie keine überzogenen Erwartungen hat kann es was werden. Meine Noiva hat eine Zeit lang auf falsche Freundinnen gehört und war der Meinung ihr stünde doch eine eigene Eigentumswohnung und fester Unterhalt zu. Ich hab ihr erklärt was ich beruflich mache und wieviel Geld uns zur Verfügung steht und wir sind bei einem angemieteten Häuschen und einer moderaten monatlichen Unterstützung gelandet. Den Unterhalt zahle ich gerne und zwar für meine Tochter :roll:

Gato :mrgreen:

PS: Das Ding mit der Vermehrung wird dich auch treffen #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon cabof » Do 21. Mai 2015, 08:04

Gato - wenn Du Kenner der brasil. Heiratsszene bist, die Dinos wissen das, hat das Mädel mal die 25 überschritten und ist nicht unter der Haube, wird es eng auf dem "Markt" zumal wenn noch Blaren im Schlepptau sind, die kleinen Mitbringsel aus den Drang- und Sturmjahren. Den unbedarften Gringo scheint es nicht zu stören. Noch was von mir nachgeschoben... Frauen 45-60, geschieden, getrennt, Kinder erwachsen sind auch wieder auf der Suche, unter uns Brüdern, kann man noch Schnäppchen ergattern - z.T. Topfrauen, wäre da nicht die Bindung zu den erwachsenen Kindern und eben die Familienbande... ist schon etwas kompliziert. Geld muß her... kenne das aus meiner kölner Comunity... ich gehöre aber nicht zu den Zahlmeistern. [-X
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon GatoBahia » Do 21. Mai 2015, 08:20

cabof hat geschrieben:Gato - wenn Du Kenner der brasil. Heiratsszene bist, die Dinos wissen das, hat das Mädel mal die 25 überschritten und ist nicht unter der Haube, wird es eng auf dem "Markt" zumal wenn noch Blaren im Schlepptau sind, die kleinen Mitbringsel aus den Drang- und Sturmjahren. Den unbedarften Gringo scheint es nicht zu stören. Noch was von mir nachgeschoben... Frauen 45-60, geschieden, getrennt, Kinder erwachsen sind auch wieder auf der Suche, unter uns Brüdern, kann man noch Schnäppchen ergattern - z.T. Topfrauen, wäre da nicht die Bindung zu den erwachsenen Kindern und eben die Familienbande... ist schon etwas kompliziert. Geld muß her... kenne das aus meiner kölner Comunity... ich gehöre aber nicht zu den Zahlmeistern. [-X


Ich bin nicht der Kenner, mir haben aber 20 jährige Mädels (Schlampen) das all inklusive Paket angeboten. Du gibst mir Eigentumswohnung ich mach dir Kind! Ich hab auch keine Probleme da unten gratis was zu bekommen, 19 und frisch geschieden. Der EX war Leutnant bei der MP #-o

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon cabof » Do 21. Mai 2015, 08:25

och, wenn das so ist - ich als Opi gehe zur kölner Drogenszene, fische mir eine passable Tussi raus und biete ihr alles - das kann man 1:1 in allen Ländern umsetzen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon GatoBahia » Do 21. Mai 2015, 08:41

cabof hat geschrieben:och, wenn das so ist - ich als Opi gehe zur kölner Drogenszene, fische mir eine passable Tussi raus und biete ihr alles - das kann man 1:1 in allen Ländern umsetzen.


Ist echt 'ne Basis für 'ne langjährige Beziehung, und ein Kind willsde mit der dann auch :?:

Das die neunzehnjährige Divorca nur ein OST war wurmt mich heute noch, hat vier Kinder von was weiß ich wem, aber bitte nicht meiner Verlobten sagen. Sie weiß es nicht :cool:

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon cabof » Do 21. Mai 2015, 09:02

Gato - lese mit, Frau mit Anhang ist für mich pers. ein No-go - es wird i.d.R. nur ein Ernährer und Finanzier gesucht, es mag amdere Fälle geben... aber eher selten. (offtopic, nicht nur Brasilien).
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon GatoBahia » Do 21. Mai 2015, 09:10

cabof hat geschrieben:Gato - lese mit, Frau mit Anhang ist für mich pers. ein No-go - es wird i.d.R. nur ein Ernährer und Finanzier gesucht, es mag amdere Fälle geben... aber eher selten. (offtopic, nicht nur Brasilien).


Jungfrauen sind auch in Brasilien sehr selten, sie stehen meist unter staatlicher Obhut =D>

Da ich in meinem Leben auch schon ein wenig gefeiert hab bin ich ein Mann mit Anhang, also ein allein erziehender Vater. Ich bewundere es das meine Verlobte damit klar kommt #-o

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Trem Mineiro » Do 21. Mai 2015, 11:30

Frankfurter hat geschrieben:@ Fan..

