Der Traum vom Auswandern

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon cabof » Mo 8. Jun 2015, 13:29

Darf ich noch eine Erfahrung von gestern hinzufügen... war mit 3 Brasileiras unterwegs, viel Zeit zum Quatschen... allesamt über 20 Jahre in DE (jau jau DINO com DINAS) .... die Eltern (Ankerpunkt) verlassen so langsam unsere Erde, denen sind auch die Augen aufgegangen was Bruder/Schwester/Familie i.E. angeht, haben sich lange Jahre nicht bewegt, es floss ja immer was "rüber" und man sonnte sich... materielle Sachen kamen dann im Urlaubskoffer mit. Was zeitnah mit evtl. Erbschaften passiert? Null Ahnung. Testamente scheinen nicht zu existieren, wie der weitere Ablauf sein wird... ähnlich wie in DE - gesetzliche Erbfolge? Bin aussen vor. Klar, ein gewisses
Heimweh besteht immer, aber es sind doch einige in meinem Bekanntenkreis die sich in DE verankert haben, wie gesagt, 15/20 Jahre und mehr - das formt. (offtopic: kommt eine BR auf Urlaub, versucht die einfachsten Dinge gerade zu biegen, stösst voll auf Granit - nenne nur als Beispiel den TV und Licht... den ganzen Tag... na und? -). Nach 3 Monaten kommt eine Express-E-Mail... wenn wir die Lichtrechnung nicht zahlen wird abgeklemmt... also... EU nach BR überweisen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Fan de Brasil » Di 9. Jun 2015, 11:01

Vielen Dank für die vielen und für mich wichtigen Schilderungen von Erfahrungen und ( ohne rosarote Brille ) das offenlegen von Fakten und Tatsachen ;-)
Schon klar ich verstehe in welcher Situation meine noiva wäre. Und ja, sie war schon zwei mal in Deutschland. Einmal über die Wintersaison und einmal im Herbst. Und siehe, ihr gefällt sogar der Winter. Denn da ist es ja zum Teil affig kalt und Mann/Frau kann sich eng an den Partner kuscheln damit es schön warm wird :mrgreen: :cool: =D>
Nein, Spaß beiseite, ihr gefällt es in Deutschland und ich habe jetzt auch schon eine positive Rückmeldung von ihr dass sie, sobald ihr Sohn unter " Dach und Fach " ist, weiß was er will, etc. zu mir nach Deutschland kommen wird. Wir haben natürlich darüber intensiv disskutiert und sie hat das auch alles verstanden. Zur Not soll ihr Sohn einfach mitkommen. Es ist genug Platz in der Wohnung für drei. Vielleicht hat das auch was positives. Die beide lernen englisch. Für den Sohn ist das für eine weiterführende Schule wichtig, und den beiden bringe ich dann noch Deutsch bei.
Ich glaube ich weiß auch warum sie jetzt mitmachen will. Zu Hause in " ihrer Familie " ist totales Chaos. Es gibt die " fleißigen Bienen " die für zwei im Haushalt schaffen, darunter fällt mein Schatz. Und es gibt die " Madames " die lieber andere schaffen lassen und sich in der Sonnenseite des Lebens baden! :evil:
Und darauf habe ich keinen Bock! Dass mein Schatz arbeitet und arbeitet, sich dann noch blöd von der Seite anlabern lassen muss. In der Familie existiert bei einigen Familienangehörigen enormer Neid, auf Grund des Glücks, dass meine noiva endlich einen gscheiten Mann gefunden hat! Und daraus werden sehr unschöne Dinge inszeniert!
Kurz um habe ich zu ihr offen und ehrlich gesagt: Schatz, wenn du willst dass dein Sohn und du vor die Hunde geh´n, dann macht so weiter! Ihr könnt dem allem aber sehr schnell einen Schluss Strich ziehen und einfach zu mir kommen. Und damit wären dann nicht nur zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen...
Das weiß ich jetzt und bin dementsprechend glücklich. Sie freut sich auch schon wieder auf ihren nächsten Deutschland Aufenthalt im Dezember. Ja wieder Winter, aber das mit dem eng aneinander kuscheln sagte ich ja bereits... :mrgreen:
Ich bin dann ehrlich auch viel ruhiger und entspannter. Denn sie hat sich in Deutschland immer wunderbar erholt und in Brasilien hat sie einfach mehr psychischen Stress. Ist so, ich bin ein guter Beobachter.
Und nach Brasilien können wir immer. Und gleichzeitig kann ich in Deutschland für unsere gemeinsame Zukunft die Weichen stellen. Wie gesagt, die nächsten 10 Jahre muss ich mindestens in D bleiben
Benutzeravatar
Fan de Brasil
 
