Deutschkenntnisse werden gekippt?

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon cabof » Do 1. Mai 2014, 17:17

Brazil2013 - wie gesagt, die Sache ist angeleiert und morgen soll ein Gespräch mit jemandem stattfinden der sich auskennt - wenn ich was weiß, dann poste ich die Sache für alle Interessierte. Das einzige was ich konkret weiß, sie wohnt bei ihrer Tante (BR mit deutschem Pass) und besucht die VHS zwecks Sprachkurs, befindet sich noch innerhalb der 90 Tagesfrist, Finanzmittel per Kreditkarte,
wird vom Papa immer wieder aufgefüllt, scheint aus besserem Hause zu kommen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10194
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1466 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Brazil53

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon Trem Mineiro » Do 1. Mai 2014, 20:40

cabof hat geschrieben:.....Ich werde demnächst von einer BR berichten können, die als Touristin eingereist ist und hierbleiben möchte. (sie war öfters in DE, kommt aus
einer guten Familie, hat studiert und konkrete Vorstellungen von einem Leben in DE, also kein Armutsflüchtling oder GdP).....


Oi Cabof
Da bin auch aber auch gespannt und warte auf deine Berichte.
Wenn so was gehen würde, würde das die Gesamte Einwanderungspolitik der EU auf den Kopf stellen.
Eine AE gibt es bisher nur
bei Familienzusammenführung (oder nach flotter Heirat in D)
legale Arbeitsaufnahme mit all den speziell gebauten Hindernissen (incl. Au pair)
für Sprachunterricht, wenn man einen Deutschlandbezug nachweisen kann
Zur Studienaufnahme bei Studienberechtigung und Studienplatz und Sicherung des Unterhalts.
(Und diese Sonderfälle für Prediger und Kulturschaffende (Tänzerinnen :D etc.)

Da warten wir jetzt mal deine Berichte ab....nichts ist unmöglich.......

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon cabof » Do 1. Mai 2014, 21:09

Ich wollte eigentlich nicht mehr mitmischen, sie rief mich eben an und fragte ob ich sie beim Termin begleiten kann, der soll angeblich morgen Nachmittag stattfinden, keine Behörde, sondern jemand der sich auskennt - und m.E. Geld nimmt um solche Fälle
durchzuziehen... mehr weiß ich nicht, dem werde ich auf den Zahn fühlen - Scharlatane und Abzocker gibt es in der Comunity
genug - aber nicht wenn Cabof dabei ist.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10194
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1466 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Brazil53

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon cabof » Fr 2. Mai 2014, 17:49

So, der erste Schritt ist getan. Meine Bekannte erfüllt alle Anforderungen die das Amt benötigt um ein VISUM zu erteilen... ist aber
noch nicht erteilt - wegen Prüfung - im Klartext werden folgende Dokumente benötigt: Reisepass, Einreisestempel Schengen innerhalb der 90 Tage, Meldeadresse, Krankenversicherung, finanzieller Nachweis, zum ersten genügt eine internat. Kreditkarte, Einschreibung in einem Deutschkurs (hier Volkshochschule)....

Da ich mich persönlich nicht mehr einmische wurde diese Angelegenheit durch einen portg. sprechenden Anwalt erledigt, er nimmt für das Visum 300 Euronen - Garantie 99% aufgrund seiner Erfahrungen. Er sagte in meinem Beisein: das ist ein klarer, unkomplizierter Fall. Er scheint aber auch gute Beziehungen im Meldeamt zu haben... ist aber eigentlich nicht nötig. In ihrem Falle ist es auch möglich, ein
Konto in DE auf Guthabenbasis einzurichten (habe ich auch persönlich die Erfahrung gemacht) und das entsprechende Geld von BR nach DE
zu transferieren, für den Fall, das die Kreditkarte nicht ausreicht. Das aber später. Bis Ende Mai dürfte der Fall abgeschlossen sein und ich werde berichten. Sollte aber jemand an der Hand haben wo die 90 Tage bereits abgelaufen sind - dann nur "tschüss" auf nimmer
Wiedersehen in Schengen. (Etwas Verwirrung gab es nur bei der Ausdrucksweise "Policia Federal" - gibt es in DE nicht, hier sind nur
die "Meldeämter" gefragt bzw. die Ausländerbehörde. In unserem Fall liegt die Behörde im Stadtteil wo der Anwalt seine Beziehungen hat.

