Die letzten Tage in Deutschland - was gegen Aufregung tun?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Die letzten Tage in Deutschland - was gegen Aufregung tun?

Beitragvon Despaired » Di 11. Jul 2006, 02:09

So meine lieben,langsam gehts für mich los nach Brasilien.
Nun sind es noch weniger als 30 Tage, so langsam jedoch macht sich in meinem Magen ein flaues gefühl breit,eine gewisse unsicherheit breitet sich aus,die mich überlegen lässt das ganze Projekt sein zu lassen.
Fragen,wie es dort zugehen wird? Wie ich mit dem Wetter und dem Alltag zurechtkommen werde? Wie sich Freundschaften bilden zu den Brasilianern und vieles mehr..
Manchmal frage ich mich,warum ich mein Leben in Deutschland so einfach aufgebe, lange war es mein Traum,habe lange geplant und ich weiß auch nun das ich es will.. jedoch ist nun die Unsicherheit da,das Gefühl bald geht es wirklich los, die Frage ob Kontakte über Internet/Telefon gehalten werden können uvm.
Was habt ihr getan oder tut ihr um mit dieser Angst fertig zu werden?

Ich bin ernsthaft am überlegen ob ich nicht vorher noch ein paar Tage wegfahren sollte,ein wenig Abstand zu all dem zu bekommen,4-5 Tage an die Ost/Nordsee oder irgendwohin um einfach abzuschalten, energie zutanken,für dieses Abenteuer..
Benutzeravatar
Despaired
 
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Jul 2006, 16:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Die letzten Tage in Deutschland - was gegen Aufregung tu

Beitragvon dumpfbacke » Di 11. Jul 2006, 02:37

Despaired hat geschrieben:.. so langsam jedoch macht sich in meinem Magen ein flaues gefühl breit,eine gewisse unsicherheit breitet sich aus,die mich überlegen lässt das ganze Projekt sein zu lassen...


Kenne ich, allerdings hiess das Projekt bei mir "Verlobung", fand auch an der Ostsee statt.

Despaired hat geschrieben:.. Was habt ihr getan oder tut ihr um mit dieser Angst fertig zu werden?...


Reisen ist Freude pur, davor braucht man keine Angst zu haben.

Despaired hat geschrieben:.. Ich bin ernsthaft am überlegen ob ich nicht vorher noch ein paar Tage wegfahren sollte,ein wenig Abstand zu all dem zu bekommen...


Übe doch ruhig erstmal in Deutschland: Wandern im Elbsandsteingebirge, Aquarium in Berlin oder Santo Pauli in HH. Dann bist du bestens vorbereitet.

P.S.

Wohin solls denn eigentlich gehen?????
Benutzeravatar
dumpfbacke
 
Beiträge: 476
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 15:05
Wohnort: Hauptstadt Afrikas,nicht Addis Abeba, im Volksmund auch: Idiotópolis
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Vinhedense » Di 11. Jul 2006, 20:11

Frage von Despaired:
Was habt ihr getan oder tut ihr um mit dieser Angst fertig zu werden?

Haben eine grosse Abschiedsfeier mit Freunden, Kollegen und Familie gemacht... und 2 Wochen später gins ab.
Aber Angst hatte ich eigentlich keine. Eher ein Gefühl von Abenteuer und die Neugier. :lol:

Aber abgesehen davon ist ja das sogenannte "Auswandern" heute anderster als wie vor 30 jahren. Heute kauft man sich ein Flugticket, bestellt ein Container und ab gehts. Und wenn es net klappt, kommt net zurecht oder so... bestellt man wieder ein Container, kauft ein Flugticket.. und ab gehts zurück. :wink:
Die Welt ist klein! :wink:

Schliese mich der Frage von dumpfbacke an:

Wohin solls eigentlich gehen?
"....dumm ist der, der dummes tut...." zitat Forrest Gump
Benutzeravatar
Vinhedense
 
Beiträge: 156
Registriert: Fr 21. Okt 2005, 17:00
Wohnort: Vinhedo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Despaired » Mi 12. Jul 2006, 14:28

danke,inzwischen gehts wieder gut und die abenteuer lust ist da, ich glaube in dem moment war es dieses passive, nicht zu wissen was kommt,endlich da zu sein um etwas aktiv zu tun damit es dort gut läuft!

Es wird nach Manaus gehen!
Benutzeravatar
Despaired
 
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Jul 2006, 16:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Felizso » Sa 15. Jul 2006, 21:11

Du kannst Dich, finde ich, locker machen.
Sofern Du als "eiserne Reserve" immer die Euro 1500 für ein Rückflugticket nach D auf Deiner Seite hast.

Schätze, die hast Du.
Damit kann nix mehr schiefgehen :-)

Toi, toi, toi

F.
Benutzeravatar
Felizso
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 27. Mai 2006, 20:24
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Noch 12 tage.. der countdown läuft..

Beitragvon martinopolia » So 16. Jul 2006, 09:52

(Da ich erst seit heute eingeloggt bin, weis ich nicht genau, wo ich mein anliegen schreiben kann...darum schreib ich meine fragen jetzt einfach irgendwo rein :lol: )...
In 12 Tagen geht es bei mir los Richtung Brasilien/Sao Paolo/Martinopolis. Insgesamt bleibe ich für 3 Monate dort und mein brasilianischer Austauschpartner kommt dann auch für 3 Monate zu mir.
kann ich in dieser Zeit eigentlich den Führerschein machen? Weis vllt. jemand wie lang es dauert, wie viel es kostet und wie alt man für den Autoführerschein dort sein muss? :?: :?: :?: Ich hab mich schon informiert und weism, dass der Führerschein bei und gilt wenn man noch eine theoretische und praktische Prüfung ablegt.
Ich würde mich über Antworten wirklich freuen! :)
Benutzeravatar
martinopolia
 
Beiträge: 1
Registriert: So 16. Jul 2006, 09:26
Wohnort: Passau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]