Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon tinto » Sa 28. Aug 2010, 16:50

Campinense hat geschrieben:Natürlich habe ich die Rentenversicherung auch schon persönlich deswegen kontaktiert. Aber die wissen das auch alles nicht so genau und gehen von Herbst 2010 (Ja, 2010!) aus...

Ein Bürgertelefon ist für mich von BRA aus schlecht nutzbar...


Da kann man aber per E-Mail nachfragen, das ist nicht zwingend nur für Gehörlose.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Campinense » Sa 4. Sep 2010, 00:54

tinto hat geschrieben:Da kann man aber per E-Mail nachfragen, das ist nicht zwingend nur für Gehörlose.

vorgeschlagen = getan !!! hier der mailverlauf:

ANFRAGE
hallo,
ich bin als deutscher nach brasilien ausgewandert. hier hörte ich davon, dass jenes Deutsch-Brasilianisches-Sozialabkommen bereits durch die dt. seite verabschiedet wurde, aber allerdings noch nicht die ratifizierungsurkunden zwischen beiden ländern ausgetauscht wurden.
habeN sie in etwa eine ahung / ein termin, wann dieses abkommen in kraft trifft?
vielen dank xy

ANTWORT
Sehr geehrter Herr XY,
vielen Dank für Ihre Zuschrift, die ich gern an die zuständige Fachabteilung weiterleiten möchte.
Um Ihnen baldmöglichst die gewünschte Antwort zukommen lassen zu können, benötige ich jedoch Ihre postalische Anschrift. Bitte ergänzen Sie daher den Vorgang mit Ihren Absenderangaben und senden ihn erneut komplett ab.
Dieses Schreiben ist im Auftrag und mit Genehmigung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales durch das Kommunikationscenter erstellt worden und dient Ihrer Information.
Mit freundlichem Gruß
S.xxxxx M.xxxxx
Kommunikationscenter
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

ja hallo, ticken die da in good old germanien noch richtig????
für eine einfache terminanfrage soll ich meine komplette postanschrift bekanntgeben????
man gut, dass sie nicht auch noch meine cpf wollen...

meine antwort
"Um Ihnen baldmöglichst die gewünschte Antwort zukommen lassen zu können, benötige ich jedoch Ihre postalische Anschrift."
NEIN, FÜR EINE EINFACHE TERMINANFRAGE BRAUCHEN SIE MIT SICHERHEIT NICHT MEINE KOMPLETTE POSTANSCHRIFT !!!!
ODER SIND EVENTUELL AUCH NOCH MEINE BANKDATEN ERWÜNSCHT ???
PS: SOLLTE DIE POSTANSCHRIFT WIRKLICH ERFORDERLICH SEIN, DANN DENKEN SIE SICH DOCH EINE AUS ODER NEHMEN SIE IHRE !!!
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Tuxaua » Sa 4. Sep 2010, 02:03

Campinense hat geschrieben:meine antwort...
Jetzt bekommst du mit Sicherheit die allein gültige und definitive Antwort :twisted:
Wald, hineinrufen, Schall.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Frankfurter » Sa 4. Sep 2010, 07:33

@ Campinense

Ich möchte wirklich nicht als "altklug" erscheinen. Aber weiter vorn habe ich bereits die Antwort des Bundesversicherungsamtes geschrieben. (voraussichtlich ... ca Herbst 2011 ... )

Postanschrift: Weil Du auf Deine Frage ein amtliches Schreiben mit SIEGEL bekommst.
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Campinense » So 5. Sep 2010, 17:16

@ tuxaua

natürlich war ich mir der tragweite meiner antwort vollendens bewusst, schon vor dem klicken auf jenen "absenden"-button! aber manchmal sollte man eben nicht alles runterschlucken und auch einmal die passende antwort zu soviel inkompetenz geben

@ frankfurter

ich bekam von der rentenanstalt bayern (welche nach dem inkrafttreten des abkommens zuständig sind) eine andere antwort, als von deren kollegen aus hamburg. beide antworten sind ausserdem nicht mit der von dir identisch. und genau deshalb wollte ich nochmal nachfragen.

