Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Gemeinsame Unternehmungen in Brasilien, Verabredung zu Ausflügen, Suche nach Reisepartnern, Brieffreundschaften, Stammtisch-Treffen

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon cabof » Fr 1. Apr 2016, 20:59

Verstehe Dich Gato..... Lebensmittel und Eßgwohnheiten sind auch bei den Usern im Forum unterschiedlich, auch ich habe Vorlieben in BR und Sachen die ich rein vom Geschmack her nicht ab kann, Ekel ist das weniger im Spiel. Auch in DE esse ich nicht sonderlich Eisbein oder Kohl mit Pinkel.... Himmel un Ähd ist auch nicht jedermanns Sache... müssig darüber zu diskutieren.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10364
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1516 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon Takeo » Sa 2. Apr 2016, 00:26

GatoBahia hat geschrieben:Wer irgend eine Beziehung zu Brasilien hat oder haben will sollte auch genau das essen was bei den Brasies auf dem Tisch steht (gesundheitliche Gründe ausgenommen) :idea:

Gato :cool:


wieso??? ... egal... arroz & feijão + 'mistura' find' ich auf Dauer langweilig... wird bei mir mit Pimenta Malagueta aufgepeppt, dann wird auch das wenigstens etwas interessanter....

...zum Glück gibt's hier in der Gegend einige Feinkostläden, wo man sich bestimmte (italienische, portugiesische oder spanische?) Wurstsorten besorgen kann, oder Käse wie alten Gouda etc... ich hoffe nur die Einheimischen mögen das auch, damit es länger im Angebot bleibt.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Folgende User haben sich bei Takeo bedankt:
Regina15

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon jorchinho » Sa 2. Apr 2016, 00:49

Leute, bin leider auch nur immer für ne gewisse Zeit drüben, aber dann heißt es bei mir Fleisch....picanha etc.....Fisch ok, bei meinem Vertrauensstrandgriller....Nehme meinen Schwarzwälder Schinken immer am Stück mit. Wegen meinem Frühstück. Und ansonsten haue ich mir fast alles rein, was das Land hergibt. Genau wie früher in anderen Ländern....
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2335
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 955 mal
Danke erhalten: 526 mal in 393 Posts

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon Ararenser » Sa 2. Apr 2016, 02:59

Takeo hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Wer irgend eine Beziehung zu Brasilien hat oder haben will sollte auch genau das essen was bei den Brasies auf dem Tisch steht (gesundheitliche Gründe ausgenommen) :idea:

Gato :cool:


wieso??? ... egal... arroz & feijão + 'mistura' find' ich auf Dauer langweilig... wird bei mir mit Pimenta Malagueta aufgepeppt, dann wird auch das wenigstens etwas interessanter....

...zum Glück gibt's hier in der Gegend einige Feinkostläden, wo man sich bestimmte (italienische, portugiesische oder spanische?) Wurstsorten besorgen kann, oder Käse wie alten Gouda etc... ich hoffe nur die Einheimischen mögen das auch, damit es länger im Angebot bleibt.



Takeo, da darfste mir gerne mal ein paar Adressen nennen :-)
Benutzeravatar
Ararenser
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:34
Bedankt: 65 mal
Danke erhalten: 81 mal in 53 Posts

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon Reviersport » Sa 2. Apr 2016, 11:23

jorchinho hat geschrieben:Leute, bin leider auch nur immer für ne gewisse Zeit drüben, aber dann heißt es bei mir Fleisch....picanha etc.....Fisch ok, bei meinem Vertrauensstrandgriller....Nehme meinen Schwarzwälder Schinken immer am Stück mit. Wegen meinem Frühstück. Und ansonsten haue ich mir fast alles rein, was das Land hergibt. Genau wie früher in anderen Ländern....

alles ausser Wachteleier, oder? :)
Lass dich nicht mit Idioten ein...
Sie ziehen dich schnell auf das gleiche Niveau und schlagen dich aufgrund längerer Erfahrung
Benutzeravatar
Reviersport
 
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Jan 2011, 10:14
Wohnort: REVIER
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 145 mal in 104 Posts

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon angrense » Sa 2. Apr 2016, 11:30

Reviersport hat geschrieben:
jorchinho hat geschrieben:Leute, bin leider auch nur immer für ne gewisse Zeit drüben, aber dann heißt es bei mir Fleisch....picanha etc.....Fisch ok, bei meinem Vertrauensstrandgriller....Nehme meinen Schwarzwälder Schinken immer am Stück mit. Wegen meinem Frühstück. Und ansonsten haue ich mir fast alles rein, was das Land hergibt. Genau wie früher in anderen Ländern....