Frage mal TREM ( hier im Forum ). Der war bis vor einigen Monaten in BH zu hause, und kennt die letzten Preise. Deutsche Produkte Lebensmittel habe ich auch im Shopping http://www.diamondmall.com.br/home.php - unten im TG - gesehen.( Auch Paulaner Bier ).


Hallo Frankfurter, hallo Fan

mir ist natürlich der Thread auch ins Auge gestoßen, weil es ja da um Belo Horizonte geht. Ich wollte mich bewusst mit meiner Meinung raushalten, weil man in solchen Fällen ja immer nur das Eine raten kann, das niemand hören will.
Wie Fan schon selber sagt: Kopf und Vernunft sagen: lass es sein, keine Chance.

Ich habe gerne in Brasilien gewohnt: weil ich eine berufliche Aufgabe dort hatte, die mich erfüllt hat. (Als GF eine Filiale einer deutschen Firma gegründet und die erfolgreich geführt) Und ich hab das fette Leben eines Expats mit allen Annehmlichkeiten wie Dienstwohnung, Firmenwagen und reichlich Spesen geführt.
Das ganze noch in einer Stadt, die vor 20-15 Jahren sicherer, preiswerter und ruhiger war als Städte wie Rio oder Sao Paulo (wo ich auch hätte hingehen können). Dazu gab es damals noch diese Aufbruch-Stimmung wo man vermeintlich sah, dass alles besser werden würde und Brasilien endlich Anschluss an die erste Welt finden würde.
Übrig geblieben ist davon nichts oder nicht viel, selbst das schöne Wetter ist nicht mehr das, was es mal war.

Heute ist Brasilien bzw. Belo Horizonte teuer, laut, schmutzig, voller Verkehrsstaus und unsicher wie alle anderen Hauptstädte auch. Die meisten meiner deutschen "Kollegen" in anderen Firmen haben sich auch nach Europa oder anderen teilen der Welt zurückgezogen. Die, die heute noch da sind, machen das meist ihrer Frauen zuliebe bzw. können gar nicht mehr nach Deutschland wegen fehlender Absicherung.

Bei mir ist durch den Abschied in die Rente auch der berufliche Aspekt erledigt und ich muss sehen, wie ich mit meiner Rente hinkomme. Meine Rente liegt nach 46 erfolgreichen Berufsjahren an der Höchstgrenze, was man so in D bekommen kann, hinzu kommt noch eine gute Firmenrente. Da kann sich jeder ausrechnen, wo das in etwa liegt. Hier in Deutschland kann ich damit prima leben, ich bin nicht darauf angewiesen, dass meine Frau mitverdient (auch Dank Steuervorteil des Ehegattensplittings). Da ich keine Miete zahle bleibt etwa die Hälfte meines Einkommens für Investitionen und Reisen übrig.
Um in Brasilien einen vergleichbaren Lebensstil zu führen würde meine komplette Rente für die Lebenshaltungs-Kosten drauf gehen. Alleine schon Condominio, Krankenkasse und Auto würden vehement die Kasse plündern. Und alles, was das Leben so angenehm macht ist heute in Brasilien Luxus, den man teuer bezahlen muss. Und eine Immobilie in Belo Horizonte hätte ich nie zum Preis, wie hier ein Haus im Allgäu bekommen können.
Fazit: ich müsste ein Leben in Brasilien aus meinen Ersparnissen zu-finanzieren, was ich an sich nicht wollte. Das kann man besser ausgeben.

Ein anderes Problem ist sicher auch der Arbeitsplatz. Mit einer Ausnahme kenn ich keinen Deutschen in Belo Horizonte, der sich als Angestellter ein Einkommen verdient, was dem eines deutschen qualifizierten Facharbeiters entspricht. Und in Belo und Umgebung werden derzeit massenhaft Leute freigesetzt, sei es bei Fiat, Vallourec (fr.Mannesmann)Vale etc. Und auch deutsche Firmen überlegen sich immer öfter, auf die Entsendung von deutschen Personal zu verzichten, das gibt der Markt derzeit nicht her und wird auch immer teurer.

Wie gesagt, vom Kopf her ist eine Auswanderung nicht zu begründen. Hinzu das Hauptargument: Brasilien ist kein Einwanderungsland, wer als Brasiliener kann, wandert aus.

Aber in Fall von Fan ist es ja wie in den meisten Fällen die Liebe, die ihn nach Brasilien treibt. Und was sollen da Argumente :D .