@ all

ich glaube: meiner (hier geposteten) mailanfrage kann mann deutlich entnehmen, dass ich nicht mehr in deutschland lebe! wenn der zuständige sachbearbeiter 1 und 1 zusammenzählen kann, dann erspart er sich die frage nach meiner deutschen postanschrift. denn eine auswanderung bedeutet im allgemeinen, dass man ein land komplett verlässt und in einem anderen land neu anmeldet.
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Tuxaua » So 5. Sep 2010, 17:44

Oooch, Campinense, wenn ich mir überlege, zu welch unbedeutenden Vorgängen ich hier in BR schon eine Rechnungskopie als Wohnsitznachweis beifügen musste würde ich die Antwort der BAS viel pragmatischer sehen. Das Mädel (deren Namen ich in deinem Beitrag mal gekürzt habe) macht doch auch nur ihren Job nach Vorgabe.
Und, wie ich von Frankfurter gelernt habe, bekommst du als Antwort eben einen Brief mit Siegel. Wozu einfach, wenn's auch umständlich geht :roll:

Zum richtigen "Ärgern" schreib doch deine bras. Adresse, eine deutsche war ja nicht explizit gefordert :wink:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Campinense » So 5. Sep 2010, 17:58

Tuxaua hat geschrieben:Oooch, Campinense, wenn ich mir überlege, zu welch unbedeutenden Vorgängen ich hier in BR schon eine Rechnungskopie als Wohnsitznachweis beifügen musste...

Da gebe ich Dir absolut recht. Aber für Deutschland erschien mir das zu ungewöhnlich.
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon amazonasklaus » So 5. Sep 2010, 18:24

Von den oben beschriebenen Kommunikationsschwierigkeiten einmal abgesehen, erscheint es mir von einer deutschen Verwaltungsangestellten etwas viel verlangt, die Dauer eines brasilianischen Gesetzgebungsverfahrens verlässlich zu prognostizieren. Die Antwort, die Frankfurter freundlicherweise eingestellt hat, dürfte somit die konkreteste Aussage sein, die derzeit zu haben ist. Oder anders gesagt: Es dauert halt so lang wie es dauert. Daran hat sich manch ein Gringo in Brasilien bereits gewöhnt.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon tinto » So 5. Sep 2010, 19:13

Tja, die viel gelobte brasilianische Gelassenheit. Sie soll natürlich nicht für deutsche Beamte gelten. Wo kommen wir denn dahin?

Mir stellt sich insofern sowieso die Frage, warum jemand, der in Brasilien ist, nicht die deutlich näherliegenden brasilianischen Behörden kontaktiert, sondern die im fernen Deutschland....wo man womöglich nicht mal mehr leben will.

Das Schöne an der Auswanderung ist doch grad, der deutschen Bürokratie endlich zu entgehen. Von einer deutschen Anschrift stand da ja in deren Antwort übrigens auch sowieso nix.....oder gibt es in Brasilien keine postalische Anschrift??? Es mag ja im deutschen Wesen liegen, jemand anderem vorschreiben zu wollen, auf welchem Wege er antworten soll, aber wer eine Antwort haben will mag vielleicht auch jemandem de Freiheit lassen, auf welchem Wege er antworten möchte....
Zuletzt geändert von tinto am So 5. Sep 2010, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Deutsch - Brasilianisches Sozialabkommen

Beitragvon Frankfurter » So 5. Sep 2010, 19:27

@ tinto

Du hast schon Recht, dass auch Brasilien Antworten geben kann zu diesem Thema. Nur.... die deutschen Ämter ( Bundesversicherungsanstalt ) müssen zahlen. ( Und um diesen Knackpunkt geht es doch, wenn ich nicht schon blau bin :oops: )

Sende gern den Brief ( mit Siegel ) desBundesversicherungsamtes als pdf.dat. Dann bitte eMail Adresse .
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]