alles ausser Wachteleier, oder? :)


ach.... schau mal jorchinho.... die petze will kuscheln! wie süß.... :mrgreen:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon Reviersport » Sa 2. Apr 2016, 11:37

hat mit Kuscheln nix zu tun. das ist ein running Gag seit Jahren. aber woher soll ein Neuling das wissen.
Lass dich nicht mit Idioten ein...
Sie ziehen dich schnell auf das gleiche Niveau und schlagen dich aufgrund längerer Erfahrung
Benutzeravatar
Reviersport
 
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Jan 2011, 10:14
Wohnort: REVIER
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 145 mal in 104 Posts

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon ikhouvandebloemen » So 3. Apr 2016, 05:27

Vielen danke für Eure Antworten! :D


BrasilJaneiro hat geschrieben:
ikhouvandebloemen hat geschrieben:Ola,
ernähre mich komplett von Produkten mit deutschem/europäischen BIO Standard!
(so wie viele Millionen andere in diesem schnell wachsenden Markt)
Auch international mit WholeFoods etc. gibt es diese Bewegung/Trend ein Stück weit
--und bestimmt auch ein kleines, wachsendes Stück weit in SP / BR ??

(Zusätzliche Kunden sind Allergiker, Veganer/Vegetarier.)
In online Shops aus BR habe ich Produkte der entsprechenden Marken/Labels gesehen aber mehr Kosmetik und teuer.

Fragen,

1. Marktanalyse:
Gibt es zentral in SP und/oder als online shop BR-weit einen Markt deutscher Kunden/junger Einwanderer,
der ausreichend wären für einen von Denree, Rapunzel, Alnatura Produkten (bei nur geringem Import Aufschlag von 10%-20% gegenüber deutschen Preisen)

2. Perönlich:
Kann ich mir in SP irgendwie eine Flatrate Kiste voll schadstoffarmes(/bio)-Gemüse & Obst bestellen?

(- In Deutschl. geht das über jeweilige lokale Bio-Bauern-Kooperative aber inzwischen auch allgemein über Rewe, Edeka, Amazon,... )


Ich verstehe deinen post nicht genau, was du damit aussagen willst. Als Geschäftsmodell könnte ich mir diese Produkte besonders in den Großmetropolen wie São Paulo gut vorstellen. Geschäft mit Internet-Plattform. Als Konsument sicher mühsam alles zu finden und zu bezahlen. Das ist wohl eine Nische für ein gutes Business.


Oh ja, hatte Folgendes übersprungen:
Mich interessiert es sowohl persönlich als auch ggf. als Geschäftsmodell.
1. Abgepackte Produkte mit langer Haltbarkeit ließen sich zwar per Seeweg günstig genug transportieren.
(Beispiel: Bestimmte Gewürze, Kräuter, Tee, Senf, Leinöl, Nougatcreme (mit 3 Mal soviel Haselnuss wie Nutella), Nahrungsergänzungsmittel/"Smoothiepulver", bestimmte Süßigkeiten ö.ä. mit Erinnerungswert für Leute die vor relative wenigen Jahren migriert sind)

2. Frisches oder gefrorenes Gemüse und Obst bleiben in jedem Fall aber ja ein anderes wichtigeres Thema...
- Welche möglichen Ansätze sind denkbar in SP city ( bzw. welche Standards gibt es bereits),
um auf Schadstoff-arm/Pestizit-arm zu achten? (und oder es geliefert zu bekommen)
(Bzgl. schadstoffarm wäre in Deutschland eine Alternative zum Bio Siegel, 100% Birnen- oder Apfelmus aus dem Babyregal zu nehmen (nur noch teuerer / unpraktische Packungsgröße:D)

Ararenser hat geschrieben:Grundsätzlich sicher keine schlechte Idee. Aber die Aussage "bei nur 10-20% Aufschlag gegenüber den DE Preisen", irritiert mich.
Es fallen Transportkosten an, Importkosten, Lagerkosten, Distribution, Administration, E-comerce und die STEUERN in Brasilien, habe ich noch nicht mal dazu gezählt. Also ich denke ein Aufschlag von NUR 110 - 120 % ist da eher realistisch.
Wie wäre die Mwst. (und Zoll?) dafür? Habe noch nicht versucht die dynamische brasilianische Mwst. zu entschlüsseln - In wie fern straft die Mwst importierte/teuere Lebensmittel ab?
Benutzeravatar
ikhouvandebloemen
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 13:29
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon stranger » Mo 4. Apr 2016, 03:38

ikhouvandebloemen hat geschrieben:Oh ja, hatte Folgendes übersprungen:
Mich interessiert es sowohl persönlich als auch ggf. als Geschäftsmodell.
1. Abgepackte Produkte mit langer Haltbarkeit ließen sich zwar per Seeweg günstig genug transportieren.
(Beispiel: Bestimmte Gewürze, Kräuter, Tee, Senf, Leinöl, Nougatcreme (mit 3 Mal soviel Haselnuss wie Nutella), Nahrungsergänzungsmittel/"Smoothiepulver", bestimmte Süßigkeiten ö.ä. mit Erinnerungswert für Leute die vor relative wenigen Jahren migriert sind)