Ich bleibe am Ball und berichte.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10194
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1466 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Brazil2013

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon GarotadoRio » Fr 2. Mai 2014, 18:45

cabof hat geschrieben:...
... also kein Armutsflüchtling oder GdP
...


Was hast du eigentlich gegen GdPs. Weis du ueberhaupt dass ueber 3 Millionen Deutsche ihr "Einkommen" einigen GdP aus Rio de Janeiro zu verdanken haben???

Gruesse
Garota do Rio
Rio ist heiss, Garotas aus Rio sind heisser
Benutzeravatar
GarotadoRio
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 12:18
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon cabof » Sa 3. Mai 2014, 06:38

Garotadorio - nein, ich habe nichts gegen GdP`s, bin kein Rassist und habe auch nichts gegen Dunkelhäutige oder Andersdenkende, das Thema "wie kann man in DE (Schengen) einreisen und verlängern/bleiben" zieht sich wie ein roter Faden durch die Foren und da gibt es
viele Beispiele (negative und positive) und ich schildere gerade meinen Fall, mal sehen was daraus wird, werde berichten. Ich denke da an die div. Freds wo es immer wieder zu Problemen kommt, auch wenn man verheiratet ist - das liegt nicht an der Gesetzeslage sondern
am Sachbearbeiter, sei es aus Unkenntnis oder aus einer gewissen Willkür heraus. Die Vorgaben für einen Aufenthalt stehen klar gelistet auf der HP des Konsulats. Was die GdP`s angeht, da gibt es mittlerweile eine Schwemme aus den osteurop. Staaten, sinkende Preise und starke Konkurrenz, da spielen BR wohl keine große Rolle mehr, zumal immer stärker in den Bordellen und Klubs kontrolliert wird. Bom fim de semana.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10194
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1466 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon GarotadoRio » Mo 5. Mai 2014, 14:40

cabof hat geschrieben:... oder Andersdenkende, ...

Bist du da ganz sicher ?


cabof hat geschrieben:... da gibt es mittlerweile eine Schwemme aus den osteurop. Staaten, sinkende Preise und starke Konkurrenz, ...

Es heisst doch: Konkurrenz belebt das Geschaeft. Und woher kennnst du die Preise ueberhaupt?

Gruesse
Garota do Rio
Rio ist heiss, Garotas aus Rio sind heisser
Benutzeravatar
GarotadoRio
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 12:18
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon cabof » Mo 5. Mai 2014, 20:40

Andersdenkende... da habe ich so meine Erfahrung. Ich lasse mich zB nicht mit Fanatikern ein, deren Denken sich nur auf die Religion beschränkt (siehe Crente oder Muslime) - da hebe ich schon lange keine Berührungspunkte mehr. Diese Leute bereichern nicht mein Leben.

Ich bin kein Puffgänger, kenne also die Preise nicht - weiß nur aus Berichten, das der oder die Straßenstriche in Köln von Osteuropäerinnen bevölkert sind und die schnelle Nummer für kleines Geld zu haben ist.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10194
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1466 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon Itacare » Mo 5. Mai 2014, 21:35

GarotadoRio hat geschrieben:
Was hast du eigentlich gegen GdPs. Weis du ueberhaupt dass ueber 3 Millionen Deutsche ihr "Einkommen" einigen GdP aus Rio de Janeiro zu verdanken haben???



Leuchtet mir rein mathematisch nicht ein. Kannst Du sicher erklären?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5498
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 949 mal
Danke erhalten: 1480 mal in 1012 Posts

Re: Deutschkenntnisse werden gekippt?

Beitragvon cabof » Di 6. Mai 2014, 08:05

Sie/er der Fakeist meint damit die Zuhälter, die ihre Brasileiras auf den Strich schicken - vielleicht ein paar Typen - mehr nicht.
Das die Hurerei in DE auch ein Millionen-Ding ist, zweifelsohne. Es wird aber eng für Illegale, die Kontrollen nehmen zu...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10194
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1466 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]