Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon brasilharry » Do 25. Apr 2013, 02:24

frankieb66:

grundsaetzlich richtig, mit der Ausnahme, wenn du in den 5 jahren vorher mal gesetzlich versichert warst, dabei genuegt schon kurze versicherungszeit, z.B. waehrend einer arbeitslosigkeit. wenn du die letzten 5 jahre nicht gesetzlich versichert warst und die 55 vollendet hast, gibts kein zurueck in die gesetzliche und es bleibt nur die pkv. alles andere waere mir neu und entspricht nicht den gesetzlichen regelungen.
Benutzeravatar
brasilharry
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 27. Jan 2007, 23:11
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 52 mal in 35 Posts

Folgende User haben sich bei brasilharry bedankt:
frankieb66

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Alexsander » Do 25. Apr 2013, 20:29

die fünf Jahresfrist interessiert nicht. Die GKV muss dann wieder versichern wenn man dort früher versichert war. Das gilt auch und gerade für Rückkehrer aus dem Ausland. PKV versicherte können ja notfalls im Standardtarif, ohne Gesundheitsprüfung, aufgenommen werden. Es ist also kein Problem mehr einen Schutz zu bekommen. Es ist ja eine gesetzliche Verfplichtung dass eine KV bestehen muss. Notfalls zahlt dann Vater Staat.
Benutzeravatar
Alexsander
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 31. Mär 2007, 13:17
Wohnort: Paulista, PE
Bedankt: 74 mal
Danke erhalten: 59 mal in 43 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Elkinha » Fr 5. Jul 2013, 19:36

Alexsander hat geschrieben:Hi,

Den Fall hatten wir gerade bei einem Bekannten. Er wohnt schon 25 Jahre in Brasilien und hatte Blasenkrebs (Es bestand kein Bezug mehr zum deutschen Sozialsystem, kein Wohnsitz usw.). In Deutschland wurde er angemeldet, dann bei der AOK registriert und die OP wurde sofort bezahlt. Einen Monat später ist er wieder zurück.


Also ehrlich gesagt, wundert mich das ziemlich! Meine KK hat mir gesagt, dass ich, wenn ich keine Anwartschaft habe und aus BR zurückkomme, keinen Anspruch auf Aufnahme in die gesetztliche KK habe!
Wie hat dann der Bekannte das so einfach hinbekommen? Es musste ihn doch keine Versicherung aufnehmen?? Wofür gibt es denn sonst die Anwartschaft, wenn nicht für solche Fälle?
Benutzeravatar
Elkinha
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 08:22
Wohnort: Hamburg (noch)
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon moni2510 » Fr 5. Jul 2013, 20:04

anmelden, arbeitslos melden und dann sollte man wieder in die deutsche gesetzliche Krankenkasse aufgenommen werden...

Ich habe meine Anwartschaft bei der deutschen priv. Krankenversicherung nach einem Jahr gekuendigt. Da stand fest, dass ich laenger bleibe und wie gesagt, es gibt immer einen Weg zurueck
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon amazonasklaus » Fr 5. Jul 2013, 20:14

moni2510 hat geschrieben:anmelden, arbeitslos melden und dann sollte man wieder in die deutsche gesetzliche Krankenkasse aufgenommen werden...

Ich tippe eher auf Hartz 4. Um als arbeitslos zu gelten, hätte er, so meine ich, ein Jahr in den letzten x Jahren sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein müssen. Vielleicht kann @Alexsander das noch konkretisieren.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon moni2510 » Fr 5. Jul 2013, 20:21

ich glaub, das heisst heute ja eh arbeitssuchend... auf jeden Fall gibts einen Weg.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon amazonasklaus » Fr 5. Jul 2013, 20:28

moni2510 hat geschrieben:ich glaub, das heisst heute ja eh arbeitssuchend... auf jeden Fall gibts einen Weg.

Stimmt, nur gibt's dafür keine Leistungen. Außer man ist bedürftig und hat kein Vermögen. Nur wie weist man auf die Schnelle (oder überhaupt) nach, dass man in Brasilien nicht z.B. ein dickes Sparbuch hat? Wundert mich, dass der Typ alles in einem Monat abwickeln konnte.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon cabof » Fr 5. Jul 2013, 23:02

Grundsätzlich hat man in DE Anspruch auf Hartz IV, zumal wenn man deutscher Staatsbürger ist, die Behörde klopft Dich aber ab, bis auf die Nackigkeit, - nur wenn Du die Euros in der Hosentasche trägst riecht keiner dran. "Mein" Deutschland ist im Dezember 1986 gestorben, aus BR zurück und null Unterstützung, okay, hatte noch ein paar Mark auf dem Konto.... damals gab es noch kein Hartz IV und keine EU Union.... bei uns wird doch mittlerweile jeder Drecksack durchgefüttert-------
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Cheesytom » Sa 6. Jul 2013, 01:28

cabof hat geschrieben:bei uns wird doch mittlerweile jeder Drecksack durchgefüttert-------


Demnähst jede Menge Muselbrüder und Salafisten aus Ägypthen. Pierre Vogel der Asi wird wahrscheinlich auch wieder rübermachen.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon eiserner » Mo 8. Jul 2013, 12:16

Elkinha hat geschrieben:
Es musste ihn doch keine Versicherung aufnehmen?? Wofür gibt es denn sonst die Anwartschaft, wenn nicht für solche Fälle?


Hallo Elkinha,

eine Anwartschaft bei einer PKV ist u.a. aus folgenden Grund nicht schlecht, du steigst aus mit 40 Jahren und willst mit 50 Jahren wieder aufgenommen werden. Hast du eine Anwartschaft abgeschlossen, steigst du zu den Konditionen wieder ein als ob du nie weg warst. Hast du die Anwartschaft nicht abgeschlossen, behandelt die die KV als neu Kunden und du zahlst den Einsteigertarif mit dein Eintrittsalter von 50 Jahren.
Das ist allerdings ein Rechenexempel und muss jeder selbst für sich entscheiden, ob es sich lohnt.
Benutzeravatar
eiserner
 
Beiträge: 9
Registriert: So 17. Mär 2013, 11:16
Wohnort: Hohen Neuendorf/Berlin
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]