Was soll denn das konkret sein? In SP sind deutsche Gewürze vorhanden, Kräuter gibt es an jeder Ecke frisch, Nahrungsergänzungsmittel sind ebenfalls in rauen Mengen vorhanden. Was die Süßigkeiten angeht, Haribo, Lind, Milka, Toblerone etc. sind in quasi allen besseren Läden vorhanden, ebenfalls Nüsse und Trockenfrüchte von Seeberger, Würste von Meica, Öle von Weleda, Pflegezeugs von SebaMed, Süßzeugs von Bahlsen, Eingelegtes von Hengstenberger etc pp.


ikhouvandebloemen hat geschrieben:2. Frisches oder gefrorenes Gemüse und Obst bleiben in jedem Fall aber ja ein anderes wichtigeres Thema...
- Welche möglichen Ansätze sind denkbar in SP city ( bzw. welche Standards gibt es bereits),
um auf Schadstoff-arm/Pestizit-arm zu achten? (und oder es geliefert zu bekommen)
(Bzgl. schadstoffarm wäre in Deutschland eine Alternative zum Bio Siegel, 100% Birnen- oder Apfelmus aus dem Babyregal zu nehmen (nur noch teuerer / unpraktische Packungsgröße:D)

Ararenser hat geschrieben:Grundsätzlich sicher keine schlechte Idee. Aber die Aussage "bei nur 10-20% Aufschlag gegenüber den DE Preisen", irritiert mich.
Es fallen Transportkosten an, Importkosten, Lagerkosten, Distribution, Administration, E-comerce und die STEUERN in Brasilien, habe ich noch nicht mal dazu gezählt. Also ich denke ein Aufschlag von NUR 110 - 120 % ist da eher realistisch.
Wie wäre die Mwst. (und Zoll?) dafür? Habe noch nicht versucht
die dynamische brasilianische Mwst. zu entschlüsseln - In wie fern straft die Mwst importierte/teuere Lebensmittel ab?


Solltest dich mal mit dem Zollsystem beschäftigen Kurse und Datenbankzugang gibt es z.B. hier: http://www.aduaneiras.com.br/ , du wirst nicht umhin kommen dir das für jedes einzelne Produkt einzeln aus dem System zu fischen.
Benutzeravatar
stranger
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:20
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 33 mal in 20 Posts

Re: Deutsche Lebensmittel in São Paulo

Beitragvon O_Periquito » Fr 8. Apr 2016, 11:12

ein oi aus Blumenau,

im grossen und ganzen sind die brasil. produkte nicht schlecht. unser besuch aus deutschland hat nichts zu reklamieren und wie schon gesagt, es gibt so einige sachen auf die wir nicht verzichten wollen und diese bringen sie mit.
wer aus deutschland nach brasilien geht weiss das es hier etliche lebensmittel nicht gibt die es in deutschland gibt. entweder man lernt darauf zu verzichten, oder sucht sich hier ein äquivalent oder lässt es sich aus deutschland mitbringen.
in brasilien ordentliche grillsossen zu kaufen ist ein drama, entweder man probiert selbst oder kauft importiertes. wer in sâo Paulo lebt sollte eimal nach der firma TOWA suchen, von dort lasse ich mir viele sachen schicken, z.b. auch MAGGI, wird verkauft in 200ml und 800ml flaschen.

kräuter kann man frisch kaufen, sind besser als getrocknete, tockenobst ist in Blumenau in alles schattierungen da. man kann sogar für weihnachten gewürzmischungen für lebkuchen kaufen, schmeckt wie aus deutschland. ansonsten gibt es hier vieles was auch ein deutsches herz zufrieden stellt. aber wie gesagt, alles kann man nicht haben, ansonsten muss man in deutschland bleiben. nach 20 jahren brasilien hat man sich auch angepasst und seine gewohnheiten umgestellt, nicht alles aber vieles.
viele grüsse aus blumenau
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 552
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Folgende User haben sich bei O_Periquito bedankt:
cabof, Itacare

VorherigeNächste

Zurück zu Private Kontakte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]