Beiträge: 14
Registriert: So 17. Mai 2015, 19:22
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon GatoBahia » Di 9. Jun 2015, 18:17

@ Fan:

Sei froh das sie ein Wintermädel ist, andere bekommen bei 25 * Grad schon die Grippe. Ich denke aber das sie an Weihnachten und Karneval am Stock gehen würde vor Heimweh? Mach das beste draus, man lebt nur einmal und 'ne brasilianische Freundin ist ein Privileg :roll:

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Fan de Brasil » Mi 10. Jun 2015, 11:33

Das kannst du mir glauben dass ich überglücklich bin eine brasilianische Verlobte zu haben. Sie ist mein Engel. Du wirst jetzt vermutlich geschockt sein, aber nicht mal an Weihnachten oder am Karneval würde sie durchdrehen. Die einzige Person, die sie richtig vermissen wird ist ihr Vater. Und, halt ich will nicht lügen, ihre Schwester, ihren Schwager und ihr Neffe wird vermutlich durchdrehen weil er sie sehr gerne mag.
Ich habe erst gestern abend mit ihr darüber gesprochen. Sie genießt die Ruhe, Gelassenheit und Ausgewogenheit in unserer Wohnung in Deutschland. Sie hat mehr als drei viertel weniger Stress an der Backe und vor allem die Ruhe genießt sie. Und dass ich ebenfalls Ruhe genieße. Wir sind praktisch wie für einander geschaffen.
Wenn wir Aktion wollen machen wir Aktion. Aber genauso brauchen wir Ruhe und manchmal auch Stille! Sie ist vielleicht nicht " die typische " Brasilianerin, aber das muss sie auch gar nicht. Wichtig ist dass wir uns lieben. Alles andere ist uns sch... egal.
Wir müssen in keine Trendschachtel passen, wir haben unseren eigenen Stil.
Ich vermisse sie so sehr weil ich sein kann wie ich bin wenn wir zusammen sind. Ich muss mich nicht verstellen. Ich kann sein wie ich bin und dafür liebt sie mich.
Von daher würde ich sie am liebsten gleich morgen zu mir holen wollen. Das geht natürlich nicht. Also heißt es bis Dezember die Tapete von den Wänden kratzen damit ich nicht durch drehe...
Ich klinge jetzt vermutlich total kitschig... Aber ihr wisst ja, wo die Liebe hinfällt. Und ganz im Ernst. Hier in Deutschland in meiner " Provinz Stadt " wirds mir langsam langweilig. Ich lerne die Aktion von Belo Horizonte lieben. Der wunderbare Mercado Central, der rießen große Extra im Minas Shopping. Chillen und Seele baumeln lassen im Parque das Mangabeiras. Wandern in der Serro do Curral. Die Großstadt erleben im Centro do Cidade...
Ach ja, was wäre ich jetzt gern wieder in Brasilien! Ebenfalls im Minas Shopping: Baby Beef und das mega leckere Rodizo. Oder das Outback ( Fleisch Restaurant ) im Boulevard Shopping...
Allgemein vermisse ich die mega großen Shopping Centers wo du alles bekommst.
Ich vermisse die Casquinha für 1,50 Reais
Ich vermisse das schöne Wetter in Belo...
Naja nächstes Jahr geht´s wieder auf die andere Seite der Erde
Benutzeravatar
Fan de Brasil
 
Beiträge: 14
Registriert: So 17. Mai 2015, 19:22
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Frankfurter » Do 11. Jun 2015, 15:03

Shopping in Schwäb. Gemünd wird nicht der "Burner" sein können. Dafür hat es doch aber Stuttgart. Ich habe einige Jahre in Stuttgart gelebt, und es lässt sich da doch leben. Klar lässt sich BH als 2,4 Mio Einwohner Stadt nur schwer mit einer anderen deutschen Stadt vergleichen. ABER ..... Deutschland hat auch seine Vorteile.
Im Winter funzt die Heizung, und warme Sachen gibt es auch zu anziehen ( Ich friere im Hinterland von MG , da das Haus keine Heizung hat. Bekomme regelmäßig schwere Erkältungen :evil: )

Nach 22 Jahren Deutschland sieht meine Frau jetzt mehr und mehr die Annehmlichkeiten in Deutschland. Ja wenn die Familie nicht in Br. wäre... .

Es fällt einer Brasi nicht all zu leicht, sich sehr schnell hier an die andere Kultur und das Leben anzupassen. ABER.... wenn dann verglichen wird, gibt es meist Pluspunkte für D. Einige Beispiele: on-line Handel ( Artikel gelifert innerh. 1-2 Tage. Geld zurück wenn PP kurzfristig ) Gesundheitswesen. Bank/ und Zahlungswesen ( In Br. für jeden Rechnungseinzug ein Konto bei der Bank des Einziehenden ) Storierung von TV / Telf. Handy / CEMIG ... kann Geschichten erzählen.