Ich bin ja damals mit meiner deutschen Frau nach Brasilien gegangen (nicht ausgewandert) und hab dann nach dem Tod meiner Frau eine Brasilianerin geheiratet. Mit ihr habe ich dann 4 Jahre in D gelebt anschließen (aus beruflichen Gründen)wieder 4 Jahre in Belo Horizonte. Letztendlich haben wir dann gemeinsam entschieden, wieder nach Deutschland zu gehen. Meine Frau schätzt hier die Sicherheit und Ordnung, die Sauberkeit und die schöne Landschaft (als Ausgleich zu Minas) Wir leben hier viel besser und haben ganz andere Möglichkeiten unsere viele Freizeit zu genießen für die vor allem der finanzielle Spielraum da ist. Dazu gehört auch, dass wir zusätzlich auch die jährliche Reise nach Brasilien leisten können, was für meine Frau sicher wichtig ist. Meine Frau sprach nach etwa 2 Jahren Aufenthalt in D nahezu perfekt deutsch und hatte hier (selbst in Bayern) keine Integrations-Probleme.

Nach einer brasilianischen Hochzeit, die selbstverständlich in D anhand einer übersetzten und beglaubigten Hochzeitsurkunde anerkannt wird, kann man problemlos eine deutsche Aufenthaltserlaubnis bekommen. Das mit der A1 Vorgabe kann man locker nehmen, man bekommt die Aufforderung an einem Integrationskurs teilzunehmen, der auch noch finanziell gefördert wird. Für den Aufenthalt in D gibt es also keine formalen Probleme.

Emotionell ist das sicher schon schwieriger, das hängt dann sehr von der Persönlichkeit deiner Freundin ab. Meine Frau hat das geschafft, betont aber, dass es keinesfalls leicht gewesen ist. Dazu hatte ich in der Zeit in Deutschland sehr viel Zeit für sie aufwenden können, kam immer früh und gut gelaunt aus dem Büro, wir sind viel gereist und ich konnte sie auf meinen Dienstreisen nach Brasilien mitnehmen. Heute als Rentner hab ich um so mehr Zeit.

Ihre Sorge ist natürlich ihre berufliche Zukunft. Sie ist diplomierte Pharmazeutin und Biologin und hat Probleme, hier in D einen qualifizierten Job zu finden.(wobei das natürlich auch meine Freizeitpläne erheblich stören würde) Aber auch dafür werden wir eine Lösung finden.

@Fan
Du siehst, viele Gründe für eine Auswanderung findest du bei mir nicht. Du hast eine feste Anstellung, einen qualifizierten Job und dementsprechend einen gewissen Lebensstandard hier in Deutschland. Du hast also einiges zu verlieren bzw. aufzugeben. Du gehörst zu einer Gesellschaftsschicht, die in Brasilien praktisch kaum existiert. In Brasilien bist du als lohnabhängig Beschäftigter ein armer Schlucker, ohne Kündigungsschutz, ohne vernünftige Arbeitslosen-Versicherung, ohne Altersversorgung. (Klar gibt es so was auch in Brasilien aber halt auf geringsten Niveau) Alternativ machst du ein eigenes Geschäft/Firma auf, wirst aber wahrscheinlich am fehlenden Kapital, Sprache, Bürokratismus und derzeit allgemein schlechter Wirtschaftslage scheitern. Wenn du der Type dazu wärst, solltest du es besser in D versuchen, da ist es vielfach einfacher als in Brasilien. Wer es also in D damit nicht geschafft hat, wird es auch in Brasilien unter den dort schwierigeren Bedingungen nicht schaffen.

Auf der anderen Seite, plane mal weiter, wie in den meisten Fällen hier im Forum wird es beim planen bleiben. Wenn es hier ab und zu Beiträge gibt, die einem Auswanderer Mut machen (realistisch oder nicht) ist es meist die harte Praxis, die solche Pläne früh (vor der Auswanderung)scheitern lässt.

Brasilien ist was für Aussteiger, die ihr Leben am Strand genießen wollen oder Rentner, beide aber mit genügend Kohle, aber das ist ja dann keine Auswanderung sondern mehr ein Langzeit-Urlaub und auch ein veraltetes Lebensmodell aus der guten alten D-Mark-Zeit in der Vor-AIDS-Ära. Auch mir (meiner Frau) reichen 8 Wochen Brasilien in der Winterzeit aus, Familienbesuch und ansonsten die Strände im Nordosten um dem Frost hier zu entfliehen.

Also plan mal weiter und wie die Überschrift schon heißt: Traum vom Auswandern...........

Gruß
Trem Mineiro

Für weitere Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügungen........nur mit den Lösungen hapert es =P~ .
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
GatoBahia, Raincoat, Regina15, Urs, zagaroma

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]