Warum wir trotzdem an Br. glauben: Wenn um 12 Uhr Mittags über den Kirchplatz der Lautsprecher ruft: senora de ajuda statt früh um 5 Uhr der Ruf des Muezzin... und, und , und ich nenn das denn mal Plan B =D>
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon sefant » Do 11. Jun 2015, 15:56

Fan de Brasil hat geschrieben:Ach ja, was wäre ich jetzt gern wieder in Brasilien! Ebenfalls im Minas Shopping: Baby Beef und das mega leckere Rodizo. Oder das Outback ( Fleisch Restaurant ) im Boulevard Shopping...
Allgemein vermisse ich die mega großen Shopping Centers wo du alles bekommst.
Ich vermisse die Casquinha für 1,50 Reais
Ich vermisse das schöne Wetter in Belo...
Naja nächstes Jahr geht´s wieder auf die andere Seite der Erde


Ich werde es nie verstehen wie man die Shoppings geil finden kann. Entweder ist der Preis für Qualität lächerlich überzogen oder du bekommst miese Qualität. Hat schon seinen Grund wieso auch meine Frau ihre Klamotteneinkäufe quasi komplett im jährlichen Deutschlandbesuch erledigt. Die großen Qualitätsunterschiede zwischen C&A Brasil und C&A deutschland sind ihr auch schon aufgefallen. Und den Extra geil finden...nun gut...da standest du wirklich noch nicht in den ollen Endlosschlangen, gerade zum Monatsbeginn :wink:

Aber da sieht man ja daß du in Brasilien doch gerne einen gewissen Luxus geniesst, denn all das kostet nicht gerade wenig Geld :wink:

Und shoppen kann man in D immer noch deutlich besser und vorallem deutlich billiger. Wenn ihr Bock auf Großstadt habt dann fahrt eben nach Stuttgart rein. Wenn Madame mal shoppen will zeig ihr bei ihrem nächsten Besuch Outletcity Metzingen und sie will da gar nicht mehr weg :wink:

Übrigens in eure Rechenpläne bei einem Umzug nach Brasilien und Selbstständigkeit müßtest du auch noch die wegfallende Rentenversicherung abziehen, die deutlich schlechtere und teurere (Eigenanteile etc) Krankenversicherung. Gerade wo deine Verlobte nun auch in einem Alter ist, wo eigentlich jährliche Voruntersuchungen etc anfallen. Auch sie wird sich jetzt wahrscheinlich noch nicht vorstellen können wieviel besser (und billiger) die Versorgung in deutschland ist. Selbst bei einer Selbstständigkeit die 5000R$ zum Leben abschmeissen würde wäre es insgesamt ein knackiger sozialer Absturz...

Zieht zusammen nach D, jährlich zu Weihnachten 6 Wochen in den Sommer fliegen (Madame evt länger), die ETW abbezahlen und dann in 5-10 Jahren wenn evt die deutschen Zinsen und der Wechselkurs günstig ist kauft euch evt eine simple Sitio in einem Condominio im Umland von BH für eure Winterurlaube und dann habt ihr in beiden Ländern Wohneigentum, aber immer die deutsche Sicherheit (Job/KV/Rente etc)

PS: Outback hat den typischen brasilianischen Weg eingeschlagen, wir sind da seit Franchise-Einführung immer hin. Preise mittlerweile durchweg verdoppelt und Portionen sind kleiner. Macht so automatisch keinen Bock mehr weil es mittlerweile einfach nur noch Abzocke ist. Wir wohnen 5 Minuten von der Boulevard weg und ich war da in den letzten 12 Monaten genau zweimal drin und auch nur weil einer im Outback seinen Geburtstag gefeiert hat und ein anderes Mal jemanden zum Mittagessen getroffen.
Zuletzt geändert von sefant am Do 11. Jun 2015, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Folgende User haben sich bei sefant bedankt:
Regina15

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon GatoBahia » Do 11. Jun 2015, 16:03

Frankfurter hat geschrieben:Warum wir trotzdem an Br. glauben: Wenn um 12 Uhr Mittags über den Kirchplatz der Lautsprecher ruft: senora de ajuda statt früh um 5 Uhr der Ruf des Muezzin... und, und , und ich nenn das denn mal Plan B =D>


Ganz Brasilien ist ja schon islamistisch unterwandert, ich war mal am Praya "Jardim de Alah" baden und hab danach bei Habib's ne Pastete gegessen. Ach ja, und die Bezeichnung der Wochentage da ist jüdisch #-o

Alles was für Deutschland spricht ist 'ne Heizung, Amazon und das Stornieren von überzogenen Rechnungen? Na dann prost =D>

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Fan de Brasil » Mo 15. Jun 2015, 15:02

Ja genau das ist mein Plan. Sie kommt zu mir nach D und wir jetten im deutschen Winter ab in den brasilianischen Sommer.
Sobald wir verheiratet sind ist sie ja bei mir mitversichert. Das ist das gute. Ich habe ja nichts gegen Deutschland, warum auch? Ihr gefällt es Gott sei Dank. Ich denke das gestaltet dann einen Wechsel einfacher.
Ja Stuttgart, das kennt sie noch nicht. Ich habe ihr letztes Jahr, als sie im Herbst da war, Ludwigsburg blühendes Barock gezeigt. Dann noch Kloster Lorch, eine Greifvogel Flugschau und die Burgruine in Rechberg.
Es gefällt ihr alles sehr gut. Das ist der Vorteil. Ich möchte ihr noch mehr zeigen. Und ich möchte sie dahin führen dass sie dann selber sagt, ja es ist richtig jetzt nach D zu kommen. Damit sie abschalten kann.
Shoppen, na ja, also ich bin eigentlich schon der Meinung dass man in Brasilien günstiger einkaufen kann. Ja die Qualität ist dann ein wenig minder. Aber ich rechne immer um. Und ja ich bin schon in den ellen langen Warteschlangen beim Extra gestanden. Aber ich gehe immer wieder gerne rein. Klar, der Mercado Central bietet mehr Atmosphäre, aber immer kann ich da nicht hin. Der Extra liegt einfach günstiger.
Also den Fisch, den ich dort kaufe ist frisch und ebenfalls günstiger als in D.
Und wenn ich jetzt im Outback drin sitze, dann spare ich ebenfalls im Vergleich zu D. Also nicht alles ist schlechter in Brasilien. Man muss einen guten Mittelweg finden. Ja ich hoffe dass sie zu mir nach D kommen wird
Benutzeravatar
Fan de Brasil
 
Beiträge: 14
Registriert: So 17. Mai 2015, 19:22
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Aehne » Di 28. Jul 2015, 08:48

[quote="Frankfurter"]@ Fan..

Und wie Gato schon schreibt:[i]Wenn man auf sinnlosen europäischen Luxus verzichten kann und in der Kneipe nicht jedem Idiot den Kontostand mitteilt kann man da billig leben[/i].

Selbst hier im Hinterland muss man für eine Haushaltshilfe pro Tag RS 80,00 zahlen.

Also du scheinst aber in einem teuren Teil des Hinterlands gelandet zu sein. In Diamantina, MG geht das locker noch mit maximal 50,00 Reais. Mit eigenem Haus und Kindern in der Ausbildung kommt man mit ca 1800 Euro im Monat durch.

Gruss
Aehne
Theologie ist der Versuch, in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die gar nicht drin ist, und dabei zu rufen: "Ich hab' sie!"

Pablo Cruz
Benutzeravatar
Aehne
 
Beiträge: 13
Registriert: So 4. Feb 2007, 15:08
Wohnort: Diamantina, MG
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 11 mal in 4 Posts

Re: Der Traum vom Auswandern

Beitragvon Ararenser » Di 28. Jul 2015, 13:56

Aehne hat geschrieben:
Frankfurter hat geschrieben:@ Fan..

Und wie Gato schon schreibt:Wenn man auf sinnlosen europäischen Luxus verzichten kann und in der Kneipe nicht jedem Idiot den Kontostand mitteilt kann man da billig leben.

Selbst hier im Hinterland muss man für eine Haushaltshilfe pro Tag RS 80,00 zahlen.

Also du scheinst aber in einem teuren Teil des Hinterlands gelandet zu sein. In Diamantina, MG geht das locker noch mit maximal 50,00 Reais. Mit eigenem Haus und Kindern in der Ausbildung kommt man mit ca 1800 Euro im Monat durch.

Gruss
Aehne


ich muss dann sage, Du wohnst aber in einem günstigen Teil des Hinterlandes. Hier im Interior von SP in Araras, kommst du mit 1800 Euronen nirgends hin. Putzfrau zwischen 80 und 100 RS Tageslohn. Ich frage mich immer wie die Menschen die hier von 1500-2000 RS leben, ihre ganze Familie durchbringen können. Unsere Miete alleine liegt schon bei RS 1200.
Benutzeravatar
Ararenser
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:34
Bedankt: 65 mal
Danke erhalten: 81 mal in 53 Posts

Folgende User haben sich bei Ararenser bedankt:
Regina15

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]